802.11ac: Gigabit-WLAN soll sich schnell verbreiten

Netzwerk & Internet Der neue WLAN-Standard 802.11ac ist zwar aktuell noch nicht vollständig spezifiziert, trotzdem werden in absehbarer Zeit wohl sehr viele Geräte mit ihm arbeiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
immer wieder erstaunlich, woher die ihre zahlen nehmen. klar, gigabit, klingt schnell, das muss sich folglich schnell verbreiten, und wer in der phaxik aufgepasst hat, breitet sich sowas allseitig aus... wie schnell? das werden wir erst noch sehen.unterm strich wird man aber keinen unterschied zwischen jetzigen wlans und dem gigabit ableger merken, oder bieten zukünftig die telekom und co. terabit verbindungen an, wodurch eine solch schnelle wlan verbindung benötigt würde? ich denke nicht... zumindest nicht zu bezahlbaren preisen.
 
@Rikibu: Und was is mit der lokalen Nutzung? Bei 802.11n kommen derzeit Netto 240 Mbit/s durch. da geht noch einiges...
 
@chill0r: du meinst wohl 802.11n! denn bei g hast du nur 54 (108) mbit zur verfügung ;)
 
@andreass4: oh ja, meinte ich :D danke
 
@chill0r: Eben, das stößt langsam alles an seine Grenzen. Wenn man bedenkt 3 PCs alles über WLAN mit Internet, untereinander und dann noch ein Streaming vom PC zum Fernseher in HD. Klar da kann man wirklich mehr brauchen.
 
@Rikibu: Hä? Heimnetzwerk anyone?
 
@Rikibu: na dann streame mal HD Material mit WLAN... Meistens funzen noch nicht mal normales Material...
 
@Magguz: Funktioniert bei mir problemlos und absolut ruckelfrei.
 
@exocortex: Sorry, aber das glaub ich nicht... Hat bis jetzt bei keinem den ich kenne Problemlos funktioniert...
 
@Magguz: Soll ich ein Video davon machen? MacBook Air, Apple TV 2, WLAN-Router von NetCologne. Streaming von 720p-Videos läuft absolut problemlos und ruckelfrei.
 
@exocortex: 720p nicht gleich HD... Die Auflösung ist vlt HD aber nicht unbedingt die Qualität... Ich hab hier nen paar mkv mit 16mbit... Das bekommste mit deinem WLAN zu 100% nicht hin... Da darfste richtig runter konvertieren... WLAN im n Standard hat effektiv nie mehr als 5Mbit, wenn man aber ein 16mbit file hat, fehlen summa summarum 11mbit an bandbreite!
 
@Magguz: Stimmt natürlich alles: Allerdings, ich kann auf meinem 42"-Fernseher zwischen einer BluRay und einem iTunes-Film wirklich kaum einen Unterschied merken. Die Qualität ist 1a. Man muss schon bewusst nach Unterschieden suchen um sie zu merken. Insofern bin ich mit dem komplett drahtlosen Setup sehr zufrieden.
 
@exocortex: Ja das glaub ich ja... Sollte auch kein Angriff sein... Das ist nur meine Erfahrung mit dem WLan ;) Für mobile Geräte wie laptops reichts grad so... Aber bei vielen HD Materialien ists bei mir uns vielen Bekannten zusammengebrochen... Und da ich keine Lust habe mich um die Bitrate sorgen zu machen wurde haltn Kabel ordentlich verlegt ;)
 
Jeden Tag ein paar veränderrung als neuen Standard für dumm verkauft und dann soll man dieses auch noch kaufen.
 
@Menschenhasser: Ohne Fortschritt wären wir heute noch mit 14,4k-Modems im Internet und hätten maximal 10 mbps im Ethernet (wenn überhaupt). Auch wenn man zunächst nicht soviel davon merkt, so halte ich dies für einen guten Schritt in die richtige Richtung.
 
@FFX: Fortschritt gut und schön, aber wir haben eine Produktivität und Schnelligkeit erreicht, die uns weder gesundheitlich (Termindruck usw.) noch konsumtechnisch guttut. Die Produktzyklen werden immer kürzer, die Löhne derer die das produzierte kaufen sollen, immer geringer usw. Das kippt bald alles wieder um weil das Gleichgewicht und die Sicherheit fehlt... da kann es noch so viel Fortschritt geben wie es will, wenn den sich keiner mehr leisten kann oder will, weil man stets das Gefühl hat, mit dem Fortschritt eh nicht Schritt halten zu können, dann kann man auch mal 1 oder 2 Generationen aussetzen und fühlt sich besser dabei, weil man sich nicht dieser Hektik hingibt.
 
Ganz zu schweigen vom globalistischen Druck aus China usw. Dem können wir eigentlich nichts entgegensetzen, im Gegenteil, die Firmen von hier fangen an, dort drüben rumzuwildern... das ganze System ist mit einer dermaßen großen Vorsicht zu genießen...
 
@Menschenhasser: Wie wäre es mal damit, einfach 2-3 Produktzyklen zu überspringen?! Keiner wird zum Kauf gezwungen! :) MfG
 
@Mandharb: Geht manchmal leider schwierig.
 
Nun ja, wer mal in einem Büro mit einem PC arbeiten durfte, der per W-LAN ans Netz angeschlossen war, weil kein Platz mehr für ein Ethernetkabel vorhanden war, der wird *jede* Bandbreitenvergrößerung begrüßen.

Was dann von 1Gbit netto übrig bleibt, wenn merhere W-LAN Netze sich die Kanäle streitig machen, steht auf einem anderen Blatt.

Wenn aber 100Mbit netto übrig bleiben, dann wäre das ein schöner Erfolg.

Auch im Privathaushalt, wenn man mal kurz einen Film vom PC auf den Schlepptop kopieren möchte, weil man ihn unterwegs beim Warten auf die Deutsche Bahn und anschließend im Zuge sehen möchte.

G.-J.
 
haben wir erst in der bs gemacht, kenn mich da bestens mit den standards und trägerfrequenzen aus.
aber warum ac versteh ich nicht???
außerdem mag ich wlan eh nicht, wenns geht verzichte ich auf funk, ein kabel ist immer besser
 
@GibtEsNicht: vor allem bei firmen ist es per kabel schwerer, informationen nach draußen zu schleusen... wlan ist bequem, bedarf aber größerer sicherheitspflege.
 
Das ist ja schön und gut, aber wenn ich mal bedenke, dass viele Geräte heute trotz des sich allmählich breit machenden n-Standards immer noch "nur" mit 802.11g funken, glaube ich nicht, dass hier eine überdurchschnittlich schnelle Verbreitung erfolgen wird. Viele Hotspots sind entweder noch auf dem g-Standard heute oder aber die Endgeräte wie sogar aktuelle Konsolen, mehr oder weniger alte PCs oder Notebooks etc. Aber schön, dass sich der Standard weiterentwickelt. Ich hab zu Hause noch nen "alten" Router nach 802.11g maximale 54MBit kann und damit komme ich locker hin, solange ich nichts in HD durch die Luft beamen will und dafür müssten wie schon gesagt auch erstmal die angeschlossenen Geräte kompatibel sein...
 
@perfectplayer:
nen 54mbit wlan router wuerde mir die haelfte meines downstreams in luft aufloesen .. krass oder? dann weisste schon mal wofuer ich n-draft brauch ..
und wenn ich noch schneller im haus kommunizieren will und nicht meine gigabit lan karte verwenden will .. ist sowas doch toll, oder?
 
@-adrian-: sicherlich ist n-draft von vorteil bei dsl geschwindigkeiten von 50mbit aufwärts. allerdings wollte ich eher auf die teils immer noch fehlende kompatiblität aktueller hardware mit dem n-standard hinaus während dann im kommenden jahr bereits der nächst-schnellere folgt. wenn man sich einfach regelmäßig mit neuer hardware eindeckt passt das schon. nur nehmen wir mal die ps3 als beispiel: die kann maximal ihre 54mbit senden/empfangen und da kann ich mich selbst mit nem n-draft router aufn kopf stellen - selbst wenn ich eine entsprechende inet-leitung hätte - da käme nicht mehr bei rum. selbst die kabelverbindung ist trotz der schon vglw lange existierenden gigabit-leitung lahm mit ihren 100mbit, auch hier das gleiche problem. geräte die mir spontan einfallen sind der NDS, die PSP, PS3, die Xbox (nicht die S-Modelle!) die Wii, diverse handys / smartphones sowie diverse tablet-pcs
 
@perfectplayer: die ps3 ... die ist schon nen halbes jahrzent alt ... damals war die verbreitung von 100 mbit internet wohl auch noch nicht so verbreitet wie heute ..
 
@-adrian-: 100MBit-Internet halte ich auch heute noch nicht für wirklich "verbreitet". Mag ja sein dass besonders Kabel Deutschland hier einen fleißigen Ausbau vorantreibt, aber beim Großteil der Bevölkerung ist dies noch nicht angekommen. Genau so kommt so langsam die PS3 ja auch erst bei der Masse an. Seit der Slim verkauft die Plattform sich ja erst mal richtig. Worauf ich hinaus wollte, ist ja der Umstand, das selbst eine vermeintliche High-End Konsole nicht mit Gigabit-Lan kam und auch kein 802.11n, obwohl die Standards schon existierten. Gigabit-Lan scheint es generell nicht in die Geräte zu schaffen und n-WLAN startet jetzt so langsam erst mit der nächste Gerätegeneration durch. D.h. also, bis man als durchschnittlicher Verbraucher (nicht als Enthusiast!) da was von merkt, vergehen im Falle von 802.11ac sicherlich wieder einige Jährchen, in denen man dann mit n-WLAN arbeitet.
 
@perfectplayer: mir fällt nur der Nintendo DS ein, der kein wlan n kann. alles andere kann doch mittlerweile n?sogar die neuen xboxen mit integriertem wlan... andererseits fehlen aber auch wirklich ernstzunehmende angebote für diese technologie...
 
@Rikibu: Das steht auf den Geräten drauf ja. Geworben wird gerne mit Draft-N, lässt sich ja besser verkaufen als G. Aber wirklich mehr kann es nicht, ausnahme es sind wirklich die 4 Antennen verbaut um auf die Maximalleistung zu kommen. Das ist aber sehr selten und bei den 80% mobilen Geräten eigentlich nie. Die Xbox hat auch sicher keine 4 Antennen.
 
@fraaay: Zumal Draft-N eh nicht 802.11n ist. Draft = Entwurf. Draft-N wurde also zu der Zeit implementiert, als der N-Standard noch nicht verabschiedet war. Daher könnten die meisten Geräte auch nur maximal 130 Mbit/s und nicht die beworbenen 300 Mbit/s. Überhaupt wird mit dem N-Standard viel mist betrieben. Weil die Anzahl der benötigten Antennen und die Geschwindigkeit nicht vorgeschrieben ist. Der Kunde erwartet bei WLAN-N 300 Mbit/s. Bekommt diese aber nur bei wenigen guten Produkten. Selbst AVM betriebt nun leider solch einen Mist: 7390 hat echtes WLAN-N, 7320 hat ein Kundenverarsche-WLAN-N. Das ärgert mich in sofern, als dass ich WLAN-N benötige, da ich ansonsten keine HD-Filme vernünftig im Haushalt streamen kann, zumal ich auch noch WDS verwenden muss, was die Brutto-Geschwindigkeit halbiert. Netto bleibt dann nicht mehr viel übrig, um einen HD-Film ruckelfrei abspielen zu können, da ich leider auf die 7320 als Zweit-FritzBox reingefallen bin.
 
@sushilange: Der 802.11n STANDARD ist seit dem 12. Sept. 2009 final verabschiedet ( http://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11n ), daher ist Draft N schon längst überholt, die meisten Geräte konnten per Firmware Update angepasst werden.
 
@Thunderbyte: Hab ich irgendwo etwas anderes behauptet? Nö! Also verstehe ich deinen Kommentar überhaupt nicht.
 
Ich suche heute noch nach einem wirklich guten und bezahlbarem Router mit simultaner DualBand Unterstützung im n-Netz, da gibt's gar nix. Und die reden schon vom Nachfolger? Sollen sie erst mal gescheite Hardware für aktuelle Standards auf den Markt bringen.
 
@Islander: http://goo.gl/2ld5M
 
@-adrian-: Danke dir, mit dem WRT610N hatte ich auch schon geliebäugelt, aber die angeblich nur durchschnittliche WLAN-Leistung auf kurze Distanzen hat mich dann doch wieder davon abkommen lassen.
 
Irgendwann übertreiben sie es mal mit Funk und hohen Frequenzen und immer schneller, höher, weiter. Dann kann man sich nach dem 100 Megabyte Download über WLAN nicht nur über die 100 MB freuen, sondern auch über ne schöne heiße Tasse Tee die man vorher mit kaltem Wasser und Teebeutel neben den Funksender gestellt hat.
 
@DennisMoore: Was soll dieser Schwachsinn genau? Die Sendeleistung bleibt doch immer noch auf 100-1000 mW abhängig von der Frequenz gesetzlich beschränkt.
 
@Link: Irgendwann -> Relativ weit in der Zukunft. Wer weiß was noch so kommt. Wireless Display, Wireless Lan, Wireless USB, Wireless Strom, Wireless was weiß ich nicht alles. Irgendwann könnts daher problematisch für den Menschen werden.
 
@DennisMoore: zumindest über WStrom brauchst du dir erstmal keine Sorgen zu machen, Zig KW dauerhafte Sendeleistung wird sich wohl kaum einer in die Bude stellen, mal ganz davon abgesehen, dass erstens die Verluste enorm wären und zweitens die Nachbarn dann auch noch kostenlosen Strom hätten.
 
@DennisMoore: Mach dir kein Kopf. Dafür gibts dann Kleidung mit eingearbeiteten Metallgittern oder ein selbiges direkt in die Haut eingepflanzt, so dass man quasi zum Faradayischen Käfig wird :D
 
@DennisMoore: Du bist ein typischer Nörgler und Pessimist. Wenns nach dir ginge, gäbe es gar keine Entwicklungen. Alles ist problematisch für den Menschen. Autos krachen eh nur zusammen. Flugzeuge stürzen ab. Fahrräder haben dauernd einen Platten. Arbeiten erzeugt nur Stress. Die Dampfloks verpessten die Umwelt, heutige E-Loks kommen dauernd zu spät und verursachen wiederum Stress. Süßigkeiten zerstören die Zähne. Handys machen impotent. Alles schlecht für uns!
 
@Marcosch: Ja, ist schon blöd für den Fortschritt wenn man mal über ihn nachdenkt. Dann könnte man erkennen, dass man vielleicht doch nicht alles machen sollte was technisch möglich ist.
 
@DennisMoore: Wenn du so denkst, dann wäre vieles gar nicht erst entstanden. Die Erfindung des Rades gäbe es nie, da ja Bäume dafür sterben mussten. Schadet ja der Umwelt. Womit wir uns irgendwann schaden würden.
Vieles aus der Formel 1 steckt nun im handelsüblichen Auto, die jetzt zu deiner Sicherheit beitragen.
Solche Entwicklungen sind nötig, damit bessere Lösungen gefunden werden können.
 
Och nö, bitte nicht wieder so ein proprietären Vorab-Standard wie Draft-N...
 
Für n haben die doch ein paar Jahre gebraucht, warum soll der Nachfolger schnell kommen?
 
@Kirill: Wenn man's oft genug sagt, glauben es nachher mehr und es wird zumindest erfolgreicher, als wenn man gar nichts gesagt oder realistisch gesprochen hätte.
 
@monte: Hm, das ist ein Argument. Elementare Massenpsychologie.
 
@Kirill: Ist N überhaupt schon verabschiedet oder immer noch Draft?
 
@DennisMoore: ist er.
 
@Mezo: Kann aber noch nicht lange her sein
 
@DennisMoore: 12. September 2009 wurde 802.11n verabschiedet. Ist schon ein Stück her.
 
@eisteh: Hach, die Zeit rast. Dachte das kann höchstens 6-9 Monate her sein. Eigentlich entgeht mir sowas nicht.
 
@DennisMoore: Naja, einem Technikpessimisten kann sowas schon mal entgehen.
 
@DennisMoore: Keinen Plan, hab vor einer Weile das Interesse am Thema verloren, als die es nach diversen Drafts immer noch nicht geschafft haben, ein fertiges System zu präsentieren.
 
Mich würde mal interessieren wie weit der Standard "N" schon verbreitet ist.
Solange noch nicht einmal bei jedem neuen I-Netanschluss ein Router mit N-Standard mitgeliefert wird, wird sich ein neuer Standard nicht wirklich schnell verbreiten.
 
@JackTheExecuter: Gut dass man das in der Regel doch selbst in der Hand hat, welchen Router man nehmen will. Blöd, wer da nicht drauf achtet.
 
Wie schön könnte das sein, ein P2P Wlan, Stadtweites privates Mesh-Wlan, von User zu User mit Bandbreite satt. Unkontrollierbar. Ohne kommerzielle Provider. Das wäre die Renaissance für den Spaß an der Freude am Computer. Netzwerkpioniere, wie es sie früher einmal gab, nur mit sehr viel mehr Bandbreite.
 
@boofh: Technisch aufgrund des "Shared Medium" Charakters von WLAN nicht machbar. Träum weiter! UMTS ist heutzutage ein gangbares Medium für schnelle Verbindungen unterwegs. Die Preise sind mittlerweile auch erschwinglich. Netzwerkpioniere braucht man da nicht mehr, besser zuverlässige Funktion und ordentliche Abdeckung nicht nur in der Stadt, sonder im ganzen LAND / WELTWEIT.
 
@Thunderbyte: Sehe ich auch so.weil sonst kann man ja bald seinen Gesprächspartner per Wlan erreichen und braucht kein Handynetz mehr.
 
@Thunderbyte: Du redest Unsinn. Natürlich ist das machbar: http://wiki.freifunk.net/Meshing Für den legendären WRT54 gibt es längst Firmware dafür: http://wiki.freifunk.net/Freifunk_Firmware Mit Hardware welche Gigabit Bandbreite im WLAN bieten kann kommt natürlich noch mehr Freude auf.
 
Was viele auch gerne vergessen ist die Tatsache, das in vielen Haushalten nicht mal schnelles Internet verfügbar ist. Was bringt mir ein schnelleres WLAN, wenn bei mir kein schnelles DSL verfügbar ist?? (trifft auf mich nicht zu, war nur ein Beispiel) Ich denke, darum sollte man sich erst kümmern und dann verbreitet sich das andere auch von alleine..
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Man braucht ein WLAN nicht nur um damit im Internet zu surfen, weißt du?
 
@exocortex: Aber hauptsächlich, und eben um sofern mehrere PC's im Netzwerk sind schneller Daten auszutauschen. Sonst noch ein Grund?(Heimanwender) Mein Handy unterstützt n. Nur weiß ich nicht wofür das gut sein soll, wie schnell muss mein DSl denn sein damit das ausgenutzt werden kann? Datenaustausch übers Netzwerk geht ja sowieso nicht. (vllt kommt dafür ja irgentwann mal eine app).
 
@exocortex: WLAN ist aber vom Internet abhängig. Ohne Internet, kein WLAN! Zum drucken zb braucht man es nicht unbedingt, weil man da Bluetooth nutzen könnte, sofern der Drucker über Bluetooth verfügt, aber für das Streamen von HD Material aus dem Inet, wie hier viele erwähnt haben, braucht man zumindest ne Inetverbindung! Darauf bezog sich mein vorheriger Kommi. ;)
 
Mir kommt es immer so vor, als ob die Technik schneller vorankommt, als die Inetleitungen teilweise hergeben können. Es ist nunmal fakt, dass es nicht technisch möglich ist, ALLE Haushalte mit einer VDSL-Leitung auszustatten. In Moment zumindest nicht. Die meissten können überhaubt vom Glück reden, wenn bei denen eine 100 MBts Leitung verfügbar ist. Und das sind auch grade die, die Kabel haben. So ist aber Kabel nicht in jedem Haushalt verfügbar. Die anderen haben im schnellsten Falle ne 25 oder 50Mbts (VDSL) Leitung. Aber auch nur die, die in etwas größeren Städte leben. Der Rest kann mit einer 16er Leitung Glück haben oder im schlimmsten Falle mit einer 364 k-Leitung (DSL-Light) bzw Analog. Mir wäre lieber, man sorgt erst dafür, das wir ALLE für die Technik gerüstet sind und nicht umgekehrt, weil so sehe ich ehrlich keinen Sinn. Da hab ich einen neuen WLAN Standard und kann den nicht richtig ausreizen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles