Playstation 3 Firmware: Probleme mit Festplatten

Sony Konsolen Kurz nach der Veröffentlichung des Firmware-Updates auf die Version 3.56 für die Playstation 3 zeichnen sich bei zahlreichen Nutzern der Spielekonsole Probleme im Zusammenhang mit Festplatten ab. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Toll gemacht Sony... Ein Update nach dem anderen pushen um die Jailbreak-User zu ärgern und dann nicht einmal ordentlich Testen :-)
 
@RedDragon: Sollen die alle Festplatten der Welt in ihrer PS3 testen? Mit der Standardfestplatte funktioniert es doch problemlos, ist also genug getestet. Das in dieser komplexen Informatikwelt mal die ein oder andere Kombination nicht funktioniert ist normal und passiert überall. Ein Hersteller kann eben nicht alle möglichen Kombinationen testen. Und sie haben schnell und gut reagiert, wo ist das Problem? Beim VLC wird für die schnelle Reaktion gelobt, bei Sony gemeckert, was soll das?
 
@bgmnt: Das hat nichts mit "testen von Hardware" zu tun. Das soll eher als Kopierschutz gelten. Nehmen wir mal an, ich habe eine 40GB Festplatte mit installierter Firmware 3.55 oder kleiner und möchte updaten auf die 3.56. Dann akzeptiert die PS3 danach nur noch die 40GB Festplatte. Hätte ich aber vorher die 40GB durch z.B. eine 500GB Festplatte aufgerüstet und upgedatet, dann würde die PS3 auch nur die 500GB akzeptieren, also ein zurückrüsten auf die Originale 40GB Festplatte fällt dann auch flach. Das war eigentlich ein Schutz für die CFW und Jailbreak Tools. Da z.B. Final Fantasy 40GB!!! an Daten hat und somit nicht auf die Interne abgespeichert werden kann. (Extern fällt flach, weil dort nur FAT32 Partitionen erkannt werden und somit nicht mehr als 4GB pro Datei zugelassen werden kann). Hätte man die 500GB intern, dann könnte man, sollte es eine CFW 3.56 geben auch "große" Spiele von der Internen starten. Das hat nichts mit 1000den von Festplatten zu tun.
 
@knuffi1985: Die PS3 hat schon nativ größere Platten als 40 GB verbaut, somit wäre das unsinnig. Der Fehler wurde behoben, es ist doch alles gut. Würde es so sein, wie von Dir beschrieben, warum hat Sony dann nochmal nachgearbeitet und es dann doch ermöglicht? Das ergäbe keinen Sinn. Zudem es ausdrücklich erlaubt ist andere Festplatten einzubauen. Deine Argumentation ist aus meiner Sicht sehr unschlüssig.
 
@bgmnt: auch das ist falsch. Laut deiner Aussage dürfen nur Personen die z.B. die PS3 Slim 320GB Festplatte aufrüsten und upgraden auf 3.56.
Was ist aber mit den Leuten die noch eine FAT haben oder ihre Release PS3 mit 60GB behalten wollen. Es spielt keine Rolle welche Festplatte original verbaut ist. Ich könnte auch meine Originale 40GB Festplatte aus der PS3 ausbauen und gegen eine Originale 60GB aus meiner zweiten PS3 verbauen und dennoch würde es nicht gehen. Sony hat nicht daran gedacht, dass viele Leute einen Festplattentausch bevorzugen und die PS3 als Multimediaplayer benutzen, sie sind ja von "Raub"kopien ausgegangen. Aber einen schnellen umstieg, damit keine Klagen kommen. Desweiteren braucht die PS3 in dem Sinne keine Treiber, damit die "neue" Festplatte erkannt wird. Das Problem lag nur da drin, dass ein Teil der benötigten Daten im NAND/NOR Speicher gespeichert werden und die restlichen Daten auf der Festplatte. Würde man diese tauschen, werden die Daten auf der Festplatte verlangt, die nicht mehr vorhanden sind. (Vergleichbar wie bei Windows und einer Bootfestplatte).
 
wo sucht ihr eigentlich eure infos, es gibt jetzt eine überarbeitete 3.56 die freiwillig heruntergeladen werden kann und diese Probleme behebt, berichtet doch lieber so etwas anstatt einen bug den der von vor vor gestern ist xD
 
@urbanskater: /sign
 
@urbanskater: Ist trotzdem lächerlich. Die sollten mal ein bissle mehr QS betreiben.
 
@Eckki: Warum soll Sony Qualitätssicherung für ein Produkt betreiben, dass die Firma selbst nicht vertreibt und dessen Verbauung sogar den Nutzungsbedingungen des Herstellers widerspricht. Was für ein aufgeblähtes Getue ist das eigentlich. Wer an seiner Hardware rumschrauben will, kann sich ja einen PC zulegen. Wer als Verbraucher Risiken eingeht, muss auch mit diesen Leben können.
 
@probex: Du hast keine PS3 oder? Ansonsten wirf mal einen Blick in die Anleitung, da wird sogar beschrieben, wie man den Wechsel durchführt!
 
@probex: Du scheinst keine PS3 zu haben, ansonsten wüstest Du das man dort ohne Probleme eine Festplatte wechseln darf. Sony hat das sogar selbst für den User vorgesehen und gestattet es.
 
@radar74: Genauso wie "So-NIE" es vorgesehen hat, dass man ein anderes System (OtherOS) Linux installieren kann/darf und die es nach dem Update von 3.15 entfernt haben. Die haben leider die Macht, was man mit der PS3 machen darf und was nicht.
 
@knuffi1985: Zum restlichen stimme ich zu, selbst in der BDA steht eine Anleitung vom Festplattentausch und das Garantielogo bleibt davon unberührt.
 
Nicht nur das. Es kommt noch schlimmer.
Mathieulh bestätigt - Firmware 3.56 beinhaltet Sony-Trojaner

Vor ein paar Tagen kursierte bereits das Gerücht das Sony in der neusten Firmware ein Rootkit, also eine Überwachungssoftware mit Vollzugriff auf die Konsole, versteckt hat. Dieses Gerücht wurde von dem Hacker Mathieulh nun bestätigt.

Dieses Rootkit ermöglicht das Überwachen und Durchsuchen der Playstation 3 nach Homebrew oder anderen nicht erwünschten Anwendungen. Desweiteren ist es Sony möglich jegliche Änderungen an der Konsole vorzunehmen ohne das der Benutzer etwas davon mitbekommt. So lässt sich Beispielsweiße der Jailbreak unbemerkt von Sony entfernen oder Homebrews sperren oder gar löschen. Der Begriff Trojaner ist deshalb auch nicht ganz passend, es handelt sich vielmehr um eine Malware oder genauer gesagt um ein Rootkit.

Laut Mathieulh ist das ganze nicht allzu leicht zu umgehen. Der Server erwartet eine Antwort der Konsole, diese wird aber nicht direkt von der Firmware gegeben. Bei Auffälligem Verhalten im eingeloggten Playstation Network kann es zudem passieren das die jeweilige Konsole vom Network ausgeschlossen, also kurz gesagt "gebannt", wird.

Sony wird nun von mehreren Seiten zu einer Stellungnahme gebeten. Wir halten euch hierzu auf dem laufenden.
 
@Deafmobil: Nicht mehr als richtig so. Sony hatte vor Monaten schon die AGBs des PSN dahingehend geändert.
Finds absolut ok wenn Homebrew-Nutzer (Manipulierte Spielstände/charakterwerte ect. haben online nix zu suchen, und das ist mit Homebrew sehr leicht machbar) ebenso wie Raubkopierer aus dem PSN ausgeschlossen werden.

MS machts ja genau so...

Wer online spiele will >> Finger weg vom Jailbreak. Das war ja eigentlich im Vorfeld schon klar...
 
@droL: das bestätigt eines meiner früheren postings zum erfolgreichen hack des "root/masterkeys". ( .....eine Spielkonsole ist ein an sich geschlossenens System, zumindest vertreiben die Hersteller diese so. Hat Geohot halt die Firmware gehackt. Nächstes Zwangsupdate kann dies wieder beheben. .... )

Sony ist sehr wohl in der lage den "sicherheitskopie/homebrew...."-nutzern einen riegel vorzuschieben. ...c schön wenn mir die zeit recht gibt *g*
 
@darius_ & drol: Theoretisch könnte das doch sogar zu einer gefährlichen Sicherheitslücke mutieren, wenn ein findiger Hacker sich den Zugang zu eurer Konsole mit Hilfe dieser Malware verschafft. Findet ihr das dann immer noch so toll?!
Dieser Problematik muss sich nämlich auch der Bundes-Trojaner stellen.

mfg
 
@darius_: Die Zeit wird dir zeigen, dass du nicht Recht behalten wirst und das Sony alles machen kann, trotzdem wird es nicht lange dauern bis es wieder umgangen wird. Es ist ein Katz & Maus Spiel in dem der Hersteller immer den kürzeren zieht... Zur Zeit ist es anscheinend wieder ausgeglichen, bald wird Team Homebrew wieder in Führung gehen :)
 
@droL: Es ist OK, das Sony sich gegen Manipulationen von Daten, die Onlinespiele verzerren schützt. Deswegen muss aber kein Rootkit auf meine Konsole. Wenn du so argumentierst, dann wäre ja jedes Onlinespiel für PC unspielbar. Aufm PC ist "Homebrew" ja ohne weiteres möglich. Sony hat halt gravierende Fehler beim Design der Sicherheitskonzepte der Konsole gemacht, und der Dumme ist wieder mal der Kunde. Wenn die zu blöde sind, den Verschlüsselungsalgorithmus der Konsole korrekt zu implementieren, wären wir garnie soweit gekommen, wie wir jetzt sind. Jetzt kann man signieren was man will und auf seiner Konsole machen was man will. Daher der Patzer seitens Sony nur durch nen Hardwareupdate zu revidieren wäre, müssen sie jetzt so vorgehen. Homebrew ist ne geile Sache. Ich hab auf meiner PSP auch nen SNES Emulator. Stell dir mal vor, Microsoft würde in Windows ne Methode implementieren, dass sie ohne dein Zutun zb alle Bittorrent Clients löschen - selbst wenn du damit nichts illegales gemacht hast. Du machst morgens deinen PC an, der geht ins Netz und der Client ist weg. Was sagste dann? Was haben alle geschrien, als Amazon per Remote von den Kindles gelöscht hat. Das die das überhaupt machen können. Nein, ich find es absolut nicht OK, das Sony sich eine Tür für meine Konsole schaft, mit der Sony de facto machen kann, was sie wollen. Es ist ok, wenn da steht "Firmwareupdate 5.67 durchsucht deine Konsole nach manipulierten Spielständen und Trophäen und macht dann irgendwas. Machst du das Update nicht, kannste nimmer online zocken". Es ist aber nicht OK, dass ich Sony einen permanenten Zugang gewähre, den sie nutzen können wie sie wollen, für was sie wollen, wann sie wollen. Ich hab ne nicht manipulierte PS3 und bleib aus Prinzip auf der 3.55 und werde auch keine OFW mehr installieren, die so ne Backdoor drinne hat. Ich bin ja kein Fan von CFWs, aber so bettelt Sony ja schon fast drum, eine zu nutzen.
 
@LoD14: 1.) die PS3 ist kein PC 2.) das ist Sonys gutes Recht dagegen vorzugehen 3.) ist es ein verstoß gegen die AGBs

Wenn Du Homebrew haben willst dann nutze den PC. Ich finde es gut das Sony gegen soetwas vorgeht. Homebrew wird von den meisten eh nur als Vorwand genommen, aber in Wirklichkeit geht es doch nur um Raubkopien und Spielmanipulation. Es ist meiner Meinung nach nur ein sehr geringer Teil der wirklich nur Homebrew nutzen würde.
So ein Rootkit nutzen übrigends viele Hersteller und ist völlig okay. Solange Du dich an den Regeln hälst passiert Dir auch nichts. So einfach ist das.
Ach ja und zum Thema Emulatoren das ist im Prinzip auch so eine Grauzone, weil normal müßtest Du hier die Lizenzen der Games haben um diese zu zocken, die wirst Du aber mit Sicherheit nicht haben und somit zockst Du ebenfalls mit Raubkopien. Das ganze wird zum Teil geduldet weil es viele Hersteller einfach nicht mehr gibt.
 
@Deafmobil: hihi..
also da freut man sich richtig drüber, dass gute 90% der vorschläge in foren, wenn es um verbindungsprobleme oder nat-typen geht, die lösung kommt, die ps3 am router als dmz einzutragen..

sony wirds freuen .. :)

und man muss zugeben, sony hat es erstaunlich lange geschafft, die konsole "geschlossen" zu halten..
udn das, obwohl der exploit im anchhinein gesehen "relativ" simpel war..

und bevor jetzt die flames kommen :

1) meine konsole ist (als eine von wenigen geräten bei mir daheim) noch komplett original, kein jailbreak, kein sonstwas..
 
Raubkopierer hin oder her, ist mir vollkommen Wurscht, aber was soll der Mist das jeder Hinz und Kunz (sprich Sony) auf meine Konsosle zugreift, diese durchsucht, in den Dateien rumstöbert und so weiter. Manche Leute haben da ihre privaten Foto´s drauf, weil Dia-Show am TV etc. pepe. Am Ende finden sich irgendwelche Bilder im Netz, weil so ein kleiner Notgeiler Japspaner-Schnüffel-Zwerg meint er müsse sich die Bilder jetzt speichern und später ins Netz packen. *Nicht ganz abwägige Mutmasung* ... Stasimethoden von Sony, sorry.
 
@onlineoffline: Aber ganz genau deshalb (und wirklich nur deshalb !!!) hat Sony das gemacht. Unfassbar!!!!!!!
 
@Bartonius: Die sollen sich weiterhin ihre getragene Unterwäsche am Automaten ziehen, und fertig.
 
@Bartonius: So ganz abwägig finde ich diese Theorie nicht. Lass mal sein du hast dort bei Sony irgendeinen frustrierten Mitarbeiter der evtl. auch noch gekündigt wurde. Um seinem Ex-Arbeitgeber dann noch richtig eins mitzugeben veröffentlicht er Daten von PSN Nutzern im Netz. Ist ja nicht so das es sowas nicht schonmal gegeben hätte...
 
@onlineoffline: als ob deine bilder im internet irgendwenn interessieren.
wenn du da nackt bilder oder der gleichen drauf hast, selbst schuld
 
@GibtEsNicht: Wieso? Das ist letztendlich meine PS3 auf der ich all das drauf hab, worauf ich Lust hab... Also warum sollte ich dann selbst Schuld sein?
 
@GibtEsNicht: was hat das mit Nacktbildern zu tun? Meine Frau knapp bekleidet am Strand, und so ein kleiner Depp meint er müsste sich drauf die Palme wedeln. Also erstmal nachdenken, dann kommentieren. Wäre nicht der erste Fall wo solche Bilder (nicht nicht mal mit pornomässigem Inhalt, sondern wie geschrieben, leicht bekleidet), dort landen wo sie nicht hingehören.
 
@onlineoffline: du glaubst doch nicht im ernst das sony von der ps bilder runterzieht
als ob das irgendwenn interessiert, die kann bekomm ich unter google oder diversen seiten ab 18 bessere sachen zu sehn.
wenn man da angst hat, am besten das gerät vom internet trennen.
 
@GibtEsNicht: Es geht ums Prinzip !!!
 
@onlineoffline: keine große firma würde das riskieren. würde das rauskommen könnten sie einpacken.
ich weiß noch mit xp wie die leute da angst hatte das sie von ms auspioniert werden. und was es da alles für tools gab mit denen man das blockieren konnte.
jetzt interssiert das niemand mehr
 
Wo wir gerade beim Thema sind: Hat jemand Erfahrung mit der Nutzung einer SSD in der PS3? Bringt das gerade beim Laden von Spielen etwas?
 
@Artaios:

ja bringt was wenn ein Spiel wie z.B GT5 Daten darauf installiert. Irgendwo hab ich mal einen Test gelesen wo sich die Ladezeiten von GT5 knapp halbiert haben.
 
@Artaios: Laut diesem Test hier hat es keinerlei Vorteile: http://www.cnet.de/praxis/tv-gaming/41524893/sony_playstation_3_mit_ssd_laufwerk_aufruesten_lohnt_sich_das.htm
 
@fredthefreezer: Ja, du musst es immer nur ordentlich machen. Siehe auch Pv4/45/olg/..7-90.. Dann willst du es immer wieder haben.
 
@tnm96: Ähm HÄ!? Pv4/45/olg/..7-90.. !? Wat willst du?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.