Android überholt iOS in einer weiteren Statistik

Handys & Smartphones Das Weihnachtsgeschäft scheint sich für Google ganz besonders gelohnt zu haben. Nach einer Verzehnfachung des Marktanteils bei Tablets und dem ersten Platz bei den weltweiten Smartphone-Verkäufen konnte Android laut einer aktuellen Statistik von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der letzte Absatz ist nicht ganz korrekt. Denn dort werden nicht die Smartphones, sondern alle Handys betrachtet. Ansonsten müsste Symbian oben in der Statistik ziemlich stark vertreten sein. Außerdem ließe sich sonst nicht erklären, wieso RIM bei den Verkäufen auf Platz 4 steht, aber (noch) den größten Marktanteil am Smartphone-OS-Markt hat.
 
@Apolllon: Danke für den Hinweis, ich habe die Meldung entsprechend geändert :-)
 
@xylen: Unter der 1. Grafik steht "Top Smarthone-Betriebssysteme" - da ist ein "p" bei Phone verloren gegangen :)
 
@bakerking: Danke, es hat sich wieder angefunden ;-)
 
Kostet die Nutzung von Android eigentlich Lizenzgebühren und wenn ja, weiss jemand ungefähr wieviel?
 
@JoePhi: das frag ich mich auch. Vorallem kostet z.B. das HD7 weniger als das Desire HD obwohl die gleiche hardware verbaut ist
 
@JasonLA: Die Hardware ist nicht identisch... Desire HD hat eine neuere/bessere CPU inkl. schnellerer GPU
 
@JasonLA: Das HTC Desire HD hat bessere Kamera, mehr RAM, micro SD Slot etc. http://www.htc.com/de/product/desirehd/specification.html vs http://www.htc.com/de/product/hd7/specification.html
 
@JoePhi: Bis jetzt noch nicht
 
@JoePhi: Das nicht, jedoch muss HTC bei Android die Treiber selbst schreiben, das OS selbst anpassen, selbst den Support stellen, selbst Sense entwickeln, selbst das OS kompilieren...etc.
 
Android ist noch nicht auf seinem Höhepunkt angekommen, aber es wird harte Konkurrenz geben. Wäre z.B. Win 7 Mobile vergleichbar offen, wäre es eine solche. Das gilt übrigens auch für IOS... Die Leute wollen nun mal nicht vorgeschrieben bekommen, was sie machen...
 
@Antiheld: In meinem Kollegenkreis hat sich auch schon einiges getan, vor nem halben Jahr ist jeder mit dem iPhone rumgelaufen, doch kurz nach den Weihnachtsferien hab ich kein einziges mehr gesehen, nur noch HTC's etc. Wies aussieht scheint der Hype abzuflauen.
 
@Gärtner John Neko: Na wenn das bei deinen Kollegen so ist , dann scheint es tatsächlich ein weltweiter Trend zu sein ;-)
 
@Gärtner John Neko: In meinem Freundeskreis ist das anders. Ich bin der Einzige, der ein Smartphone mit Android hat. Alle anderen haben ein iPhone. Das wird sich auch nicht ändern.
 
@Antiheld: Den meisten Leuten ist es egal wie offen oder geschlossen ein Mobile OS ist. Es entscheidet sich schlussendlich alles um den Appstore der jeweiligen Plattformen. Welcher Appstore die meisten und qualitativsten Apps hat und die jeweilige Bezahlmöglichkeit. Da hat Apple noch einen gewaltigen Vorsprung.
 
@tatata: der Appstore/Market ist nur einer von vielen Gründen. Viele die ich kenne haben meistens nur 2-3 kleine Spielchen und keine Programme installiert. Diese Auswähl hätten sie auch auf einem Symbian oder Blackberry. Die App-Fanboys sind vielleicht nur 20-30% der ganzen Touchscreen-Smartphone User.
 
@hover: seltsam die die ich kenne haben zich Seiten Apps auf ihrem iDevice. Kommt wohl auf die Zahlungsbereitschaft an.
 
@tatata: Der Vorsprung schrunmpft ja nun bekanttlich wie Eis in der Sonne, und ganz nebenbei sollte man sich mal den gr0ßteil der Apps im Appstor ansehenh,... fast nur noch spiele, welche meist auch noch schlecht sind, als was auf dem Iphone gut ist, gibt es inzwischen oder gab es schon vorher für Android....
 
Solange man mit seinem Smartphone zufrieden ist, ist doch alles in Ordnung.
 
@Antiheld: So ein schmarn... Na klar ist Android vor iOS, wäre auch blöd wenn nicht. Denn da ist das OS auf vielen verschiedenen Smartphones drauf, wobei bei iOS es auch nur ein Smartphone gibt. Ich finde solch ein vergleich sinnlos^^ Man sollte eher die Smartphonehersteller miteinander vergleichen und nicht die OS...
 
@TT: sollte man eben nicht. für viele ist halt die auswahl an apps im jeweiligen market ein kaufkriterium und das ist bei allen android geräten weitestgehend gleich. und hir wird ja auch nicht iphone 4 mit desire hd verglichen sondern explizit das eine mit dem anderen os.
 
@GottNemesis: Ich denke mal, dass der Preis auch eine wichtige Rolle spielt... Denn die Auswahl der Apps ist bei Apple nicht grade wenig ;) und ich rede von den Apps die auch Sinn machen...
 
@TT: das ist jetzt eine persöhnliche meinung von mir: ich finde so wirklich sinn machen auf beiden plattformen nicht sehr viele apps. die kann man an einer hand abzählen. alles weiter ist spielerei oder schrott.
 
guten tag an alle
ja ja kein wunder wenn die den markt überschwemmen mit ihren produkten.Besitze selber ein samsung omnia i900 würde es niemehr kaufen.
 
@slege: wären die Produkte tatsächlich so schlecht, könnten Sie den Markt wohl kaum damit "überschwemmen". Ich hab ein Galaxy S und möchte es nicht mehr missen.
 
@Manuel147: Natürlich ist das möglich, weil man erst nach dem Kauf weiß, ob das Teil Schrott ist oder nicht. Gerade mit Android gibt es unzähilge 0815 Geräte. Mittlerweile bekommt man bei jedem Discounter ein Schrott-Tablet mit Android. Und in Asien gibt es auch tausende Noname Tablets und Smartphones mit Android so gut wie geschenkt. Die haben alle also sehr wohl einen Einfluss auf den Marktanteil. In Asien sogar einen gravierenden. Ich will nicht den Marktanteil von Android schlechtreden, sonern nur dein Argument widerlegen, falls sich ein paar Fanboys jetzt gekränkt fühlen.
 
@sushilange: Hier geht es weder um eine Asiatische, noch um eine weltweite Statistik. Es geht um den amerikanischen Markt. Und daher ist es in Bezug auf diese Statistik egal wieviele Geräte man in Asien nachgeschmissen bekommt...
 
@slege: Samsung Omnia i8000 oder Samsung Galaxy S i9000...das Gemisch existiert leider nicht.
 
Was ist mit HTC?
 
@Manuel147: Hat HTC sein eigenes OS? Nein? OK.
 
@Manuel147: ganz ehrlich? htc suckt :) jetzt gibt's eh minus *lol* neee mal spaß beiseite: so wie ich das hier rauslese geht es um die hersteller von smartphone betriebssystemen. und da hat htc nix zu melden, weil sie auch nur android mit ihrer hardware verheiraten (htc würde hier bestimmt auftauchen, wenn sie sowas wie htc os hätten)
 
@Morc: Kannst du das auch begründen? Ich könnte auch einfach "Morc suckt :)" reinschreiben... Android gehört Google und fertig, Samsung "verheiratet" Android genau so mit ihrer Hardware... Ob sie zusätzlich noch ein eigenes OS anbieten, wen interessiert das hier?!
 
@cyberathlete: wen die zusammenhänge interessieren? anscheinend manuel147 und dich net. ps: ich weiß dass ich sucke und ich bin auch noch stolz drauf! sucker4life! ps: schonmal was von spaß gehört? deswegen das smiley... naja, nich immer alles bierernst nehmen, sonst stirbst du (, falls du in der it-branche arbeitest) irgendwann nochmal an nem herzkasper...
 
@klein-m: Im letzten Absatz gehts aber um Handy-Hersteller (Endgeräte). Ich glaub kaum, dass das Samsung eigene OS einen so hohen Marktanteil hätte.
 
@Manuel147: Ja, genau, es geht um Handymarkt, also alles, womit man mobil telefonieren kann. Und da glaubst du, dass HTC mehr Anteile als Nokia hat? Da würde ich nichtmal an HTC denken...
 
@klein-m: sorry, aber wo bitte habe ich das behauptet? Hier zu deiner Information: http://tinyurl.com/2wfk2g3. Mich hätte eben HTC im Vergleich zu den anderen interessiert. Und es gehts nicht um OS!!
 
Ich bin gespannt wie sich das in diesem Jahr entwickelt, wo man das iPhone auch bei Verizon bekommt. In den USA war es schon ein ziemliches Thema, dass es das iPhone nur mit dem problematischen AT&T netz gab. Damit wurde ja auch explizit Werbung gemacht (iPhone trägt AT&T Huckepack). Erst ab jetzt sind die Bedingungen auch von Provoder-Seite wirklich vergleichbar. ___ Die letzte Statistik verstehe ich nicht - zumindest im Zusammenhang mit Smartphones. Sind da vielleicht Feature-Phones gemeint? Edit: OK, verstehe.
 
Ich würde ja schon mal gerne wissen wie sich die Zahlen zusammensetzen und wo die herkommen. Ohne konkrete Quellenangabe sagt das doch alles gar nichts aus.
 
@markuszeller.com: Steht doch da, dass die Zahlen von ComScore kommen. Einmal auf derene Seite gegangen und auf die entsprechende Pressemittelung geklickt und schon landet man hier: http://tinyurl.com/62qn8fo [ http://www.comscore.com/ger/Press_Events/Press_Releases/2011/2/comScore_Reports_December_2010_U.S._Mobile_Subscriber_Market_Share ]
 
Ähm, das android einen höheren Marktanteil haben wird als Apple ist doch nur logisch. Bedenkt man die ganzen verschiedenen Geräte in Kombination mit günstigerem Preis. Wesentlich mehr würde mich interessieren, welchen Gewinn google, Apple und Co damit machen.
 
@balini: Ach lass mal, ich überlasse gerne den "offenen" Android-Markt den Bastlern. Die Leute brauchen das.
 
iPhone ist doch für 90 % der Leute die es haben nur was damit sie zeigen/sagen können das sie eins haben. Mit nem Android phone kann man gut leben, weils nicht so krankhaft teuer ist wie das iPhone, und wesentlich offener ist als irgendwas von Apple oder MS jemals sein wird.
 
@Wolfseye: Dass du Minuse bekommen hast, bestätigt nur, dass du mit deiner Aussage Recht hast. Natürlich gibt es auch Leute, die aus bestimmten Gründen ein iPhone haben wollen, die breite Masse hat es aber nur, weil es ein iPhone ist. Das, was sie mit ihrem iPhone machen, können sie auch mit jedem anderen Smartphone mind. genauso gut. Aber anscheinend ist es nicht "cool" ein Android oder WP7 Smartphone zu haben, weil dort kein Obst-Logo drauf ist.
 
@sushilange: Danke, ich sehe sehr wohl was du meinst. Wer cool sein will mag halt nicht dran erinnert werden warum er cool sein will, mit aller Macht, oder in dem Fall mit jedem Pfennig wenn nötig.

Und ehrlich gesagt, ob ich hier wegen nem Kommentar ein Minus oder mehr bekomme ist mir eigentlich wurscht.

Ich pass meine Meinung nicht krampfhaft an nur damit ich ein Plus bekomme weils noch jemandem gut gefällt. Ich sage was ich denke.

Vielleicht nicht cool genug. ;)

Und für deine nette Antwort bekommst ein Plus von mir.

P.S: Irgendwer hatte dir das + schon nicht gegönnt und hat dirs wieder mit nem Minus abgezogen. Wunderts dich ? :)
 
Da sieht man was Linux mit ner starken Firma erreichen kann. Jetzt noch das selbe mit ChromeOS bitte :)
 
@root_tux_linux: Vor allem sieht man was Linux erreichen kann wenn man ne halbwegs schicke Oberfläche draufklatscht und die ganze Frickelei weglässt.
 
@DennisMoore: Gefrickelt wird unter Windows und nicht unter Linux. Mit Linux kann man vieles fein einstellen, Windows kann vieles nicht und muss um weitere Programme erweitert werden. Dann fängt das gefrickel an. Ich war Admin und kenne beide Systeme, selbst hartgesottene Windows Kollegen, die echt was unter Windows drauf haben und ich persönlich ihre Erfahrungen schätze, gaben zu das Linux in vielem "geschmeidiger" abläuft und man Windows oftmals zu seinem "Glück" verhelfen muss. Das sind auch meine Erfahrungen. Windows im MS Umfeld ist natürlich super.
 
@kinterra: "Mit Linux kann man vieles fein einstellen" Stimmt. Aber leider oft in Textform in Textdateien die in merkwürdigen Verzeichnissen liegen. -> Frickelig ... "Windows kann vieles nicht und muss um weitere Programme erweitert werden" Stimmt auch teilweise. Aber dort gibt es fast immer schöne grafische Installer und Konfigurationsprogramme mit GUI (wenn man mal von diversen OpenSource-Projekten absieht die ebenfalls hingefrickelt werden müssen). Installer starten -> weiter -> weiter -> weiter -> fertig stellen. Konfigurationsprogramm starten, Einstellungen machen, fertig. -> Bequem, schnell, einfach.
 
@DennisMoore: "Aber leider oft in Textform in Textdateien die in merkwürdigen Verzeichnissen liegen" - Die Dateisystem-Heirachie von Unix ist aber älter und weiter verbreitet als die von Windows. Dann wäre höchstens die von Windows merkwürdig :-P
 
@DennisMoore: Nur weil die Konfigurationsweiße andere ist, ist das doch kein Frikeln. Desweiteren, ich werde hier garantiert nicht streiten, welche Installationsart die bessere ist. Du nimmst halt dein, Installer starten -> weiter -> weiter -> weiter -> fertig stellen. Ich wähle "yum install programname". Alles eine Sache des persönlichen Geschmacks :)
 
@root_tux_linux: Ja, die ist sehr alt. Müßte mal wieder überarbeitet und modernisiert werden. PCs werden ja längst nicht mehr nur von Freaks genutzt, sondern auch von Normalusern.
 
@kinterra: Yum install hat noch nicht viel mit Konfiguration zu tun. Mal ganz davon ab dass du dicke Backen machen musst wenns dein favorisiertes Programm mal nicht im Repository gibt und auch nicht als fertiges Paket. Und wenn du (als Admin) mal vergleichst wie bescheiden das Anbinden von Samba über LDAP an eine Domäne ist, wenn man nicht alle Konfigurationsdateieinstellungen ausm Kopf weiß und wie einfach, schnell und quasi von selbst es mit den Windows-Assistenten geht, dann siehst du schon was ich mit meiner Aussage von re3 auch noch meine.
 
@DennisMoore: Dafür gibts man/info, Enterprise Distrubtionen mit Frontends oder sonstige Frontends. Guck dir mal FDS oder MDS an :-P
 
@root_tux_linux: Also noch was dazufrickeln oder unterm Strich Geld für ein eigentlich kostenloses System ausgeben damit ich mein System grafisch bedienen kann? Dann lieber gleich Windows. Übrigens: Das Gegenstück zu den meist knapp und kurz gehaltenen Manpages, teils chaotischen Wikis oder Sammlungen von HTML-Dokumenten in einem doc-Zweig sind unter Windows meist Hilfeassistenten mit einer mächtigen Dokumentbibliothek dahinter die einem wirklich helfen. Noch ein Pluspunkt. So, das reicht jetzt aber auch zum Thema "Android überholt iOS..." ;)
 
@DennisMoore: Es steht sogar "oder sonstige Frontends" und "fds/mds". Fedora, CentOS, Mandriva u.ä. bieten alle ein Frontend. Desweiteren gibts auch Frontends ala LUMA. phpldapadmin, webmin usw usf. Hättest du dich wirklich mal damit auseinandergesetzt wüsstest du das, denn sowas steht sogar in der samba wiki. Weiterhin viel Spass beim flamen.
 
@root_tux_linux: HAH! Wiki. Da ham wirs schon ^^ Gibts eigentlich auch ne Distribution die nichts kostet wo für jeden wichtigen Dienst wenigstens eins dieser Frontends vorinstalliert ist, damit man den Admin nicht noch unnötig mit sowas belästigt? Ok, man müsste dann sicherlich trotzdem noch im System rumsuchen wo welches Frontend für welchen Dienst ist und wie es heißt. Aber immerhin. Es wär ein Anfang.
 
@DennisMoore: Wozu braucht denn ein Admin ne GUI?^^
 
@OttONormalUser: Weil wir mittlerweile eine Jahreszahl > 2000 haben und nicht mehr 1950. Man braucht die Kollegen nicht mehr beeindrucken indem man über ein blinkendes Prompt wilde Befehle und Konfigurationseinstellungen in den Rechner hackt. Auch ein Admin darf sich heutzutage ein wenig Komfort gönnen.
 
@DennisMoore: Fedora, CentOS, ClearOS, OpenSuse, Mandriva, PCLinuxOS u.v.m. http://www.fedorawiki.de/index.php/Systemtools http://wiki.mandriva.com/en/ControlCenter usw. Btw. Wenn man keine Ahnung hat dann...
 
@DennisMoore: Wäre die Shell so "1950" ist, warum hat dann Microsoft die Powershell eingeführt? Für den Homeuser bestimmt nicht.
 
@DennisMoore: Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht warum man, wenn man eine Konsole nutzt, auf Kompfort verzichten muss. Linuxer die die Konsole bevorzugen, sind keine Masochisten oder Steinzeitmenschen die gerne dem altem Folgen. Die Shell ist ein sehr modernes, sowie auch zeitloses System. Ich musste mich schon so oft umstellen, von Windows 95 bis Windows 7, sowie KDE, Gnome usw. Die Shell war vor 10 Jahren mächtig,heute ist es immer noch und dabei hat es sich kaum geändert. So musste ich mich nicht sonderlich umstellen, sondern konnte nur weiter dazu lernen. Sowas bietet einfach keine GUI.
 
@root_tux_linux: Das mit der Powershell verstehe ich auch nicht ganz. Bevor man da - sagen wir mal - einen Benutzer angelegt, in Gruppen gesteckt und mit ner E-Mail Adresse ausgestattet hat bin ich in der GUI schon 10 Mal damit fertig. Aber vielleicht möchten sich ja manche ein automatisiertes Batchskript schreiben, welches einen Benutzer vollautomatisch anlegt. Für die tägliche Arbeit am Server ist die IMHO jedoch schlecht geeignet. Gut, bis auf das Nachinstallieren von Funktionen und Rollen. aber da muss man eben auch erstmal das Kommando wissen und dann welche Rolle/Funktion man haben will und wie die heißt. In der GUI bekommt man zu jeder Rolle und Funktion angezeigt was sie genau tut. PS: Die Tools zumindest von Fedora sind doch eher rudimentär gehalten. Beschreibungen zu Optionen fehlen, bis vielleicht auf Tooltips. Zudem fehlen bei einigen Tools Einstellmöglichkeiten die man nur ändern kann wenn man Konfigurationsdateien ändert. Meinte mein Kollege neulich auch. Er nimmt lieber die Konsole, weil die GUI-Tools nix taugen. Ich nehm da einfach gar kein Linux. Linux läuft bei mir nur aufm Router und auf der Fernsehbox, aber nicht aufm Desktoprechner oder Server. Eben da wo es im Hintergrund bleibt und einfach nur das macht was es soll und man nicht viel dran rumbasteln muss um eine Funktion zu realiseren.
 
@DennisMoore: Vergleich einfach mal die Möglichkeiten von IIS mit denen von Apache. Das sind Welten. Davon abgesehen gibts auch noch Webmin und Co. Btw. a) GUI auf nem Server: Ressourcen verschwendung und mehr mögliche Fehler b) Kamen "richtige" Admine seit Jahrzehnten ohne GUI aus und tun es noch. Btw. Desktop, Laptop, HTPC, NAS = Gentoo :)
 
@root_tux_linux: Ja, die Möglichkeiten des IIS schau ich mir schon locker 4 Jahre an und bin immer noch nicht durch. Außerdem kommt ja auch immer ein neuer mit neuen Features raus. Beim Apache hab ich ne recht übersichtliche Software und nur ne Handvoll Module, deren Großteil Funktionen realisieren die der IIS auch schon so kann. Manchmal glaub ich ich werde den IIS nie vollständig beherrschen. Es gibt einfach zu viel Zeugs da drin. PS: Die Ressourcen die eine GUI aufm Server "verschwendet" (rund 200 MB Speicher und 2-5 % CPU-Last) interessieren mich nicht wirklich. Dafür hab ich aber ne Effizienzsteigerung durch einfachere Einrichtung. Und was "richtige" Admins sind, kann man wohl kaum daran festmachen ob sie ne grafische oder textbasierte Oberfläche benutzen, sondern was sie wie gut in welcher Zeit auf ihren Servern realisieren können.
 
@DennisMoore: Apache "übersichtliche Software" und "Hand voll Module". Definitiv keine Ahnung du hast kleiner Padawan!
 
@root_tux_linux: Doch doch. Kann von haus aus fast nichts und wird mit Modulen ergänzt damit überhaut irgendwas halbwegs anspruchsvolles läuft. Ich sag mal so: Wenn du alle verfügbaren Apachemodule lädst kann Apache alles was IIS ohne Module kann.
 
@DennisMoore: Soso man muss erst 500 - 1000 Module nutzen damit Apache soviel kann wie der IIS OOTB. Padawan du hast keinen Plan alleine schon bei modules.apache.org sind 521 Module registiert und da fehlt noch mod_php, mod_wsgi usw. Schon ein simples Framework ala Django, Webpy läd zum frickeln ein unterm IIS damit es mal sauber läuft! Aber lebe weiter in deiner Traumwelt. Over and out
 
@root_tux_linux: Wer spricht von 500 bis 1000. Apache kann HTTP-Verkehr in der Grundform handlen und alles was darüber hinausgeht wird mit Modulen ergänzt. IIS kann eben in der Grundform mehr. Brauchste gar nicht bockig werden. Das ist nun mal so. Alles was man ergänzen muss sind Drittanbietererweiterungen wie z.B. PHP. Das ist noch nicht drin.
 
Mir ist es ein Rätsel, warum dies so ausführlich dokumentiert werden müsste. Die Strategie um Android ähnelt zu 80% der von Microsoft's! Apple möchte gar keinen hohen Marktanteil, sonst wäre das iOS schon lange frei ;)
 
@AlexKeller: Ein freies iOs würde am Marktanteil wahrscheinlich nicht viel ändern. Die Apple Smartphones gibt es nun mal nur in der oberen Preisklasse während man Android Geräte in jeder Preisklasse findet.
 
@AlexKeller: Ein hoher Marktanteil gehört zu den Zielsetzungen eines jeden Unternehmens. Dazu braucht man kein BWL-Studium :)
 
@cyberathlete: Hmm, und warum? Vielleicht ist das die falsche Vorstellung die aus der industriellen Massenfertigung gewachsen ist? Viel wichtiger für ein Unternehmen als ein hoher Marktanteil ist doch ein hoher Gewinn und das muss nicht 1:1 zusammenhängen. Apple kassiert derzeit mehr als 50% des Gewinns des gesamten weltweiten Handymarkts! Und die sind erst 2007 eingestiegen und haben nur ein einziges Modell am Markt. Aus BWL Sicht gibt es glaube ich in den letzten Jahrzehnten nichts vergleichbar erfolgreiches. Ein passendes Superlativ dafür zu finden ist schon reichlich schwer :-)
 
@AlexKeller: Ich wage mal zu behaupten, dass Apple schon vorsichtig sein sollte. Wenn sie immer weniger Marktanteile hätten, würden bestimmt auch der eine, oder andere App-Entwickler abspringen. Was ist schon ein Apple-Gerät ohne Apps? Ein schönes Gehäuse vielleicht. :-)
 
@Figumari: ;)
 
@Figumari: App-Entwickler möchten Geld verdienen das ist im Android Store weiterhin sehr schwierig. Bei der Geiz ist geil Fraktion ist einfach nicht so viel zu holen.
 
@AlexKeller: Apple möchte keine hohen Marktanteile?! In was für einer Welt lebst du denn?! JEDES Unternehmen will natürlich hohe Marktanteile!!! Und der Grund warum Android vor iOS ist, ist doch wohl auch klar, oder nicht? Für die, die es nicht klar ist, hier die Erklärung die für jeden verständlich sein sollte... Android auf vielen Smartphones... iOS nur auf einem Smartphone... Verstanden?! Ach ja, bin weder für/gegen irgendein Hersteller, ich finde nur, dass wenn man etwas vergleicht es auch richtig macht... Hier in dem Fall wäre es interessant, wie der Verkauf der jeweiligen Smartphonehersteller aussieht...
 
@TT: In einer schönen heilen Welt in der es keinen Kapitalismus gäbe wäre der Gewinn, also die Verzinsung des eingesetzten Kapitals, wohl unwichtig. Aber leider leben wir nicht in einem solchen System. In unserem System ist neben dem Marktanteil eben die Gewinnmarge extrem wichtig. ____Apple konzentriert sich zu 100% auf ein Modell und versucht das so gut wie möglich zu machen. Dabei kalkulieren Sie natürlich mit Masseneffekten, aber über andere Produkte hinweg (im Kern sind ja alle iOS Produkte gleich). Dafür müssen sie aber nicht unbedingt Stückzahl-Marktführer sein (wenn man nicht Soft- sondern Hardware-Hersteller vergleicht sind sie es natürlich).
 
Wenn ihr immer wieder die US Daten von verschiedenen Instituten wiederholt, wirds langweilig....
 
@GlennTemp: Immherhin erkennt man gleich das es US-Statistiken sind wenn der Balken von RIM am längsten ist ^^. Muß gar nicht im Text stehen.
 
Ähhh, wieso ist Google der Gewinner? Android als open Source Smartphone-OS wird doch nicht von Google verkauft, sondern viele Herstellern verkaufen ihre Smartphones mit Andoid. Wenn dann sind HTC, LG, Samsung die Gewinner...Ok, Google ist der Gewinner beim Daten sammeln, auswerten, wiederverwenden usw... ich glaube nicht das einer der Hersteller wie HTC mit Apple und dem iPhone mithalten kann, rein verkaufsmässig...
 
@alh6666: lass doch den Apple-Hassern die Freude :-) die haben doch sonst nichts zu lachen...
 
@AlexKeller: Die Welt mag ohne Obst nicht auskommen, ohne Apple aber schon. ;)
 
@alh6666: Tja... Hier werden wieder mal Äpfel mit Birnen verglichen^^ XD
 
Was interessiert uns der US-Markt?
 
Wo ist Symbian bei den Betriebssystemen?
 
@Kuli: Museum.
 
@JacksBauer: So wie der Xoom im ersten Werbe-Video? ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles