ASUS: Mainboard-Preise steigen bis zu 15 Prozent

Desktop-PCs ASUS will die Preise für seine Mainboards nach eigenen Angaben in diesem Jahr leicht nach oben korrigieren, um so gestiegene Kosten für die zur Herstellung benötigten Materialien abzufedern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das man mit den sinkenden Preisen anderer Komponenten die Preissteigerung ihrer Produkte rechtfertigt, find ich schon extrem dreist.
 
@TingoDingo: Wie gut, dass die Mitarbeiter kostenlos sind, TingoDingo. ;-)
 
@TingoDingo: Wenn man auf der einen Seite die Sache mit den seltenen Erden beobachtet und dann die Kupferpreise, andererseits aber das Sinken des Preises anderer Komponenten, dann mag das dreist sein, Recht hat er wohl dennoch.
 
Was lernen wir daraus. Leute geht shoppen... Jetzt noch.!!!
 
@Funny:Master: Genau, weil geiz ist ja soooo geil. Was macht es schon aus, wenn ein Rechner am Ende 5 bis 20 € mehr kostet? Klar, jeder schaut auf den Preis, aber wenn wir immer weiter nur nach "noch billiger" schreien, kommt irgendwann der Supergau. Irgendwo muss es einfach mal ein Ende haben, dass alles immer noch billiger wird - auf Kosten anderer. Wenn wir hören können, was die folgenden Generationen über unsere Verschwenungssucht denken, würden wir uns alle Schämen und wohl nicht immer nur denken, dass geiz geil ist. Was kostet die Welt?...
 
@Apolllon: es ist doch schon alles Luxus Ware, wieso sollte es dann alles noch teurer werden?
 
@ProSieben: Weil Rohstoffe nicht billiger werden.
 
@ProSieben: Ist ein Mainboard wirklich Luxus? Die bekommt man schon ab unter 50 €. Irgendwann mal haben die viele Tausend Euro gekostet...da war es vielleicht mal Luxus...
 
@Apolllon: der Unterschied von damals zu heute ist wirklich schon gigantisch, aber dennoch sind 50€ immer noch zu teuer für Bescheidene Leute. Ich denke da vielleicht in anderen Dimensionen, aber so empfinde ich es halt.
 
@Funny:Master: Das Problem ist, das jetzt gerade die so genannte "Sandy-Bridge" noch flammneu ist. Diejenigen, die jetzt schon kaufen, lernen erst mal alle Kinderkrankheiten kennen und müssen darunter leiden. Ansonsten wäre so eine Kiste mit dem Intel i7-2600K und von mir aus auch mit einem Asus Mainboard ja durchaus sexy.
 
@boofh: hab mich fuer ein
Asus P7P55D-E entschieden und hab es nicht bereut:)
 
@Funny:Master: Oder GigaByte kaufen, die MB's sind sowieso um Längen besser!
 
@heidenf: ich mag Gigabyte auch lieber als ASUS aber auch Gigabyte muss sich den Rohstoffpreisen anpassen und die Preise erhöhen.
 
Welche Teile sind denn günstiger geworden? (ernste Frage, habe die Preise in letzter Zeit nicht wirklich verfolgt)
 
@King Prasch: Festplatte, Bildschirm, Ram, Bluray Laufwerk
 
@CruZad3r: Ok von der Festplatte spüre ich hier in Österreich nichts, da dank der neuen Speicherzugabe von ~35 € die Festplatten immer noch teurer sind...
 
"leicht nach oben korrigieren" oder bis zu 15prozent?? naja, gemessen an den energiepreissteigerungen der letzten jahre ist 15 prozent in der tat eine leichte steigerung...
 
Habe gerade ein ASUS Mainboard gekauft. Schwer vorstellbar, dass von den (brutto) 200€ für den Hersteller nicht genug übrig bleiben um die Produktionskosten zu decken.
 
@Metropoli: Ziehe die Preise für Rohstoffe, Transport, Löhne und Entwicklung ab, was meinste, was von Deinen 200 Euro übrig bleibt.
 
@mcbit: der Gewinn o.O
 
@CruZad3r: Und? Gewinn gehört dazu, sonst gäbe es das Unternehmen nicht.
 
"Zwar müssen sie mehr für ihr Mainboard ausgeben, die Kosten für eine Reihe von anderen PC-Komponenten sind jüngst aber im Gegenzug teilweise deutlich gesunken" Na gut, dann kaufe ich mir ein Mainboard vom anderen Hersteller und spare dann noch mehr Geld :) Danke für die Info Chewei Lin!
 
@Jack21: Ja genau, kauft man halt ein 0815-Board von Asrock. Billig ist nicht gleich preiswert.
 
@mcbit: Hm, schon mal davon gehört das es auch andere gibt? Und wenn ich mich nicht täusche, ist Asrock=Asus oder?
 
@Jack21: Ja, aber die Billigmarke.
 
@mcbit: derzeitig würde ich eigentlich eher zum billigheimer asrock greifen bevor ich mir ein asus kaufe, der service, preis/leistung ist bedeutend besser geworden, scha mal den service preis/leistung von asus an.. praktich nicht exsistend.
 
@mcbit: also mein Gigabyte am2+ Board rödelt immer noch sehr gut. Mein nächstes wird auch wieder ein Gigabyte. Gibt wenigstens öfters Bios-updates und auch neue 6-kern am3 CPUs werden unterstützt. Bin echt begeistert und hab dafür nichtmal 70 € ausgegeben
 
@CruZad3r: Ja, soll ja wegen mir sein. Der Anspruch bei Konsumenten ist nunmal unterschiedlich. Habe mir Gigabyte auch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, mit Asrock schon öfter.
 
@mcbit: ich hab mir am 7 januar 2011 ein asrock mainboard gekauft. für 41 euro. läuft wunderbar. gut, ist ja auch nagelneu. mal sehen, ob ich überhaupt schwierigkeiten mit dem board bekomme.
 
@karl marx: Bisher hat keines der von mir verbauten Asrock-Boards länger als 2 Jahre gehalten.
 
@mcbit: Tja mehr Kühlung im System bringt mehr Lebensdauer und zwar für alle Komponenten nicht nur dem Mainboard. Ich hab schon zich Asrock Mainboards verbaut auch welche die mittlerweile älter als 2 Jahre sind und die laufen immernoch. Allerdings gibts bei mir keine Boxed CPU Kühler und 3 Lüfter im Gehäuse minimum. Ich spare also lieber am Mainboard bevor ich an der Kühlung des Gesamtsystems spare.
 
@mcbit: Hahaha und wenn die dir da asus draufkleben würdest du es nicht erkennen ;).Denn asus hat so dermaßen stark nachgelassen das es in meinen augen egal ist ob du zu asus direkt oder der tochter asrock greifst.Aber einbildung ist auch eine bildung oder wie sagt man so schön.Ist wie das gemecker über lenovo obwohl die die thinkpads auch schon immer hergestellt haben als es noch ibm war.
 
@Nobodyisthebest: Super Lösung, so ganz ohne Diagnose. Und die Kühlung hilft gegen augeleierte LAN-Anschlüsse, abgebrochene Lüfterhalterung und defektem USB-Anschluss wie? Sorry, aber ich verbaue auch keine 0815-Lüfter.
 
@Carp: Ich kaufe ja auch keine ASUS, das ist ein Trugschluss. Jedenfalls keine 200 Euro Boards. Ich kaufe nur keine ASROCKS mehr.
 
@mcbit: Ok hörte sich so an.Ich bin ab von asus mobo's.Die waren mal spitze aber jetzt ist die verarbeitung nicht mehr das ....Mit asrock boards hatte ich noch keine probleme muss ich sagen.P/L Verhältnis passt in meinen augen.
 
immerwieder schön zu lesen, steigen die kosten bekommt das der verbraucher ab, sinken die preise, ...verpufft die preiskorrektur nach unten... mit uns kann man es ja machen...pffffff
 
@Jareth79: aber du hast dir schon irgendwann in deinem Leben wirklich mal die Preise für Computer angeschaut, oder?
 
@Jareth79: wenn ich mich richtig erinnere, hat ein desktoprechner mit intel 486 25 mhz prozessor, 40 megabyte festplatte, 4 megabyte hauptspeicher, einer dos-version und tastatur ende der 1980ziger jahre 20.000 d-mark gekostet .... da sind heutige rechner extreme, leistungsstarke billigrechner gegen, egal welchen hersteller man nimmt ......
 
@karl marx: Nicht zu vergessen der Scanner (s/w) der auf dem Dachboden meiner Eltern liegt.. 9000DM. Das 4x CD-Rom für den Mac 499DM
 
@touga: stimmt. scanner, cd-laufwerke, drucker hab ich vergessen. bei den druckern gab es 9 und 24 nadeldrucker. haben ein ziemlichen lärm gemacht und kosteten, wenn man ein günstiges gerät genommen hat, mal eben 700 d-mark ... die teuersten 24 nadeldrucke, die mir grade spontan einfallen, lagen bei 2000 d-mark. laser gab es zwar auch, allerdings sind mir da die damaligen preise unbekannt. und mein erster cd-brenner hat auch 499 d-mark gekostet, ein traxdata mit 2fach brenngeschwindigkeit ...
 
Arbeitskräftemangel in China bei 1,3 Milliarden Chinesen? ^^
Was ist da denn los?
 
@Mezzy: Vollzeitbeschäftigung für alle ;)
 
@Mezzy: ist wie in deutschland ;) du kannst ja kaum ein müllmann als it profie einstellen
 
@sanity327: Naja jemand der ne SMD Bestückungsmaschine bedienen soll muss keine Ausbildung dafür haben.... Selbst in Deutschland werden solche Maschinen von angelernten Kräften bedient und auch teilweise gewartet und das nicht bei nem kleinen Hinterhofunternehmen sondern Firmen mit mehr als 100000 Mitarbeitern.
 
@sanity327: Wenn man sich in manchen Firmen so umschaut, würde ich eher sagen, dass viele ehem. Müllmänner jetzt als "IT-Profis" arbeiten... Manchmal ist es echt erschreckend was für Vollpfosten sich Admin nennen!
 
@Manny75: Hört mal auf hier die armen Müllmänner als Laien darzustellen. Ich mag meine Müllmänner und bin froh, dass es sie gibt!! :-)
 
@Manny75: hehe haste auch recht^^
 
Was ist daran so schlimm, wenn asus die preise erhöht - egal wegen welchem grund - ich besitze ein älteres asus mainboard - was bis jetzt immer super gelaufen ist... Warum soll Qualität nicht auch ihren Preis haben ?
 
Ich bin enttäuscht was Asus an geht. Können ruhig die Preise anheben

kaufe von denen eh nichts mehr.
 
bin froh das ich mein asus book letzte woche verkauft habe !!
werde nie mehr was von denen kaufen. 1. beschissener und kostenpflichtiger support. 2. men bekommt keinen einzigen ersatzteil zu kaufen (auch nicht normale pc werkstätten) und muss seine hardware einschicken und die arbeit bezahlen.
und sowas darf nicht sein. hatte mein notebook wegen eines defekten lüfter einschicken müssen, was aber selbst kein problem gewesen wäre den lüfter zu tauschen.
also mir kommt kein asus mehr ins haus !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles