US-Klage-Konstrukt gegen Assange fällt zusammen

Recht, Politik & EU Seit der Veröffentlichung der ersten US-Botschaftsdepeschen durch Wikileaks versucht man in den USA eine Straftatbestand gegen Julian Assange, den Kopf der Plattform, zu konstruieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tjoa, so einfach war es dann wohl doch nicht ;) Vielleicht kann man sich stark machen für die Todesstrafe bei Vergewaltigung?!
 
@Yamben: Selbst wenn - was haben die USA in dem Punkt bei bzw. in nem europäischen Land schon zu wollen ? *fg
 
@DerTigga: sie könnten in Schweden einmarschieren, verdacht auf Bin Laden, und dann die Regierung neu aufbauen und so ein Gesetzt rausbringen...
 
@blisss: Ach, die Amis gehen da inzwischen gefinkelter vor. Übrigens: kurz nachdem die Amis die Jagd auf Assange veröffentlichten und auf die Hilfe der Schweden angewiesen waren wurde ein Islamisches Terrorattentat in Schweden medienwirksam vereitelt. der einzige Anschlag überhaupt in Europa seit längerer Zeit fand genau in dem Land zu dem Zeitpunkt statt.
 
@moribund: Ich würde dir 10 + geben wenn ich könnte! Einer der die selbe Meinung vertritt wie ich.
 
@Yamben: die todesstrafe sollte allgemein abgeschafft sein und daher macht man darüber keine witze, solange es noch soviele möchtegern rechtsstaaten diese anwenden
 
@Nippelnuckler: Bin ich anderer Meinung. Jemand der Kinder vergewaltigt wird es wieder tun und da unsere Rechtssprechung zu lasch ist um eine Sicherheitsverwarung anzuordnen müssen stets zwei Polizisten rund um die Uhr auf den Täter angesetzt werden. Jetzt die Frage: Was kostet weniger Geld und vor allem Nerven der Bevölkerung? Wenn Sie wissen der Kerl wird sowas unter Garantie nie wieder tun oder wenn soclh ein Mensch neben DIR in der Nachbarschaft wohnt und du ständig Angst um deine Kinder hast? slche Menschen sind krank und können icht rehabilitiert werden.
 
Ich möchte es hier noch mal genauer darstellen. Die Frauen waren im Vorwege und während des Beginns des Geschlechtsverkehrs (GV) willig und einverstanden. Erst als es zum direkten GV kommen sollte, sollte ein Präservativ zur Anwendung (Verhütung,Schutz) kommen, daran hat sich Assange nicht gehalten, er hat den GV ohne Schutz vollzogen. Und das reicht in Schweden für den Vorwurf der Vergewaltigung. Das ist längst nicht in allen Ländern so. In Dt. ist Vergewaltigung "...wenn eine Person eine andere gegen ihren Willen unter Anwendung von Gewalt, durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder unter Ausnutzung einer Lage, in welcher das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist, zum Vollzug des Beischlafs (vaginale, orale oder anale Penetration) nötigt oder andere besonders erniedrigende sexuelle Handlungen vornimmt..." Mit Gewalt usw. hat es Assange ja nicht gemacht! Allerdings gilt auch "... Der Beischlaf oder das Eindringen gegen den Willen des Opfers ist stets eine Vergewaltigung...". Und da haben wir wie so oft das Problem, wie und ob überhaupt hat das Opfer seine Ablehnung kundgetan und wie und ob der Nachweis funktioniert.
 
@Uechel: Blöd nur, dass die "Opfer" erst Tage bis Wochen später draufgekommen sind, dass sie den GV ohne Verhütung eigentlich nicht wollten und dann noch erst dazu gedrängt werden mußten Anzeige zu erstatten. (Quelle: http://tinyurl.com/37gkc2f)
 
@Yamben: Es war wohl nur nach schwedischem Recht eine Vergewaltigung. Ich glaube kein anderes Land auf der Welt sieht es als eine Vergewaltigung wenn es sich die Frau danach anders überlegt.
 
@michael_dugan: word
 
@michael_dugan: Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es Länder gibt, in denen die Frau sogar angeklagt werden könnte, weil es sie es sich nachher anders überlegt hat. Ich denke da an so Länder, wo Frauen heute immer noch nichts wert sind und nichts zu sagen haben.
 
@sushilange: die frauen die assange hier angezeigt haben gehören auch verklagt denn das war nichts weiter als ne racheaktion und hatte mit einer tatsächlichen vergewaltigung nichts zu tun!
 
@sushilange: Schön gesagt, aber du vergisst, dass in Deutschland die Emanzipation auch noch nicht ganz angekommen ist ;-)
 
@michael_dugan: während ... !nicht! danach!!!111 und ja, das ist vergewaltigung auch in D
 
@pandamir: !!!!1!!!! noch war es gar nix da es nicht mal eine verhandlung geschweige denn ein urteil gibt 11!! !!! !!
 
@michael_dugan:

Das kann auch bei uns passieren, wenn die Frau z.B. angibt, dass sie eigentlich gar nicht wollte aber so eingeschüchtert war, dass sie sich nicht getraut hat, was zu sagen.

Natürlich müsste das auch beweisbar UND nachvollziehbar sein, um wirklich zu einer Verurteilung zu führen.
 
@Yamben: hahaha ja den Usa wäre das zuzutrauen...
 
@Yamben: mit todesstrafe zu aggieren ist zweckentfremdet... die usa sind kein rechtsstaat, solange sie todesstrafe haben und ausführen...wer räuber,mörder und vergewaltiger ermordet, ist selber ein mörder! das schwedische konstrukt der vergewaltigung, zeigt auch wenig rechtsstaatlichkeit, da die behauptungen der frauen weder plausible noch beweisbar sind. somit ist eine justiz die sowas zuläst wenig rechtsstaatlich!
 
@all: Ma oh man, weichflöten... Humor ist eine Art mit schrecklichen Dingen umzugehen und sie trotzdem nicht zu verdrängen, wenn man hier schon mit Pseudopsychoanalyse kommt. Jeder der sich ernsthaft mit dem Thema auseinander Gesetzt hat weiß natürlich (neben dem das es verabscheuungswürdig ansich ist) natürlich kein Argument für eine Todesstrafe gibt. Und das die USA natürlich eigentlich nicht die Strafen in Schweden festlegen darf und die Vergewaltigung auch konstruiert wirken war mir duchaus bewusst. Ich entschuldige mich bei allen, dass ich dieses Vorrausgesetzt habe und werde bei nächsten mal die "Sarkasmus" tags nicht mehr vergessen. Im ernst, ich verstehe immernoch nicht wie man sich über so eine Aussage aufregen kann und das auch noch ernst nehmen kann?! Ganz nebenbei finde ich es auch schwierig die Opfer dieser Vergewaltigung vorzuverurteilen, wenn wir schon mal dabei sind. Auch wenn es Wochen dauert bis ein Vergewaltignungsopfer eine Anzeige macht, wäre es möglich das er/sie es noch verarbeiten musste. Sowas soll nicht unüblich sein, aber ich weiß es nicht. Auch für mich, wie ich oben schon schrieb, scheint der Vorwurf konstruiert... Aber ich war nicht dabei und lasse mich natürlich auch von den Medien lenken. Sowas sollte ein Gericht feststellen.
 
Das sind mal gute Nachrichten^^
 
@$chilly: ich denke mal nicht dass das so gute Nachrichten sind! man sollte diese Nachricht lieber unter verschiedenen Blickwinkeln betrachten.
 
Schauen, welch wunderschön zynischen Kommentar Fefe dafür bereithält. Ich bin gespannt :D
 
@Slurp: ^^
 
@Slurp: Wer ist Fefe? edit: Ok, hab's kapiert^^
 
@Slurp: War wohl nix :) Edith sagt: Ah doch noch, aber mit Zynismus kam nichts :-(.
 
@Slurp: Du willst nen zynischen Kommentar? OK, hier ist einer: "Na und! Man konnte auch keine Verbindung zwischen Al Kaida und Sadam Hussein nachweisen, ebenso wenig wie Waffenvernichtungswaffen im Irak! Und wir wissen ja was trotzdem passiert ist."
 
hat jemand was anderes erwartet? bisher haben am ende immer die guten gewonnen, in der geschichte wurde jede diktatur gestürzt.
 
@asd332222: Naja Assange ist nur eine einzelne Person. kann sein das es ihm irgendwann so ergeht wie Martin Luther King, Kennedy, Malcolm X .. sind auch alles Freiheitskämpfer (mehr oder weniger)
 
@wolle_berlin: Ich stimme dir zu, das ihm auch nen Denkmal gesetzt werden sollte. Oder meintest du etwa grade was anderes ? *fg
 
@DerTigga: Eher was anderes :D Das waren auch Leute die die Welt verbessern wollten und deswegen getötet wurden
 
@wolle_berlin: Stimmt. Die Geschichtsschreibung zeigt das selbst Päpste nicht sicher waren vor solchen teilhirntoten Geschöpfen..
 
@asd332222: ...oder durch eine andere Diktatur ersetzt!
 
Wieso auch Assange anklagen? Lieber die Verbrecher/Verräter und Petzen anklagen! Die haben immerhin auch gegen geltende Gesetze verstoßen.
 
@desire: Petzen? Diese "Petzen" sind die wahren Helden hier! Ohne diese mutigen Menschen, würden wir diese ganzen widerlichen Geheimnisse der Regierung garnicht kennen. Sie opfern ihre Freiheit oder sogar ihr Leben, damit diese korrupten Politiker nicht einfach mit allem was sie machen davon kommen.
 
@blackdevil4589: Genau ! diese Menschen sind wahre Helden sie versuchen alles um die Wahrheit herauszufinden und der Menscheit mitzuteilen. Es ist mein/unser Gutes Recht zu wissen was "im eigenen Land" los ist. Natürlich auch was bei anderen Ländern im Hintergrund getrieben wird. Danke Wikileaks Danke das ihr uns die Möglichkeit gebt die Wahrheit zu wissen.
 
@desire: Oh, wenn die Geltung von Gesetzen dein einziger Maßstab ist, hättest du dich im dritten Reich, im Mittelalter oder ähnlich kuschligen Zeiten sicher ganz gut gemacht.
 
@plankalkuel: Es ist nicht mein einziger Maßstab, aber danke für die Sorge. Viel wichtiger ist doch, ist es sinnvoll dies oder jenes zu veröffentlichen oder nicht? Und gefährdet es Menschenleben, wie z.B. die bevorstehenden veröffentlichungen über diverse Banken. Die Leute sind sich wohl nicht bewusst was für einen Schaden sie da für Millionen von Menschen anrichten können. Schon ein falsches Gerücht könnte eine Bank in die Zahlungsunfähigkeit treiben und nachher heulen sie rum wenn ihre Altersvorsorge den Bach runter gegangen ist....
 
@desire: hm okay du hast recht, also halten wir weiter hin schoen die klappe und lassen uns verarschen und ausnutzen. wir lassen uns auftischen was wir glauben sollen und werden auch nicht hinterfragen .... oh schoene neue welt. herr gott mach die augen auf, so lange die grossen nicht vom volk regelmaessig auf die fresse bekommen, machen die weiter ihre spielchen. Die Privatssphere soll geschuetzt werden und der Staat muss glaesern werden ... wir bewegen uns geradewegs in die entgegengesetzte richtung. diese petzen helfen genau das aufzuhalten!
 
@ickemir: Was verändert sich denn in deinem Leben wenn "schmutzige" geheime Daten veröffentlicht werden? Ich geb dir vollkommen Recht, die Privatsphäre muss geschützt werden, also auch die Privatsphäre von privaten Unternehmen wie z.B. einer Bank, und der Staat sollte transparenter sein. Aber statt zu spionieren, was eh keine Veränderung bring, wäre es intelligenter selbst politisch aktiv zu sein. Dazu muss man kein Politiker werden, eine Demonstration kann schon reichen. Im übrigen wer sagt dir das die Daten auf Wikileaks echt sind? Ich glaub ich denk mir auch mal etwas aus und veröffentliche dies dann auf Wikileaks.
 
@desire: Du denkst dir also zehntausende von Dokumenten aus, ja?
 
Ich glaube Assange ist sehr intelligent und wusste genau was er da macht. Eine "vergewaltigung" und immer gerade eben so am Knast vorbei um alle Leute auf seine Seite zu ziehen, weil er ungerecht behandelt wurde usw..
 
@wolle_berlin: genau - er hat auch bekanntermaßen bei der Staatsanwaltschaft drum gebettelt deswegen angeklagt und verfolgt zu werden. Weil sowas absolut zum genießen da ist und es enorm spaßig ist vorhandene Intelligenz SO auszuleben..
 
@DerTigga: Wieso Staatsanwaltschaft? Es reicht doch wenn er zwei Frauen dazu bringt Anzeige zuerstatten, der Rest erledigt sich doch von alleine? Nicht das es wahr sein soll, aber unmöglich auch nicht.......
 
@Rumulus: du hast vergessen zu erwähnen, das er sicherlich auch jenewelche mal vorsichtig ausgedrückt: nicht grade Männer liebende Staatsanwältin empfohlen hat, damit das ganze zum Selbstläufer wird, selbst wenn die Anzeige Erstatterin einknickt und die Anzeige zurückgezogen wird.
 
@DerTigga: Ich hab mir heute das Buch "Staatsfeind Wikileaks" gekauft, die schreiber sagen das Assange ein sehr auf die sache fixierter Typ ist. Schau doch mal wieviel Spenden er damit verdient und wieviel anhänger und die eine Woche Knast war bestimmt nciht so schlim wie 2 Wochen Jungelcamp.
 
@wolle_berlin: spielt die Qualität dieses Buchs tatsächlich in derselben Liga wie dieses Dschungelcamp ?
 
@DerTigga: Ich kenne die Wahrheit in der Sache genau so wenig wie du, nur für unmöglich halte ich es nicht, dass es eine Inzenierung ist. Es ist technisch wie auch von den Mittel her durchaus umzusetzen. Man sollte sich dabei eine ganz einfache Frage stellen, wer profitiert davon am meisten? Es ist nur eine Hypothese, aber es macht nachdenklich, Assange hat nachweislich schon öfters gelogen für seine Sache, das ist Fakt. http://goo.gl/0md0W und http://goo.gl/ZKewR
 
@Rumulus: Wieso ist es dir denn unmöglich dich über die Chronologie zu informieren ? http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-12/wikileaks-assange-schweden Zitat: "Es begann im vergangenen August, als die Anzeigen gegen Assange bei der schwedischen Polizei eingingen. Zunächst entschied die Staatsanwaltschaft, keine Anklage zu erheben. Dann gab es einen Personalwechsel. Eine neue Anklägerin, Marianne Ny, nahm sich des Falles an, distanzierte sich vom vorherigen Beschluss und erhob Anklage wegen Vergewaltigung." Assange muss Hellseher, Magier und evt. sogar Telepathisch oder -kinetisch begabt sein, sowas sehen, steuern und planen zu können, um es nachgelagert auch so richtig für sich "ausschlachten" zu können.
 
@DerTigga: Was willst du hier erreichen, dass wir uns stundenlang gegenseitig pro und kontra Argumente liefern? Kennst du die Wahrheit wirklich? Assange hat auch Einfluss, oder nicht? Sogar einflussreiche Menschen haben für ihn die Kaution gestellt und sind bekennende Unterstützer, da mal schnell den Einfluss geltend machen, dass eine Staatsanwältin eine Anklage weitezieht ist nicht unmöglich. Wo soll nun die Diskussion hinführen? Du hast deine Meinung und dich meine, aber keiner von uns kann hier schlüssig beweisen, dass er recht hat! Die Wahrheit kennt nur Assange und die Frauen! Alles andere ist nur spekulation.,
 
@Rumulus: die reine Chronologie des Falls bzw. die dir grade aufgezeigte, zwar nur temporäre aber dennoch völlige Unterbrechung der "Zeitlinie" darin, führt deine begonnene und scheints sehr lieb gewonnene Verschwörungstheorie ad absurdum finde ich. Das nicht ich diesen zeit.de Beitrag verfasst habe, muss ich hoffentlich nun nicht beweisen *fg
 
@DerTigga: Du bist ein Ignorant. Lese nochmal was ich geschrieben habe............... Ich wünsche dir einen schönen Abend!
 
@Rumulus: die Frauen ? Gutes Stichwort. Ich überlege schon länger dranrum, das es jener Staatsanwältin ein echtes und tiefes Bedürfniss gewesen sein könnte, einen ihrer Meinung nach nicht nur Frauen geschädigt habenden, sondern ihrer Meinung nach auch viel zu "großkotzigen" Mann deckeln zu können, dank der verliehenen Macht. Und ich denke, das ich getrost ignorant sein darf, bei blogs die es fertig kriegen, die zwischenzeitlichen Geschehnisse rund um Assange wie Geldflußsperrungen & Konten einfrieren oder wieder Abwanderung von damaligen Sympathisanten komplett zu ignorieren und stattdessen als seit über nem Jahr (5.1.10 - 23.1.11!) unverändert gebliebenen Fakt zu behaupten und darauf eine Fragwürdigkeit aufzubauen. Achja..ich hab vergessen das Assange natürlich verpflichtet ist, solchen Blogs nen monatlichen Statusbericht zu verabreichen, damit die mit solchen sehr weit auseinanderliegenden Zusammenziehungen aufhören müssen ..
 
@DerTigga: Vielleicht gehen die ja auch in den gleichen Feministen Club .. Wer weiß. kann auch sein das alles so ist wie Assange sagt. darüber braucht man nicht streiten. ich wollte nur eine weitere vermutung einbringen die plausibel klingt.
 
@Rumulus: Kommt er nicht weiter, beleidigt er. Du lässt dich auch jedesmal dazu verleiten :P
 
@DerTigga: Hast du es überhaupt gelesen um es zu verstehen, oder nur um fragwürdige Gründe zu finden es als lächerlich hinzustellen? Was ist das mit Elmer? Wie viele bzw. welche Gerichtsfälle hatte WL, dass es Millionen Anwaltskosten rechtfertigen würde? Oder die Aussage bezüglich Manning, wie war das? Da ist deine Chronologie ja gerade der Beweis für die Lüge! Hast du auch Fakten wie der Blog der deine Aussagen unterstützen, oder nur Unterstellungen. Wir warten hier darauf dass du die angeblichen Lügen entkräftest mit Fakten. Siehst du, es ist genau das geschehen was ich bereits schon in re:9 geschrieben habe............. sinnlose Diksussion mit Unterstellungen und Schverdrehungen, aber trotzdem sind wir keinen Schritt weiter als vor Stunden! Akzeptiere doch einfach, dass nicht alle Assange alles uneingeschränkt glauben. Ich sehe zumindest ein, dass ich die Wahrheit nicht kenne, sondern nur alles subjektiv ist.
 
@Rumulus: Ich hab doch nur eine DEINER oben eingefügten Kurz-Url zu einem Blog betrachtet, dort gelesen und mir erlaubt die dortigen 2 Zeitangaben hier in die Diskussion einzuflechten ?? Und nun kommst du und versuchst, das was du selber geliefert hast (und wie ich denke GUT findest) negativ gegen mich zu verwenden ? Gehts noch ? Fakten, zusammenhängend bzw. unterbrechungsfrei und sich wie zwei Magneten regelrecht anziehend, chronologisch korrekt, dort im Blog ? Wo ?
Davon ab fände ich es okay, wenn du mal beim Thema bleiben würdest. Mir gehts weder um irgendwelche kleinen oder großen Spendeneinnahmen (soweit ich das sehe, wurde niemand gezwungen zu spenden oder seine Hilfe\Arbeitskraft anzubieten), sondern rein um dein in meinen Augen absolut grundlagenloses drauflosvermuten, das es da auch nur ansatzweise ein riesengroßes, abgesprochenes, abgekartetes und dazu noch nahezu internationales "Spiel" gab\gegeben haben dürfte, wo Assange mittels seiner übergroßen Intelligenz von Anfang an ein Geld scheffeln geplant und nie die Fäden aus der Hand gegeben hat. Ich weigere mich nur einfach vehement, deiner "Andeutung" folgen\drüber nachdenken zu sollen, das jene 2 "Vergewaltigungsopfer", die Staatsanwältin und was weiß ich noch wer noch alles , nienicht was besseres zu tun hatten bzw. im Gegenteil geplant\abgesprochen\sich dazu bereit erklärt haben, nichts anderes als Schauspieler und Statisten zu sein bei einem: wir helfen dabei bzw. konnten uns, aufgrund von ihm\Helfershelfern Druck gemacht kriegen, garnicht gegen wehren dabei zu helfen zu "müssen", Assange zu weltweiter Popularität hochzupushen. Meine Aussagen und Versuche da aufzuzeigen, das und warum das mehr als unwahrscheinlich ist, wolltest du nicht anerkennen. Gut. Muss ich mit leben. Das ich Assange ansonsten alles und jedes Fitzelchen unbesehen glaube hab ich jedenfalls nie behauptet. Frauen, die eine mehr als brutale und jederzeit explodieren könnende Männer-haben-jederzeit-was-in-die-Fresse-verdient-Wut in sich tragen und ausleben hab ich jedenfalls schon kennengelernt. Du kannst mich meinetwegen vorbelastet nennen, denn ich habe eine Frau Dr. jur im Bekanntenkreis, die sich und ihr Wissen auch in Richtung "Männererziehung" einsetzt (zum Glück nicht gegen mich). Bis zum Beweis des Gegenteils, nämlich das diese Staatsanwältin NICHT deutlich in diese Richtung tendiert, werde ich meine Meinung jedenfalls beibehalten. Und bis dahin finde ich es auch nicht okay, sich mit verschränkten Armen vor den PC zu setzen und mit heutigem (!) Wissen über (noch) nicht stattgefunden habende Prozesse zu urteilen bzw. alle für verrückt&abgezockt worden sein zu erklären, die die Denkweise geteilt und spendenmäßig unterstützt haben: Assange wird rein wegen Wikileaks und einigen tausend stinksauren Leuten mit Mordlust (Soldaten,CIA,NSA usw.) nen Atombunker und 3 Anwälte brauchen - wenn er erstmal geschnappt wurde erstrecht. Und zuletzt: ich bin durchaus der Meinung, das die zig tausenden Geldspenden nicht nur eine Spende sondern auch ein Bekenntnis und eine Botschaft sind an alle, die Assange mehr oder weniger offen für ermordungswürdig halten: " .. los schaut her: mit meiner Spende an Wikileaks hab ich dafür gestimmt, das er NICHT umgebracht gehört. Los respektiert das gefälligst und haltet euch zurück !" Nein ich habe nichts gespendet, würde aber genau das am ehesten damit ausdrücken wollen.
 
@wolle_berlin: Wird langsam wieder ruhig um Assange. Hat der nicht noch ein paar Mitarbeiterinnen die für seine PR-Kampagne irgendwas gegen ihn vorwerfen? :-) Trotzdem, super Typ, super Show und super Thema! Alle die was gegen ihn haben sind einfach nur neidisch ;-)
 
Keine Bange: ein Gesetz zur Bestrafung des Tragens des Namens "Assange" ist im Repräsentantenhaus in Vorbereitung. Strafe: sofortiger Vollzug der Todesstrafe...
 
@Bengurion: Naja, ein Gesetz gegen bestimmte Vornamen wäre vielleicht nicht verkehrt - jetzt nicht unbedingt gegen "Julien". Ich denke da mehr an so Namen wie "Philipp", "Kevin", "Chantal" oder "Sebastian". ;)
 
Könnte auch nur Tatik sein, Assange in Sicherheit zu wiegen!?
 
Das leuchtende Vorbild der "freien Welt" wird sicherlich Wege finden ...

... allein das "Netz" mit allen notwendigen Vorbehalten dagegen könnte die Welt verändern, wenn sich mehr Menschen über die Lügen, mit denen wir "verar***t" werden, interessieren würden. Davon ist aber in DE kaum etwas zu sehen. Sonst hätten sie Brüderle längst dahin geschickt wo er hin gehört ...
 
@datanorm: Brüderle ist doch schon auf den sinkenden Schiff... Noch ein paar hoh(l)e Westerwellen und der FDP-Kahn geht samt Mannschaft von alleine unter.
 
@noComment: Das stimmt wohl - den letzten Umfragen nach dürfte sich die FDP bei den nächsten Wahl den Bundestag von außen anschauen dürfen. Wenn das passiert, mache ich eine Pulle auf. :)
 
Ich hoffe der Weihnachtsmann wird von den Amerikanern wegen Einbrüchen und nicht vorhandener Staatsangehörigkeit verklagt. Das wäre bitter. :>
 
@Xtremo: Könnte ich mir eher in DE vorstellen so was. Und Sarrazin schreibt gleich ein Buch danach über die Weihnachtsmänner.
 
@Sheldon Cooper: "Deutschland verschenkt sich"? Oder wie soll das Buch dann heißen? ;)
 
Die Überschrift ist gar nicht eindeutig, was WinFutures Meinung angeht...
 
... und das aller tollste ist: die wikileaks feinde können sich nur noch zurücklehnen und dabei zusehen wie ihr kartenhaus zusammenklappt. die haben absolut nichts gegen ihn in der hand. weiter so wikileaks! wir wollen mehr! herrlich :)
 
Und was ist nun aus den Veröffentlichungen, betreffend eine amerikanische Grossbank, geworden?? Angekündigt für Ende 2010, doch seitdem hört man überhaupt nichts mehr darüber!
 
Eigentlich müssten Manning und Assange doch den Friedensnobelpreis bekommen! Hauptsache Obama hat eins und der komische chinese, um den es wochenlang ging, weil er sich für die rechte der Chinesen eingesetzt hat. Naja, aber der sitzt ja auch im Gefängnis.
 
Wäre eine Anklage wegen Spionage eh nicht sinnlos? Darauf gibt es die Todesstrafe und aufgrund geltender Gesetze dürfen EU Staaten nicht an andere Staaten ausliefern, wo den entsprechenden Personen die Todesstrafe droht. Diese Statements waren zumindest am Anfang der Assange-Geschichte öfter in der Presse zu vernehmen.
 
Dann denkt man sich im Disneyland eben etwas anderes aus. Das wird doch wohl möglich sein!
 
so eine Kacke dabei hatten Liebermann und Co denn schon für den elektrichen Stuhl bestellt....mus nur noch "Yes we can" verjagt werden...ist eh nur nee Schneeflocke nach Ansicht der Konservativen......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles