Smartphone-Markt: Android ist die neue Nummer 1

Mobile Betriebssysteme Zehn Jahre konnte sich das auf zahlreichen Nokia-Geräten eingesetzte Betriebssystem Symbian den Spitzenplatz bei den weltweiten Smartphone-Verkäufen sichern, doch im vierten Quartal 2010 fand ein absehbarer Führungswechsel statt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zeit auf WP7 umzusteigen - es hat den geringsten Marktanteil und ist somit am sichersten!
 
@jaja_klar:
Nach der Logik würde ich aber WebOS benutzen: es ist noch weniger verbreitet und kann so Sachen wie copy&paste, multitasking und hat den ursprünglichen sozial-integrierten Ansatz, den MS mit den life-tiles da nachbaut ;)
 
@GlennTemp: Stimmt, "Others" habe ich völlig vernachlässigst. Aber bei WebOS wäre meine Aussage nicht so plakativ gewesen, da muss schon WP7 herhalten :).
 
@GlennTemp: Mit dieser Logik hat er nicht unrecht. Früher waren Macs von Viren, Spyware usw. verschont, seitdem sie ständig an Marktanteilen gewinnen steigt auch die Zahl der Schadsoftware.
 
@desire: So sehe ich das auch, natürlich sagt es nichts darüber aus, ob ein System sicherer programmiert ist als ein anderes, aber je höher der Marktanteil, desto höher eben das Interesse, Schadsoftware dafür zu programmieren (wie du schon sagst). Und mit Android kann man derzeit mehr Meldungen über Lücken lesen als über WP7 - das gefällt mir nicht, ich bin es eigentlich gewohnt, ein Nischensystem zu benutzen.
 
@jaja_klar: seit wann ist ein Betriebsystem sicher? Android hat da andere Vorteile/Nachteile. Danke an Microsoft und Google die uns vor einem Monopol geschützt haben. Dachte niemals das ich sowas sagen würde :D
 
@Oruam: seit 31.01.11 15:20 Uhr ?! ;)
 
@Oruam: Dass uns Microsoft vor einem Monopol schützt, klingt auch wirklich seltsam! Symbian, Blackberry, iOS, Bada, Linux, WebOS, Android, andere propietäre Systeme ... auch ohne Microsoft gibt es genügend Hersteller!
 
@Beobachter247: webos ist bisher ein witz, genauso meego, bada und symbian ist outdated. Microsoft hat ein Produkt geschaffen das eine existenzberechtigung in diesem überfüllten markt hat. das ist schon ne Leistung, bedenkt man das unsere lieben Analysten das gegenteil prophezeit haben ;)
 
@Oruam: Da hab ich andere Informationen. WebOS wird sehr gelobt. Leider mangelt es an guter Hardware und jetzt nur noch von HP. Meego ja, Bada ist bei Kritikern auch nicht gerade zerissen worden! Analystem haben WP7 einen schwierigen Start und harten Kampf vorausgesagt, und genau das ist auch eingetroffen! Für mich persönlich ist WP7 Schrott, der Startbildschirm ist hässlich und verschwendet viel Platz.
 
@Oruam: Komisch wo hast du Meego denn schon testen dürfen? Würd mich brennend interessieren.
 
@ThreeM: eben nirgendwo obwohl schon längst etwas hätte passieren müssen. Böse Zungen sprechen von nem running gag.
 
@Oruam: Ahnungslose Zungen vielleicht. Meego macht sehr gute Fortschritte, nächsten Monat erscheint dann wohl das erste Meego Handgerät. Jetzt generell zu sagen Meego würde nix taugen ist falsch :p
 
@Beobachter247: Weil Dir der Startbildschirm nicht gefällt, ist es Schrott? Ein anderes Manko hast Du nicht gefunden? Für einen eingefleischten MS-Gegner wie Dich ist das aber bitter, oder?
 
@mcbit: Aus seiner Sicht, hat er sicherlich recht ^^ Geschmäcker sind verschieden, sowie es die Leute nunmal sind. Mir gefällt die Oberfläche von WP7 übrigens auch nicht :p
 
@kinterra: Mir gefällt sie auch absolut nicht, deswegen bezeichne ich das ganze OS aber nicht als Schrott, das ist der Unterschied. Ich finde, es läuft schön flüssig, lässt sich leicht bedienen und ich habe in einem kurzem Test (ca 30min) alles auf Anhieb gefunden. Ich bleibe trotzdem bei Android, weil ich da den Homescreen frei anpassen kann.
 
@mcbit: ich hatte noch nie ein WP7 in der Hand ^^ Das OS ist sicherlich technisch gesehen KEIN Schrott, mir gefällt halt das Design mit dem schwarzen Balken rechts überhaupt nicht. Die Hardware ist viel zu einheitlich, ansonsten wg. der strengen Auflagen auch nicht schlecht. Ich gönne halt einfach MS den Erfolg nicht, weil ich kriminielle Monopolisten ablehne, genau so wie Telekom, Deutsche Bahn oder Intel, oder Monsanto ect. Ich weiß ich wiederhole mich ....
 
@Beobachter247: Auf was haben denn Telekom, Deutsche Bahn und INTEL ein Monopol?
 
@mcbit: Sag mal, muss man Dir alles erklären wie einem kleinen Kind!?!? Schön langsam glaub ich, dass du das extra machst und ganz bewusst so dumme Rückfragen stellst! Telekom vor der Marktöffnung und deren Verhalten die Jahre danach!! Deutsche Bahn als Quasimonopolist mit Schienennetz! Deren Verhalten bis heute!! Intel, hier wirds lächerlich, jede Dumpfbacke mit etwas Interesse an der IT-Industrie weiß, welches Verhalten Intel an den Tag gelegt hat. Bevor es wieder zu einem sinnlosen Korinthenkacken kommt. Schreib zurück wenn du willst, von mir gibts keine Antwort mehr auf deine sinnlosen Kommentare ..... Und dann sag ich halt Quasimonopol mit extremen Machtanspruch oder ... ach egal ....
 
@Beobachter247: Ich fragte "haben", nicht hatten. Aber leb nur weiter in der Historie. BTW, den Begriff "Quasimonopol" gibt es gar nicht.
 
@Beobachter247: nur weil es mitbewerber gibt heisst das nicht dass ein quasi monopol entsteht...auch zu windows gibt es genug alternativen...auch zum ie gab es zu jeder zeit genug alternativen...and so on
 
@jaja_klar: Geile Logik
 
@kubatsch007: Endlich stimmt mir mal jemand zu. :) Wobei, es hat netto nur acht negative Bewertungen gegeben, also scheinbar sind sich die Leute hier nicht so sicher, ob ich nicht doch damit recht habe! Es hat schon was, oder?
 
das erste mal seit firefox, dass freie software so einen erfolg verbuchen kann! weiter so =)
 
@jim_panse: Vielleicht das erste mal das du das mitbekommst :p
 
@ThreeM: welche freie software konnte denn noch so einen erfolg verbuchen (verbreitung, hoher bekanntheitsgrad in der allgemeinen (!) bevölkerung)? die frage ist ernst gemeint
 
@jim_panse: Ubuntu/Kubuntu, Mediawiki etc...
 
@Oruam: Aber keines dieser "Projekte" konnte so einen Wachstum (615% in einem Jahr) erreichen.
 
@horkmaster : das konnte "Brot" auch noch nie und trozdem ist es verbreitet oO
 
@Oruam: "Brot"? Ich wage es kaum, das auszusprechen, aber was ist Brot? Meinst du wirklich Brot, das Lebensmittel?! Irgendwie sagt mein Gehirn mir, dass das eine Falle ist... im Ernst :D
 
@eN-t: Lol, ich musste eben so lachen :D Ja ich meine einfach nur Brot ;) Jeder hat Zugang zum Brot und kann sich aus nem Grundrezept sein eigenes backen und vermarkten^^ Hat nichtmehr seehr viel mit Android zu tun, aber der Vergleich passt schon^^
 
@Oruam: OK, du hast mir meine Angst (vorerst) genommen. Ganz glauben will mein Gehirn das immer noch nicht :D Danke für diesen erheiternden Comment am arbeitsreichen Nachmittag ^^
 
@Oruam: Danke :) ich habe schon lange nicht mehr so lachen müssen ... zum Glück bin ich allein im Büro.
Mein persönlicher Kommentar des Jahres ^^
 
@Oruam: doch als brot rauskam ;P
 
@Oruam: Ubuntu hat doch aber keinen großen Marktanteil. Und darum ging es Jim denke ich mal. Firefox ist Weltweit die Nummer 2 und in einigen Ländern sogar die Nummer eins. Ubuntu mag ja im Linux Bereich einen großen Erfolg haben, aber Linux ansich dümpelt halt bei 1% Marktanteil rum.
 
@TobiTobsen: Der Durchbruch auf dem Desktopmarkt steht aber kurz bevor, und Ubuntu ist vorne mit dabei ;-)
 
@mcbit: Na ja wenn wird es wohl eher Android oder so sein. ^^ Sprich was von Google.
 
@TobiTobsen: Du hast den leicht sarkastischen Unterton nicht bemerkt? Das mit dem bevorstehenden Durchbruch auf dem Desktopmarkt kommt schon seit Jahren aus der Linuxecke.
 
@TobiTobsen: genau das wollte ich aussagen =). die dinge, die ThreeM aufgezählt hat, sind MIR zwar bekannt, aber fragt mal einen durchschnittlichen nicht-ITler nach "apache" oder "filezilla". wikipedia dürfte da das bekannteste sein, was ThreeM aufgezählt hat. und ja, auch wikipedia finde ich für die kostenlose bereitstellung von (teilweise nicht verfizierten) inhalten und der wiki-software gut.
 
@mcbit: Doch war schon klar ;)
 
@jim_panse: Android ist, so wie auf den meisten Handys, ausgenommen die Google Phones, nicht frei sondern nur OpenSouce (und in Teilen auch closed source). Aber um mal ein paar Beispiele zu nennen: ubuntu, Suse Linux, Redhat, Samsung TVs, viele andere Motorola Handys, Webserver wie z.B. Apache, OpenOffice, Pidgin, sogut wie jeder Router, MacOS Kernel, Wikipedia, Filezilla ach da gibt es so viel was erfolgreich ist :)
 
@ThreeM: Die Philosophie von Open Source macht die Programme mehr als nur frei, nicht weniger. ;-) Und die genannten Projekte sind wohl nicht so populär, wie wir es wohl gerne hätten, zumindest nicht in dem hier gemeinten Vergleich.
 
@bgmnt: "Und die genannten Projekte sind wohl nicht so populär, wie wir es wohl gerne hätten, zumindest nicht in dem hier gemeinten Vergleich." Wenn es darum geht müssten wir genau definieren was "erfolgreich" sein soll. Den die besagten Projekte sind überaus erfolgreich.
 
@ThreeM: Kriterien wurden doch genannt: "verbreitung, hoher bekanntheitsgrad in der allgemeinen (!) bevölkerung"
 
@bgmnt: soll ich mal meine eltern fragen ob sie android kennen ? wenn sie nein sagen kann man es als flop bezeichnen, oder?
 
@bgmnt: Die allgemeine Bevölkerung bekommt nur vom Mediamarkt Angestellten gesagt: Da läuft Android drauf, das ist das modernste" Nicht mehr oder weniger. Ich glaube kaum das das Kriterium "hoher bekanntheitsgrad in der allgemeinen (!) bevölkerung" zutrifft.
 
@ThreeM: nur weil der mach kernel frei ist, heisst das für den macos kernel erst mal nichts...
 
@jim_panse: Ist nicht frei wenn kein grosses Unternehmen daran beteiligt ist?
 
@jim_panse: Irgendwie machts keinen großen Unterschied ob jetzt Symbian oder Android oben sind. Sind ja beide Open Source.
 
@jim_panse: Android und freie Software? LOL!
 
@jim_panse: PHP? Apache? Wiki? Linux bei Server/Supercomputer/Embedded? OpenGL? usw usf... Selbst Mac OS und iOS bestehen zum grössten Teil aus OSS.
 
auch wenns mich jetzt gleich wegminust (was mir eigentlich am A**** vorbeigeht), ich bleibe bei Symbian. Das rennt super, dafür kriege ich alles was ich brauche, damit kenn ich mich Handhabungstechnisch aus, auch so en paar kleine Tuningeingriffe funzen alle perfekt. Für mich gibts keinen Grund umzusteigen.
 
@onlineoffline: Warum sollte man bei einer so objektiven Meinung ein (-) verteilen!? Ist doch gut wenn du damit zufrieden bist. Für mich ist Symbian seit dem N95 gestorben. Besonders die Touchumsetzung vom N97 ist ja so was von miserabel!
 
@~Chris~: Danke, für deine ehrliche Antwort, aber wie du siehst hagelts Minus, weil man dem gemeinen Main-Stream nicht entspricht. But Wayne ...
 
@onlineoffline: Naja ist halt ein Kindergarten hier! ;)
 
@~Chris~: Wo ist onlineofflines Meinung objektiv? sie ist rein Subjektiv, das ist aber dennoch ok.
 
@onlineoffline: gratuliere. damit hast du im gegensatz zu 99% der minusklicker ne eigene Meinung :) Bin zwar der Androidheld, aber trotzdem (+)
 
@Oruam: Minus oder Plus mache ich nicht abhängig von entspricht oder entspricht nicht meiner Meinug, sondern eher von qualifiziert oder unqualifizierter Antwort. Immerhin haben wir hier noch Meinungsfreihat in Deutschland (mal sehen wie lange noch).
 
@onlineoffline: und da sind wir einer Meinung. Wollte mich nur von Symbian distanzieren da ich ne persönliche fehde damit austrage ;) Aber grundsätzlich wollte ich den Minusklicker genau das vermitteln.
 
@Oruam: na alla, "qualifiziertes"und deswegen bei dir (+).
 
@onlineoffline: Ich hasse diese Minusklicker auch, die trotz guter Argumentation und Meinungsfreiheit einfach nur stumpf auf das Minus klicken, sobald ein bestimmtes Stichwort fällt. Man könnte hier ein todsicheres Rezept für den Weltfrieden posten, mit dem die Welt ab morgen in Ordnung wäre - aber wenn dadrin das Wort "iPhone" oder sonstwas nicht-Android oder nicht-Microsoft bezogenes vorkommt, hagelt es Minus. Schweinerei, von mir ein (+) ^^
 
@onlineoffline: fuer mich gibts bestimmt 100 gruende nicht auf symbian umzusteigen
 
@-adrian-: siehste, ich habe 100 Gründe um dabei zu bleiben, jedem das seine. ;o)
 
@onlineoffline: kann dir da nur zustimmen. selbst das kritisierte n97 mini leistet doch immer noch gute Dienste. Klar gibt es aktuelleres, und ich hab auch n N8 hier seit letzter Woche, welches mich richtig begeistert. Googles Android ist mir einfach zu unüberschaubar. Deren Produktpolitik, auf Anbieter abgewälzte Update Politik usw. ist so undurchschaubar.. furchtbare Sache. Außerdem wüsste ich nicht, was Android besser kann als Symbian, speziell bei Navi Diensten. Google maps ist furchtbar...
 
da steht ja "smart phone market". das bedeutet also es geht wirklich nur um diese kategorie von handys? ich würde das gerne mal over all sehen :)
 
@Matico: Da führt Nokia immer noch Meilenweit. Heute bei iPhone-Magazine gesehen, da Apple im Gesamt-Handy-Markt irgendwen überholt hat und auf Platz 5 oder 4 gestiegen ist. Da war, meine ich, 'ne Grafik dazu.
 
@eN-t: Nokia führt übrigens auch am Smartphone Markt deutlich. Im Artikel geht es ja um das OS und nicht den Hersteller. Symbian wird seit neuesten nur mehr von Nokia eingesetzt, Android aber von jeder Menge Hersteller (Samsung, HTC, Motorola, Sony Ericson, ZTE, .....). Der Android Anteil wird unter vielen Herstellern geteilt, der Symbian Anteil ist aber fast zu 100% der Nokia Anteil.
 
@Matico: Also: 1. Nokia (30,8%), 2. Samsung (20,1%), 3. LG (7,6%), 4. ZTE (4,2%), 5. Apple (4,0%). Die Liste entspricht den verkauften Handys und Smartphones pro Hersteller. Leider nicht das OS. Aber ich denke, das gibt einen groben Überblick.
 
Naja, früher oder später musste es so kommen. Allein die Auswahl an verschiedenen Android Geräten ist enorm. Das iOS und Konsorten also kassiert werden würden, das war nur eine Frage der Zeit.
 
War für mich abzusehen und nur eine Frage der Zeit. Es ist halt ein offenes System, womit man so ziemlich alles veranstalten kann, anders als bei ... Apple! und das man prinzipiell das gleiche machen kann wie bei iOS (entsprechende Hardware vorausgesetzt), ist schon seit mind. 1 Jahr so. Ich würde prinzipiell jedem zu Android raten, insbesondere denen die ein iPhone favorisieren!
 
@legalxpuser: Wenn Android ein offenes System ist, warum gibts dann einen Jailbreak dafür?!? Im Moment kannste weder von iOS, noch von Android, noch von Windows Phone 7 sagen, dass sie "offen" sind. Und ich meine dabei nicht offen vom Quellcode, sondern offen von den Rechten die ein User darauf hat.
 
@DennisMoore: Der Jailbreak ist für den Bootloader, der nicht Bestandteil von Android ist. Danach kann man ganz einfach Rootzugriff installieren.
 
@mcbit: Mir doch wursch wofür der ist. Ohne diesen hat man eben keinen Root-Zugriff. Ob das nun im Android drin ist oder schon vorher.
 
@DennisMoore: Naja, wenn man mal ehrlich ist, der Root-Zugriff ist auch nur für Bastler notwendig. Normalerweise braucht man den nicht.
 
@legalxpuser:
Die scheinbare Freiheit hat aber auch seinen Preis und ist bei den meisten aber nur vorgeschobenes Argument und nicht tatsächliche Freiheit. Genau genommen muss man viele Einschränkungen hinnehmen, seien es Hersteller die Updates nicht an Kunden weitergeben wie bei der Mehrheit der Android Phones (und damit Jahre alte Sicherheitslücken), eingeschränkte Bezahlmöglichkeiten im Store, schlechtere Qualität bei vielen Apps um nur einige zu nennen. Android ist gut, keine Frage, aber es ist auch nicht der Heiland, genausowenig wie das iOS Ökosystem eine Diktatur ist.http://tinyurl.com/y4zbn4z
 
@legalxpuser: Auf welchen Hinblick denn, würdest du denen die iPhone besitzen, zu Android raten? Ich bin iPhone besitzer und empfehle generell jedem einen iPhone zu kaufen, weil ich damit sehr zufrieden. Dafür nutze ich eben auch iTunes mit derem Shop, wo man Musik, Filme, Spiele usw. Gratis oder kaufen kann, was der Android so nicht haben soll, zumindest wenn man hier die Kommentare ließt, das großteil nur Wallpaper Apps sind usw. Das wäre mir ehrlich gesagt, viel zu wenig. Ich möchte zb. auf nicht weniger Umsteigen, obwohl ich auch OpenSource sehr schätze. Nur weil Android teils OpenSource ist, ist es für mich kein kauf Argument. Ich denke ich kaufe mit einen iPhone5 und empfehle weiterhin jedem einen iPhone zu kaufen, solange bis auch für Android etwas vergleichbares auftritt. mfg :)
 
@kinterra: Teste einfach mal ein aktuelles Android Gerät und viele deiner Vorurteile lösen sich direkt in Luft auf. Für Android gibt es mittlerweile für jede iPhone App eine angepasste Version oder zumindest eine vergleichbare App. Ich hatte selber ein iPhone und hab den Umstieg auf Android nie bereut. Zudem habe ich das Gefühl, dass es für Android viiiieeeel mehr gratis Apps gibt und ich könnte auch nicht sagen, dass im Android Market mehr Wallpaper-Apps sind als im App-Store. Alleine Widgets und Live-Wallpaper sind für den normalen Nutzer Sachen von denen man bei iOS nur träumen kann. Der Vorteil an Android ist eben, dass man alles genau so machen kann wie bei iOS aber man es eben nicht muss. Man kann z.B. iTunes nutzen oder sich eintönigen Icon-Homescreens zusammen klicken aber wie gesagt es zwingt einen eben keiner dazu es so zu machen. Wer es benötigt oder gerne hätte kann sich auch das Flash-Plugin installieren, wer es nicht möchte lässt es halt bleiben. Man hat allgemeinem einfach viel mehr "Freiheit" wie man sein System nutzen kann. Die Updates sind wirklich bei manchen Herstellern ein heikles Thema aber wenn man vergleicht wie wenig bei iOS mit den Updates die man bekommt eigentlich passiert, macht es keinen großen Unterschied.
 
@2-HOT-4-TV: Ich habe so mit das aktuellste getestet. Ich glaube das war Android 2.2. Klar, man geht eigene Wege und Ansätze, desweiteren besser als beim iOS, aber meine Vorurteile bleiben nach wie vor bestehen. Das sich Android so schnell entwickelt und viele Features bietet, mag ja sein und ist gar nicht so schlecht. Nur, es fehlt halt immer noch. Auch will ich keine Gratis Apps, die aber dann mit Werbung finanziert wird. Gratis Apps gibt es auch auf dem iPhone zuhauf und wenn es mir gefällt und es eine kostenpflichtige Version gibts, so kaufe ich es mir und habe meine Ruh. Übrigens, ich mache gerne jedes halbe Jahr einen Distributionsupgrade, aber auf einem Smartphone will ich das nicht haben ^^
 
@kinterra: Was ist es denn was dir so fehlt? Also bei mir wars eher so das ich erst bei Android gemerkt habe, was bei iOS und Windows Mobile noch so alles fehlte.
 
@2-HOT-4-TV: Zentrale Betreung und der Umfang der Dienste (siehe iTunes), Apps, ganz besonders Games.
 
@winfuture: wieso wieder so ne reisserische überschrift? hier gehts doch um die im quartal verkauften geräte, und nicht die absoluten geräte die mit den jeweiligen betriebssstemen laufen. hm? also noch is android nicht die nummer 1. vielleicht bald, aber jetzt noch nicht.
 
@dartox: Außerdem muss man dazu sagen, dass es sich nur um die Zahlen eines Marktforschers handelt. Die kennen die genauen Zahlen gar nicht sondern haben sie geschätzt. Außerdem handelt es sich hier um den einzigen Martkforscher der Android vorne sieht. Damit will ich jetzt nicht gegen Android Stimmung machen, sondern eher gegen die reißerische Art und Weise wie einige Artikel hier geschrieben werden.
 
Interessanter Fakt am Rande:
Der Marktanteil von Windows ist trotz der Einführung von WP7 rückläufig d.h. es gibt bisher keine Kehrtwende: "Im vierten Quartal 2009 lag der Marktanteil von Windows Mobile noch bei 7,2 Prozent, ein Jahr später sind es nur noch 3,1 Prozent bei 3,1 Millionen verkauften Geräten." golem.de
 
@GlennTemp: Eigentlich schade. WP7 ist ein durchaus brauchbares OS. Ist wohl vor allem am schlechten Ruf des Vorgängers gescheitert. Gleiches dürfte bei Symbian der Fall sein. Die Version die auf dem N8 läuft ist wirklich toll, aber die Leute kaufen es nicht weil die alten Versionen relativ scheiße waren.
 
Was interessiert es mich als Nutzer welches OS an Nr. 1 steht?
 
Jetzt das gleiche mit ChromeOS bitte :) PS. Linux FTW!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum