Mitarbeiter betrügt Microsoft um fast 460.000 Dollar

Microsoft Microsoft hat Klage gegen einen früheren Manager eingereicht, weil dieser das Unternehmen um fast 460.000 US-Dollar betrogen haben soll. Angeblich wollte er den Softwarekonzern sogar um weitere 1,5 Millionen Dollar erleichtern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schadensersatz n dreifacher Höhe... also in DE muss man den tatsächlich entstandenden Schaden nachweisen.. und im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wieder mal nicht
 
@frust-bithuner: Nur gibt es einen Unterschied zwischen Fordern und Erhalten.
 
Zudem scheint der Schaden hier nachvollziehbar zu sein. (Entsprechend der genauen Ziffer). Aber erstmal gegen Ami-Land bashen...
 
Curry? Bestimmt ein Inder.
 
@wuddih: Und? Selbst wenn, dann ist er eher ein Amerikaner indischer Herkunft.
 
@TinyRK: Du bist wohl in den globalen Anti-Rassismustopf gefallen und erkennst nun nicht die Benutzung von offensichtlich satirisch gemeinten Vorurteilen. Über Vorurteile sollte man lachen, mehr nicht.
 
@TinyRK: oh man, versagt.
 
@wuddih: ich mag currywurst :D:D und das mit pommes!!! :D:D:D:D
 
@flipidus: Kommste vonne Schicht, watt bessret jibbet nich als Currywurst!
 
mann mann mann... als ob die das merken würden^^ (ich finde es nicht gut, was der ex manager getan haben soll, aber man solle meinen Microsoft habe genug geld)
 
@Thomynator: und nur weil MS genug Kohle hat, sollens einen Betrüger laufen lassen? Was ist das für eine Art von Gerechtigkeitssinn?
 
@Thomynator: es hat z.b. auch was mit steuerbetrug zu tun, wenn microsoft geprüft werden würde. man hätte geld gezahlt, aber dafür nix erhalten. damit würden sie sich selbst strafbar machen. von daher ist es schon ganz okay, wenn sie den schuldigen finden und dieser (angemessene) strafen zahlen muss.
 
Ein Vermögen verdient man nicht, man erspart es sich.
 
@Demiurg: Oder man ermogelt es sich, wie 99% der Reichen.
 
@Necabo: Ja, alle Leute die Geld haben, haben gemogelt, gestohlen, gemordet. Sehe ich an meinem Vater der Arbeitet nicht 7 Tage die Woche, weil er selbstständig ist und hat deswegen auch überhaupt keinen Streß.
 
@Demiurg: da hat Necabo hoffentlich nur die IRONIE-TAGs oder ähnliches Vergessen. @Necabo: falls das ernst gemeint war, steck nen Euro in das Phrasendrescher-Schwein ;)
 
Damn du könntest Recht haben ^^
 
@Thomynator: Nehmen wir mal an du hast einen Kartoffelerntekonzern, monatliches Volumen 20 Millionen Kartoffeln. Nun gibts du deinen Mitarbeitern je 1000 Kartoffeln. Jeder ist zufrieden und hat genug zu essen, nur der Inder nicht, der zweigt sich jedes Mal 10000 Kartoffeln ab. Dann kommt das plötzlich raus und nun stell dir vor, wie sich jeder im Konzern fühlt. Es ist vollkommen egal, wieviel Kartoffeln der Chef hat, von 2000 Mitarbeitern, werden sich 1999 auf irgendeine Art und Weise ungerecht behandelt fühlen. Der Inder kann sich glücklich schätzen, dass es Gesetze dazu gibt und eine außenstehende Gewalt, die dann über ihn richtet und nicht seine 1999 Arbeitskollegen.
 
@Thomynator: also darf sich jeder illegal bedienen solange er nur "geringe" Summen nimmt, gemessen am Gesamtkapital oder wie ?
Wenn dir einer 5 Euro klaut ist das also auch ok ?
 
@Thomynator: Und deswegen ist ein Betrug da gerechtfertigt?
 
das geschieht im recht :D
 
Betrüger betrügen Betrüger? Minus mal Minus ergibt Plus! Also ist es erlaubt.
 
@Sighol: xDDD hihi, den find ich spitze!!!!
 
@Sighol: 1. der Witz ist schlecht. 2. Minus * Minus = Plus ;)
 
@mlodin84: er hat aber nur 13*Minus --> daher ungleich Plus ;)
 
schon eigenartig bei der Überwachung der Mitarbeiter heutzutage....hört sich mehr wie ein Streit zwischen Abzockern..nee Geschäftemachern an....wenn interessierts??
 
@LaBeliby: wirst du in deinem unternehmen überwacht? Ich weiss nur bei uns im unternehmen meinen das die mitarbeiter teilweise auch...allesamt idioten
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr