Microsoft warnt vor kritischer Windows-Lücke

Sicherheitslücken Die Entwickler des US-amerikanischen Softwarekonzerns Microsoft machen in Form von einem veröffentlichten Security Advisory auf eine neue Schwachstelle in Windows-Betriebssystemen aufmerksam. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, das auch immer Lücken in den Fenstern sind...
 
@ps3zocker: Naja im faulen Apfel sind immer Würmer.
 
@Menschenhasser: Eigentlich nicht, aber egal ist ja ne Win Plattform hier.
 
@Sheldon Cooper: Du kannst ja mal schauen, welches System auf Hackerkonventions immer am schnellsten gehackt wird. Ist nicht so als wäre Apple inkompetent in dem Bereich, schließlich nutzt Apple im Kern ein UNIX System, aber die eigenen Anwendungen von Apple sind die Sicherheitsschwachstellen. Solange die Apple-Nutzer Apple nicht druck machen, wird sich daran nichts ändern ....
 
@Sheldon Cooper und ps3zocker: Ihr braucht euch dann gar nicht zu beschweren, wenn bei News zu Sicherheitslücken in Firefox oder MacOSX ebenso gehässige Pendants zu euren Kommentaren hier kommen.
 
Ok, ich nutze Firefox, aber wollen wir hoffen das MS schnell ein Patch dafür bringt damit auch die Nutzer des IE wieder "sicher" sind.
 
@Jack21: Wirklich "sicher" ist niemand. Dafür gibt ez zu viele unbekannte Lücken in allen Bwowsern und Betriebssystemen. Halbwegs sicher ist jeder, der sich seine Favoriten anlegt, und sich auf seinen bewährten Portalen bewegt. (z.B. online- Zeitung) Wer allerdings auf jeden Link klickt, den er per email untergeschoben bekommt, und zusätzlich auf Firewall und Virenscanner verzichtet (wegen der lästigen Meldungen) ist zu 100% selber schuld.
 
@AWolf: Wenn die Leute mal von XP absteigen und zu 7 wechseln würden, wär die Welt viel einfacher. Die Firewall von 7 ist gut und nervt nicht. Dann gibts noch dazu Windows-Defender und MSE ... die alle nicht nerven... Wer AntiVir benutzt (weil er/sie sich dann sicher fühlt [LOL]) ist 100% selber schuld.
 
@Ðeru: Und wer so "cool" ist und es für die hier lesenden und evt. was weniger Ahnung habenden nicht nötig hat zu differenziert, das es von diesem Antivir 'ne kostenpflichtige Professional und 'ne kostenlose Personal Version gibt und NUR letztere zu den eher popligen Antivir-programmen zu rechnen ist, der ist deiner Meinung nach was ? ;-)
 
@DerTigga: "Antivir-programmen" Sorry, aber wenn ich das les stellts mir die Haare auf, mehr nich :D ... Ich mein, das teil von Avira heisst AntiVir, aber deswegen sind sie alle nicht Antivir-programme ... solltest du als Ahnung habende bzw differenziert denkende Person wissen, oder? ;) Btw, ich gehöre zu den ganz wenigen, die darauf auf sind NICHT cool zu sein. Ehrlich, fast jeder glaubt er sei cool, und wenn ich mir die Leute so anseh, wie die sich selbst zurichten oder was sie machen .... Ne danke, dann will ich erst recht nicht cool sein ;) Aber naja, wenn du unbesdingt willst:"Yoo, ich geh jetzt die Disco rocken, voll cool Baby!" http://kURL.de/izulo
 
@Ðeru: mir gings auch eher um die absehbare Popligkeit aufgrund des Umsonst-Faktors, als um die Frage, ob evt. diverse AntivirUS-(Freeware)Programme ( z.B. http://www.soft82.com/search.php?searchtext=Antivir+Virus+Definition+File+Update&id_cat_level0=1&x=0&y=0 ) rein rechtschreibtechnisch richtiger bzw. weniger attackierbar wäre. Anhand deines letzten Beitrags hab ich natürlich und wie sicherlich von dir geplant erneut bemerkt, das du das weglassen (von rechtschreibtechnisch evt. vorgesehenen, aber für die Lesbarkeit nicht unbedingt erforderlichen Buchstaben) auch sehr praktisch findest *fg
 
@Ðeru: Nein, ich nutze AntiVir, weil es für mich den geringsten 'Nervfaktor' besitzt, und sich der Guard bei Bedarf schnell aus- bzw. wieder Einschalten läßt. Mit MSE hatte ich schlechte Erfahrungen, was die Performance des Systemstarts, und das Handling von riesen- ZIP- Datengräbern, aber auch bei false- Positivs angeht.
 
Kaum gibt es ne News zu ner Sicherheitslücke in Windows, schon kommen die unproduktiven Kommentare... Nur dass Jede Software Schwachstellen und Lücken hat, ist den wenigsten bewusst... Ach ja,... [ironie] BÖSES MICROSOFT![/ironie]
 
@Taxidriver05:
Jeder kann sich den Browser auswählen...
Man muss sich ja nicht das Autoradio des Herstellers benutzen, welches zu sehr an die Bordelektronik gekoppelt ist, so dass die ganze Autoelektronik (ESP, ABS usw.) unsicher wird, wenn nur das Radio Fehler verursacht.
 
@pete2112: Das ABS fällt wegen eines falschen Autoradios aus?
 
@derpeter222:
Zumindest wenn Microsoft das Auto hergestellt hätte... ;)
 
@derpeter222: Ist beim Audi A 4 Bj um die 2000 bei meinem Freund so passiert.
 
@pete2112: Um bei deinem Vergleich zu bleiben, ich weis nicht wirklich ob ich ein Airbag von Chrome, Firefox oder Opera haben möchte...
 
@Lastwebpage:
Es geht nicht um ein anderen Airbag sondern darum um einen Vergleich wenn die Automobilhersteller ihr Autoradios genauso wie Microsoft dessen Browser so an die Hauptsystem gekoppelt hätten.
Zum Glück kann man ja mehrere vom System (hauptsächlich) entkoppelten Browser ausweichen...
 
@Lastwebpage: moderne Autos haben aber nunmal mehrere Airbags ;-) Und es sind auch alle unter einem Dach vereint bzw. man ist mit allen auf einmal unterwegs *fg Fühle mich jedenfalls alles andere als airbag-los, beim Gedanken den IE besser etwas weniger nutzen zu sollen die nächsten Tage, da grademal 3 bis 4 Nutzungen davon pro Monat habe. Die restlichen Prozent kriegt 'nen gewisses Füchslein auf den Pelz gedrückt *fg
 
@pete2112: Erklär mir mal bitte, inwiefern eine Sicherheitslücke im Firefox beispielsweise (das Autoradio eines Drittherstellers), über die ein Angreifer beliebigen Code, der dann mit Admin-Rechten ausgeführt wird, auf meinen Computer einschleusen kann, nicht zu Problemen mit dem gesamten System (Autoelektronik) führen kann.
Anders ausgedrückt: Im Endeffekt ist es völlig egal, woher die Lücke kommt und wer die Schuld hat. Erhält ein Angreifer über die Lücke Zugriff auf das System, kann er damit gleich viel Schaden anrichten, egal ob nun eine zentrale Komponente in Windows die Lücke hatte, der Flash-Player, Firefox oder irgendeine andere beliebige Software mit Internetzugriff.
 
@mh0001:
Du meinst also jeder Sicherheitslücke und wo sie sich befindet ist gleich gefährlich? Natürlich haben auch andere Browser Sicherheitslücken... Nur bei closed Software sind die einfacher zu vertuschen wie es Microsoft jahrelang gemacht hat. Zugegeben durch dir Konkurrenzsituation musste Microsoft aufwachen und hat fast aufgeschlossen trotzdem fühle ich mich bei anderen Browsern sicherer, die weniger Betriebssystem bezogen sind.
 
@pete2112: Du fühlst dich sicherer - das ist doch wenigstens mal ehrlich gesprochen. Und es beschreibt treffend das Niveau der meisten solcher Sicherheitsdiskussionen.
 
@Taxidriver05: im Gegensatz zu Apple macht Microsoft Sicherheitslücken bekannt und weißt darauf hin. Ist mir persönlich lieber ich weiß das momentan eine Schwachstelle besteht als das ich im unklaren gelassen werde und diese heimlich gepatcht werden.
 
Der lokale Rechner ist durch diese Lücke übrigens nicht gefährdet. Laut dem Security Advisory geht es darum dass das Script Informationen auf besuchten Websites (bzw. dort getätigten Eingaben) auslesen kann und auch seinerseits Aktionen auf besuchten Websites auslösen kann.
 
Ich verstehe nicht, warum man die Sicherheitslücken immer öffentlich bekannt machen muss! Das macht es doch den Angreifer viel einfacher, die Lücke ausfindig zu machen. :rolleyes: Wenn die eine Lücke feststellen, dann sofort nen Patch bzw Update über Windows Update bereitstellen und gut ist! Verstehe sowas einfach nicht...
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: wenn es direkt schon mal eine vorrübergehende lösung gibt, dann ist so eine "warnung" wiederum gut.... liegt dann an dem verfasser, wie er das ganze formuliert... z.b. mehr auf die lücke eingeht und die lösung kleingeschrieben nebenbei erwähnt
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Damit die User die verursachende Funktion abstellen können. Stell dir vor, dein Autohersteller würde automatische Fensterheber anbieten, die das Auto bei schlechter Luft lüften, solange der Fahrer auch drin ist. Jetzt stellt sich heraus, das die Fenster aber auch in Abwesenheit aufgehen können. Es ist doch besser, wenn der Produzent Bescheid sagt und, so dass alle Besitzer eines solchen Autos die Funktion abstellen können, bis eine Lösung gefunden wird, als wenn das Auto irgendwann ohne Vorwarnung aufgebrochen werden kann, weil zwischen Erkennen das Fehlers (und wir wissen gar nicht immer wer es erkannt hat, vielleicht wurde die Lücke schon genug) und Behebung ein wenig Testzeit vergehen musste.
 
Hmm... Keine Gefahr für die Nutzer anderer Browser... Also eher ne Lücke im IE, und nicht ne Lücke in Windows?! *irritiert guck*
 
"Schon das Aufrufen von entsprechend präparierten Webseiten könnte ausreichen, um die nun bekannt gewordene Sicherheitslücke auszunutzen und schadhafte Skripts auszuführen." Das liebe ich immer bei MS-Sicherheitsnachrichten/patches
 
@Stefan_der_held: in Zusammenhang mit einem plattformübergreifenden Browser gab es vor nicht all zu langer Zeit die selbe Meldung und galt für alle drei Betriebsysteme. Aber danke für deinen sinnlosen Troooooollllbeitrag. Hier haste dein Fisch <°(((<
 
@Yogort: Dann nutz ihm nicht (so) ... :)
 
@Stefan_der_held: Wenigstens ist MS offen genug die Ernsthaftigkeit der Lage in der Meldung nicht herunterzuspielen. Wer weiß was beim Aufrufen schadhafter PDF-Dateien und Flash-Inhalte alles so passieren kann, ohne das irgendwer Bescheid weiß, weil ein anderer Entwickler der Meinung ist: Soetwas wollen die User nicht lesen.
 
@tinko: Das Thema für mich ist: es gibt viele "Schadhafte" Seiten/Dateien. Nur ist für meinen Geschmack diese standardtisierte Erklärung einfach zu dünn. Mehr Infos sind meiner Meinung nach hier von nöten. Bei dieser Lücke kann ja quasi jede MHTML-Nutzende Seite schadhaft sein anstelle das man das ganze besser einkreisen könnte.
 
@Stefan_der_held: richtig aber ist doch ansonsten doof von MS...das nun jeder aus Angst auf andere Browser umsteigt......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles