Browser-Markt: Der Internet Explorer stürzt ab

Browser Netmarketshare hat pünktlich zum Februaranfang seine Browser-Statistiken für den Monat Januar vorgelegt. Demnach verlor Microsoft mit dem Internet Explorer im Vergleich zum Dezember deutlich, Chrome und Safari legten entsprechend zu. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Firefox tritt auf der Stelle? Klingt irgendwie nach Schönrederei. Es sind nahezu 2 Prozentpunkte die er abgeben musste. Chrome geht hier als klarer Sieger hervor und Opera, ja... Die treten auf der Stelle.
 
@gibbons: *Haha* Opera hat am meisten rumgeheult, als es um das Auswahlmenü bei Win 7 ging und was hat es gebracht? lol
 
@Tjell: Was es gebracht hat? Der Marktanteil vom IE und Firefox sinkt kontinuierlich und einige andere Browser profitieren davon.
Gut, Opera nicht aber ich sehe das nicht als Problem.
 
@kubatsch007: Wenn man die Statistiken seid und vor der Einführung der Browserauswahl vergleicht, egal ob weltweit, oder nur die EU, dann ist keinen Effekt zuerkennen, dass es Einfluss nimmt! Die Gewinner und Verlierer steigen und sinken im gleichen Umfang wie zuvor. Also eine markante Veränderung hat das Browserauswahlfenster nicht gebracht, was in den Statistiken ersichtlich wäre. Klar gibt es einige die es so, oder so auslegen, aber mit unwiderlegbaren Fakten kann dies keiner behaupten.
 
@Rumulus: Das ist jetzt aber noch nicht mal ein Jahr her! Schaun wir erst mal, wie sich das noch entwickelt.
 
@gibbons: Ja, sehe ich auch so. IE hat normiert auf März 2010 7.7 % eingebüßt, Firefox 7.2 % - so viel Unterschied ist das nicht. Beides wanderte in Richtung Chrome.
 
@jaja_klar: Und Safari wie es aussieht.
 
@gibbons: Dein Kommentar erinnert mich stark an die Vertreter der Parteien, die immer darüber streiten wer Wahlsieger ist! Ist Wahlsieger derjenige der an Prozenten mehr oder weniger zugelegt hat oder ist Wahlsieger derjenige, der die absolute Mehrheit hat?! Tatsache ist rein rechnerisch, der IE weiß immer noch und nach wie vor die absolute Mehrheit (der Anwender) hinter sich. Und das wird noch eine Weile wohl so bleiben. Ich will hiermit keine Diskussion lostreten warum das so ist und über die Qualitäten der Browser. Es ist halt nur eine nüchterne Feststellung. Und für mich ist der Sieger derjenige, der die meisten User hat. Und alles andere ist Rumeierei.
 
@Uechel: Okay vergleichen wir das mal mit der Politik. Gehen wir mal davon aus das der IE bald unter 50% fallen wird. Was sagst du dann? Das IE noch immer der Gewinner ist weil er die meisten Prozent hat? Oder eher, der Verlierer weil mehr als die hälfte den gegen den IE und NICHT haben will? Man kann es sich immer so zurecht schieben wie man es selber gerne haben möchte.
 
@nodq: Du:"...Man kann es sich immer so zurecht schieben wie man es selber gerne haben möchte..." Eben ! Darum ja mein Kommentar. Der IE ist noch eindeutig führend! Und ich habe mich auf die o.a. aktuelle News bezogen und nicht spekuliert darüber was in einigen Monaten oder im nächsten Jahr ist. Ich habe mich an die News gehalten!
 
@Uechel: Dann muss ich wohl bekräftigen das ich kein Wähler der Piraten bin. Wenn man aber bei 2% Verlust (was auf dem Markt eine Menge ist) darstellt als hätte sich nichts bewegt, ist das schlichtweg falsch.
 
@gibbons: Mein Gottes! Ich habe NICHTS darüber geschrieben, dass sich nichts bewegt hat. Ich habe davon geschrieben dass der IE noch führend ist z.Zt. Nichts weiter! Das sind zwei unterschiedliche Problematiken. Das Eine ist, wer den Markt immer noch z.Zt. anführt und das Andere ist, wer was dazu gewinnt oder was verliert. Das ist wie bei Äpfel und Birnen, ist nicht das Gleiche aber doch beides Obst:
 
Die Überschrift ist irreführend und erschreckend: Nicht der Browser stürzt ab, sonder dessen Marktanteil. Andere Überschrift: Browser-Markt: Der Internet Explorer fällt weiter ab.
 
@Schweini1: es ist eindeutig genug
 
@Schweini1: Klatschpresse halt... Willkommen bei der IT-Ausgabe der Bunten.
 
@Schweini1: Klingt aber mindestens genauso blöd. Besser: "Browser-Markt: Marktanteile des Internet Explorers weiter rückläufig".
 
@Taxidriver05: Noch besser. DAFÜR!
 
@Schweini1: <ironie> IEXPLORE.EXE hat einen Problem festgestellt und muss beendet werden. </ironie>
 
@speed0r: Das Komsiche bei mir: Ich kann unter XP SP3 dem IE (8) nicht6 mehr starten, nach ca. 1 sek. schließt sich das Browserfenster wieder, ohne Fehlermeldung usw., also für mich könnte sich die Ü-Schrift wirklich auf das Crashverhalten beziehen... ;) ^^
 
@Schweini1:
Also wer 1+1 zusammenrechnen kann, sollte verstehen, dass "browser markt" + "internet explorer stürzt ab" sich auf die Verbreitung eines Browser auf dem Markt bezieht und nicht auf sein crash-verhalten?!
 
@GlennTemp: Bin doch net hier zum rechnen. Hab mich nur gefragt, was das bedeuten soll und die News angeklickt. War wohl Absicht von WF. Je blöder die Ü-Schrift, desto klick :-)
 
@GlennTemp: Ich versteh auch nicht was es bei der Überschrift mißzuverstehen gibt. "Browser-Markt" ist doch eindeutig.
 
@Schweini1: Ich dachte zuerst auch an abstürze, den bei mir stürzt der IE öfter mal ab:-)
 
@Schweini1: Nicht nur, dass der Marktanteil gesunken ist und somit der Browser nicht abstürzt, selbst im Bezug auf den Marktanteil ist die Aussage völlig überzogen und unter Bild-Niveau. Prozentual betrachtet ist der Verlust nicht groß. Wenn man es mit den anderen Browsern vergleichen will, darf man die Änderungen nicht mit Prozentpunkten vergleichen, sondern muss die Änderungen in Prozent daher nehmen. Und demnach haben Opera und FireFox seit März 2010 auch ganz schön viel verloren.
 
@Schweini1: Ich hatte schon gehofft, dass der IE so richtig abgestützt ist, also deutlich unter 50%. Da wo er auch sein sollte! Ich bringe Chrome regelmäßig neue Nutzer und auch GMail und den Google Diensten ^^
 
@Schweini1: Die Überschrift ist ja gerade wegen der gewissen Doppeldeutigkeit spitze! :))
 
@Schweini1: Ich bin letztes Wochende auch schwer abgestürzt und habe im letzte Jahr gut zugelegt. :D
 
@Schweini1: ... oder aber auch mit der gleichen Berechtigung als Überschrift: "Der IE hält immer noch einsam die Spitze". Denn das ist die reale Tatsache noch. Irgendwie bauen sich einige hier die News vom Sachverhalt so zu recht, wie sie es gerne hätten. NEIN: Ich bin kein IE-Fan und verwende hauptsächlich Chrome, aber Realität bleibt Realität!
 
@Schweini1: ich fand ich Überschrift klasse! :D Vielleicht ist das Wortspiel ja gewollt: Auf gut Deutsch: "Erzählt uns mal was neues" :D
 
Na, warten wir erstmal ab, ob der Trend weiter anhält, wenn der IE9 draußen ist...
 
@Taxidriver05: Ich denke schon. Denn die Gründe weshalb sich die Menschen einen anderen Browser gesucht haben gehen heute über Sicherheit und Standards hinaus. Nahezu alle Browser verfügen über ein Erweiterungssystem. Sei es tiefgreifend wie in Firefox oder eher an kleineren Funktionen ausgerichtet wie in Chrome oder Opera. Ich sehe im IE9 zwar technisch eienn fortschrittlichen Browser was Standards betrifft, was Erweiterbarkeit und Anpassbarkeit betrifft nach wie vor einen Stillstand.
 
@gibbons: Wie ist das eigentlich bei Opera? Sind die Addons da noch 'an kleineren Funktionen ausgerichtet' (wie du es treffend nennst) weil sie noch so jung sind, oder gibt es bei Opera wie bei Chrome auch Restriktionen der Schnittstelle die tiefergehende Addons unmöglich machen?
 
@lutschboy: Es gibt ganz klare Restriktionen, da die Opera Entwickler keinen Firefox 2 haben wollte. Man wollte klar vermeiden das Erweiterungen die Performance des Browsers beeinträchtigen. In der Comunity wurde dieser Schritt aus heiß diskutiert, da sich viele gegen die Einführung des Erweiterungssystems ausgesprochen haben. Das Opera System ist dem Chrome System sehr ähnlich.
 
@gibbons: Danke. Das find ich persönlich schon schade.
 
@lutschboy: Ich finde es gut. Ich war auch einer derjenigen, die sich gegen das Einführen des Erweiterungssystems ausgesprochen haben. Ich benutze es auch nicht.
 
@gibbons: Wenn alle die es nicht nutzen wollen, es einfach nicht nutzen, warum verwehrt man dann denen die es nutzen möchten diese Möglichkeit? Es ist doch jedem selbst überlassen ob er Erweiterungen nutzt oder nicht. Ein Erweiterungssystem muss ja nicht bedeuten, das Opera keine Features mehr einbaut.
 
@OttONormalUser: Du hast leider den kompletten Kontext der Diskussion verfehlt. Es geht hier nicht um wer was nutzen möchte und was nicht sondern welche Folgen eine Implementation eines Erweiterungssystems hat. Den Preis für ein solches System war man in der Community nicht bereit zu zahlen. Nun hat Opera aber ein System gebracht, wo es nicht nötig ist ein Preis zu zahlen, seitdem war es für mich auch in Ordnung.
 
@lutschboy: Es wird in Zukunft noch mehr Möglichkeiten geben auf andere APIs/Funktionen des Browsers zuzugreifen, d.h. es werden auch umfangreichere Addons möglich.
 
@gibbons: ja aber welchen Preis muss man denn zahlen, wenn man keine Erweiterungen nutzt? Meiner Meinung nach sind das Hirngespinste, die es verhindern das Opera ein mächtiges Feature bekommt.
 
@OttONormalUser: Du stehst wirklich auf dem Schlauch oder? Das Erweiterungssystem in Firefox hat den Nachteil, das sich dies negativ auf die Performance auswirkt und dies ist alles andere als ein Hirngespinst. Ein derartiges Erweiterungssystem war man in der Opera Community nicht bereit zu akzeptieren, ich auch nicht. Ein solches System ist auch nicht gekommen und wird es auch nicht. Gerade im Bezug auf Opera, da Opera von Hause aus schon mit vielen und starten Features daher kommt.
 
@gibbons: Du stehst auf dem Schlauch, seit wann wirkt sich das Erweiterungssystem des Fx auf die Performance aus, wenn man KEINE Erweiterungen installiert? Auch betrifft das nicht ALLE Erweiterungen, sondern nur einige, ich hab um die 20 und null Performance Einbußen, dafür aber die gewünschte Usability, die ich mit Opera nie erreichen werde!! Auch toll, dass DU und deine "egoistische" Opera Community das nicht akzeptiert, obwohl ihr es gar nicht nutzt. Die Features von Opera mögen toll und viel sein, nutzt einem aber gar nichts, wenn man die eine Hälfte gar nicht braucht, und die andere Hälfte fehlt und Dank solcher Märchen auch nicht nachrüstbar ist. Ich hab nichts dagegen, wenn du es nicht nutzt, aber noch mal die Frage: Warum sollen deswegen andere drauf verzichten? Selbst wenn die Performance Einbußen haben sollten, könnte es euch doch völlig egal sein.
 
@OttONormalUser: Wir reden aneinander vorbei, da es um Firefox hier eigentlich nicht geht. Firefox war schlichtweg nur ein Beispiel für "so soll es nicht werden", nichts weiter. Du machst gerade ein Staatsakt daraus. Es ging niemals darum, ob wer das Erweiterungssystem in Firefox nutzt oder nicht. Nur darum, das wenn man es nutzt, sich es negativ auf die Performance auswirkt.
 
@gibbons: ..... auswirken kann....! Ich mach auch keinen Staatsakt daraus, ich kann nur die Haltung von einigen Leuten nicht verstehen, die ein System kategorisch ablehnen, welches sie eh nicht nutzen und dann mit pauschalen Märchen daherkommen.
 
@OttONormalUser: Es ist kein Märchen das die Nutzung von Erweiterungen in Firefox den Browser verlangsamen!
 
@gibbons: ... könnten!! .... dieses pauschalisieren, das es generell so ist, ist ein Märchen!!...... Du könntest mir alternativ ja mal ein paar (nützliche, benötigte) Addons nennen, die den Fx ja soooo verlangsamen. Wie gesagt, meiner wird mit 20 Addons NICHT langsamer ... und wenn schon, was geht es denjenigen an, der keine Addons nutzt, wenn mein Browser durch ein Addon langsamer werden könnte? Aber egal, ich bleib beim Fx, weil die anderen Browser keine gescheite Addonschnittstelle haben, was ich pers. sehr Schade finde.
 
@OttONormalUser: Ich habe mich schon seit 3 Jahren nicht mehr intensiv mit Firefox beschäftigt, da mir der Browser von hause aus schon zu langsam ist. Letztendlich ist es aber hier niemals das Thema gewesen, was du zum Thema gemacht hast. Es ist und bleibt nun mal Tatsache, das Addons in Firefox den Browser verlangsamen und ein solches Prinzip wollte man in Opera gänzlich vermeiden (im übrigen auch in Chrome). Das war mein letzter Kommentar hierzu.
 
@gibbons: Naja, dann (ver)meide ich eben weiterhin Opera, weil er mit diese Addonschnittstelle für mich unbrauchbar ist, die hätte man sich auch schenken können, und meine Opera Erfahrungen sind keine 3 Jahre alt. Pauschalisiert gesehen, hat Opera eh die meisten Darstellungsfehler und die meisten Probleme mit Plugins, da kann man auf 3Ms mehr Geschwindigkeit pfeifen....
 
@gibbons: Das liegt aber nicht daran, das es nicht geht, sondern das es wenig Entwickler gibt die über irgendwelche Javascript Geschichten hinauskommen. ...
 
bin mal gespannt, in welche Richtung die Zahlen gehen, wenn der IE9 raus ist.
 
Krass wie schnell sich Chrome etabliert hat, wenn man bedenkt, wie lange es Opera schon gibt.
 
@Chrisber: Hast du in letzter Zeit mal den Fernseher angemacht, oder warst auf Facebook? Es ist irre wieviel Geld Google in Werbung für ein Produkt steckt, mit dem sie ja *eigentlich* kein Geld machen...
 
@Hades32: Kein Geld aber Nutzungsstatistiken sind Gold wert ;)
 
@Hades32: Wäre schön wenn Google auch nur nen Bruchteil der Werbekosten in die Fehlerbehebung von WebKit-Bugs stecken würde.
 
@Hades32: Marktanteile sind teilweise wichtiger als direkte Einnahmen. MS hat auch nicht direkt was davon wenn der IE Marktanteile hat, er ist auch kostenlos im Grunde. Trotzdem mag MS den nicht gerne abstürzen sehen. Warum sonst gab es nie wirklich Updates als er nahezu ohne Konkurrenz war? Und dann als man langsam Boden verlor an FireFox kam plötzlich was.
 
@Chrisber: Wie damals beim IE liegt es wohl schlicht und ergreifend daran dass im Hintergrund ein Megakonzern sitzt. Ich weiß nicht wie's in anderen Städten aussieht, aber hier in Berlin hängen alle 10 Meter Plakate an Häusern, Haltestellen, Säulen und Werbetafeln die Chrome bewerben. Auch TV und Printwerbung wird massiv von Google geschaltet. All das macht Opera nicht. Ist sicher nicht der einzige Grund, aber bestimmt der gewichtigste.
 
@Chrisber: Naja, guck dir doch mal an, wer alles hinter den "großen" Browsern steht! IE = MS, Chrome = Google, Firefox = Mozilla(+Google), Safari = Apple. Da ist eine eindeutige Tendenz dahingehend zu erkennen, dass die meisten Marktanteile derjenige bekommt, der am meisten Geld in z.B. Werbung investiert. Und da ist Opera schon ein (sehr) kleiner Fisch. Aber ehrlich gesagt, stört es mich nicht. Ich bin leidenschaftlicher Operaner und über den Marktanteil mach ich mir persönlich keine großen Gedanken.
 
@Chrisber: Google hat natürlich auch die besseren Werbemöglichkeiten. Die werben ja auch des öfteren auf der Google Suchseite oder Youtube für ihren Browser.
 
Wundert mich nicht dass der IE verliert und Chrome gewinnt. Man stößt immer öfter auf "Freeware" mit der Google-Spyware im Gepäck. Und wenn man nicht aufpasst ist Chrome nach der Installation auf dem System nicht nur installiert, sonden auch Standardbrowser. Dumm für alle Ungelesen-auf-Weiter-Klicker.
 
@DennisMoore: Mach mal ein Update auf den neuesten IE. Schwupp-di-Wupp haste den wieder als Standard! Google Chrome ist genial und die Apps/Erweiterungen werden täglich mehr und besser!
 
@Beobachter247: Es gibt noch kein Update für IE8, der den Browser auf Standard zurücksetzt. Vielleicht kommts ja beim Upgrade auf V9
 
Auf die Gefahr hin, dass mich jetzt einige für dumm halten: Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich bei "Der Internet Explorer stürzt ab" dass dies die Ursache für den sinkenden Marktanteil sein soll.
 
@Windows-User: Ich dachte erst genau das selbe, aber wenn man zwischen den zeilen liest, wird es klar! Die Webseite vom Browser-Markt wird mit dem IE9 nicht richtig dargestellt. "Browser: Der Markt stürzt ab" müsste es heißen. =)
 
Hat mal einer einen Download-Link auf diesen "Other"-Browser? Den würde ich gerne mal testen, wo der doch nur etwas weniger Marktanteil hat als der Opera. ;)
 
@Mordy: K-Meleon, Maxthon, ein paar Textbrowser... Das sind alles "other", die teilen sich das.
 
@gibbons: Also soweit ich weiß nutzt Maxthon den normalen IE UsarAgenString, da er ja nur auf IE aufsetzt. Um ob sich K-Meleon traut (w.g. browser sniffing) daran was zu ändern bezweifle ich auch. Von daher frage ich mich schon auch wo das her kommt...
 
@Hades32: Da bist du nicnt mehr auf dem neusten Stand. Maxthon ist seit v3 ein eigenständiger Browser und setzt die Webkit Engine ein.
 
@gibbons: Eigentlich setzt er sowohl Trident als auch WebKit ein (Dual-Engine). Es ist ein Zwitterbrowser ^^
 
@gibbons: Ach was?! Tschuldigung... ich dachte, die virtuellen Ironie-Tags werden sichtbar genug gewesen. ;)
 
@Mordy: den kriegste natürlich unter www.other-browser.com . und das ganze sogar in 36 verschiedenen sprachen. ;-)
 
@Mordy: http://www.browserchoice.eu/BrowserChoice/browserchoice_de.htm
 
Ich bleib trotzdem beim Firefox :DD
 
Ich möchte hier noch anregen, dass es Seiten gibt, die absichtlich den IE blocken um die Leute zu zwingen einen anderen Browser zu nutzen. Technisch gibt es dafür keine Erklärung, darum muss es Absicht sein. Nur ein Beispiel: feeling-warez.in Ein solches Verhalten ist äusserst primitiv und kindlich.
 
@Rumulus: Sowas hat hier nichts zu suchen!
 
@gibbons: Ist Ansichtssache, aber ich denke, dass man so die Statistiken beeinflusst und somit sehr wohl mit dem Thema zutun hat!
 
@Rumulus: Ich meine mehr den Link und nicht deine Aussage. Ich blockiere selbst den IE6 und 7, weil ich keine Lust habe dem IE eine Extrawurst zu verpassen, weil er die Standards nicht beherrscht. In 8 ist es ja deutlich besser geworden und in 9 wird das wohl gar kein Problem mehr sein.
 
@gibbons: Geht mir ähnlich. Ich blocke zwar den IE6 nicht direkt, schreibe allerdings Standard HTML 4 / CSS ohne extra Browser-Anpassungen vorzunehmen. Bei allen aktuellen Browsern der letzten 3 Jahre sieht das fehlerfrei aus. Beim IE6 natürlich nicht, sehe es nicht ein auf einen 10 Jahre alten Browser Rücksicht zu nehmen, das bald seinen dritten Nachfolger bekommt.
 
@Stefan1200: Leider werden Seiten auch im IE7 zum Teil anders dargestellt - obwohl man sich an Standards hält. Gerade bei komplexen Seiten bleibt so nur der Weg über Browseranpassungen.
 
@Big_Berny: So komplex sind meine Seiten gar nicht, eigentlich sogar sehr einfach. Aber der IE6 hat ja damit schon Probleme :(.
 
@Rumulus: Na gut... gibt bzw. gab auch genug Seiten, die IE-Only waren. Zum Glück hat sich das Blatt mal so langsam aber sicher gewendet - so ein kindisches Verhalten aber auch. ;)
 
@Mordy: Ja schon komisch ..... bei MS reklamiert jeder, aber wenn es andere machen ist es i.O.! Das ist wirklich ein kindisches Verhalten.
 
@Rumulus: Und was ist wenn MS auf ihren Seiten explizit Opera blockt? Oder Google auf deren Seiten? Vielleicht sollte es mal wieder eine Bork-Edition von Opera geben, damit die Leute wach werden.
 
@Rumulus: MS kann da eigentlich relativ wenig für, da sind eher die Ersteller der Webseiten die Schuldigen. Obwohl MS natürlich anfangs diese Linie sehr "unterstützt" hat, indem sie eigene Standards definiert bzw. sich nicht an die allgemein gültigen Standards gehalten haben. Nicht ohne Grund gibt solche Sachen wie die berühmt-berüchtigte Browser-Weiche, die Webdesigner so sehr lieben. Aber MS ist da - um das noch einmal zu betonen - nicht alleine zu beschuldigen. Das Problem ist einfach, dass alle vor einigen Jahren erhältlichen Browser die Standards mehr oder weniger gut umgesetzt haben.
 
@Rumulus:
Gibt aber auch Seiten, die absichtlich gängige, alle Standards erfüllende Browser wie Opera oder Safari blocken, damit man den IE lädt. Beispiel microsoft ;)
 
@GlennTemp: Ich kann mit Chrome und dem Fx ohne Probleme MS Seiten anschauen! Opera kann ich nicht beurteilen da ich ihn nicht gut finde und länger genutzt habe.
 
Die Überschrift passt wie die Faust auf das Auge. Danke :)
 
@D3vil: Genau! *hrhr*
 
Ich hab mich so an Firefox gewöhnt ich komme gar nicht richtig mit dem IE klar ...selbst wenn der neue schneller sein sollte bleibe ich bei Firefox...
 
Kein Wunder. Der IE ist unzuverlässig und hat mehr Sicherheitslücken als ein Schweizer Käse. Ich benutze den Firefox/Chrome und bin vollkommen zufrieden.
 
@sersay: wie kann ein Schweizer Käse Sicherheitslücken bekommen? :-)
 
@Erdnussflip: Nun, einen Schweizer Käse als Deckel für eine Regentonne zu verwenden, kann durchaus eine Sicherheitslücke darstellen :P ;).
 
@Stefan1200: Sehe ich anders. Durch die Löcher (als Deckel) wird ein Zerbersten durch Überfüllung eindeutig verhindert und es besteht somit keine Überdruck- / Explosionsgefahr.
 
@Uechel: Ok, so hast du Recht. Aber nehmen wir meine Situation für den Transport der Regentonne :).
 
@Stefan1200: War als Witz gemeint! Aber übrigens haben wir beim Schweizer Käse tatsächlich die von mir unter re.3 beschriebene Situation. Durch die Löcher entweichen die bei der Reifung sich bildenden Gase, wären die nicht, würde der Käse "explodieren".
 
Nutze ebenfalls Chrome und vielleicht mal wieder FF4!
 
Ich war nie IE Nutzer und habe schon immer zu Alternativen gegriffen. Zu Modem-Zeiten war ich schon mit Netscape unterwegs. Wohl auch weil der IE seit altersher Angriffspunkt NR. 1 war. Jetzt bin ich vor Kurzem von Firefox auf Chrome umgestiegen und muss sagen das ich es noch keinen Tag bereut habe. Der Browser ist von der Übersicht und der Geschwindigkeit her einfach genial. Der IE und auch Firefox ist mir persönlich inzwischen zu überladen. Ich brauche ein Werkzeug mit dem ich mich schnell und unkompliziert im WWW bewegen kann. Sicherheitsaspekte sind da oftmals zweitrangig zumal ich der Meinung bin das sich die Hauptattacken immer noch gegen den IE richten. Da er weltweit und gerade in der kommerziellen Nutzung noch am häufigsten verbreitet und in Gebrauch ist.
 
@leviathan11: IE7 und IE8 mögen überladen wirken. Der IE9 ist schlank, schnell und sicher. Bin seit geraumer zeit hochzufrieden mit der Beta unterwegs, in wenigen Wochen erscheint der RC. Kannst ja mal ausprobieren.
 
Wie meldet sich das WP7 eigentlich? Gibt es sich als IE aus? Das würde die Statistik ja in Zukunft verzerren.
 
Gibt's auch absolute Zahlen? Je mehr Leute (von mir aus auch zusätzlich zum Desktop) mit mobilen Gadgets surfen, umso geringer ist logischerweise der relative Anteil der darauf gerade nicht laufenden Browser.
 
ohnehin alles relativ...der browser ist doch keine Frau(oder?) da kann man auch mehrere nutzen oder zumindest probieren....
 
Kein Wunder, da der IE Sicherheitslöcher aufweist unter denen auch die Sicherheit von Windows zu leiden hat. Die Medien bringen immer mehr darüber und endlich merkt auch Otto-Normal-Verbraucher das es besseres gibt. WF scheint auch lieber eine unwichtige News zu bringen als dieses hier. In dem Fall geht es um den IE der wieder einmal sämtliche Windows Systeme gefährdet. http://tinyurl.com/6c8exck
 
@Urne: Danke, die hatte ich übersehen.
 
Gute Sache, ein buntes Treiben verschiedener Software ist besser als eine anfällige Monokultur. :)
 
<!--[if lt IE]> ... <![endif]--> das kennen wohl die meisten webentwickler. ich möchte hier den IE gar nicht schlecht machen, aber bei der programmierung gibt es den internet explorer und dann eben alle anderen browser, fast jeder andere browser rendert ähnlich ... außer internet explorer, der braucht immer eine ausnahme. andererseits ist es so das der internet explorer ganz exakt rendert, und das kann nerven, ein 'verlohrenes' tag irgendwo und der internet explorer steigt aus, der gute ist sehr stringent, andere browser kommen damit ausnamslos klar. der IE erkennt auch wesentlich besser ob sich der inhalt einer seite geändert hat, gerade firefox greift da gerne erstmal auf den cache zu. aber das sind auch alles dinge die den IE langsam machen. ich selber arbeite fast ausschließlich mit firefox (ich sage nur adblock plus), aber was die geschwindigkeit angeht stagniert dieser auch, und das läßt sich in den zahlen ablesen. chrome würde ich nicht wirklich benutzen, da ich der datenkrake nicht noch mehr informationen zuspielen möchte.
 
Der InternetExplorer benötigt ein von Windows Update unabhängiges Updatesystem und bis dahin wird der Internet Explorer nicht Wohlwollen auf dem Markt finden. Man kann von normalen Endusern nicht erwarten dass diese sich immer den neuesten InternetExplorer besorgen. Es wird sicher wieder Ewigkeiten dauern bis der IE9 entsprechend etabliert ist sodass auch Webentwickler endlich ohne Bedenken auf neue Webtechnologien (HTML5, CSS3) setzen können. Zwar sagt Microsoft dass sie mit dem IE9 alle aktuellen Webstandards anbieten doch was ist mit jenen die beim W3C gerade diskutiert werden. Sobald WebGL und XmlHttpRequest Level 2 verabschiedet werden hinkt der IE wieder nach und wir dürfen auf den IE10 warten?
Was spricht denn dagegen wie in Chrome oder Firefox ein integriertes Updatesystem einzubauen um dem User immer die aktuellste und somit auch vielleicht die sicherste Version des IEs und dessen Renderengine anzubieten.
-
Ist jetzt sicher ein wenig weit gegriffen aber meiner Meinung nach steuert ein solches System stark zur Softwarequalität bei und es fehlt beim IE schlicht und einfach.
 
Wow, mit was habt ihr die Graphische Darstellung der Diagramme gemacht?
 
@Ebukadneza: Da musst Du bei den Betreibern dieser Seite nachfragen: http://marketshare.hitslink.com/ ;)
 
Na und? Ein gesunder Mix ist eh viel gesünder.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles