Nvidia Parallel Nsight komplett kostenlos zu haben

Entwicklung Der Grafikchip-Hersteller Nvidia verlangt zukünftig keine Lizenzgebühren mehr von Entwicklern, die das Parallel Nsight-Paket in der Professional-Version benötigen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
cool, mal wieder was positives :-)
 
Echt beknackt das soviele Softwareschmieden so nen blöden prorietären Standard annehmen nur weil der Hersteller ne einfache Entwicklungsumgebung zur Verfügung stellt, anstatt einen offenen Standard anzunehmen. Ich warte schon seit Ewigkeiten auf einen OpenCL Client für Folding@home damit ATI Grakas mitmischen können...
 
@Lord Mettor: andersrum gefragt: wieso sollen die Entwickler diese nicht nutzen wenn es für sie Vorteile bringt? Ob man nVidia und deren CUDA-Technologie mag oder nicht, aber gerade durch die Portierung des S@H Clients haben sie im DC-Bereich CUDA populär gemacht und das auch relativ gleich am Anfang. AMD hat bis heute in diese Richtung keinen Finger krum gemacht, jetzt werden die ATI-Apps nacheinander von der Lunatics-Crew herausgebracht. Ich habs bisher nicht verstanden wieso, aber AMD hat sich noch nie so richtig drum gekümmert, dass ihre Grakas auch für sowas benutzt werden, jedenfalls nicht so wie nVidia.
 
@Link: Das hat doch Lord Mettor bereits geschrieben, ca. 50% der Anwender(alle mit AMD GraKa) werden ausgeschlossen. OpenCL läuft mit Nvidia UND(!) Amd --> "wieso sollen die Entwickler diese nicht nutzen wenn es für sie Vorteile bringt?"
 
@knoxyz: ich meinte Vorteile im Sinne von vereinfachte Entwicklung. Und wie man im Bereich der DC-Projekte sieht, wenn man nicht zu viel Leistung verschenken will, muss man so oder so zwei Apps rausbringen, da die Karten doch sehr unterschiedlich sind.
 
@Lord Mettor: tja was soll amn sagen. CUDA ist eben nicht das optimum, OpenCL sollte das Ziel sein da stimme ich zu. Aber scheinbar ist es für die Programmierer Einfach mit Nvidia Werkzeugen zu arbeiten als mit OpenCL.
 
@Lord Mettor: Benutzerfreundlichkeit und Effizienz geht über Offenheit. Das sehe ich auch so. Wenn es in allen BEreichen gleichwertige offene Alternative gibt, dann bevorzuge ich diese. Ansonsten greife ich auf die für mich angenehmste Lösung zurück. Wenn diese nicht offen ist, dann ist das eben so. Und eine einfache Entwicklungsumgebung ist sehr viel wert und spart eine Menge Zeit (=Geld).
 
@Lord Mettor: Meiner Meinung nach schneiden sich die Softwarehersteller ins eigene Fleisch da sie Ihre Produkte nur einem kleineren Kundenkreis zur Verfügung stellen, zumindest wenn die Software an Privatanwender gerichtet ist.
 
@Lord Mettor: "nur weil der Hersteller ne einfache Entwicklungsumgebung zur Verfügung stellt" ... Das ist ein ganz wichtiger Punkt warum man diese Software nimmt, statt einen offenen Standard, wo es vielleicht nur Papierdokumente oder PDFs zu gibt und man alles selbst implementieren muss. Es programmiert ja auch nicht jeder Spielehersteller ne eigene Engine, sondern lizenziert z.B. die Unreal-Engine oder die Cryengine für sein Spiel.
 
Nun ja, 350,-- Dollar pro Jahr sind ja nun nicht die Welt...
 
nett,
ich hab zwar keine nvidia graka,
werde es aber trotzdem mal ausprobieren, da ja auch
direct compute unterstützt wird.
gibt es eine api für opencl für visual studio 2010 ?
 
cool Sache
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links