Nokias Entwicklungsabteilung ist nicht effektiv

Wirtschaft & Firmen Nokia hat ein Problem in seinen Entwicklungs-Abteilungen. Diese arbeiten schlicht zu wenig effektiv. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Marktforschungsunternehmens Bernstein Research. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Anstatt "zu wenig effektiv" würde ich schlicht "ineffektiv" schreiben.
 
@pvenohr: Das ist aber nicht dasselbe! Sie erreichen ja ihr Entwicklungsziel, nur eben nicht sonderlich schnell oder im Verhältnis zu den Kosten, wodurch letztendlich der große Erfolg ausbleibt. Besser wäre es dennoch zu schreiben, sie wären ineffizient, was es nämlich haargenau trifft.
 
ja nokia hat sich einfach zu lange auf dessen 3310-zeiten ausgeruht. nun bricht ihnen das ausgelutschte symbian das genick, da geht nichts mehr weiter.
 
Schnell gemerkt.
 
Das stimmt 100%ig! Die wollen sogar Windows 7 Phone anbieten obwohl jeder weiss das es eine Totgeburt ist und niemals nennenswerte Marktanteile haben wird bevor es eingestampft wird. Mit dem Schrott können die gleich Konkurs anmelden.
 
@DrJaegermeister: Was hast du den geraucht ? WP7 hat sich im gleichen Zeitraum besser verkauft als Android. Weißt du wie lange WP7 auf dem Markt ist ? Du redest schon direkt von einer Totgeburt. Immer diese Experten....
 
@DrJaegermeister: Mensch Jägermeister, in allen Tweets nervst du mit der Totgeburt. Ich sags mal so. ICH weiß nicht dass es eine Totgeburt ist. Damit sind es einfach mal nicht alle.
 
@DrJaegermeister: Nein, sie wollen nicht Windows Phone 7 anbieten. Dieses Gerücht stammt von irgendwelchen Analysten. Nokia hat noch nie ein Wort zu Windows Phone gesagt.
 
@ElLun3s: ich habs in der news geschrieben, anfang / mitte oktober (vor markteinführung von WP7) sind Nokia Vertreter in Österreich in die diversen Elektrogeschäfte die auch Handys vertreiben gegangen und hat 2 modelle mit Windows Phone 7 demonstriert ( dem personal, ich war bei einem gerade anwesend)
 
Tipp an den Autor: Der Unterschied zwischen Effektivität und Effizienz sollte erklären warum der Artikel Käse ist
 
Hmm liebe Analysten. Wieviele verschiedene iPhone Modelle muss Apple pflegen? Und wieviele Modelle muss Nokia supporten? Und nunüberlegen wir mal alle ein paar Minuten.... Nokia täte gut daran ihre.Modellpallete zu überarbeiten. Ich bin mitunter bei der vielfalt von Nokia schlicht übervordert das geeignete Modell zu finden. 1-2 Geräte in jeder Preisklasse sollten doch reichen.
 
@ThreeM: So könnte man aber nicht 17.200 Mitarbeiter in der Forschung und Entwicklung beschäftigen. :D
 
@ThreeM: nicht nur die Preisklassen sind wichtig, manche wollen eine richtige Tastatur, andere wollen ein touchpad, manche eine gute kamera, manche wollen schlichte geräte im Blackberry-Style, andere multimedia-Machinen. Es gibt die unterschiedlichsten Interessen. Eine gewisse Modellvielfalt ist schon von Vorteil. Ob es so viele Geräte sein müssen wie nokia momentan im Programm hat steht auf einem anderen Blatt.
 
@chrisrohde: Mit Preisklasse meinte ich mehr die "Kategorie"
 
@ThreeM: naja sache ist ja das nur smartphones mit upgradebarem betriebssystem wirklich gepflegt werden müssen und davon hat nokia bei weitem nicht so viele!
 
@bamesjasti: Nicht so viele? Auf der aktuellen deutschen Homepage von Nokia sind über 30 Smartphones und dieses sind nur die aktuellen Geräte für Deutschland. Nicht nur Highend Touchgeräte sind Smartphones, vielmehr kommt es aufs Betriebssystem an. Und auch normale Handys benötigen Support.
 
@floerido: naja ich komme auf 10-15 geräte je nachdem... und mir ging es nicht um highend touchgeräte, aber eben um geräte die auch wirklich in die kategorie smartphone fallen d.h. wlan, html, email, umts und weltweite konnektivität! normale handys benötigen nicht wirklich systempflege sondern eher nen reparaturservice!
 
Tja, wer seine Mitarbeiter lieber in abgelegenen Kuhdörfern ohne Infrastruktur beschäftigen will und dafür deutsche und andere teurere Standorte schließt, nachdem er fette Subventionen kassiert hat darf sich nicht wundern. Die Länder sind nicht ohne Grund so "billig" ;)
 
@ktulu667: Gäääähhhn das ist doch ne alte Kamelle und hat gar nichts mit dem Thema zu tun.
 
@ktulu667: Gegenfrage, 1. wer hat denn Nokia gezwungen nach Bochum zu gehen? glaubste der Nokia Vorstand hat getagt und sich gefragt "was is denn die schönste Stadt der Welt"... nein, es waren unsere werten Politiker, die mit einer Bestechungssumme Nokia hier her geholt haben. NOkia versucht auch nur Geld zu verdienen. Das Paradoxon ist ja, wäre es Nokia gegen Ende der Subventionsphase schlecht gegangen, wäre da noch was aus m EU Topf rübergewachsen, weil ja Krise war... anderen hat man ja auch geholfen... hier haben sich einfach Politiker die Gunst einer Firmenansässigkeit erkauft... und das soll Nokias Schuld sein? Schimpfe mal konsequenterweise auf die Lokalpoltiker von NRW, die habens doch zu verantworten. Auch deutsche Firmen grasen im großen Stil Frödergelder verschiedenster Art ab, obs nun Lohnzuschüsse, oder sozial unverträgliche und daher kostengünstige 400 Eurojobs usw. usw. schimpf auch mal dagegen...
 
@~Chris~: klar hat es etwas mit dem Thema zu tun, wenn ein Unternehmen sich entscheidet massivst seine Produktions- und Entwicklungsstandorte zu verlagern und dann auf einmal die Produkte nicht mehr zeitgemäß sind und die Forschung ineffizient ist.

@Rikibu: Ich halte generell nicht viel von Subventionen und noch weniger von Subventionsheuschrecken. Ich will damit auch nicht andere Fälle schön reden. Aber die Entscheidung Nokias - und um Nokia geht es hier ja - war nunmal alles andere als prall. Weder aus betriebswirtschaftlicher, noch aus sozialer Sicht. Ein modernes Werk in einem Hochtechnologiestandort aufzugeben, die Beschäftigten erst wenige Wochen vorher darüber in Kenntnis zu setzen, dass sie bald arbeitslos sein werden, um dann am Ende festzustellen, dass es im neuen Standort sogar an STRASSEN zu den Zulieferern (sofern welche Vorhanden) fehlt, und aufgrund mangelnder Qualifizierung der Mitarbeiter ein vielfaches an Ausschuss produziert wird.

Alles in allem ein totaler Schuss in den Ofen, der genau die jetzige Lage Nokias zur Folge hat: dass auf dem Markt mit viel Innovationsdruck (Smartphones) einfach nix mehr geht, weil gewisse Leute Dollarzeichen in den Augen gehabt haben als sie die niedrigen Lohnnebenkosten gewisser Länder gesehen haben und danach das Gehirn ausgeschalten haben.
 
Man sollte auch bedenken das Apple sich auf 1-2 Produkte/Produktupdates pro Jahr beschränkt und Nokia vom Billighandy für Indien bis zum Smartphone unzählige Modelle rausbringt (und rausbringen muss). Was das Symbian-gebashe angeht -> Mag sein das es für Touch nicht wirklich ausgelegt ist, aber für die ganzen Oldschool Baren-Handys ist es immer noch Top.
 
@movieking: selbst für Touch ist doch symbian 3 oder auch s60v5 nicht wirklich schlecht?
ich finde beide geräte super.
 
@Rikibu: Seit wann sind Symbian 3 oder S60v5 Geräte?
 
@boon: ich rede hier speziell vom n97 mini und dem n8...
 
@movieking: Bei Bartypes gibts seit geraumer Zeit auch kaum mehr Innovationen^^ klar also, dass die noch gut sind. Aber wenn man bedenkt wie rapide der Marktanteil klassischer Handys sinkt, dann wird man sich darauf nicht sehr lange ausruhen können.
 
Nur weil das jetzt ein Marktforschungsbumsschuppen herbeiphilosophiert hat? Worauf stützt man, dass die Ovi Services nicht beliebt und daher nicht enutzt würden? Womit vergleicht man Nokia überhaupt, um es als uneffktiv zu deklarieren? das is mir alles zu wischiwaschi. Maqn kann Nokia sicher viel nachsagen (genauso wie Sony, Apple, Microsoft,Asus, Fujitsu, NEC, Casio, Kodak, HP,Sanyo,Dell,LG,Panasonic,Samsung,Lenovo,Sharp,Pioneer,Seagate, usw. usw.) aber Nokias Ovi Entwicklungsabteilung ist eine der vorbildlichsten die ich je erlebt habe. Alleine wie die Jungs und Mädels social media für ihre Kommunikation mit den Anwendern nutzen ist einfach ungeschlagen. Sowas findet man beim hochpreisigen Apple schon gleich gar nicht... Und welche web-basierte Alternative zu Ovi Maps es geben soll die gleichermaßen für Fußgänger geeignet ist, möge mir dieser Statistik-Rechenladen mal zeigen... und die sollen mir nicht mit Google Maps kommen.
 
@Rikibu: Gegen Ovi Maps kann wohl wirklich keiner was sagen.
Aber Ovi hat auch:
Online-Sync von Kontakte und Terminen
Online-Kalender
Email
Musik-Download-Store
Mit persönlich gefallen die sehr gut. U.a. wegen Werbefreiheit und einfacher Oberfläche. Aber so erfolgreich wie Itunes ist das Musikgeschäft wahrscheinlich nicht. Und Google-Sync ist für SÄMTLICHE Plattformen erhältlich. Nur eben Google...
 
Wow, ein weiterer US Analyst der gegen Nokia basht. Nokia ist wohl nicht amerikanisch genug. Witzig ist dass Ovi als Totgeburt angesehen wird. Die Zahlen sagen nämlich was anders: Anfang 2010 gab es 1 Mio tägliche Downloads aus dem Ovi Store, Ende 2010 waren es 4 Mio. Ganz klar eine Totgeburt...
 
Mein Tipp : Laßt es doch mal die Rumänen versuchen ;-))
 
So viele Menschen arbeiten dran, und genau so viel Bullshit kommt da auch gerne raus bei denen. Ich würde mal sagen die Redewendung, dass zu viele Köche den Brei verderben, greift bei Nokia recht gut.
 
Nokia wirkt momentan ein wenig wie der letzte beim Spiel "Die Reise nach Jerusalem". Alle anderen haben ihren Platz gefunden und Nokia irrt als einziger noch um her. Ich finde es falsch diese Überlegungen - Symbian behalten? Auf MeeGo umstellen oder MeeGo zusätzlich? Oder doch lieber WP7? Android wäre ja auch noch ne Möglichkeit? ... Die Hersteller die sich auf Android "gesetzt" haben :-) werfen eine Masse auf den Markt die die übrigen Systeme einfach überrennt. Die brauchen nur noch Hardware zusammen schustern und in ein billiges Standard Touch Gehäuse stecken und Android drauf ziehen. Wenn Nokia so groß ist und ein Vielfaches an Mitarbeiter in F&E hat, warum teilen sie sich nicht einfach in kooperative Bereiche die unabhängig von einander Geräte für mehrere Systeme entwickeln und auf den großen Gesamt Pool von Lizenzen und Entwicklungen zugreifen können? Eine Symbian Sparte, eine Android, eine MeeGo, eine WP7 und evtl. eine Low End Sparte? So könnten sie den Markt mit einer Produkt Vielfalt überschwemmen gegen die die Konkurrenz erst mal ankommen muss. Die Meisten Konkurrenten haben wesentlich diversifiziertere Unternehmensbereiche, da sind Handys und Smartphones nur eines von vielen. Aber Nokia als großer (fast) reiner Hersteller für diese Branche könnte so viel draus machen. Selbst wenn sie nur 3 High-End Modelle auf den Markt bringen würden die sich leicht in Preis, Ausstattung und Designe unter scheiden würden und für diese Modelle alle 4 genannten Systeme als Optionen anbieten würden, hätten sie bestimmt einen Wahnsinns Kunden Zulauf! Bei dem R&D Apparat wär das doch bestimmt auch machbar und gerade in der heutigen Zeit wo der Wandel zwischen Gerät und System als Kaufentscheid bereits erkannt wurde der Vorsprung für den der es wagen würde!!!
 
Bezieht sich der Artikel auf die Entwicklungsabteilung der Mobilgeräte oder auch Projekte wie QT?
 
@Danielku15: auf alles... siehe "Es war ein kluger schachzug die komische firma zu kaufen und QT zu entwickeln aber die entwicklung dauerte anschließend 3 jahre" (so ca stehts im text)
 
Ich bin der Meinung das Nokia einfach zu viele Geräte im Sortiment hat!
Ich kann es verstehen das es noch Menschen auf der Welt gibt die nicht so viel Geld für ein Handy haben aber wir sind auch an der Zeit angekommen wo sich JEDER ein Handy leisten kann!! Ich fände man könnte auf 4-6 Modelle es Begrenzen !
Wenn man sich mal die 6er Reihe anschaut so gibt es dort schon 3 verschiedene Versionen :o bei der N serie sind es schon 3 und dann noch die E serie C Serie und bald die S serie!! Mein Gott wie will man da ein überblick bekommen ?
Es würde reichen wenn sie
1x 6er Reihe für die 170€ Kunden
1xE Reihe
1xMultimedie N Serie
1x S Serie = Luxury a la 8800

Das reicht doch voll-kommend aus
 
Trolltech xD
 
WIEVIELE TESTEN DA bei Nokia ??? Und warum wird dann beim 5800XM mit jedem Update die Software schlechter ? Selbst mit seeehr einfachen Dingen, zB SMS lesen(!) bring ich das Ding seit dem letzten Update ohne Probleme zum Absturz. Dass die Navi-Funktion nach spätestens 100-200km abstürzt (meist mitten im Ballungsraum) ist auch mehr als nervig. Lief alles problemlos mit der 3.0-Firmware...jetzt sind wir bei 5.x !! OVI music bekomm ich überhaupt nicht zum laufen (wodurch ich dann meinen Gutschein auch abschreiben konnte !)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter