Office für Mac bald auch via Apples Mac App Store?

Office Microsoft erwägt nach Angaben einer Managerin den Vertrieb von Office für Mac 2011 über den neuen Apple Mac App Store. Noch gibt es jedoch eine Reihe von Hindernissen, die zunächst überwunden werden müssen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
fände ich spitze, aber bis dahin haben wir ja iWork und OO was leider noch nciht im App Store ist.
 
@urbanskater: MS Office als erstes wäre aber wesentlich cooler ;)
 
@cread: was redet ihr 2 denn da? Erstens geht es um den Mac App Store, nicht um den App Store, 2. ist iwork sowohl beim den App Store als auch über den Mac App Store bereits vorhanden.
 
@balini: hab ich doch geschrieben dass es vorhanden ist, das nicht vorhanden bezog ich auf open Office. und wer die News liest weiß dass es um den App Store für den Mac geht xD.
 
Naja, somit würden dann Verpackungen, Installations-DVDs ect. wegfallen, ich denke rein ökologisch betrachtet wäre dies ein sinnvoller Schritt.
 
@XP SP4: Sowohl die Windows Version Office 2010 als auch die Mac Version Office 2011 kann man bereits im Microsoft Store kaufen und herunterladen. Den App Store werden Mac Usern aber wohl häufiger verwenden und wenn sie dann Office 2011 unter Top Apps oder so sehen kann das natürlich auch den Verkauf anregen, obwohl der Kauf per Download keine komplett neue Möglichkeit ist. Ich gehe aber nicht davon aus, dass MS Office dort zum gleichen Preis anbieten wird wenn sie keine bessere Vereinbarung mit Apple treffen können.
 
@slimshady322: ok, hab ich nicht gewusst, aber man lernt ja nie aus... ;)
 
dann muss mans ja kaufen..... :D:D nein quatsch wäre super :)
 
Schön wäre es wenn man einzelne Apps kaufen könnte und nicht direkt als Suite, also wie in RL aber bitte bissl günstiger^^
 
Konkurrenz zwischen Microsoft und Apple? ist Microsoft nicht an Apple beteiligt?
 
@-=[J]=-: Nein, MS ist nicht beteiligt und ja, MS und Apple sind Konkurenten....
 
@Wollknäuel Sockenbar: Ah, hab was gefunden. MS hatte mal ein Paket nicht stimmberechtigter Apple-Aktien gekauft. Soweit ich mich erinnere, war das für rund 150 oder 160 Mio US-$ und war irgendwann Mitte der 90er des letzten Jahrhunderts. Apple brauchte die Kohle damals dringend, da sie zu der Zeit permanent am Konkurs entlang geschrammt sind. Im Gegenzug wurde wohl irgendeine Klage gegen MS zurückgezogen. Später hat MS die Aktien m.W. wieder verkauft. (nicht mein text sondern so gefunden)
 
@-=[J]=-: Aja, das Märchen das MS damit Apple gerettet hätte. Diese lächerlich gringe Anzahl Aktien (noch _ohne_ Stimmrecht) die MS damals gekauft hatte, hätte Apple nichtmal 10min lang gerettet.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Bei der Frage ob die Beteiligung von MS bei Apple diese nun gerettet hat oder nicht, spielt die Art der Aktien (mit/ohne Stimmrecht etc.) keine Rolle, sondern nur der Umfang der dadurch resultierenden Kapitalveränderung.
 
@-=[J]=-: Was du schreibst mit den Aktien stimmt zwar, allerdings hat MS Apple dadurch nicht "gerettet" und Apple war damals auch alles andere als in finanziellen Schwierigkeiten. Ich hab die genauen Zahlen jetzt nicht im Kopf, diese 150 Mio $ an Aktien die MS gekauft haben waren jedenfalls im Vergleich zum Börsenwert von Apple sehr wenig. Der Kurs von Apple blieb durch diesen Kauf auch relativ unbeeindruckt, eben weil es so wenige Aktien waren. Apple hatte damals MS verklagt weil MS Code von QuickTime für den Windows Media Player geklaut hatte. Dieser Aktienkauf war ein Teil einer außergerichtlichen Vereinbarung.
 
@exocortex: Na endlich mal einer, der hier Ahnung hat. Kommt ja selten vor. Glückwunsch! (+)
 
@tk69: Apple stand damals wirklich kurz vor der Insolvenz, lag aber hauptsächlich an totalem Missmanagement und daran, dass sie viel mehr Geräte produziert hatten als sie verkauften. Microsoft hat eben nicht ganz uneingenützlich eine kleine Finanzspritze gegeben, die über die Zeit gerettet hat und als Jobs zu Apple zurückkehrte hat er eben einige ziemlich gute Entscheidungen getroffen. Ohne die Hilfe von Microsoft wäre es aber sehr sehr eng geworden, falls sich kein Investor gefunden hätte. Das Geld kam aber auch nicht von Microsoft sondern von Bill Gates.
 
@exocortex: Ich weiß gerade nicht mehr, wie die Situation war (und habe auch gerade nicht die Zeit, dass noch mal zu recherchieren), aber es ist ziemlich irrelevant, wie groß das Verhältnis zwischen dem Wert der ausgegebenen Aktien und dem Börsenwert in Bezug auf die Wichtigkeit der aus der Ausgabe resultierenden Einnahmen ist. Die Emission wirkt sich nämlich direkt auf die Kapitalstruktur und die (liquiden) Mittel des Unternehmens aus. Ein Unternehmen kann auch einen Börsenwert von 30 Mrd. Euro haben und dennoch kein Geld in der Kasse haben. Werden dann neue Anteile herausgegeben, wird hierdurch direkt wieder Geld eingenommen (und die Kapitalstruktur geändert). Somit können die 150 Mio. auch bei einem hohen Börsenwert durchaus rettend gewesen sein (hierzu gerade aus dem einleitend genannten Grund keine Bewertung).
 
Ja warum sollen die nicht das dort anbieten? Warum wird da wieder so ein Hype gestartet?
 
@tk69: yepp, seh ich auch so.
 
@tk69: Welche Hype? Und woher kommt er?
 
Hieß es nicht vor kurzem, dass die Apps aus dem Mac App Store so unzureichend geschützt wären, was Weiterverbreitung angeht? Gut, ich denke, weiterhin wird bei MS Office auf Lizenzen gesetzt, aber trotzdem denke ich, dass ein Keygen oder Patch das Ganze wieder in ein anderes Licht rückt. Wenn die Setup-Daten erstmal "verteilt" sind, findet sich auch ein Weg, das Programm zu nutzen, da bin ich mir sicher. Ob MS das dann so toll findet?
 
@eN-t: Soweit ich weiss hat Apple gewissen Guidelines aufgestellt, die Entwickler haben sich aber nciht dadran gehalten und deshalb was es leicht des zu umgehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich