Internet Explorer 9: Tracking-Schutz kommt gut an

Internet Explorer Microsoft will mit dem Internet Explorer 9 einen neuen Tracking-Schutz einführen, mit dem die Anwender bestimmen können, welche Websites Informationen über ihr Nutzungsverhalten sammeln können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Heisst das also, dass z.B. Google in Zukunft keine Daten mehr erhält wenn der Nutzer dass nicht will?
 
@Edelasos: Genau das heißt es, zumindest Analytics.
 
@Knarzi: Wollte grad' schreiben, dass das Google nicht sehr gefallen wird. Das nun der Windows-Standardbrowser dem DAU sagt "Hey, Google sammelt Daten über Dich. Zulassen?" wird ihnen sicherlich missfallen.
 
@davidsung: Tja, so ist das nun mal :D
 
@davidsung: Aber dass natürlich alles nicht öffentlich. Den Google Sammelt doch keine Daten ;)
 
@Edelasos: Du weißt doch wie der Hase läuft! Don't be evil... xD
 
@Edelasos: Und Microsoft nutzt seine Monopole nicht rigoros aus, um Konkurrenten aus dem Markt zu drängen!
 
@Edelasos: Man sollte sich mal schlau machen, welche Daten geloggt werden und ob sie anonym gespeichert werden. Google verdient nun mal mit Werbung Geld, und diese wird besser und zielgerichteter, wenn man weiß, für was sich der Surfer grad interessiert. Google hat immer wieder klar gemacht, und das wurde auch schon dutzende Male überprüft, dass die Daten anonym gesammelt werden und harmlosen Werbezwecken gelten. Ach ja, nicht jeder Konkurrent von Micro$oft kann sich auf Monopolgewinne in zweistelliger Milliardenhöhe verlassen!
 
@Knarzi: Super Danke dir :)
 
@Edelasos: Nun, wird sich zeigen, was alles geblockt werden kann. Denke da vornehmlich an Cookies etc. - einige Dinge wie IP und Co sind nicht zu verschleiern. Insofern wären Infos ineteressant, wie weit diese neue Technik geht und was sie alles schützen kann und was eben nicht.
 
@Edelasos: Ich versteh ja sowieso nich was daran so schlimm ist, hindert ja auch niemanden beim Spam versenden ... Ausserdem... uhhh Google... langsam wirds langweilig, oder? :D Btw, die Zeile hier "Auch die Werbeindustrie arbeitet an eigenen Tracking Protection-Listen." wirft doch alles wieder über den Haufen, oder? :D
 
und trotzdem werden daten mit geschickt. denn wie man weiss, ein 100%igen schutz gibs nie und ohne informationen der nutzer kann vieles nicht weiter entwickelt werden.
wie oft willst denn am tag den tracking schutz benutzen bei x seiten die man am tag ( beruflich ) besucht. könnt auf dauer bischen nervig seien. wäre es andersrum nicht sinnvoller: verbieten informationen zu sammeln!?!
 
@Jani1980: Wie willst du es denn verbieten? Wenn dann kannst du es höchstens National verbieten, jedoch niemals International. So weit sind wir noch lange nicht.
 
@Knarzi: Werden wir auch nie sein.
 
@Knarzi: verbieten wollten se schon vieles und was is draus geworden! Nüx und wieder nüx weil es neue wege und möglichkeiten gab.

solang se ein nich anrufen oder wirklich schlimmes mit unseren gesendeten daten geschieht seh ich es noch neutral und nehm es hin.
 
@winül: recht hast wie so einige andere ;). +1
 
@winül: ich denke, das die funktionsweise wohl ähnlich ausfallen wird wie bei addblockern. da gibt es listen, die sich regelmäßig im hintergrund updaten- der user muss gar nichts unternehmen. in diesen listen wird nach meinem verständnis hinterlegt sein, was auf einer webseite zu blocken ist.
 
@Jani1980: Hä? Der IE wird das Tracking generell erstmal blocken, und nur die Seiten, die man explizit erlaubt, dürfen die Daten sammeln. Größtmöglicher Surfkomfort führt also zu 0 gesammelten Daten.
 
Kein Problem. Auf meinen Seiten läuft Analytics über Apache-Proxy d.h. der Browser ruft nicht www.google-analytics.com auf sondern meine-domain.de/ga/tracking.js und das wird dann über den apache an die google-adresse gesendet. (kein rewrite ! sondern meine server holen die daten bei google) damit bekomme ich auch die, die google-analytics in ihrer hosts auf 127.0.0.1 setzen... Wäre doch gelacht wenn ich nicht alle Besucher meiner Seite herausfinden würde....
Funktoniert seit 3 Jahren bestens.
 
@aballi1: so, so- tracking.js kann man nicht blocken? der name ist auch irgendwie total unauffällig.
 
@aballi1: Dumme Frage: Schickt nicht der Client per JavaScript seine Informationen zu Google oder täusche ich mich da? Dann bringt es wenig, wenn du zwar die Datei "versteckt" auslieferst, wenn dann durch den Filter die Zieladresse von Analytics gesperrt wird.
 
@Fallen][Angel: Nicht alle Informationen. Die IP sowie UserAgent -Daten wie u.a. eingesetztes BS und Browser (+Version und Sprache) gehen auch ohne JS raus. Abgesehen davon blockiert Microsofts "Tracking-Schutz" nicht seitenspezifisches JavaScript, sondern baut lediglich auf einer Blacklist auf.
 
@lutschboy: OS, Auflösung etc.. lässt sich alles ausstellen.
@Fallen][Angel: viele Blocker(-Addins) blocken einfach das Laden des JS-Codes von der Google-Analytics-Seite. Lädst Du den Content des js-Files über eine andere URL wirds nicht entdeckt.
In manchen Staaten ist dieses Vorhaben aber verboten - in Deutschland eine rechtliche Grauzone. Viele DS-Behörden versuchen gegen solche Praktiken vorzugehen.
 
@TurboV6: Sicher, hat aber trotzdem nix mit JS zu tun :)
 
@aballi1: Und genau so eine scheiße gehört dick und teuer abgemahnt!
 
@aballi1: Du solltest mal den Apache Deines Servers erst mal richtig konfigurieren und Deine Wordpress-Version auf den aktuellen Stand bringen, bevor Du mit Ghost Resources spielst. Thema Urheberrecht scheint Dich in Deinem Blog auch nichts so sehr zu interessieren. Na wenn das mal gut geht.
 
So neu sind solche Schutzmaßnahmen nicht. Millionen von Firefox Nutzern benutzen derartige Schutzmaßnahmen schon lange. Typisch für die Nachzügler aus Redmond, dass sie so tun, als hätten sie es erfunden, wenn sie etwas nachäffen.
 
@boofh: Offen ist auch die Frage ob Bing oder Redmond im allgemeinen ebenfalls NICHT mit Informationen versorgt werden. Ist zwar spekulativ aber ich schätze mal, dass MS diesen Tracking-Schutz für alle, ausgenommen Microsoft funktioniert.
 
@boofh: Der Internet Explorer 8 hat so eine Funktion schon länger (InPrivate- Filterung), was auch z.b. Google-Analystics blockt. Ich hasse es wenn man bei Firefox erst nachrüsten muss. Ich glaube das der Tracking Schutz sowas wie der Nachfolger davon ist. Hier ist ein Ausschnitt aus der Englischen Wikipedia. Zitat: "InPrivate Browsing in Internet Explorer 8 helps prevent one's browsing history, temporary Internet files, form data, cookies, and usernames and passwords from being retained by the browser, leaving no easily accessible evidence of browsing or search history. InPrivate Filtering provides users an added level of control and choice about the information that third party websites can use to track browsing activity. InPrivate Subscriptions allow you to augment the capability of InPrivate Blocking by subscribing to lists of websites to block or allow. As with other private browsing modes there are ways that information about a browsing session can be recovered." Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Internet_Explorer_8#InPrivate

Im Grunde kann man sagen, das Mozilla, Google, Apple usw. Da die echten Nachzügler sind.
 
@eragon1992: Firefox, Opera und Konqueror gab es schon lange vor dem IE8. Obendrein wird da nur von Cookies gesprochen, nicht von den so genannten Web Bugs, diese kleinen für den Internetsörfer nicht sichtbaren Pixelbildchen, vor denen sich die Firefox, Opera und Konqueror Benutzer schon lange schützen können. Was den IE-Porno Modus betrifft: wer seinen Porn nicht mit seinem Weib teilen will, sollte doch besser gleich anständige Festplattenverschlüsselung benutzen.
 
@boofh: Du, ein Trackingschutz war im IE schon drin bevor es FF überhaupt gab. Die Frage ist nur, wie gut ein Trackingschutz funktioniert, wie umfassend der schützt.
 
@Kirill: Da hast du vollkommen Recht. Firefox Fanboys wollen es einfach nicht kapieren, dass der IE diese Funktion schon länger als andere Browser hat. Ich persönlich finde den IE besser, als diesen "achsotollen und sicheren" Firefox. @boofh: Hat der Firefox schon von Haus aus einen Tracking-Schutz (InPrivate- Filterung), Werbeblocker (Eingeschränkte Sites), Geschützter Modus, usw. Eher nicht, oder. Noch was, den sogenannten "Privaten Modus" gab es als erstes auch nur im IE.
 
Ich habe eine Frage an die Runde: auf dem IE 8.0 war oben rechts in der Ecke z.B. Google. Wie komme ich beim IE 9.0 da wieder dran?
Ich habe es trotz ausgiebiger Suche nicht fertiggebracht. Danke im Voraus.
 
@222222: Wenn du die Suchleiste meinst, die ist jetzt integriert in die Adress-Zeile, also einfach den Suchbegriff oben eingeben und gut ist ^^
 
@sPiDeRs: Danke
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter