Smartphones könnten Mobilfunker sterben lassen

Wirtschaft & Firmen Auf die schnell wachsende Verbreitung von Smartphones müssen die Mobilfunkbetreiber mit wohl überlegten Maßnahmen reagieren, wenn sie nicht in massive Probleme geraten wollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
komische Überschrift :D hatte schon Angst...
 
@tann: genau, ich als mobilfunker fühlte mich gleich betroffen!
 
@Real_Bitfox: In Österreich gibt es sehr viel günstigere Angebote und sogar billige Vollflats zum surfen.
In Deutschland zahlt man europaweit die höchsten Mobilfunkgebühren. Ähnlich wie beim Strom, wird mit solchen "Artikeln" versucht, uns alle für dumm zu verkaufen.
Schaut euch mal die A1 Angebote in Österreich an. Und dort wird auch Geld verdient. Nur sind die Österreicher halt nicht so bescheuert, wie die Deutschen. Unser Durchschnittseinkommen ist übrigens seit letzter Woche hinter das von Polen zurückgefallen. Lohndumpingwüste Germany. Bildungswüste folgt...
 
@tann: Mein erster gedanke war auch: WTF!
 
@tann: scheint ich war nicht der einzige
 
@tann: Ich dachte auch erst an Handynutzer.. ein kurzer "o.O wtf? *schock*" moment war da schon da xD
 
Heißt das dann, dass die Datentarife früher oder später teuerer werden statt billiger? Oder doch billiger, weil ja die Zahl der Kunden weiter steigt? Ich glaube ja fast, dass wir die nächsten Jahre relativ konstante Preise haben werden, oder kann jemand von euch eine Tendenz erkennen (so im Zeitraum 1 Jahr)?
 
@jaja_klar: bisher sind sie immer billiger geworden. Das wird auch noch eine Weile so weiter gehen
 
@CruZad3r: mir wäre es ja lieber wenn man mal innovative angebote bringen würde. ich meine es ist ja das eine die mobilen internetgeschwindigkeiten zu erhöhen aber wenn man dabei immer diesen dummen drosselungen unterworfen ist dann macht das doch keinen sinn mehr! es wäre ja schon ein anfang wenn man anbieten würde das man eine unbeschränkte umts (384kbit/s) bekommen könnte denn für smartphones ist das schon ausreichend! oder wenn man einfach die drosselungen auf einen speed setzen würde mit dem halbwegs produktives nutzen des internets noch funktioniert wäre das ja auch schon gut!
 
@jaja_klar: ja denke grade an O2 mit dem tarif O2 o 40€ dann auf 42,50 dann wieder auf 45 und jetzt aktuell 50€ so viel zu stabielen preisen
 
@Windows_7_: Gibt auch 200 MB mit anschließender Drosselung für 10 Euro - find ich jetzt persönlich in Ordnung. Das bei O2 o ist der Kostenairbag, oder?
 
hm? Wegen Datenaufkommen? Och da gabs doch auch damals beim A/B-Netz bzgl "Nummernknappheit"... wie wurde es geregelt? Ganz einfach: Kurzerhand die Grundgebühr für neue Verträge auf damalige 99D-Mark gesetzt... Pauschal würde ich annehmen, dass hier nichtmal die Vertragskunden die Verursacher sind sondern vielmehr die PrePaid Kundschaft... aber für einen Aussenstehenden wie mich sinds auch nur Mutmaßungen
 
@Stefan_der_held: Was hat das mit Pre-Paid-Kunde oder Vertragskunde zu tun?
 
@MaikEF: ganz einfach weil PrePaid-Kunden den Anbietern am meisten Kosten verursachen - diese wechseln zuoft... da rechnet sich häufig garnicht die Administration. Alleine ein Vertragskunde muss idR. 3Jahre bei einem Anbieter sein damit es sich überhaupt rechnet. Dies sind keine Infos die an den Haaren herbei gezogen wurden sondern stammen zusammenfassend "aus erster Hand"
 
@Stefan_der_held: d.h. die PrePaid-Anbieter müssen viel für die Zufriedenheit ihrer Kunden tun, damit sie sich trotz fehlender Vertragsbindung doch mind. 3 Jahre bleiben?
 
@jaja_klar: was in noch günstigere Tariefe endet die die Anbieter nochmehr ruinieren.... du erkennst den Teufelskreis?
 
@Stefan_der_held: Ok, hat den Vorteil, dass man als Kunde wohl etwas behutsamer behandelt wird. Ich frag mich dann, wie Blau oder Fonic oder wie sie alle heißen dann so lange bestehen können. Vermutlich gibt es dann halt weniger Geld für die Angestellten, kann man ja dann mit Hartz4 aufstocken...
 
@jaja_klar: fakt 1: du bekommst idR. KEIN Handy welches sich erst "refinanzieren" muss (des und/oder andere Premien sind der größte Brocken warum sich Verträge erst refinanzieren müssen) fakt 2: sind Reseller und kaufen somit EXTREMSTVERGÜNSTIGT bei den Unternehmen (Fonic/Blau = O2 wenn ich nicht irre) ein. Bzgl "Aufstocken" schau dir die News mal an mit den "streikenden" Callsenter-MAs bei O2 von heute hier
 
@Stefan_der_held: Jepp, die erwähnte News hab ich schon gelesen. Schrecklich! Zur Subventionierung eines Handys kann ich nur sagen, dass es das anscheinend nicht mehr gibt, ich wollte meinen Vertrag verlängern und habe eigentlich gar nichts davon. Eine Handyfinanzierung bieten sie mir an, aber damit ist das Ding teuerer als wenn ich es irgendwo anders kaufe. Mir kommt es so vor, als hätten sie diese Art von "Treuegeschenk" über die Jahre hinweg suksessive abgebaut. Dann sind wir mal gespannt, wies weiter geht, im Mobilfunkgeschäft ,).
 
@jaja_klar: Naj subventionierung bei Vertragsverlängerung ist nicht das selbe wie der Kundenfang mit "XBOX", Handy und was weiß ich für Neukunden wie es immermalwieder angeboten wird von Elektronikmärkten. Auch dieses geht auf Kosten des Anbieters...
 
E-Plus ist doch schon an dem Punkt das das Netz stellenweise total überlastet ist. und bleiben die Kunden aus ? Ne der typisch deutsche Pöbel macht weiterhin fleißig verträge weils ja so billig ist...
 
@Cosmic7110: E-Plus wartet bis die technik billiger ist und investiert dann. So kommt es dass sie das schlechteste Netz aber die billigsten Tarife haben. Dank der günstigen Tarife haben sie trotzdem Kunden.
 
@Cosmic7110: der deutsche "Pöbel"? Der otto-normal-User hat doch überhaupt keine Ahnung von Netzstabilität... Die "Schuld" ist doch, wie im Artikel erwähnt, eher bei den Betreibern zu suchen. Wobei das is insgesamt als Zwickmühle einzuordnen ist.
 
@Cosmic7110: Nur weil du wahrscheinlich in so 'nem tausend Einwohner Dorf wohnst :D. Hier in Hamburg und Berlin kam es nie zu Problemen.
 
@JacksBauer: Richtig ;) Hier in Düsseldorf hab ich zu 90% immer HSDPA mit Base. Base eben, weil 80-90% meiner Freunde EPlus/Base oder eben ein anderes EPlus-Netz nutzen und ich damit für 10€ kostenlos Telefonieren & SMS schreiben kann. Einfach perfekt für mich.
 
@JacksBauer: Jop, Kölner Innenstadt ist son 1000 Einwohner dorf...

Aus dem Grund schrieb ich ja auch "Stellenweise" Aber lesen ist keine Stärke von den WF Usern...
 
Irreführende Überschrift..hatte schon Grund zur Annahme, dass ich als 'Mobilfunker' durch ein Smartphone sterben kann...Wobei 'Mobilfunker' auch ein Begriff ist, dessen Definition ich mir mal genauer anschauen werde @_@
 
Schöne Panikmache. Die "Probleme" gab es schon immer und wird es immer geben. Wer nicht intelligent genug sich organiert und investiert, der rutscht nunmal ab mit seinem Geschäftsmodell.
 
@ouzo: Nicht mal Panikmache, diese News ist so interessant wie das Testbild vom NDR.
 
@ouzo: das problem ist nicht ganz so einfach ... neben dem ivnestieren, möchten mitarbeiter bezahlt werden und vorallem die aktionäre ... gerade in deutschland wird was datentarife sowohl bei dsl als auch bei mobilgeräten extrem dumping betrieben. es muss billiger als billig sein, sonst schimpft der deutsche ... da netzbetreiber ihre netze an andere weitergeben müssen und die preise dafür auch sinken, weil das nun die politik der netzregulierung ist, verdienen die netzbetreiber daran nichts und zahlen drauf, während die reseller ihre preise dadurch immer weiter drücken können ... letztendlich hat der netzbetreiber dann nicht die nötigen mittel um zu investieren bzw. es wäre unnatürlich als privatunternehmen anzufangen groß zu investieren, wenn man eh nicht davon profitiert und nur die reseller vorteile daraus erschließen.
siehe telekom deutschland ... die investieren mitlerweile mehr in das us netz als ins deutsche ... würde hier mal eine andere politik als die anti investitions und pro dumping preise politik gefahren werden und dann noch druck auf die unternehmen gemacht werden, wären wir zumindest einen schritt weiter ... die totale lösung wäre es natürlich nicht ...
 
@PhilAd: Und trotzdem existiert das Problem schon immer und wird immer existieren. "So schlimm wie heute war es noch nie" wird jeden Tag behauptet. Komischerweise machen die Firmen trotzdem Millionen-/Milliardengewinne.
 
bye bye eplus, ist nicht schade drum, vielleicht hat dan d1 und d2 mehr frequenzen zur verfügung
 
@GibtEsNicht: Du denkst aber nicht an all die Menschen, die gerne auch günstiger telefonieren?? E-G-O-I-S_T O_o
 
@GibtEsNicht: E-Plus bzw. KPN, hat dieses Problem schon vor Jahren erkannt und d.h. sein Handeln angepasst. Basis-Funktionalität bereit stellen und sich nicht mit teuren Lizenzen und am Anfang teuren Techniken unter Druck setzen lassen. Aus diesem Grund hat E-Plus 2010 ein Rekordumsatz gemacht. Hingegen hat Vodafone einem Umsatzrückgang hinnehmen müssen.
 
@floerido: öhm.. Zitat: "Der Umsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 4,4 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro."
 
Es soll auch noch Menschen ohne Minderwertigkeitskomplexe geben, die ein Telefon nur zum Telefonieren brauchen. 98 % der Smartphone-Inhaber benötigen es, um sich cool zu fühlen ...
 
@holom@trix: ja mit sicherheit am besten benutzen wir alle noch s/w nokia handys, damit kann ja telefonieren.
wer will schon unterwegs surfen, emails abrufen mit leuten über messenger und facebook in kontakt bleiben....
wer braucht schon dsl 50k man kann auch 2k hernehmen, dauert halt länger.
brauchen die leute auch nur um sich cool zu fühlen....
 
@GibtEsNicht: Ich hab hier ein altes Nokia mit Monocromen Display das hat eine Akkulaufzeit von ca 6 Wochen.
 
@GibtEsNicht: Hey labber nich über dsl2k! Mehr bekomm ich bei mir nich -.-!!
 
mobilfunker haben sowiso nächsten jahren nicht viel zu lachen.Wer heute Tele-Aktien kauft ist selber schuld. Rießige Investitionen in die Infranstrukturen fallen an, um den anforderungen gerecht zu werden.Stichwort: LTE, FFTH vs. sinkenden Margen und staatlliche Regulierung,...
 
@sersay: wenn des so ein minusgeschäft wäre, dann würden die vermutlich die finger von lassen mein ich !?
 
@sersay: Dafür ist das verschicken von ein paar Zeichen doch noch relativ teuer für den Kunden. Kein Wunder, dass da die EU eingegriffen hat (Zumindest bei SMS ins Ausland)
 
Dann sollen sie in manchen Orten (wie meinem) mal lieber wieder gute, alte Kabel für DSL legen, anstatt das lang ersehnte zusätzliche Glasfaser-Kabel für UMTS zu verwenden dann sinkt die Netzlast auch wieder, wenn mehr Leute die Leitungen statt die Funkzellen verwenden *imho*
 
@Ebukadneza: Schön wäre es... Aber da wird nicht mehr viel passieren. Der Gewinn lässt sich halt woanders maximieren... ^^
 
@Ebukadneza: Dann isse simmernoch Preiswerter, nen zweiten Pfosten mit der FUnkzelle aufzustellen, als Kabel in den Dreck zu buddeln....
 
@densch: Die HABEN ein Kabel "im Dreck Verbuddelt", was denkst du, wie das Internet in die UMTS-Masten kommt? *g*
 
@Ebukadneza: Auf den Dörfern? Meist per Richtfunk in das nächst Größere wo es dann per Glasfaser angebunden ist.
Diese Methode wird selbt in Städten viel genutzt, wo es quasi nur noch ein paar Knotenpunkte gibt, welche ans Netz angebunden mit mit einigen hundert Mbits und die rundherum stehenden Pfosten per Richtfunk daran angebunden sind.
 
@densch: Oh mann, glaub mir doch, dass ich besser weiß, was zumindest in meinem Ort hier vor sich geht...
 
@Ebukadneza: du willst mir also sagen, die haben, extra für einen handymasten, nen kabel in den boden gelegt und für sonst nix?. Forget it. Sowas is per Richtfunk um ein vielfaches billiger.
wenn die schon nen kabel verbuddeln, hat das nen andern sinn, als nur den handymasten anzubinden.
 
@densch: Glaub was du willst, aber es ist so. *Augen roll* Ich denke mal, für Richtfunk wäre das Terrain hier nur suboptimal geeignet. Aber wenn du es besser weißt, büdde.. (Ist ja nicht so, dass man sich, wenn man betroffen ist, dafür interessiert und Stellungnahmen von T-Com und der Stadtverwaltung ließt bzw. sich engagiert.) Na ja, Immerhin waren sie so schlau, diesmal ein Leerrohr zu verlegen, da ist jetzt wenigstens mal Potential für den Ausbau.
 
Lago mio wie schlecht ist die Überschrift und zudem falsch. Mobilfunker, was für ein Wort. Also darunter würde ich ein Teilnehmer von Mobilfunk verstehen, sprich ein Endanwender.
 
@JTR: Recht hast Du!
 
@JTR: "Netzbetreiber" wäre meiner Meinung nach das bessere Wort, aber die Newsmeldung erklärt ja worum es geht :).
 
ich wär dafür, das man den ganzen 1€ handy + 3 playstations bullshit abschaft.

und die manager gehören auch alle gefeuert.

da kann man wieder gewinn machen.
 
@sp4mz0r: Stammtischgeschwätz
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles