Wikileaks-Gründer Julian Assange bittet um Hilfe

Recht, Politik & EU Im Rahmen einer Veranstaltung in Melbourne wurde kürzlich eine Videobotschaft des Wikileaks-Gründers Julian Assange ausgestrahlt, in der er sein Heimatland um Hilfe bittet. In einigen Tagen findet die Verhandlung um seine Auslieferung nach Schweden ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann sollte er seinen Anwaelten mal sagen, dass sie das Verfahren in Schweden nicht verzoegern sollen. Sobald das Verfahren beendet ist kann er wieder reisen wohin er will.
 
@Valfar: Glaubst Du wirklich, er bekommt ein faires Verfahren? Gewisse Nationen werden schon dafür sorgen, dass er verurteilt wird, obwohl er meiner Ansicht sehr wahrscheinlich unschuldig ist!
 
@HerbHollywood: Er will zumindest kein faires Verfahren. Aber ich denke, dass sich Australien und andere Laender da raus halten werden. Sollte es zur Anklage kommen werden seine Anwaelte und die Staatsanwaltschaft dafuer sorgen, dass beide Seiten fair behandelt werden.
 
@Valfar: Hoffentlich hast Du recht.
 
@Valfar: "Sollte es zur Anklage kommen werden seine Anwaelte und die Staatsanwaltschaft dafuer sorgen, dass beide Seiten fair behandelt werden." Das Ding ist doch jetzt schon absurd. Die Tussen haben doch längst gesagt das es Dunst ist.
 
@annabella: Was die "Tussen" sagen, ist egal. Eine Straftat wird unabhängig vom Opfer verfolgt und angeklagt. Und was er tat, ist in Schweden nun mal eine Straftat. Zwar nicht in anderen Ländern, aber dort ist es nun mal so. Und auch wenn wir das nicht verstehen können, so muss er sich der Justiz stellen. Und JA, ich denke dass er eine faire Verhandlung bekommt, da zu viele zu schauen. Nicht nur Schweden, Australien und die USA, sondern auch die EU, AI und Co., die schon jede kleine Missachtung des gültigen Rechts, der Menschenrechte (z.B. während der U-Haft) usw. anprangern werden.
 
@Scaver: woher weisst Du denn was er "tat" ?
 
@Valfar: lol, fair - wohl kaum ;)
 
@Valfar: Wenn er unschuldig ist ist.
 
@kubatsch007: Auch wenn er veruteilt wird bedeutet das nicht, dass es eine Gefaengnisstrafe gibt. Es koennte ja auch eine Bewaehrungsstrafe oder nur eine Geldstrafe geben. Ich weiß nicht was die Mindeststrafe in einem solchen Fall ist.
 
wikileaks-gründer? ach tatsächlich?
 
@iammaac: Nun ja...Wikileaks war seine Idee. Zwar basiert sie auf dem Konzept von von cryptome.org aber Assange hat schon Jahre zuvor mit dem Gedanken gespielt.
 
@bluefisch200: Mit den Gedanken gespielt ist längst noch keine Gründung. Viele haben schon mit vielen Gedanken gespielt, aber nicht alle sind Begründer. Dazu siehe Wikipedia:"...Gegründet wurde WikiLeaks 2006 laut eigener Darstellung von chinesischen Dissidenten, Journalisten, Mathematikern und Technikern von Start-up-Unternehmen aus den USA, Taiwan, Europa, Australien und Südafrika. Die Gründer sind laut WikiLeaks-Website anonym. Julian Assange sieht sich selbst nicht als Gründer von WikiLeaks, war jedoch Initiator und die treibende Kraft bei der Registrierung der Domains "wikileaks.org", "wikileaks.cn" und "wikileaks.info" am 4. Oktober 2006...". Also ganz klar: NICHT Begründer!!!
 
@Uechel: die von dir genannten Adressen wurden von John Young auf Anfrage von Assange registriert. Er hat die Leute für das Projekt gesucht und mit ihnen die Seite gegründet.
 
@bluefisch200: Aber das steht doch bei mir! "...Julian Assange.......war jedoch Initiator und die treibende Kraft bei der Registrierung der Domains "wikileaks.org", "wikileaks.cn" und "wikileaks.info" ! Aber auch: "...Julian Assange sieht sich selbst nicht als Gründer...". Das stammt aus Wikipedia, nicht von mir. Für die nachfolgende Darstellung beziehe ich mich ebenfalls auf Wikipedia u.a.! Der von Dir erwähnte Cryptome-Gründer John Young ist heuzutage ein großer Kritiker von Assange und Wikileks, er meint sogar "Wikileaks ist tot". Young u.a."...Wikileaks habe sich in eine öffentliche Spendensammelstelle für Julian Assange gewandelt, was das neue Wikileaks-Design mit Assange-Konterfei deutlich zeige...". Auf Crytome heißt es u.a.:"... Wikileaks Rest in Peace / Die ursprüngliche Initiative Wikileaks ist tot, wird ersetzt durch einen aufgeblähten Apparat, der vielversprechend 260.000 Verbindungen einsetzt, diese aber im langsamen Schneckentempo einsetzt..... . Die ursprünglichen Verdienste von Wikileaks sind durch ihre Umwandlung in ein Werbe-und Fundraising-Instrument für Julian Assange verloren gegangen....". So Young. Ein weiterer Kritiker ist Daniel Domscheit-Berg. Er war neben dem Hauptsprecher Julian Assange und Kristinn Hrafnsson eines der bisher bekannten Gesichter der Plattform und einer der wenigen ihrer Vollzeitmitarbeiter. Im September 2010 verließ er jedoch WikiLeaks nach einem Streit mit Assange. Er kritisierte dessen autoritären Arbeits- und Führungsstil. WikiLeaks sei hierarchisch organisiert und intransparent, was für eine Gruppe falsch sei, die Transparenz und demokratische Werte befürworte. ALSO: Assange ist und war NICHT Begründer, nicht alleinverantwortlich und organisationsintern auch umstritten. Mir wird Assange ständig zu sehr herausgestellt und er schiebt sich (nach meiner Ansicht) zu sehr in den Vordergrund.
 
@Uechel: Trotzdem gehört er zu den Personen welche Wikileaks gegründet haben. Daher IST er einer der Mitgründer...nicht alleine aber einer von ihnen. Ich kann dir leider den Inhalt der Bücher die ich üher die Organisation gelesen habe nicht so cool hier rein kopieren. Aber zu sagen dass Assange nicht einer der Gründer war ist ein Witz. Da ist es auch egal was auf Wikipedia steht.
 
@bluefisch200: Gründer und Mitbegründer ist ein Großer Unterschied. Gründer = einer allein, der die Idee hatte und es in die Tat umsetzt. Mitbegründer = einer von vielen Gründern. Und JA stellt sich schlicht weg aktuell als (Be)Gründer und nicht als Mit(be)gründer hin und das stimmt einfach nicht.
 
@Scaver: ER hatte die Idee trifft es ja schon einmal sehr gut...nur am Umsetzen, da hat er nicht alleine gearbeitet. Aber es ist aus seiner Feder entsprungen. Und wenn du weist was dahinter steckt und wie das Ganze seinen Lauf genommen hat dann ist es ihm nicht zu verdenken wenn er es wagt sich als "Gründer" zu nennen. Denn im Gegensatz zu seinem Einsatz ist der Rest Peanuts...
 
@bluefisch200: Lieber bluefich 200, NICHT ICH habe gesagt / geschrieben, Assange ist nicht Begründer von Wikileaks, sondern Assange hat es selbts so ausgesagt! Damit muß Du nicht mich eines Fehlers bezichtigen sondern Assange selbst! Im Übrigen kannst Du auch gern in anderen Lexika nachlesen dazu! Kommt nichts Anderes bei ´raus. Auch läßt sich noch berechtigt darüber diskutieren ob er die Idee allein und als erster gehabt hat oder ob da nicht schon andere vor ihm waren, die diese Idee hatten und umsetzten zu einem bestehendem Forum, siehe z.B. Cryptome-Gründer John Young.
 
Ich denke, mit dem Ägypten Thema hat die USA schon genug zu tun ;)
 
Gebe zu bedenken, dass sein Anwalt auch das Haus Rothschild vertritt.
 
@simonko: Und was sagt uns das?
 
@TobiTobsen: ´Die Kids träumen von warmen Eislutschern, Gell?
 
@TobiTobsen: Ich weiß was es mir sagen würde. Warum Du von Dir "uns" sagst versteh ich nicht.
 
@simonko: Also was ich eigentlich andeuten wollte: Was bitte bedeutet es für dich? Ist ein Anwalt, und ist dann auch für die besagte Familie tätig. Ja und? Und uns, weil ich denke das keiner das recht versteht.
 
@TobiTobsen: Es soll uns sagen, dass er zu den Paranoiden gehört die meinen der Familie Rothschild gehöre insgeheim die ganze Welt und bestimmt auch die Illuminati :D Mehr als heiße Luft sagt es aber nicht aus..
 
@2-HOT-4-TV: Du bist ein Lump, wenn Du Beobachter als paranoid diffamierst.
 
@simonko: Redest du hier von unserem höchst geschätzten WF-Mitglied "Beobachter247"? Der ist weit mehr als paranoid, und für diese Bahauptung lasse zumindest ich mich von dir liebend gerne als "Lump" titulieren.
 
@2-HOT-4-TV: Jeder weiß doch das die ganze Welt Procter & Gamble gehört. Schau mal auf deren Homepage wie viele Unternehmen unter deren Fittichen sind ^^
 
Per Videobotschaft um Hilfe bitten, die durch die ganze Welt geht. Das sagt doch alles. Der Mann will sich ins Rampenlicht setzen.
 
Assange soll in Schweden doch erstmal nur eine Aussage machen und dann wird entschieden ob es überhaupt zur Verhandlung/Verurteilung kommt. Schweden steht mittlerweile so im Fokus der Öffenrlichkeit - die werden sich hüten da Fehler zu machen.Mittlerweile wird das zur unendlichen Geschichte und Assange verliert immer mehr sein Gesicht. Lächerlich das Ganze
 
@Hamsun: ... mich würde interessieren, warum er durch die Videobotschaft sein Gesicht verlieren sollte ...
 
@Thaquanwyn: Es wird langsam peinlich, dass Assange ununterbrochen auf sich aufmerksam macht und mitteilt wie er angeblich verfolgt wird und leiden muss. Man kann es auch übertreiben.
 
@eolomea: ... wow - du kennst also tatsächlich seinen seelischen Zustand und weißt ganz genau wie es ihm geht? Toll, dann kannst du ja jetzt dein Wissen in bare Münze eintauschen und als Exclusivstory an den Meistbietenden verhökern ... ;-)))
 
@Hamsun: würde es den eine Rolle spielen was Assange aussagt ?
 
Ihr vergesst alle das die USA ihm im Visier hat.... Er wird weder ein Fairen Prozess bekommen noch wir er jemals das Tageslicht wieder sehen wenn er in den USA landet.... Und ich kann ihn verstehen, er will wieder nach Australien um nicht in die USA zu kommen weil er genau weiß was dort mit ihm geschehen wird... Und Schweden wird ihn auch dort Ausliefern, weil die USA soviel Druck auf Schweden machen wird bis die ihn Ausliefern. Ihr seht ihn alle aus Bösen Mensch! Aber ich finde richtig was er macht! Er deckt auf die SCHEIßE die USA und die anderen Länder in Wahrheit sind!!!!! Und was die alles für Dreck am Stecken haben! Und deswegen finde ich es auch gut das er Wikileaks für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen wurde!
 
@Hurri: ... womit du sicher recht hast, ist die extrem hohe Wahrscheinlichkeit, dass diverse Regierungsbehörden der Vereinigten Staaten ihn momentan gerne verschwinden lassen würden, wenn sie denn dürften ...
 
@Hurri: Nun muß ich es aber doch mal anmerken! Schweden ist KEIN abhängiger Staat von den USA! Schweden ist politisch ein neutraler Staat und hat sich bisher nicht durch besonders nahe Beziehungen zu den USA geoutet! Schweden ist Demokratie und Rechtsstaat! Was sich u.a. dadurch kennzeichnet, das Schweden mit der erste Staat war, der Guantanamo-Gefangene aufgenommen hat laaaange bevor Obama Anderungen für Guantanamo machen wollte oder andere Staaten darüber nachdachten! Schweden hat dies auch GEGEN den Druck der USA getan! Schweden hat wiederholt und oft Flüchtlinge aus den USA aufgenommen, die um Asyl baten, z.B. "Wehrdienstverweigerer" oder "Deserteure" oder "Rassischverfolgte"aus den USA! Schweden also quasi als abhängig von den USA darzustellen oder seine Gerichtsbarkeit usa-hörig darzustellen ist total daneben und zeugt von Unwissen und Unsachlichkeit!
 
@Hurri: Ich muss auch noch darauf aufmerksam machen, dass er nicht alleine irgendwelche Geheimnisse aufdeckt und WikiLeaks ohne ihn nicht einfach damit aufhören wird. Er ist einzig und allein ein Initiator und Pressesprecher, zwar mittlerweile mit großer Medienpräsenz aber wie gesagt ohne ihn kommt WL trotzdem ganz gut zu recht. Außerdem wurde er bisher weder verschleppt noch ausgeliefert. Nachdem er in Schweden war um seine Aussage zu machen, müsste dort erst ein Verfahren eingeleitet werden, damit er überhaupt an die USA übergeben werden kann. Wenn er einfach so verschwindet wäre den USA und Schweden wohl am wenigsten geholfen! PS: Du hast anscheinend ein ziemliches Problem mit der Groß- und Kleinschreibung!
 
@Uechel Geld regiert die Welt..auch in Schweden...
 
@jdoe2k5: Man sollte nicht nur seine Vourteile pflegen sondern auch mal Realitäten sehen.
 
Ich kann da nur jdoe2k5 zustimmen... Und die USA ist so ein Mächtiger Saat sowohl Politisch als auch Militärisch.... die haben ihre Mittel und Wege sich das zu Holen was sie wollen bzw. brauchen... Siehe Afganistan oder Irak.... Und wenn du mir jetzt sagen willst, das die USA da nur ist im die "Terroristen" zu töten weiß ich das du von nichts eine Ahnung hast, und nur das wiedergibst was in der Bild oder so stehet :)
 
@Hurri: Du ueberschaetzt die USA sehr. Diesen Fehler haben schon viele gemacht. Dazu gehoeren z.B. die Bushregierung, Saddam Hussein und noch einige andere.
 
@Valfar: Überschätzen? Immerhin haben die es geschafft, dass sich Deutschland wieder an einem Angriffskrieg beteiligt!
 
@Hurri: Du:"...weiß ich das du von nichts eine Ahnung hast, und nur das wiedergibst was in der Bild oder so stehet :)..." DAS weißt Du eben NICHT, Du unterstellst das und zeigst somit Deine von Vorurteilen gepflegte Unsachlichkeit! Ist das auf mich bezogen, verrate ich Dir etwas: Die letzte Bildzeitung habe ich so in etwa vor 3,5 Jahren gelesen, ich pflege besseres und inhaltstieferes zu lesen! Und die Ausgangslage AfgHanistan (mit h nach dem g!) und Irak mit der Schwedens zu vergleichen zeigt deutlich nur eines, nämlich jetzt "...weiß ich das du von nichts eine Ahnung hast, und nur das (vom Niveau her) wiedergibst (wie es) in der Bild oder so stehet :)
 
@Uechel: Du kapierst es wirklich nicht! Schade!
 
@Sighol: Ich kapiere es schon, bemühe mich eben um Vorurteilsfreiheit und Sachlichkeit. Und Leute die wie Du dann kommentieren sind halt frei von solchen Dingen und leben Ihre Vorurteile aus. Ist ja auch einfacher! Man braucht dann nicht tiefere Informationen, sich nicht mit den Gedanken des Anderen auseinandersetzten, hat halt seine feste standardisierte Meinung (Vorurteile) schnellstens parat. Traurig das!
 
Ist er für die Katastrophe in Ägypten mitverantwortlich?
 
http://infokrieg.tv/wordpress/2011/02/03/mehr-terrorhysterie-in-neuester-runde-wikileaks-dokumente/ beachtet bitte auch die Comments;)
 
Hach ja, USA bashing vom feinsten. Und Julian Assange ist die Mutter Theresa dieser Welt.
 
Der ist doch nur Mediengeil und will sich wieder ins Rampemlicht drängen. Einfach den Typen vergessen und Fertig, dann hört man auch nichts mehr von ihm.
 
@Uechel... Mein lieber, im Gegensatz zu dir habe ich noch nie die Bildzeitung gelesen... Und zu denken das irgendeine andere Zeitung die "Wahrheit" schreibt is Naiv! Warum glaubst du wohl warum Wikileaks so verhasst ist?

@Meninwhite: Mediengeil? Mhm keine Ahnung was Er oder Wikileaks machen :) Ich finde es wichtig das solche Leute die Wahrheit ans Licht bringen!!!! Ich will garnicht Wissen was Deutschland noch so für Scheiße am Laufen hat!! Und mir kann keiner Sagen das Deutschland ein wei0es Hemd hat.....
 
was hat denn das verfahren in schweden mit seiner "journalistischen tätigkeit" zu tun? Kann seiner argumentation beim besten willen nicht folgen....würde es bei dem prozess um die veröffentlichung der dokumente gehen, ok...aber so? no way
 
@0711: Ich denke, dass es zwischen den Aussagen von Assange keinen Zusammenhang gibt. Seine Bitte an die australischer Regierung ist privater Natur, waehrend seine Aussagen zu Wikileaks geschaeftlicher Natur sind. Denn soweit ich das mitbekommen habe behauptet er nicht mehr, dass das schwedische Verfahren irgendeine Verschwoerung gegen wikileaks ist.
 
denke aber,obwohl er mir langsam auf Keks geht,das er ahnt das Schweden ihn nicht verurteilen aber an USA ausliefern will....naja jeder mus mal sterben insbesondere wenn er die Schurkenstaaten dieser Welt angepinkelt hat....danach werden sich Nachahmer zurückhalten und darum geht es den Schurken....
 
@LaBeliby: In den USA gibt es keine Anklage gegen ihn. Und wenn man die Meldungen der letzten Monate verfolgt hat scheint es auch in absehbarer Zukunft keine zu geben. Deshalb ist die Gefahr einer Auslieferung derzeit nicht gegeben.
 
@Valfar: offiziel erstmal richtig aber welche Anklage gab es denn für die in Guantanamo gefolterten?? Und Schweden kann man wirklich nicht mehr trauen....
 
@LaBeliby: Einige Guantanamohaeftlinge wurden nicht mit Rechtsstaatlichen Methoden inhaftiert. Das steht ausser Frage. Aber das geschah heimlich. Sie "verschwanden" einfach ploetzlich. Assange steht in der Oeffentlichkeit. Selbst wenn die Schweden und die Amerikaner wollten koennten sie ihn nicht mal eben in die USA schaffen ohne das es jeder mitbekommt. Deshalb hat er auch in England keine Probleme.
 
@LaBeliby: "....naja jeder mus mal sterben insbesondere wenn er die Schurkenstaaten dieser Welt angepinkelt hat....danach werden sich Nachahmer zurückhalten und darum geht es den Schurken...." Selbst wenn Assange ein "Unglück" passieren würde, glaube ich kaum, dass Internetplattformen für Whistleblowing aussterben würden. Dafür gibt es schon zu viele ähnliche Seiten wie WikiLeaks, die auch so weit wie möglich anonymisiert funktionieren.
 
@auktionadmin: klar wird es immer Plattformen geben für Insider aber hier wurde mal die breite Masse einbezogen und sowas ist ziemlich einzigartig....
 
Wundert mich nicht, dass er Angst um sein Leben hat. Er weiß ja aus erster Hand, wer seine Widersacher sind. Dummerweise hat er aber anscheinend nicht mitbekommen, in welche Richtung sich auch das ehemals liberale Schweden in Zeiten des "Krieges gegen den Terror" entwickelt hat, sonst hätte er sich dort niemals aufgehalten.
 
Warum erpresst er Schweden und die USA nicht einfach? Wikileaks hat doch sicherlich noch was diesbezügliches in der Hinterhand. Wer Banken ankündigen kann dass es demnächst Veröffentlichungen interner Dokumente gibt, der kann auch Regierungen erpressen.
 
@DennisMoore: Warum etwas illegales tun (Erpressung), wenn man doch nur die schonungslose Wahrheit veröffentlichen will?
 
@Kobold-HH: Hab ich doch schon geschrieben. Wer Banken drohen kann, der kann auch Regierungen drohen. Das Stichwort "Lebensversicherung" passt hier auch.
 
@DennisMoore: Naja. "Drohen" würde aber bedeuten, dass man erzwingen will, dass der Bedrohte etwas tut, was der drohende will. Das nennt man Erpressung und ist verboten. Und wir wissen ja alle, dass Illegales nur dann legal ist, wenn es eine Regierung tut. :-)
 
@Kobold-HH: Oder dass man erzwingen will, dass der Bedrohte etwas nicht tut. Stichwort: Lebensversicherung. Außerdem fällt mir auf, das legales gerne zu illegalem gemacht wird gerade wenn es um Regierungen geht. Wahrschinlich weil das normale Bürgerrecht in den Köpfen darauf angewendet wird. Aber das ist Quark.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles