Playstation 3 Firmware 3.60 mit Cloud-Feature

Sony Konsolen Laut einem Bericht des Online-Portals 'Kotaku' soll Sony diverse Entwicklerstudios über ein neues Feature der kommenden Firmwareversion 3.60 informiert haben. Dabei geht es in erster Linie um ein neues Cloud-Feature. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und in Firmware 3.61 entfällt dann die Möglichkeit zum lokalen Speichern der Spielstände.
 
@Hoodlum: das wäre ein guter weg für sony, die jailbreaker in den griff zu kriegen.
 
@LoD14: Ich glaube nicht ... ich mein wenn man ne CFW auf die PS3 bekommt und Spiele/andere Software. Dann stellen Speicherstände wohl eher das kleinste Problem dar. Aber eins find ich schon lustig....wenn meine PS3/PC oder was auch immer, kaputt gehen würde, wären die Speicherstände wohl das letzte was mich interessiert.
 
@bAssI: aber nicht, wenne 'nen paar monate battlefield gezockt hast und nicht wieder als schütze arsch anfangen willst ;-)
 
@LoD14: wenn ich hier lese nur für playstation plus nutzer denk ma nich
 
@Hoodlum: Ein weiterer Vorteil für Sony ist, das man anhand der in der Cloud gespeicherten Daten Benutzerprofile erstellen könnte (was für Spiele spielt man, wie oft & wo speichert man etc.). Außerdem will man mit Sicherheit irgendwann auf ein komplettes Downloadprogramm umsteigen (in den Spielehüllen nur noch Aktivierungskeys etc.). Dadurch wird auch das unbeliebte "Ausleihen von Spielen" bzw. der "Wiederverkauf" unterbunden.
 
@basti2k: Noch ein Grund, die zukünftigen PS Generationen lächelnd zu meiden. Irgendwie verlieren Spielekonsolen immer mehr von ihrem ursprünglichen Flair.
 
@Hoodlum: Das klingt schon stark nach einer Anti-Paraterie Maßnahme :)
 
Und wenn man mal offline spielen will??
 
@Matti-Koopa: Dann wird das wohl immer noch gehen, wenn da realisiert wird, dann sicherlich (zunächst) erstmal so, dass die Spielstände quasi bloß synchronisiert werden, ähnlich wie deine Trophäen. Über kurz oder lang läufts aber denke ich durchaus auf eine reine Online-Persistenz hinaus, aber bis wir soweit sind, dauert es noch etwas. Dazu muss man ja sicher davon ausgehen können, dass jede Konsole immer online ist.
 
Wäre ja die richtige Zeit, wenn im April Steamworks auf die Playstation kommt und dieses ebenfalls Speicherung in der Cloud beherrscht.
 
Scheint aber auch schon in Richtung PS Suite zu gehen, denn wenn man auf Android Smartphones mit PS Suite, auf der NGP und der PS3 nahtlos weiterspielen können soll, muss das ja über Cloud-Saving laufen. Ich empfinde das als einen Schritt in die, technologisch gesehen, beste und fortschrittliche Richtung. Der Rattenschwanz an Diskussionsstoff zu Privatsphäre etc bzgl. Cloud-Computing steht sowieso auf einem ganz anderen Blatt.
 
@perfectplayer: Bin deiner Meinung. Es ist nur immer wieder faszinierend zu beobachten, dass in Deutschland bestimmte Themen nur mit negativem oder paranoiden Nebengedanken schwimmen können ;-) Bei jedem Artikel zu Online-Cloud-Gaming-Speicher-Computing gibt es welche, die sofort negativ darauf reagieren. Oder wenn man in der "Qualitätspresse" was über Videospiele hört, liest, sieht, gibt es immer gleich Mahner, die mit den typischen Stammtischniveau versuchen, VS schlecht zu reden! Das ist typisch Deutsch! Ist jetzt nicht gegen Dich gerichtet "perfectplayer" ^^
 
@Beobachter247: Die ganze Diskussion über "Cloud" ist, zumindest nach meiner Meinung, erst entstanden seit der Begriff überall zu lesen ist, nicht seitdem es die "Cloud" gibt. "Früher" wurde auch einiges Online gespeichert und keinen hat es großartig gestört. Also typischer Fall von "Ich habe da was gehört..."
 
@Beobachter247: kann dir da teils schon zustimmen, hängt meiner Meinung nach aber auch von der Art der Daten ab, die man auf fremden Servern abspeichern kann. Irgendwelche Dokumente mit sehr persönlichen Infos würde ich persönlich jetzt auch nicht irgendwo auf irgendwelchen Servern abspeichern wollen. Aber diese extreme Paranoia, sobald nur das Wort Cloud nur mal irgendwo erwähnt wird, ist schon langsam nervig und da stimmt das schon mit typisch Deutsch ^^ Bezogen auf Kommentare wie o1 re:4 und re:5... wenigstens irgendwas gesagt... Sony wird mit der PS4 die Weltherrschaft an sich reißen
 
Wieso muss man in einem deutschen Artikel "Savegames" schreiben?
 
@sushilange: Weil sich "Speicherspiele" einfach bescheuert anhört ^^
 
@Beobachter247: "Spielstände" scheint auch völlig abwegig.
 
@Slurp: Spielstände könnte man es nennen! Aber ich pers. habe nix gegen Anglizismus ^^
 
@sushilange: Weil die Welt eine bessere wäre, würde jeder die gleiche Sprache sprechen!
 
@compotter: Warum? Mit wie vielen Menschen eines anderen Kontinents musst du dich groß unterhalten? Zumal jede Sprache zu Recht anders ist, weil sie den Anforderungen des Volkes angepasst ist. Nicht umsonst gibt es im Deutschen mehrere Worte für einen einzigen englischen Begriff. Deutsche mögen es genau. Und ich empfinde das jetzt nicht als Problem.
 
@MAPtheMOP: Ein übersetzter Begriff muss noch lange nicht dasselbe bedeuten wie der ursprüngliche Begriff.
Wenn in der Nähe ein tolles Event stattfindet, wo ich unbedingt hin will würde ich keinem erzählen, das ich zu diesem tollen Ereignis gehen muss :)
 
@LaberLu: Naja wenn mir zb jemand erzählen will er ist event manager trifft eher der begriff arbeitslos zu 80% zu.Hört sich natürlich besser an "event manager" zu sein ;).
 
@LaberLu: Das is doch ein gutes Beispiel, was meine Aussage nur unterstützt. Event kann Ablauf, Begebenheit, Ereignis, Erscheinung, Geschehnis, Maßnahme, Veranstaltung, Vorfall, Vorgang, Vorkommnis oder Zeitereignis bedeuten. Warum müssen wir uns dann selber den reichhaltigen Sprachschatz nehmen und alles auf ein Wort reduzieren, obwohl es verschiedene Bedeutungen haben kann?
 
@MAPtheMOP: Tun wir doch gar nicht, es kommt sogar noch ein weiteres Wort hinzu: event. Ist doch super, deswegen habe ich nichts gegen Anglizismen, sie ersetzen nicht die eigene Sprache sondern erweitern sie. Wie würdest du z.b. Kids übersetzen? Mit so einem Wort meint man etwas ganz Bestimmtes oder Spezielles und nicht einfach nur Kinder.
 
@BaNNanE007: Ich bezog meine Äußerung auf die Forderung nach einer einheitlichen Weltsprache. Abgesehen davon sind Anglizismen keine Erweiterung, weil sie anstelle der bereits existierenden deutschen Worte verwendet werden. und welche Bedeutung hat Kids denn noch? Soweit ich weiß, wird das von Deutschen ebenfalls nur als "cooles" Wort für Kinder benutzt. Und die Abgrenzung zwischen Kindern und Jugendlichen bleibt dabei wie gehabt bzw. genauso schwammig.
 
@compotter: 1. Würdest du für den Satz in der Schule eine 6 bekommen, weil deine Begründung sich nicht auf die vorherige Aussage bezieht, denn laut deiner Begründung müsste der gesamte Artikel auf Englisch sein und nicht wild durcheinander. 2. Würde eine gemeinsame Sprache absolut nichts auf der Welt verändern. Eher etwas Negatives. Es gibt unzählige Kulturen, Traditionen, Religionen, etc. pp. Das macht Völker aus. Die eigene Sprache gehört dazu. Würden diese Völker nun alle z.B. Englisch sprechen müssen, dann würden diese Menschen "leiden". Man nimmt den Menschen etwas, engt sie in ein Schema ein, etc. pp. Also wenn dann wird es in ein paar hundert Jahren so sein, dass wir alle die gleiche Sprache sprechen, aber das ist ein langwieriger Prozess der von alleine passiert, weil überall Multikulti ist und sich alle Völker immer mehr mischen und weil es unzählige Redakteure, Medien, etc. gibt, die auf die Muttersprache scheißen und es cool finden ausländische Begriffe zu verwenden, was langfristig zurfolge hat, dass die eigene Sprache ausstirbt, aber das kapiert kaum einer. Auf der einen Seite wird die Sprache durch Anglizismen zerstört und von anderen Seite kommen die ganzen jungen Leute, die im Internet nicht mehr richtig schreiben können und meinen, dass es im Internet ja egal wäre, aber nicht kapieren, dass die im realen Leben logischerweise dann auch so falsch schreiben, weil man im Gehirn keinen Schalter dafür hat.
 
@sushilange: es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt. Die, die Binär verstehen und die, die es nicht können!
 
Ich bin dafür, die Überschrift in "Spielstation 3 Hart-Ware 3.60 mit Wolken-Funktion" umzubenennen.
 
Cloud-Computing ist eine geniale Entwicklung und für Datenparanoiker der Weltuntergang ^^
 
@Beobachter247: seitens der konzerne und der regierung die zu allem zustimmt was mit überwachung zu tun hat ist das sicherlich eine geniale entwicklung. ganz besonders genial ist es wie man den verbraucher belügt und ihm das blaue vom "cloud" erzählt, sicherlich. wenn in ein paar jahrzehnten alle ein profil haben bei der regierung und die global zugreifen kann und alles sehen kann das deine enkel machen dann finden die es sicher besonders genial wenn die noch nicht gehirntod sind ;) in dieser lethargischen gesellschaft nützt manchmal nicht mal mehr ein hammer auf dem kopf um zu sehen was alles abgeht. ^^
 
@QUAD4: Ich habe nicht von der Regierung gesprochen. Was da abgeht, um wie sie mit Lügenpropaganda Bürgerrechte und Datenschutz aushebelt, ist mir sehr wohl bewusst. Von mir kriegen die etablierten Parteien seit 20 Jahren keine Stimme mehr! Aber der nutzen einer privaten Cloud bei z.B. Google ist genial und superpraktisch. Die Daten werden auch verschlüsselt und gut gesichert abgelegt. Google verkauft diese Daten auch nicht. Facebook schon! Google hat zig Sicherheitszertifikate um sogar ganze Regierungen in die Cloud zu bringen. Man kann immer das Schlechteste annehmen, aber vieles ist halt einfach Paranoia und Propaganda, auf die man hereinfällt!
 
@QUAD4: Ich kann schon genau sehen, wie sich Angela Merkel an Deinen Spielständen aufgeilt!
 
@heidenf: Und Claudia Roth als Empörungsbeauftragte sich empört, dass Du so viele Killerspiele spielst ... und daraufhin Ilse Aigner Zensur fordert und Beckstein erst .....
 
@Beobachter247:Ich bin keines falls paranoid und trotzdem ist die wolke für privatanwender wohl eher nicht das wahre.Naja google wird sich freuen wenn alle ihr leben bei denen speichern.Wenn du immer nur an paranoia dabei denkst liegst du gänzlich falsch.Es soll auch menschen geben die nicht so sorglos mit ihren daten umgehen möchten.
 
"Abgesehen davon würden durch diese neue Cloud-Funktion keine Spielstände mehr verloren gehen, wenn es beispielsweise zu einem Hardwareschaden der Spielekonsole kommt."
....
Würde diese Spinnerbande von Sony nicht einfach alles vollverschlüsseln und so nach einem YLOD die Konsole zu einem Haufen scheisse transferieren, dann wäre es auch möglich einfach die HDD in die neue PS3 zu packen oder die Spielstände am PC/... auszulesen.

Aber da man ja( mit demfür mich offensichtlichen HArdwarefehler) eh den Vogel abgeschossen hat, wundert mich garnichts mehr! keine Frage Hardware kann kaputt gehen. Die Ps3 Defekte sind teilweise aber so schwer zu reparieren, dass man meinen könnte es wären Sollbruchstellen! !
 
@Lessi: Warum sollte man noch eine langlebige Konsole bauen? Dann kaufst du ja nur noch eine...
 
ich würde wohl drauf verzichten... Aktuelles Beispiel bei mir, heute morgen war die Internet Verbindung weg. Hab dann ein wenig an der ps3 gezockt wenn ich jetzt nicht mal da ohne inet zocken könnte...
 
@wolver1n: Kannste doch weiterhin. Die Spielstände werden ja nicht ausschließlich in der Cloud gespeichert. Das gilt eher als Backup. Der Spielstand wird garantiert auch irgendwo in einem Cache lokal verfügbar bleiben.
 
@sushilange:
seh ich auch so, ist ja bei den trophies nix anderes
 
@sushilange: aber wenn ich sehe was Sony die letzen paar Monate gemacht hat würde es mich nicht wundern wenn es bald nur noch online savegames geben würde
 
@wolver1n: Wenn sie so weiter machen, dann schaufeln sie sich ihr eigenes Grab. Die Online-Funktionen der PS3 hinken meilenweit hinter denen der XBOX 360 her und alle Anstrengungen die PS3 wieder zu schützen führen ins Leere, da nach jedem Update sofort wieder ein Hack verfügbar ist. Statt gegen die Community zu arbeiten, sollte Sony endlich lernen auf die Community zuzugehen, sonst können sie die PS3 bald begraben.
 
also ich kenne immernoch leute aus der ländlichen Gegend, die kein Internet haben aber eine PS3 haben. Was mache die denn nun?
 
@frust-bithuner: Ihre PS3 verkaufen und das N64 wieder auspacken.
 
@frust-bithuner: Auf das Online-Backup einfach verzichten. Wo ist das Problem?
 
Da sich bei neueren Spielen die Spielstände ja schon nicht mehr kopieren lassen (außer beim komplett Systembackup?) ne ganz feine Sache eigentlich, da PS+ in Deutschland aber nix zu bieten hat und ich wohl nie Plus Kunde werde, fällts für mich flach... schade.

Warum darf man die Spielstände nicht mehr kopieren!??!?!
 
@SithlordDK: Für was muss man Spielstände kopieren?
 
@Blue7: Bei einem HDD Wechsel, z.B. von original 40Gb auf 500Gb o.ä.
 
watn dat? datenklau per firmwareupdate? langsam muss man dies konsohlenscheiße vergessen! selbst die spiele taugen nix mehr...sind nur noch mörderspiele.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles