Electronic Arts lässt Kopf trotz Verlust nicht hängen

Wirtschaft & Firmen Obwohl der Publisher Electronic Arts im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2010, das im Dezember endete, einen größeren Verlust ausweisen musste, sind die Investoren zufrieden, so dass der Aktienkurs nach Börsenschluss deutlich stieg. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Wem das Wasser bis zum Halse steht, der darf den Kopf nicht hängen lassen." :-)
 
@Kobold-HH: Das ist viel zu hoch für WF, das muss heißen "Wem die Sche**e..." ;)
 
@eN-t: ...sollte den Mund nicht zu voll nehmen, oder was ^^
 
@JackDan: *pruuuuust* der is gut,... hätte beinahe meinen Kaffee übern Monitor gespuckt.
 
Ja womöglich hat ja der Wandel des Geschäftsmodells genau mit deren Situation zu tun? Wenn man mit aller Gewalt zu verhindern versucht mir Dinge zu verkaufen braucht man sich nicht zu wundern wenn die Umsätze irgendwann in den Keller fahren.
Aber ich bin übeaus zuversichtlich daß sie daran so schnell nichts ändern werden. ;)
 
@Johnny Cache: das lässt doch kein gutes haar an denen *lacht* obwohl ich einige praktiken bei denen merkwürdig finde. eines der größten spieleveröffentlichender unternehmen mit dem miesesten image. die sind auch die ersten wenns ums abzocken der kunden geht ^-^.
 
Nicht "interne Umstrukturierungen" sind Schuld am Verlust. Ich würde eher sagen, dass es die Produkte waren...
 
@Michi.G85: Wieso? Verkaufen tun sich EA-Spiele nachwievor super - Qualität oder Originalität hin oder her.
 
@lutschboy: Nun ja, die Software wird zwar noch von (zu) vielen gekauft. Es gibt aber auch einige wenige (wie mich & z.B. Scorepion), die EA (aber auch UBI) meiden. Wobei EA im Vergleich zu Ubi noch gut da steht...
 
@Michi.G85: EA und Ubi können sich aber immer noch ein schönes Scheibchen von ActiBlizzi abcuten.
 
@Michi.G85: Ich kaufe nix von EA (auch von einigen anderen) wegen der scheiss Firmenpolitik, z.B. DLC.
 
@Scorepion: Kann ich aus meinem Bekanntenkreis auch bestätigen, immer mehr Leute meiden diese beiden Firmen.
 
Sie sollten weniger Energie damit verschwenden, irgendwelche sinnlosen Parodie-Spiele zu publizieren sondern lieber die eigenen Produkte verbessern... sonst hagelt es bald EA-Parodie-Spiele :)
 
@Nigg: Tolle Idee: Einfach alles Sportspiele 2010 einfach einen kleinen Tick ändern und dann als 2011 Version rausbringen.... ach moment... den Trick kennen die ja schon *g*
 
@tomsan: die haben sogar was neues dazu gepackt. du musst dich online bei denen anmelden auch wenn PSN oder am PC du ohne deren konto spielen könntest. dann tun sie in alle 11er spiele noch nen online pass. in den 12er spielen kannste dir sicher diesen online pass extra kaufen
 
@DerTürke: LOL... stimmt. Neues Feature: Kontozwang -äh- ein Gratiskonto. Toll, oder lieber Käufer?
 
das ewige Klagelied des ewigen Wachstums der Produktivität und Rentabilität. Irgendwann muss man sich ja versingen... Videospiele gehören ja mitnichten zum Grundbedarf, also ist klar, wo als erstes gespart wird, falls man sparen will oder muss. Würden die Firmen nicht so viele Müll-Entwicklungen auf den Markt werfen, wäre der Markt nicht so übersättigt... man blickt ja kaum noch durch was das angebot angeht, und daraus folgt, dass auch gute wie schlechte Spiele einfach übersehen werden... selber Schuld würde ich sagen.
 
Warum sollten denn die den Kopf hängen lassen.... wenn sie "richig" rechnen, sind sie doch im satten Plus. Oder wie? Warum sollte man denn die Online-Verkäufe ausklammern?
 
Jetzt geht das geheule wieder los. Wie wärs mal mit ordentlichen Spielen vom Schlage Dark Messiah?
 
@Zero-11: Bestes first person Schwert gemetzel ever. ^^
 
Och,.... das kleine EA´chen *tätschel*..... komm es werd wieder gut. *Lolli reich*
 
So schlecht sind ihre Spiele nicht. Wenn nur dieser den ehrlichen Käufer nervende Kopierschutz nicht wäre.
 
@Blindschleiche: Es mag ausnahmen geben. Siehe DICE von Battlefield, über die wird EA nie genug macht haben um Druck auf die aus zu üben denk ich, eine zu kostbare Spieleschmiede um sie zu verlieren. Die ganze kacke kommt bei EA doch nur raus weil die immer auf druck setzen und jedes jahr nen ableger rausbringen (Siehe NFS reihe, Command & Conquer) Ich bin echt ein eingefleischter C&C fan, aber alles Seit Generals ist in meine augen unspielbar (Wobei RA3 schon ein bisschen nostalgie aufkommen lies wegen der grafik x) Jedoch finde ich dass auch Criterion mit NFS HP einen Prima job gemacht haben, fährt sich so arcarde wie schon lange nichtmehr find ich :D und shift, is doch auch nur ne billige toca kopie m.M.n. Und was is mit Fifa? Jedes jahr ein neuer Teil bei dem doch nur die Spieler und stadien aktualisiert werden, mit bisschen aufgepeppelter grafik was manchen sogar nichtmal auffällt. Aber das werd ich wohl nie verstehen als anti-fußballer, drum möcht ich da auch nicht näher eingehen :D. Sorry für das lange gefasel, aber an Qualität der EA spiele, haben die deutlich nachgelassen... Früher hielt ich sie Vorbildlich, heute sind sie geldgeil. Aber der Support is weltklasse!! Schnell und diskret wie bestimmt kein anderer, dafür gibts von mir für EA ein dickes plus + Aber die spiele sind zu lieblos geworden..
 
@Blindschleiche: Steig auf Sicherheitskopien um.
 
Wenn die nun noch schaffen, ordentliche games, die über dem Beta-Stadium hinaus sind, zu veröffentlichen, kann man sich glatt wieder EA-Titel kaufen..... - wird wohl nie Passieren
 
@Spector Gunship: was ist denn an Spielen wie Mass Effect oder Dragon Age so schlimm Beta gewesen? Die liefen doch ganz gut und überaus erfolgreich? Klar Bioware ist Entwickler aber EA der Boss. Und das neue NFS Hot Pursuit war doch mal wieder eine Verbesserung. Kopierschutze wurden auch entschärft im Gegensatz zu Ubischrott. Was ihr nur immer alle habt....
 
@marex76: DA u. ME (beide Teile) waren durchaus ziemlich Bugverseucht. Vor allem DA:O mit seinen lästigen Speicherlecks, die ein weiterspielen nach einer bestimmten Zeit unmöglich machten, weil der Arbeitsspeicher vollgemüllt war. Unzählige Crashes, vor allem bei Flächenzaubern, et cetera, et cetera, et cetera... Bei ME war es zwar nicht ganz so wild, aber auch alles andere als gut programmiert. Aber das ist normal bei BioWare Spielen, BG2 hatte Hunderte Skripfehler, die grossteils nie bereinigt wurden (bzw. machte es die Community)
 
@Wollknäuel Sockenbar: Hab ich noch nie von gehört. Ich hatte auch keinerlei Bugs oder Crashes ob du es glaubst oder nicht. Alles lief tadellos. Bei DA lief bei mir erst der Speicher voll nachdem ich eine Texturmod drauf machte. ME2 hatte viele Cutszenen-Fehler, sonst habe ich nichts beobachtet.
 
@marex76: Brauchst dich nur in den einzelnen Foren in den Technik Bereichen begeben, anfangs war dort teilweise die Hölle los ^^
 
Ach ich denke EA is einfach schon zu groß. Damals gabs kleine Firmen wie Westwood und Bullfrog oder es gibt Sie noch wie "Jowood" die haben immer Creative Spiele rausgebracht. Aber wenn alles unter einer Haube fällt und man 300 Spiele rausbringt und schaut das davon wenigstens 4 oder 5 ein Hit werden damit es sich rentiert, muss man sich nicht wunder über die restlichen 295 Games die einfach nur Zeitverschwendung sind.
 
@stormwind81: jowood hat doch insolvenz angemeldet. gibt keine großen euro entwickler mehr..jetzt ausser crytek und ubisoft. der rest wurde aufgekauft eidos,psygnosis etc oder ist den bachrunter. a)weil ihre spiele zu gut waren oder b)die sich auf eins konzentrierten und ewig drauf warten ließen.
 
@DerTürke: Activision-Blizzard gehört zu Vivendi Games (HQ zwar in Los Angeles) der Mutterkonzern Vivendi SA ist allerdings Französisch.
 
@Wollknäuel Sockenbar: dachte die wurden auch aufgekauft, also wars anders rum ok. danke ^-^
 
Eine Milliarde Umsatz zuviel, bei der Geschäftspolitik.
 
Muss jedes Mal schmunzeln, wenn ich lese, dass ein Unternehmen angeblich Verluste macht und tatsächlich wurden lediglich die hochgestochenen Gewinnerwartungen nicht erfüllt, sprich Gewinn ist weiterhin massig da aber es wurden nicht die "500%" erreicht, die sich die klugen Manager erhofft hatten. tz tz tz
 
"Unterm Strich steht ein Verlust in Höhe von 322 Millionen US-Dollar. "
Immer diese "klugen Kommentatoren" hier. tz tz tz
 
@knoxyz: Keine Ahnung, warum du den Teil aus den News zitierst, ändert nix an meiner Meinung, nen Strich kann man überall drunter setzen, auch unter die Gewinnerwartungen!
 
Würde man genau so viel Geld, Resourcen und Mühe in die Software stecken wie in den Kopierschutz, gäbe es keine Verluste...
 
JEDE DRM MASSNAHME bedutet weniger einnahmen! denn wer sowas macht, zeigt seine wahren absichten: abzocken.
 
@MxH: Auch wenn ich kein fan von überdimensionierten kopierschutzmaßnahmen bin, und schon garkein fan von EA bin, übernimmst du dich schon ziemlich mit so einer unqualifizierten aussage. Wenn du ein Spiel entwickeln würdest, Zeit Geld und Schweiß investieren würdest (So wie es die entwickler tun, nein ein spiel programmiert sich nicht von alleine!), würdest dus toll finden wenn niemand es kauft und es sich jeder runterlädt? Klar gibts Grenzen des Zumutbaren, aber je dreister die Raubkopierer werden, desto dreister werden die Kopierschutzmaßnahmen. Hört sich hart an, is aber so.. die versuchen auch nur ihr eigentum zu schützen. Ob mit oder ohne hintergedanken sei mal dahingestellt.
 
wie wäre es denn mal damit: lest doch mal bitte den artikel komplett bevor ihr hier meint eure gedanken loswerden zu müssen. schön wäre es auch, wenn man mal beim thema bleiben könnte. und ganz wichtig ist: erst schlau machen bevor man evtl. was komplett falsches und irrelevantes hier vom stapel lässt. _____spiele seit jahren ea produkte für unterschiedliche plattformen und habe nichts gegen die firmenpolitik, da sie mich in nichts einschränkt :o) ____ verluste hin oder her bei über 800 spielen derzeit auf dem markt, wohl einer der größten spiele-vertreiber und überlegt mal bitte alle die hier auf ea meckern, wieviel spiele habt ihr denn von denen schon gespielt und wieviel spass hattet ihr dabei??? ______ ansonsten hätte ich gerne mal die einschränkungen für euch dargelegt bekommen, inwieweit sich die firmenpolitik auf euch einzelne gamer auswirkt
 
@mutantXxX: *Daumen hoch*
 
@onlineoffline: thx
 
die firmenpolitik gängelt mich mit maßlos übertriebenen drm maßnahmen! die ihre produkte dirch diese maßnahmen als unspielbar und schlecht machen! ihre firmenpolitik ist NICHT auf den endverbraucher gerichtet, sondern auf das abzocken der jenigen. leider ist diese firma mitlerweile wie apple,mikroschrott, intel, orakle...nur geldgeil und ihre produkte sind sehr schlecht! und ich besitze mitlerweile 0 games von denen, weil ich diesen schrott von denen nicht mehr will.
 
@MxH: schon klar die need for speed reihe ist schlecht und die sims zb. spielt auch keiner .... wo lebsten du? schau dir die absatzzahlen mal an, die sprechen für sich! würdest du die nutzung von dir rausgebrachter spiele nicht auch kontrollieren wollen??? anonsten setz dich mal 2 jahre hin (naja du allein würdest vielleicht en bisserl länger brauchen), entwickel mal für ne menge kohle en gutes game und verschenks doch einfach per download von deiner site ... inwieweit ziehen die dich denn ab? und alle über einen kamm ziehen ist immer das einfachste, wenn man keinen gescheiten argumente hat
 
kontrolle ist nicht bevormunden, aber das tun sie! sich sind rein schlecht..böse.. ich mag sie nicht, da sie mich als endverbraucher nur verarschen und ihre macht mißbrauchen!
 
@MxH: ich erwarte immernoch konkrete beispiele und kein rumgeblubber um eine korrekte diskussion führen zu können, so sind es für mich nur haltlose meinungen die du nicht belegst, sry
 
@MxH: Wie bereits oben erwähnt, solltest du erstmal dein Hirn einschalten bevor du mit solchen vorwürfen auf jemanden losgehst. Denn was du von dir gibst, ist quatsch auf dem man keine Diskussion aufbauen kann. <ironie>Abzocken.. also ist geld verdienen abzocken? Dann kündige doch, du zockst deinen Chef auch nur ab.. nimmst ihm das geld weg das er bekommt! Schäm dich echt was. Und dein chef soll auch kündigen! Der zockt seine kunden ja auch nur ab! </ironie> Willkommen in der Welt des Kapitalismus. Gewinn für Firma -> expansion -> mehr arbeitsplätze -> mehr menschen die Geld verdienen können -> mehr menschen die geld ausgeben können -> gewinn für firma. Teufelskreis oder? Am besten brennst du dein haus nieder und ziehst in den dschungel, da bevormundet dich keiner, da will dich keiner "abzocken" und keiner versucht dir irgendeinen schrott anzudrehen :) viel spaß !
 
@Marxus: Ihm gehen die "Argumente" aus ...
 
die haben mindestens das 10 fache an minus einnahmen verdient, bei deren geschäftsgebaren und gängelung der kunden!
 
@MxH: was ist denn wie unspielbar?,... habe EA Produkte für PC und Konsole,... wo is dein Problem bezüglich unspielbar. Klar wenn man Spiele auf nem 486er mit 64MB Ram zocken will, dann funzt es net. (sorry aufs falsche Pfeilchen geklickt, aber totzdem die Frage bleibt)
 
unspielbar macht ihre drm maßnahmen die spiele (grade bei pc). ohne das man cracks läde, bekommt man manche spiele nichtmal fehlerfrei zum laufen. grade mit high end pc haben ihre spiele probleme, oder wenn man wie ich besondere schutzmaßnahmen im system hat.
 
@MxH: verwechselst du grad crack mit patch?
 
@mutantXxX: strike *lach*
 
@MxH: besondere Schutzmaßnahmen? Hing-End-Kondom überm Hing-End-Game-PC? Komm aufen Punkt und gib Beispiele. Firewall, Antivirus und Co. sollten dich nicht ausbremsen,... wenn deine besondere Schutzmaßnahme deine "Cracks" nicht zulässt haste wohl ein anderes Problem.
 
Was eine "süße" Überschrift -.- Das ist ein MULTINATIONALER KONZERN und zudem ein ziemlicher Abzockerverein...den darf man nicht so verniedlichen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles