Polizei für das Internet wurde im Iran gegründet

Internet & Webdienste Im Iran will man offenbar die Kommunikation im Internet besser unter die Kontrolle bekommen und hat aus diesem Grund eine Internet-Polizei gegründet. Bis Anfang 2012 soll es in allen Polizeiwachen des Landes abgestellte Cyber-Polizisten geben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Weitere konkrete Informationen zu diesem Vorhaben liegen laut einem Artikel des britischen 'Telegraph' noch nicht vor." UND "Im Iran will man offenbar die Kommunikation im Internet besser unter die Kontrolle bekommen" - irgendwie beißt sich das, oder?
 
@mcbit: 1. Anders herum ... 2. der erste Satz ist eine redaktionelle Vermutung, dieses erkennst du z.B. am Wort "offenbar" ... 3. Iran baut Internet Polizei auf PUNKT Alles andere ist selbst in der Quelle nicht klar, sondern auch nur schwammig zitiert oder Vermutung.
 
@wuddih: Warum kann man dann nicht schreiben, dass diese Abteilung "offenbar gegen Internetkriminalität ermitteln soll"? Mich stören solche redaktionellen Vermutungen a`la BILD immens, wenn sie keine Grundlage haben. Dann lieber kein Statement.
 
@mcbit: Erm ..."man möchte im Iran offenbar die Internetkriminalität unter Kontrolle bekommen, darum baut man eine Internetpolizei auf. Was diese Abteilung konkret machen soll, steht nicht fest". Genau so liest sich der Artikel und so kann man diesen zusammenfassen ohne den Inhalt zu verfälschen. edit: das man mit einer Internetpolizei irgendwas im Internet bekämpfen möchte, sollte ja klar sein.
 
@wuddih: Nur wenn man möchte. "offenbar die Kommunikation im Internet besser unter die Kontrolle bekommen" liest sich für mich anders, weil "Kommunikation" etwas anderes bedeutet. Und wenn man das meinte, was Du daraus gelesen haben willst, warum schreibt man das nicht so?
 
@mcbit:
ich geb dir Recht, der ganze Artikel ist irgendwie verwirrend geschrieben, das fängt schon damit an, dass die Überschrift mit dem Objekt beginnt...
 
@mcbit: Was Kriminalität ist, liegt im Auge des Betrachters. Im Iran bedeutet es nicht notwendigerweise etwas anderes... :(
 
@JanKrohn: Es geht um die im ersten Satz gemachte Vermutung, die "Kommunikation" zu kontrollieren. Das hat mit dem Iran nichts zu tun, sondern mit dem, der diesen Beitrag bzw die Quelle dazu verfasst hat. Ist das selbe, als wenn ich vermute, dass der Kunde an der Kasse vor mir mit dem zum Kauf vorgesehenen Küchenmesser im Einkauswagen seine Frau umbringen wird und das an die Öffentlichkeit bringe.
 
@mcbit: Wenn du das so siehst, kannste alles rumdrehen, wie du es willst. Meine Erklärungen basieren auf fundierten sprachwissenschaftlichen Definitionen.
 
@wuddih: Welche Bedeutung hat denn "Kommunikation" nach sprachwissenschaftlichen Gesichtspunken.
 
Es ist doch fast klar, was die Hauptaufgabe der iranischen Internetpolizei sein wird. Zum einen natürlich die Bewegungsfreiheit ihrer Bürger im Internet einschränken, zum anderen 24/7 nach Lücken in westlichen Regierungsnetzen suchen und Trojaner programmieren. Einfach genau so wie es die Chinesen vormachen. Die könnten sich ja zusammentun. :)
 
@mh0001: Ganz ehrlich.... ich glaub das wird noch Primitiver. In jeder Polizeiwache soll ein "Internet Polizist" sein. Mit anderen worten, kein Experte sondern jemand der einen PC einschalten kann und das Internet schonmal gesehen hat. Lücken suchen, Würmer schreiben? Das glaub ich net. Ich glaube die werden eher dafür eingesetzt das wenn der Bürger seinen Nachbar verpetzt, das er in seinem Blog böse sachen schreibt, kann dieser Internet Polizist dieses sofort Überprüfen. Und den Bösen Bürger sofort mit den Tatsachen Konfrontieren. bzw. Beweismittel Sichern. Ich glaub diese Polizei sucht nicht nach Drogen sondern nach Meinungen.
 
Ob es dann wohl auch eine Mailbomb Squad geben wird?
 
Na dann, nun sind wohl die nächsten Stuxnet Ziele bekannt. Dürfte spannend werden, was wohl Stuxnet in den Polizeiwachen demoliert?
 
@boofh: Gar nichts. An der Unterdrückung der lokalen Bevölkerung etwas zu ändern, war offensichtlich nicht Ziel der Stuxnet-Entwickler, denn ich habe noch keine News gelesen, das ein Wurm irgendetwas in diese Richtung unternimmt. Die scheinen sich lediglich für die Sorgen des eigenen Lands zu interessieren und die beziehen sich hauptsächlich auf iranische Atomprogramme. Ansonsten hätte Stuxnet wohl damals auch Features bekommen um iranische Zensurprogramme zu stören.
 
Um kritische Stimmen in Form von Internet Blogs mundtot zu machen wie in China, daran muss ich bei sowas sofort denken.
 
fast jedes Land hat sogenannte "Internetpolizisten"....
 
@Scorpro: da kannst du recht haben! da hab ich doch tatsächlich vor kurzem gelesen, dass jemand vor dem rechner gestorben ist noch während (!) er im internet war. man will ja auch nicht nachfragen warum und wieso, ne?
 
@deviant: Bitte? Ist das übersetzbar?
 
@deviant: das war vermutlich wow :/
 
In jeder Polizeiwache wollen sie einen haben... das klingt jedenfalls schon mal schlauer als bei uns. Man hört ja nicht selten daß sie bei uns einfach mal alles einpacken ohne vor Ort noch Daten und Passwörter zu sichern. Sie müssen es ja nicht alles auswerten, aber wenigstens die Beweise ordentlich sichern können.
 
Eine schlecht geschriebene Nachricht die bestenfalls eine Wahrnung oder Drohung an das iranische Volk gerichtet ist. Sogenannte Interntpolizisten werden nicht verhindern können,dass die iranische Opposition auf die Missstände in dem Land aufmerksam macht
 
Da hat wohl jemand Angst vor einem zweiten Tunesien!
 
vielleicht kann man später somit auch gegen die Software Piraterie arbeiten...
 
@srkn61: klar , ist ja Primär total wichtig!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.