Nintendo: Billige Smartphone-Spiele sind ein Risiko

Wirtschaft & Firmen Preiswerte Spiele, wie sie seit einiger Zeit in den App-Stores für Smartphones auftauchen, sind nach Ansicht von Reggie Fils-Aime, Chef von Nintendo America, ein Risiko für die Games-Branche. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, der Markt wandelt sich halt. Aber um ehrlich zu sein finde ich die Preise fuer manchen Konsolenspiele echt uebertrieben. Nunja, ich bin nicht so ein grosser Spielefan, aber wenn es Entwickler wie die von Angry Birds es fertig bringen ein Spiel so guenastig zu produzieren, wieso kann Nintendo das nicht? Ich verstehe ja dass da der Aufwand etwas hoeher liegt aber trotzdem sind die Preise zu hoch.
 
@iVirusYx: Weil es wesentlich mehr Plattformen für Angry Birds gibt. Für Nintendo-Spiele sind nur die Nintendo-Käufer potentielle Kunden. Der Verkauf ist insgesamt also größer. Und ohne Angry Birds genauer zu kennen behaupte ich mal, das es ein sehr simples Konzept gibt, was eine einfache Erweiterbarkeit ermöglicht. Bei Nintendo-Spielen gibt es hingegen Innovationen und Entwicklung, also komplexere Spiele, die mehr Produktionsaufwand erfordern. Somit hat Nintendo aufwändigere und teurere Spiele, aber auch einen kleineren potentiellen Absatzmarkt, der die Kosten wieder reinspielen muss.
 
@iVirusYx: Also um ehrlich zu sein: Spiele wie Angry Birds könnte ein einzelner Entwickler innerhalb einer Woche entwickeln. Dann holt er sich noch einen Kumpel hinzu der mit Grafikdesign was auf dem Kasten hat und dann hauen die beiden nochmal eine Unmenge an Levels in das Spiel. Fertig ist Angry Birds innerhalb kürzester Zeit. Da ist einfach keine Story hinter, kein schönes Leveldesign, kein garnichts. Teilweise sind Konsolenspielpreise übertrieben, das stimmt schon. Aber dennoch ist es berechtigt, dass ein Konsolenspiel mehr als 20€ kostet.
 
@raketenhund: Naja die Frage ist doch aber nicht wie teuer ist ein Spiel, sondern ist es das Spiel wert, dass es zum entsprechenden Preis gekauft wird ... Auch wenn du jetzt hier anbringst, dass Nintendospiele angeblich länger fesseln und somit nicht nur für Gelegenheitsspieler sind, obwohl eigentlich immer gesagt wird, Nintendo ist hauptsächlich für Gelegenheitsspieler ... so muss sich Nintendo eben behaupten und beweisen ... schaffen sie Spiele die so überzeugend sind, dass man gern 40€ dafür ausgibt, oder verleiheren sie gegen die Minigames für wenig Geld ... das Nintendo jetzt hier rumheult ist ne schwache Nummer!
 
@iVirusYx: Ich glaube nicht einen "Wandel", sondern vielmehr an eine "Splittung" des mobilen Spielemarkts. iPhone/iPod touch vs. NintendoDS; das ist doch als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen (haha Wortwirtz ;) ). Die Spiele für Smartphones sind meiner Meinung nach für kurzweiligen Spaß ausgelegt, um z.B. die Busfahrt zur Arbeit zu überbrücken (z.B. schnell 1, 2 Level bei Angry Birds spielen oder ne Runde Doodle Jump). Die Spiele auf der Nintendo-Seite sind vielmehr für langen Spielspaß ausgelegt (Golden Sun, Pokemon, etc ...) und dahinter steckt auch viel mehr Entwicklungsarbeit als bei den "Mini-Spiel-Apps" auf Smartphones. Also ich persönlich hab noch kein Spiel für mein iPhone entdeckt, welches mich länger als 30 Minuten am Stück fesseln konnte - im Gegensatz hab ich damals stundenlang vor dem Gameboy mit Pokemon verbracht :)
 
@Der_Karlson: Also für längeren Spielspaß auf dem iPhone wären Portierungen von Konsolenspielen wie z.B. Rayman 2 interessant, wenn die Steuerung über den Touchscreen nicht derart schlecht wäre.
 
@iVirusYx: Der Aufwand ist nicht nur "etwas" höher, sondern oft genug viel höher.
 
@iVirusYx: Aufwand _etwas_ höher? Ich bitte dich. Wenn man sich Angry Birds ansieht sieht man sofort das erfolgsrezept: Einmal eine einigermaßen gute aber beschränkte Physik-Engine produziert, das ganze kombiniert mit billigster Sprite-Grafik und schon hast du das Spiel fertig. Nun brauchst du nur noch texturen zu zeichnen und kannst mit einer Hand voll Grafiker und einem Leveldesigner 50 Level die Woche herstellen. Deshalb kommt auch für jeden Feiertag ne eigene Version raus, weil es einfach Spott-billig ist dieses Spiel zu produzieren. Ich will jetzt damit nicht sagen dass das Spiel schlecht ist, im Gegenteil ich finde es hat ein interessantes Konzept und kann einen durchaus unterhalten, allerdings ist der Aufwand dieses Spiel zu entwickeln um eine Größenordnung im Bereich von 100 (oder mehr) geringer als die eines "echten" Spiels. Und dafür das der Preis eines "echten" Konsolenspiels nur 50 mal höher ist, finde ich die Konsolenspiele durchaus günstig.
 
@iVirusYx: Sehe ich genauso wie du. Finde es auch fast für eine Frechheit so kleine Partyspiele für 30-40 Euro für die Wii anzubieten.

Diese Großkonzerne sollten sich mal die Gehaltsabrechnungen von der Mehrzahl der Deutschen anschauen. Nach Miete, Versicherungen und Tanken bleibt den meisten nicht mehr viel übrig. Da ist es kein Wunder das man sich für ein 2 Euro Spiel entscheidet, als für ein 40 Euro Spiel.

So wie er es schreibt muss man sich ja bald bei den Großkonzernen entschuldigen, weil man sich keine überteuerten Sachen mehr kauft.
 
@andi1983: Ja, wir alle jammern und dann soll es doch die Milch für 50ct sein. Irgendwo muss man ja sparen, einen Wert gibt es nicht mehr. Alles muss am besten kosten los sein, um die durch die Werbung geschnürten Bedürfnisse befriedigen zu können. Wie wäre es mit einer Reise nach Brasilien für 2700€...
 
kein wunder.. dass spiele die billig sind und kurze zeit spass machen fuer nintendo ein dorn im auge sind .. da sind die titel naemlich alle so ausgelegt.. und dann auch noch in einer anderen preis liga.. nintendo war nie etwas fuer lange spiel sessions.. zumindest in meinen augen
 
@-adrian-: Naja wenn ich denke wie viele Stunden ich mit Super Mario World beschäftigt war bis ich alles komplett durch hatte würde ich das nicht behaupten und die Gameboyspiele wie Zelda, Pokemon usw können auch über Wochen fesseln...
 
@freach: kann ich nur bestätigen, wie viel Zeit ich mit Mario-Spielen und vor allem mit den beiden Zelda-Titeln fürs N64 verbracht habe, will ich gar nicht wissen.
 
@Link: und meinst du jetzt der macht sich sorgen dass du dich daheim mit dem smartphone ins wohnzimmer setzt und spielst? er hat sorgen dass seine mobile konsole fuern arsch ist... und dass zu recht
 
@-adrian-: es ging mir nur um die Behauptung, dass die Nintendo Spiele genauso wie die meisten Smartphone-Spiele nur für kurze Zeit Spaß machen, das war zumindest bei den "Flagschiffen" von Nintendo wirklich nicht der Fall (und bei vielen anderen weniger bekannten Titeln auch nicht). Es ändert aber nichts daran, dass auch in meinen Augen die Ära der portablen Spielkonsolen durch die Smartphones zu Ende geht. Ob es von Nintendo so schlau ist dagegen anzukämpfen, wird sich noch zeigen.
 
@Link: waeren sie schlau wuerde sie mal angebote im marketplace schalten .. aber ich glaube.. sie werden es weiter versuchen
 
@-adrian-: Ich weiß gar nicht mehr, wie viele lange Spiel-Sessions ich mit Tetris auf dem Ur-Gameboy auf dem Klo abgehalten habe... Dürfte aber nicht zu knapp sein. ^^
 
@DON666: tja.. und wieso sollte man fuer spiele die immer und immer wieder das gleiche machen so viel geld ausgeben? ich kann auch stunden lang mit tower defence und bloons verbringen .. aber wieso 40 euro zahlen?
 
Die Aussage ist völliger quatsch. Für Nintendo mag das schon gelten. Diese ständigen neu Auflagen von Pokemon, Zelda und Mario sind auch nicht mehr wert.
Die Pokemon Spiele sind niemals 40 Euro wert. Bei der schlechten Grafik und dem geringen Umfang. Das erstellen manche mit dem RPG Maker besser und kostenlos.
Die Aufwendigen Spiele für PC, PS3 und Xbox sind das schon wert.
Nintendo wird bald einsehn das ein Handheld keiner mehr braucht.
Wenn die Smartphones noch leistungsfähiger werden spielen handhelds keine rolle mehr.
wenn man unterwegs spielen möchte ist ein handy sowiso die bessere wahl.
 
@GibtEsNicht: Man merkt schon dass du eigentlich keine Ahnung hast von was du redest sondern nur die Fanboy Bashing aus deinem Mund kommt.
 
@kubatsch007: dann ist ja gut das du ahnung hast, so ist jeder zufrieden -..-
 
@kubatsch007: naja.. muss aber gestehen dass er in einem punkt recht hat.. wieso sollte ich nen nintendo ds und nen smartphone mit mir rumschleppen wenn mein smartphone doch genauso leistungsstark ist ..
und das smartphone ist halt auch immer dabei . beim nintendo muss ich mir vorher ueberlegen ob ich ihn unter umstaenden brauchen kann
 
@-adrian-: Weil ein Steuerkreuz und Buttons immernoch besser sind als jeder Multitouchscreen. Deshalb nutzen Gamer Handhelds und gelegenheitszocker das Smartphone. Nintendo hat eher das Problem mit ihrer Strategie. Sie wollten das Gamen in weitere Zielgruppen brinben, was ihnen auch gelungen ist. Viele der Causal-Gamer wenden sich abe ab, da für ihre Ansprüche ein Smartphone ausgreichend ist. Und hn
 
@-adrian-: Weil man auf dem Smartphone entweder nur Minispiele hat (nagut wem das reicht) oder aber Spiele die sich total umständlich steuern lassen.
 
@GibtEsNicht: Ich glaub was Leistung/Grafik angeht ist zumindest das iPad jetzt schon den Handhelds überlegen. Man muss aber auch sagen dass aufwändige Smartphonespiele jetzt schon um 10€ kosten, nicht 2€, zb GTA Chinatown Wars. Ich denke auch dass Nintendo beim mobile gaming einpacken kann.
 
Also ich würde sagen es gibt eine Menge Einflüsse die dieses Thema und damit auch Nintendo beeinflussen. Aber grundsätzlich finde ich auch, daß sich die Welt verändert hat. Es geht in Richtung Smartphones, diese werden auch günstiger und die Gelegenheitsspieler dadurch mehr. Diese Gamer möchten natürlich nicht mehr als wenige $ oder € für ein Game ausgeben. Es macht Spaß, ist günstig und man kann es überall spielen. Nintendo muss sich nun ausdenken wie sie da weiterkommen können. Ein Smartphone hat ja schon fast jeder, aber einen zusätzlichen DS oder ähnliches nicht jeder mit dabei.
 
Dann macht die Spiele halt billiger, Problem gelöst. In der Vergangenheit gab es diverse Beispiele von profitträchtigen billigen Spielen. Der Macher von Audiosurf wurde zum Millionär wegen einem Spiel für 10$ (und jedes zweite Wochenende 3$).
 
@Kirill: Dann werden sie aber nicht nur vom Preis her billiger, sondern auch von Gestaltung/Umfang/etc. - aber wenn es das ist, was der Kunde will, dann wird er das in seinen Kaufentscheidungen so ausdrücken.
 
@FenFire: Nicht automatisch. Bei nicht-physischen Gütern sind die Kosten pro Exemplar ja nicht wirklich definiert. Dass Activision ihre Spiele z.B. für 60€ verkaufen, ist weniger der Tatsache geschuldet, dass die Herstellung des Spiels so teuer ist, sondern schlicht der Geldgeilheit. Mit billigeren Spielen würde man mehr Käufer schneller erreichen und am Ende auch nicht unbedingt weniger Profit machen.
 
Naja, Nintendo wird sich, meiner Meinung nach dennoch behaupten. Nintendo hat ja noch einiges in Ärmel. Tophits wie F-Zero, Zelda oder Metroid sind eine Klasse für sich. Solche Spiele kann man keineswegs mit Smartphone-Spielen vergleichen. Ich bin Nintendofan seit NES. Auch wenn ich jetzt über 30 bin, aber manche Spiele sind schon sehr beeindruckend. In diesem Sinne...
 
@heptox: wo hat nintendo noch asse im ärmel?
nintendo hat das große problem das es von 3. anbietern nicht viel gescheides gibt.
die meistverkauften spiele bei nintendo sind ihre eigenen produktionen.
ich war früher auch nintendo fan.
aber schon seid langem kann mich nintendo nicht mehr überzeugen.
 
Wer billig kauft, bekommt auch ein billiges Spiel (siehe Angry Bird). das ist nunmal so. Ich weiß aber die Qualität der Spiele von Nintendo zu schätzen und habe so z.B. das neue Golden Sun genossen. Alleine der Soundtrack vieler Nintendo Spiele ist schon Gold wert. Man kann seine Sorge verstehen, da viel zu viele einfach Anspruchslos sind und sich daran erfreuen, wie irgend welche Schweine zerplatzen. Ich freu mich schon auf die kommenden beiden Zelda Teile :)
 
@Morku90: wenn du zelda spielst willste das aber auf nem gescheiten screen in gemuetlicher position spielen
wenn du nintendo ds spielst.. spielste im bus zur schule.. im auto neben deinen eltern oder im zug in die naechste stadt ... da langt dir nen spiel fuer 2 euro in dem du schweine zerplatzen lassen kannst
 
@-adrian-: Ich bin Handheld Spieler. Da ist der Screen optimal, da die Spiele für diesen Screen erstellt werden. Da ich kein Fernsehen schaue, hab ich auch nicht vor einen neuen Fernseher zu kaufen. Für das kommende Wii Zelda werde ich aber wohl 'leider' meine alte Röhre wieder warm laufen lassen müssen, um auch da in den Genuss zu kommen. Aber sonst ist es wunderbar es sich im Sessel oder im Bettchen mit seinem DS gemütlich zu machen. Kopfhörer nicht vergessen :)____@GibtEsNicht Ich spiele zuhause Handheld, wie 90% der Besitze auch. Wieso auch nicht? Screen gut, Steuerung gut und ich kann es mir gemütlich machen, wie ich will. Warum soll ich mir eine Konsole kaufen, wenn da nicht die guten Nintendo DS Spiele drauf erscheinen? Für den Rest habe ich meinen PC.
 
@Morku90: naja sehe ich nicht so, hab den ds auch, und finde dafür gibts echt nur mist. und für ein spiel das ich in eine paar stunden durchgespielt habe zahlt ich keine 40 euro.
für kinder mag das ganz nett sein...
 
@GibtEsNicht: Dann spielst du die falschen Spiele. Ich stimme dir zu, dass es sehr viel Mist für den DS gibt (will halt jeder was vom Kuchen abhaben), aber es gibt auch sehr viele hochwertige Spiele. Mehr als auf dem guten alten Game Boy.
 
@Morku90: angry birds ist kein billiges spiel.
und nintendo bietet auch so viel anspruch.....
wer spielt schon zu hause viel mit dem handheld?? da hat man einen pc oder konsole.
also benutzt man das hauptsächlich wenn man unterwegs ist.
und dafür sind die smartphone spiele mehr als gut
 
Also mein Handheld läuft auch zu Hause, keine Frage. Das tolle ist ja, das man die Spiele immer und überall zocken kann und nicht auf weitere Hardware wie Bildschirm oder so angewiesen ist. Selbst wenn man nur in der S-Bahn von Station A nach B fährt kann man schnell mal ins Spiel gucken und den einen oder andren Gegner umkloppen. Ist die Station erreicht, DS zugeklappt und auf die nächste Situation warten.
 
Nintendo hat so unrecht nicht, doch mehr wie 20-25 Euri wäre ich nicht bereit für ein DS Spiel auszugeben. Von daher macht Nintendo so oder so mit mir keinen Gewinn.
 
@gibbons: Wo ich doch (nur als Vergleich) auch für 50€ Spiele auf dem großen Bildschirm zu Hause spielen kann. Da mag dann zwar nicht unbedingt mehr Spielspaß drin stecken, aber es wird in (fast) jedem Falle besser aussehen.
 
@gibbons: Nintendo is halt genau das Gegenteil von dme was sie hier kritisieren, und doch nehmen sie eine gespaltene Position ein. die haben doch selber ihre eigenen appstores für dsi, wii usw.- schlagen also in die Kerbe die sie hier kritisieren.. wie lächerlich.
 
Auch wenn ich Nintendo verstehen kann, ist doch Nintendo der Inbegriff des Highprice Gefüges. Bei denen gibt es faktisch keine Alterung von Software. Ein Mario Galaxy kostet heute immer noch genausoviel wie zum Release. Und Software altert, da kann mir einer sagen was er will. Nintendo ist auch dafür bekannt, olle Kamellen zu hohen Preisen anzubieten, ohne einen erkennbaren Aufwand mit diesem Preis zu rechtfertigen. Nintendo ist also das genaue Gegenteil von dem, was sie der Smartphone App Kultur unterstellen. Entscheidend ist doch, was ein Produkt einem Käufer wert ist. Ich bin da gespalten. Ich gebe weder 2 Euro für ein Angry Birds aus, noch 30 Euro für ein "Super Mario Geburtstagsset" welches lieblos aus 4 Emulatoren auf Disc gebrannt besteht. Welches der beiden Extreme jetzt wirklich mehr der Branche schadet, muss jeder selber festlegen. Fakt ist, so manches Handyspiel bietet mehr Innovation als die unzähligen Aufgüsse seitens Nintendo... Ich will nicht sagen, Nintendo ist innovationslos, trotzdem bleiben sie für mcih oft unter ihren Möglichkeiten - und dafür geb ich dann auch keinen einzigen Euro aus, wenn es meine Erwartungen nicht erfüllt. Grad bei so Special Editions wie der 25 Jahre Mario Box hätte es viel liebevoller gemacht werden können. Man hätte daraus auch ein Vollpreisprodukt machen können, wenn man Super Mario World, Yoshis Story usw. usw. noch mit reingetan hätte... aber ne... So gesehen ist Nintendo doch nicht besser als diejenigen, die sie da großmäulig kritisieren. Die haben doch nur Angst, dass sie ihre aufgewärmten Kamellen nicht mehr für so viel loswerden, wenn es im Appstore innovativere Konzepte (und die gibts hin und wieder) für weniger Geld gibt. Der größte Witz ist aber, dass sich Nintendo doch selbst mit Wiiware und dem DSI Kaufplattformgedöhns genau an diesem Pfennigmarkt beteiligt, den sie da kritisieren... Konsequenz wie üblich bei Nintendo nicht vorhanden...wenn man keine low price kultur will, wieso schließt nintendo nicht wiiware, den shop kanal usw.? ach ne, dafür is der billigmarkt wieder gut genug, um geld zu verdienen... diese bekloppten japaner, echt...
 
99% der spiele im app store & co. sind meiner meinung nach ihr geld nicht wert bis unspielbar. das 1% macht jedoch spass. diese billig spiele sind kein risiko, sie sind eine chance. nintendo und andere hersteller sollten die preise ihrer spiele überdenken.
 
@Matico: das wollen sie ja nicht, darum sind sie ja eine Gefahr, weil sie altbackenen Geschäftsmodelle, nämlich Hardware subventionieren und über Lizenzsoftware dreifach reinholen, nicht abschaffen wollen. Nintendo ist ja noch ne Nummer härter, die subventionieren ihren "Gamecube 1.5" nicht mal. Der wird sogar gewinnbringend an den Endkunden abgegeben, ein Schachzug... ich gehe soweit und sage, dass 90% der Wii und DS Spiele ihr Geld nicht wert sind... und wenn man da mal zusammenrechnet, worauf sich Nintendos Erfolg stützt, ist das viel nachdenklicher, denn innovationstechnisch hat Nintendo schon lang nix mehr gerissen...
 
@Rikibu: da sind wir einer meinung!
 
ZITAT: das schafft bei den Verbrauchern eine Mentalität, nach der Spiele generell nicht mehr als zwei Dollar kosten sollten", erklärte er gegenüber 'GameTrailers TV'. : ANTWORT DARAUF: Ja und das ist gut so! Erstens haben dann Entwickler wie ich auch ne Chance und zweitens zeigt es, dass man auch heute interessante, kreative Titel mit Spielspass machen kann, die nicht Millionen von Dollars in der Entwicklung kosten ! Es zeigt auch was der Kunde ansich eigentlich will. Doch solche global Player wie Nintendo, Sony usw sind viel zu verbockzt um darauf zu hören. Ein SuperMario SPiel für 2 Dollar ? NIEMALS.... doch wiso eigentlich nicht ?
 
ich finde Computerspiele sollten generell nicht mehr als zwei Dollar kosten...
 
@ichwars: wo findest du denn sowas? und wer will in deutschland extra in dollar wechseln?
 
Ich habe mich sowieso schon gefragt, wieso echte Top-Spiele wie Asphalt 6 oder NFS Shift/Underground/Hot Pursuit im App-Store für 4 Euro verkauft werden können (im Angebot zeitweise sogar für 79ct.), wohingegen Nintendo-DS Pendants 30 oder 40 Euro kosten. Die Spiele haben für einen Handheld eine hammergute Grafik und bieten langen Spielspaß. Selbst "teuere" Spiele von 8-10 Euro sind weit von den Handheld-Konsolenpreisen entfernt, obwohl sie vergleichbaren Umfang und bessere Grafik bieten. Von "Mini"-Spielen, wie Angry Birds oder Doodle Jump gar nicht zu reden, die halt nice-to-go sind, aber auch keinen allzu großen Umfang haben. Komischerweise sind deren Entwickler heute Millionäre...
 
für gute Spiele gebe ich trotzdem gerne mehr als 79Cent aus, egal ob iPhone, Handheld, Konsole oder PC.... also solang Nintendo und Co dafür sorgen, dass gescheite Spiele auf den Mark kommen brauchen sie sich keine Sorgen um geringen Absatz machen.... just my two cents...
 
Hach, so manch ein 99 Cent Game hat mehr zu bieten und sieht auf nem Smartphone auch noch besser aus, als das, was man zum Teil bei Nintendo für teuer Geld erwerben kann.
 
"..So muss zunehmend genauer ein Preis-Punkt gefunden werden, der nicht zu viele potenzielle Kunden ausschließt, andererseits aber möglichst hohe Einnahmen gewährleistet.."

Um das zu lernen gibt es Universitäten. Es lohnt sich hat uU. doch nicht nur in Billig-Lohnkräfte zu inverstieren, und aalglatte Marketing-Fuzzies zu hofieren.
 
Kenne eigentlich kein Spiel für Smartphones, welches von der Spieldauer und vom Spielspaß mehr als 2€ wert wäre. 35€ für einen weiteren Arkanoid-Klon sind natürlich auch nicht gerechtfertigt. Nintendo wird allenfalls Probleme bekommen, wenn der generelle Anspruch an Qualität und Spielspaß sinkt und der Verbraucher mit weniger zufrieden ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles