China: Suche nach Begriff "Ägypten" wird blockiert

Internet & Webdienste Auf mehreren Kurznachrichtendiensten ist es in China aktuell nicht möglich, nach dem Begriff Ägypten zu suchen. Dies soll auf den mit Twitter vergleichbaren Seiten sina.com und sohu.com der Fall sein, schreibt die 'AFP'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Führt bei mir zu der Vermutung, es bestünden begründetet Annahmen, die Inhalte könnten zur Nachahmung animieren.
 
@karstenschilder: So sieht es wohl aus aber ob Ägypten sich damit einen Gefallen tut sei mal dahin gestellt. Es gibt auch noch andere Wege miteinander zu reden zumal der Fokus der intern. Presse ohnehin schon auf Ägypten gerichtet ist
 
@Hamsun: Irgendwie verstehe ich nicht, was du sagen willst und wie das mit karstenschilders Kommentar zusammenhängt
 
@Windows-User: Ich vermute mal es war einfach nur eine Feststellung - nicht mehr oder weniger :)
 
@Hamsun: Es ist keine gute Werbung für Ägypten.
 
@Hamsun: ... interessant - welche Wege meinst du eigentlich? Den Weg zur Haftzelle, wo man dir möglicherweise gleich die Rippen bricht, oder den direkten Weg, der dir sofort die Kugel gibt? Bist du wirklich so naiv, oder tust du nur so? Wir reden hier von dem Versuch, einer Diktatur zu beenden, und das geht in den allermeisten Fällen nun mal nicht mit guten Gesprächen am Lagerfeuer ... ;-))
 
@karstenschilder: sollte so etwas dort anfangen, würde es wohl etwas härter zugehen.
 
@karstenschilder: fragt sich nur wann die "Welle" unser Land erreicht...
 
@deeoneo: Wahrscheinlich gar nicht. Die Deutschen sind sehr Leidensfähig was die Politik angeht. Und ich nehme mich da leider auch nicht aus.
 
@Tomarr: Stimm ich dir zwar zu, aber dennoch kann man wohl Ägypten oder Tunesien nicht mit Deutschland vergleichen. Im Vergleich zu den dort herrschenden Zuständen (diktatorische Regime, teils extreme Armut etc.) dürften wir noch immer goldige Zustände haben. Wenn wir die dortigen Zustände hätten, dann würden sicherlich auch hier sich viele auf die Straße begeben. Außerdem würden manche vielleicht auch die Vorteile des jetzigen Zustandes zu schätzen lernen, auch wenn so manches hier nicht in Ordnung ist.
 
@Tomarr: leidensfähig oder passiv/desinterssiert? meiner meinung nach, sind die meisten hier einfach an den täglichen geschehnissen uninterssiert. die wenigen die es kümmert, haben öffentlich kein gehör, sollte mal was passieren sind sie "fortschritts gegner" fall Stuttgart21/google streetview gegner oder post moderne anarchisten(google streetview befürworter) nur ne radikale minderheit. in china sind die nach meinung einer freundin(chinesin) ziemlich unpolitisch endweder geht es denen dank der politik so gut, dass sie nichts dagegen haben oder so schlecht, dass sie andere probleme haben als dagegen anzukämpfen. zu mal die einen anderen kulturellen bezug zur "führung" haben
 
@DerTürke: In diesem Fall kann ich nur für mich sprechen. Ich habe schon mehr Probleme als ich bewältigen kann, somit kann ich auch kaum gegenan kämpfen. Die einzige Möglichkeit die ich momentan sehe ist, bei Themen wie diesen, und in Foren wie diesem, einfach mal darauf aufmerksam zu machen dass es in Deutschland auch alles andere als rund läuft.
 
@deeoneo: Hoffentlich gar nicht, uns geht es doch allen gut. Wer sich beschwert soll im Wald schlafen und die Straße kehren!
 
@karstenschilder: Es wird bereits nachgeahmt. Viele Volksgruppen in China üben öffentlichen Protest, organisieren sich und klagen gegen den diktatorischen Staat. Die Diktaturendylle ist Vergangenheit. Ich hoffe das diese Betonköpfe bald ihren Hut nehmen.
 
@karstenschilder: Die möchten halt kein Tian An Men 2.0
 
@karstenschilder: Wenn sowas in China auch nur im Ansatz anfangen würde hätten wir am ersten Tag tausende Tote und noch mehr eingesperrte von denen man nie wieder was hören würde. Finde es furchtbar das man so ein Land nicht komplett vom Rest der Welt isoliert, daß seine Bevölkerung dermaßen unterdrückt. Aber Geld regeiert die Welt.
 
Und wie man sieht, hat es absolut nichts gebracht. Aufstände gegen die Obrigkeit gab es schon früher, auch ohne die heutigen modernen Kommunikationsmittel. Es zeigt lediglich wie verzweifelt die Machthaber sind um mit allen mitteln an der Macht zu bleiben. Bestes Beispiel: Leipzig 1989, wie durch "Zufall" trafen sich jeden Montag die Bürger der DDR auf der Straße um zu demonstrieren. Und damals gab es auch kein Handy, wenig bis gar kein Festnetztelefon geschweige denn Internet. Was daraus geworden ist, steht im Geschichtsbuch.
 
@sideshowbob77: Genau, und wie man weltweit sehen kann gab es danach keine Nachahmer, sondern in vielen Ländern eher das Gegenteil. Ich weiß echt nicht worüber sich die Chinesen da Sorgen machen.
 
@sideshowbob77: Die Leute trafen sich nicht auf der Straße, sondern in der (Nikolai-)Kirche. Von dort aus ging es nach den Montagsgebeten auf die Straße.
 
Wenn die sympathischen Islamisten das Land übernommen haben, gibts gar nichts mehr.
 
@Sesamstrassentier: Sorry, aber das sind für mich in erster Linie mal Menschen wie du und ich (vorausgesetzt du bist einer) die das Bedürfnis haben, sich nach über 20 Jahren nicht mehr einem 80jährigen Alleinherrscher und seiner politischen Clique zu beugen. Diese Menschen da unten brauchen eine Demokratie und die damit verbundene Gewaltenteilung, eine drastische Überarbeitung ihrer Gesetze und eine innerpolitische Umstrukturierung, die Korruption eindämmt und andere Dinge wie Religionsfreiheit und Freie Meinungsäußerung erlaubt (siehe auch die Sache mit den Kopten).
Es waren Muslime, die die Kopten nach den Aschlägen geschützt haben, ich sehe nicht wo du da jetzt konkret die Islamisten vermutest. Das sind einfach nur Ägypter, denen die Religion grad relativ Wurst ist, die einfach nur zusammen an einem Strang ziehen wollen.
Und zum Thema: Ich würde mich freuen, wenn nach Tunesien und Ägypten auch noch China, Nordkorea und einige andere kommunistische Regimes abdanken müssten, wenn auch mit geringerer Anwendung von Gewalt und weniger Toten. Dass die Führungsriege die Bevölkerung wieder zu nicht sagen, nicht sehen, nicht hören verdammt ist ein Armutszeugnis und ungerechtfertigt.
 
@borizb: Was China und Nordkorea betrifft, aus menschlicher Sicht stimm ich dir völlig zu. Was mir aber in dem Fall durchaus Sorgen machen würde, mindestens China hat nukleare Waffen und die sind derzeit (hoffentlich) in sicheren Händen. Wenn jetzt bei einem Umsturz vorübergehend die falschen Leute diese Waffen in die Hände bekommen, dann gibt es hier einige Probleme.
 
@Ramose: Ein bisschen mehr Demokratie und freie Wahlen machen noch kein Atomsprengkopf scharf.
 
@Sesamstrassentier: Das nicht. Aber zwischen einem Regierungsumsturz und der Installation einer Demokratie kann noch viel passieren. Das meinte ich damit, das sich z.B. zwischenzeitlich radikale Gruppen, die nichts mit den Interessen der demonstrierenden gemein haben, sich der Waffen bemächtigen könnten.
 
@Ramose: Dazu brauchen diese Gruppen aber noch immer die Abschusscodes. Ich hoffe ja mal dass die sicher aufgehoben sind. Und eine Nuklearrakete auseinanderzunehmen um den Inhalt anderweitig zu verwenden ist, so denke ich mal, auch nicht mal so eben zu machen.
 
@Tomarr: Nun zu hoffen wär es. Vielleicht bin ich in solchen Sachen manchmal etwas zu pessimistisch.
 
@Ramose: Und deswegen sollten die Menschen dort auf die Demokratie verzichten? Weil es schlimmer kommen könnte?
 
@Sesamstrassentier: Ich kenne keine einzige islamische Regierung die etwas von Gleichberechtigung oder gar freien Wahlen hält. Meistens sind das radikale Männer die sich als Bestimmer aufführen und Frauen und Andersdenkende unterdrücken. Ich halte gar nichts davon. Religion und Staat müssen getrennt sein.
 
@Sesamstrassentier: ... vielleicht solltes du dich erst einmal ein wenig mehr informieren. Dann wüßtest du auch, dass es gerade in den arabischen Staaten gewaltige Unterschiede in den aktuellen Gesellschaftsschichten gibt und nicht alle Länder über einen Kamm zu scheren sind ...
 
@Thaquanwyn: Das überzeugt mich nicht.
 
@Sesamstrassentier: In Deutschland ist das umgekehrt. "Gleichberechtigung" ist das schließlich auch nicht, wenn Männer benachteiligt werden und Frauen mit Vorzug behandelt werden, sogar mehr Rechte und weniger Pflichten als Männer haben.
 
@boofh: Schlimm. Frauen bekommen Kinder. Männer nicht.
 
@Sesamstrassentier: Na und? Das ist schon seit Urzeiten so. Da wirst auch Du nichts daran ändern können.
 
Da hat jemand (China) Angst!
 
@E1nstein: bei uns war es wikileaks. wenns ernst wird greif jedes land zu solchen mitteln
 
@wolle_berlin: Jedes System versucht an der Macht zu bleiben. Jetzt in Ägypten/Tunesien wo die Demonstranten randalieren und vieles in Brand stecken sind es gute Demonstranten. Wenn sowas hierzulande geschehen würde, siehe Stuttgart, dann sind es böse Demonstranten die mit der Härte des "hierzulande gültigen Systemgetreuen" Gesetz bestraft werden müssen. Das gleiche würde passieren wenn die ägyptischen Volkszustände in Berlin sein würden, dann würde das vom Machtapperatt genauso niedergeschlagen wie in jedem anderen System.
 
@marcol1979: Es ist natürlich richtig, das wenn ich meinen politischen Unmut über Stuttgart21 äußern möchte, erstmal einen Supermarkt plündere. Kannst du mir bitte mal deine Adresse geben, damit ich meinen Unmut über deinen Kommentar äußern kann?! </ironie>
 
Also so etwas ähnliches gibt es auch in Deutschland. Wenn ich in Google suche, dann kommt manchmal folgende Meldung:
Aus Rechtsgründen hat Google 3 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt. Weitere Informationen über diese Rechtsgründe finden Sie unter ChillingEffects.org.
 
@HansF: hast du mal grade ein Beispiel?
 
@matterno: Wenn ich beispielsweise nach dem Diktator "Hitler" suche. Passiert nur mit Google.de. Mit Google.at und Google.ch oder Google.com wird nichts zensiert.
 
@HansF: Deutschland ist nach Brasilien Platz 2 in Sachen Zensur bei Google durch den Staat. Traurig aber wahr.
 
@Sheldon Cooper: Brasilien hätte ich nicht gedacht.
 
@Sheldon Cooper: Soweit ich weiß, ist es bei Google Selbstzensur. Ob die von Seiten Googles so ganz freiwillig geschieht ist eine andere Frage...
 
@Ramose: Die Zensur kommt direkt von den Regierungen: http://www.google.com/transparencyreport/governmentrequests/
 
@Sheldon Cooper: Dann schau dir in deinen Link mal z.B. China an und überlege kurz wie deine Aussage zu werten ist. Deutschland ist 2. Platz von den Ländern die transparent veröffentlichen lassen wie viel sie blockieren.
Nicht mehr und nicht weniger
 
@Sylvan: Danke :) Viele wissen gar nicht wie frei sie hier leben und was für Möglichkeiten sie haben. Zensur ist nicht immer negativ.
 
Chinas Junta hat auch schiss, dass die Bürger merken dass sie weit in der Überzahl sind.
 
Ich kann nicht verstehen was ihr alle von China wollt und Diktaur und so. Seht euch Deutschland an, wo ist das besser? Nur weil ich mir hier raussuchen kann wer mich verarscht? Hier ist auch nichts was mit Demokratie zu tun hat, oder wer von euch denkt das es der Wunsch der Bürger ist sich weiter am Tel abzocken und belästigen zu lassen? Auch nehme ich stark an, das es nicht deren Wunsch ist in Deutschland einen Fläschendeckenden Mindestlohn abzulehnen! Nehmen wir doch Stuttgart 21, nur weil die Leute gehört wurden ist das noch kein schritt Richtung Demokratie, sondern wenn man Kritikpunkte auch beherzigt, wenn man das Volk auch beherzigt! Genauso ihren Aktionismuss jetzt wo es auf die wahlen zugeht, die 3 Geberländer sich einsetzen für ihr Volk. Nach der Wahl wird davon keiner mehr was hören, noch gesagt haben wollen!
In diesem Sinne, schönen Abend noch in unseren ach so perfekten Demokratie
 
@dozer1980:
Ich bin für Stuttgart 2012!!!
Schüttet es einfach zu dieses Schwabenloch!

Nicht ganz ernst gemeint.
Aber schön zu sehen, wie man sich über völlig belanglose Projekte aufregen kann, die seit mehr als 10 Jahren bekannt sind und bei Beginn plötzlich solche Demagogen aus dem Erdboden geschossen kommen.
Jaja die Grünen und ihr Führungsgesocks.
Die Künast wär die Kanditatin Nummer eins fürs Dschungelcamp.
Wenns nach mir gänge 10 Jahre Steinbruch.
 
nuja..china..der meister der freien meinug! aber son schitt is scho immer kultur in china. ob kaiser oder das politbüro... kein grßer unterschied..alle gleich im diktatorischen unsozialen handeln. ich bin dafür die regierung in china und bediensteten des landes nur aus kastraten bestehen zu lassen, wie zur kaiserzeil *grien*...die regierungen der chinesen war schon immer höchstgradig gewaltätig gegen ihr eigens volk, das war so vor 2000 jahren und heute ist es genauso!
 
kann man nur hoffen das irgendwann mal der Funke entsteht zu einer Weltrevolution.....kann ja auch durch friedlichen Ungehorsam sein.....mal tschauen wie die Verarscher dann ihr eigenes Volk mit A-Waffen ausradieren wollen......
 
sicher geht es dazu einigen noch zu gut...aber werden merklich weniger......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles