Wikileaks-Informant klagt über Bedingungen in Haft

Recht, Politik & EU Der angebliche Wikileaksinformant, Bradley Manning, hat eine Beschwerde wegen seinen Haftbedingungen eingereicht. In den Augen des 23-jährigen US-Soldaten befindet er sich unnötigerweise unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man will an Manning einfach doch nur mal zeigen, was passiert, wenn jemand geheime Daten "verrät". Damit sollen alle möglichen zukünftigen "Verräter" abgeschreckt werden. Leider ist es nun so, dass es Manning nun trifft und der (ob schuldig oder nicht) erst mal alles ausbaden muss.
 
@drhook: Stimmt, der US Steuerzahler darf nicht erfahren was mit deren Geld gemacht wird. Wir halten uns jetzt alle die Ohren und Augen zu Leben unser ganzes leben als Zombies weiter.
 
@drhook: Traurig ist ganz einfach wie die den Mann behandeln obwohl noch nichts bewiesen ist. Das ist ein Generalverdacht bei dem die USA ihr wahres Gesicht zeigen
 
@Hamsun: schuldig bis die unschuld bewiesen ist...
 
@0711: unschuldig, bis die schuld bewiesen ist...
 
@archiv: wie schön, dass du darüber nachgedacht hast was 0711 geschrieben hat.
 
@drhook: Mit Sicherheit wird an ihm ein Exempel statuiert. Aber er hat auch ein ziemlich schweres Verbrechen begangen deshalb haelt sich mein Mitleid in Grenzen. Das US-Strafsystem ist staerker auf Rache ausgelegt als es z.B. bei uns der Fall ist. Das muss man nicht gut finden, aber es ist leider jedem Land selbst ueberlassen, wie es mit Gefangenen umgeht.
 
@Valfar: Mag ja sein, dass in manchen Ländern das Justizsystem mehr auf "Rache" ausgelegt ist, aber dann sollen die doch wenigstens erst dann "Rache" nehmen, wenn derjenige durch ein Gericht verurteilt wurde.
 
@Valfar: "Das muss man nicht gut finden, aber es ist leider jedem Land selbst ueberlassen, wie es mit Gefangenen umgeht."-------------------Ah, und deshalb darf man das nicht kritisieren? Ich hasse diese "Das ist nun mal so und daran kann man auch nichts ändern"-Haltung
 
@Windows-User: Natuerlich kann man das kritisieren
 
@Valfar: Ah, dann habe ich dich wohl falsch verstanden :)
 
@drhook: "Verräter" wie du sagst konnte ich noch nie ab!Jeder der andere verrät egal um was es sich handelt will nur von seinen eigenen schandtaten ablenken ist meine meinung.
 
@Carp: Die einzige Schandtat, die er begangen hat, ist womöglich der Beitritt zu Armee. Alles andere geht nicht auf seine Verantwortung. Jedem Befehl ist Folge zu leisten. Und Autoritätspersonen wird gefolgt. Dir sagt vielleicht das Milgram-Experiment vielleicht etwas.
http://de.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment
Ich stimme zu, er muss nicht wie ein Held gefeiert werden, aber die Entscheidung darüber die Informationen weiterzugeben, falsl er es war, war vermutlich seine klügste die er je getroffen hat. Aus welchem Grund sollte die Bevölkerung diese Information nicht haben? Damit die Personen in bestimmen Machtpositionen eben ihre Karten weiterhin ausspielen können, und sich an anderen bereichern können. Egal ob es sich um Bereicherung aus dem eigenen oder fremdem Land handelt.
 
@mil0: "Jedem Befehl ist Folge zu leisten." Falsch. Seit den Nürnbergern Prozessen ist dies nicht mehr so. "Handeln auf höheren Befehl befreit nicht von völkerrechtlicher Verantwortlichkeit, sofern der Täter auch anders hätte handeln können."
 
@Carp: ... man bin ich froh, dass deine Meinung im Endeffekt vollkommen bedeutungslos ist! Denn du gehörst scheinbar heute noch zu dem gleichen Menschenschlag, der schon im 3. Reich dafür gesorgt hat, dass sogenannte Volksverräter rücksichtslos verfolgt wurden ...
 
@Thaquanwyn: Bin ich froh das ich noch eine meinung habe im vergleich zu der ganzen "wikileakshinterherlauffraktion".Wer geheimnisse verrät die er vorher vertraglich abgesichert nicht verraten durfte gehört dazu.Also komme mir nicht mit dem 3 reich gedöns.Wenn man nicht mnehr weiter weiß kommt die "jämmerliche nazikeule" oder wie?Denn haß ist der honig auf dem hörnchen unserer humanität. Süß, klebrig, schwer zu verdauen. Wir müssen lernen den haß so zu schlucken das er uns bekömmlich wird nicht wahr?
 
@Carp: ... ich sags doch - du gehörst auch zu den Menschen, denen obskure Vertragspassagen wichtiger sind, als die Ahndung von Verbrechen, die untere dem Deckmäntelchen irgendwelcher Geheimstufen der Öffentlichkeit vorbehalten werden sollen. Und das hat nicht das Geringste mit einer möglichen "wikileakshinterherlauffraktion" zu tun, sondern spiegelt einzig und allein wieder, was ich Gewissen nennen würde. Und ob dir die "Nazikeule" nun schmeckt oder nicht, ist mir vollkommen egal, denn Tatsachen sprechen nun mal grundsätzlich für sich ...
 
@Thaquanwyn: Die tatsache das du mich mit sowas vergleichst zeugt dann genau von dem worüber du dich aufregst.Stereotypen/Klischee denken vom aller feinsten.Wer da wohl mit seinem Gewissen probleme hat ;).Ich schreie nur nicht auf bei solchen sachen da man wenn man sich nicht "einlullen" lässt von wild gestreuten infos vieles vorher wusste oder weiß.Natürlich ist es aber schöner sein gewissen nicht zu belasten und dann immer groß zu schreien wenn es um solche dinge geht.Schön einfach machst du es dir da.Und meinetwegen ziehe solche vergleiche wenn es dich beruhigt.Ich finde es ist hart an der grenze was man anderen die man nicht kennt vorwirft.Naja was solls!
 
@Carp: ... sehe ich genau so - was soll's ... ;-))
 
wieviel hochverrat begehen politiker..und die kriegen üppiges geld für ihren verrat am volk! sind geschützt vor bestrafung... man brauch gar nicht so weit gehen ...stichwort schäuble, v.d. lain usw!
 
23 Std. am Tag in einer Zelle zu sitzen... klingt irgendwie unmenschlich.
Und was macht dann den ganzen Tag so ?
 
@Saiwa: nix deswegen dreht man irgendwann durch.
 
@Saiwa: Lesen, Fernsehn gucken, auf einer Spielkonsole spielen, Sport, malen, schreiben... Es haengt davon ab, was man alles besitzen darf.
 
@Valfar: was davon wird es wohl im Militärgefängnis geben ? :)
 
@Saiwa: Frag mal in nem WoW Forum nach.
 
@JacksBauer: haha, glaub nicht, dass die online zocken dürfen :'-) würd mich aber auch mal interessieren ob es normalen Häftlingen erlaubt ist einen Fernseher mit Playstation zu besitzen.
 
@schultz: Zumindest in Deutschland ist das nicht nur normalen Haeftlingen erlaubt, sondern auch welchen die in Hochsicherheitstrakten sitzen. Internetanschluss ist aber natuerlich in Zellen nicht erlaubt.
 
@schultz: In den USA würde ich jetzt mal grundsätzlich davon ausgehen, dass ein Häftling die Bibel lesen darf. Ob die Auswahl der Lektüre allerdings darüber hinausgeht, hängt wahrscheinlich vom Bundesstaat ab...
 
@Saiwa: Ist doch in Deutschland genauso. 23 Stunden Zelle, eine Stunde Hofgang. Knäste sind doch sowieso schwachsinnig. 2 von 3 Ex-Knackis kommen wieder in den Knast. Diese sind nur dazu da um den Normalbürger abzuschrecken.
 
Bradley Manning ist ein politischer Gefangener der USA.
 
http://www.spiegel.de/thema/liu_xiaobo/

Selbe Scheiße, andere Welt. Aber China "darf" das nicht, nur der Westen ;-)
 
@mcbit: Das ist ein Aepfel und Birnen Vergleich. Den beiden wird etwas unterschiedliches vorgeworfen und die beiden werden unterschiedlich behandelt. Die einzige Gemeinsamkeit ist, dass sie in Haft sind.
 
@Valfar: Nein, sie sind beide aus politischen Gründen" in Haft, darauf wollte ich hinaus. Und der Vorwurfsunterschied ist marginal.
 
@mcbit: Du dehnst damit die "politischen Gruende" aber sehr weit aus. Wenn ich die Wikipediadefinition von politischem Gefangenen nehme, trifft das zwar auf Liu Xiaobo zu, aber nicht auf Manning. Manning hat Geheimnisverrat oder vielleicht sogar Landesverrat begangen (ich kenne mich mit dem amerikansichen Rechtssystem nicht aus). Diese Strafttaten sind unabhaengig von den gegebenen politischen Verhaeltnissen immer strafbar. Oder gibt es Laender, in denen soetwas nicht strafbar ist?
 
@Valfar: Hm, und Liu Xiaobo hat offenbar gegen chinesische Gesetze verstoßen. Warum ist er dann aber ein politischer Gefangener? BTW, welche "Geheimnisse" hat Manning denn verraten, und vor allem, welches Land?
 
@mcbit: Wie gesagt, ich habe die Definition von Wikipedia als Maßstab herangezogen und damit ist Xiaobo ein politischer Gefangener, Manning nicht. Ist die letzte Frage ernst gemeint? Manning wird vorgeworfen viele geheime Dokumente an Wikileaks weitergeleitet zu haben.
 
@Valfar: Manning hat die Dokumente selber zugespielt bekommen, soweit ich weiß. Die Definition von Wiki ist wurscht, solange Du dabei mit den Begriffen "strafbar" jonglierst. Was für Manning in den USA offenbar strafrelevant ist, ist für Xiaobo in China strafrelevant. Warum misst Du mit zweierlei Maß?
 
@mcbit: Nein, Manning wird vorgeworfen die Dokumente selber geklaut zu haben. Ich verstehe nicht worauf du hinaus willst. Die beiden haben voellig unterschiedliche Dinge gemacht und deshalb kann man sie auch unterschiedlich beurteilen.
 
@Valfar: Sorry, Du hast widersprochen, Manning wär kein politischer Gefangener, weil das, was ihm vorgeworfen wird, strafbar ist. Das was Xiaobo in China vorgeworfen wird, ist auch strafbar. Das ist ein klare, nicht misszuverstehende Aussag. Komischerweise gibts in Russland, China, Kuba oder wo weiß ich immer ein Haufen politischer Gefangener. Nennt man in den westlichen staaten jemanden, der aufgrund eines politischen Vergehens einsitzt oder gegen den aufgrund eines solchen Vergehens ermittelt wird, "politischen Gefangenen", kommt der Aufschrei und die "Rechtfertigung", der Verdächtige habe sich ja "strafbar" gemacht, weil er ja gegen geltende Gesetze verstoßen hat. BTW, das Gesetz, gegen das Manning verstpßen haben soll, wird gerade gebastelt, wie ich gelesen habe. Also sorry, wenn ich das doch direkt vergeiche.
 
@mcbit: Ich habe das so nicht geschrieben. Ich habe geschrieben, dass Manning kein politischer Gefangener ist wenn man die Wikipediadefinition als Maßstab nimmt. Wenn man sich die anguckt sieht man, dass das auf Manning in keiner Weise zutrifft. Auf Xiaobo aber ziemlich genau zutrifft. Ein politischer Gefangener ist ein Opfer des politischen Systems in dem er lebt. Er wird fuer etwas bestraft, was in diesem politischen System nicht erwuenscht ist, in anderen politischen Systemen aber erlaubt ist. Manning hat allerdings eine Straftat begangen, die in jedem politischen System strafbar ist. In den USA, in Deutschland, in Brasilien oder China. Ueberall wird Geheimnsverrat bestraft. Das Gesetz dafuer muss auch nicht gebastelt werden, das ist schon da. Du verwechselst das moeglicherweise mit denBemuehungen Assange strafrechtlich zu belangen. Gegen das was er gemacht hat gibt es noch kein Gesetz.
 
@Valfar: Ich nehme aber nicht die Definition von Wikipedia. Ein politischer Gefangener ist einer, der aufgrund seiner Aktionen gegen Machthabene dingfest gemacht wird. In der Regel wird strafrechtliche Relevanz vorgeschoben. Und Du widersprichst Dich, erst redest Du davon, Manning wäre wegen Verrat dran und das Gesetz gibt es schon und dann schreibst Du "Gegen das was er gemacht hat gibt es noch kein Gesetz." - also wenn es Verrat ist, warum dann nicht eindeutiog die Anklage deswegen? Warum erst ein Gesetz basteln, um ihn strafrechtlich zu belangen? Irgendwie konfus.
 
@mcbit: Du hast also eine ganz andere Definition von "politischer Gefangener". Der schließe ich mich aber nicht an. Fuer mich ist "politischer Gefangener" ein negativer Begriff. Er impliziert fuer mich, dass jemand unrechtmaeßig inhaftiert ist. Das jemand, wie bereits geschrieben, ein Opfer des politischen Systems ist in dem derjenige lebt. Wenn jemand Angela Merkel toeten wuerde und dafuer lebenslang bekaeme waere er fuer mich ein Moerder und kein politischer Gefangener. Mein letzter Satz bezog sich auf Assange, nicht auf Manning.
 
@Valfar: Ups. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die ganze Zeit über Assange fasele. Dass der Beitrag über den Informanten Manning geht, der ja Soldat der US-Streitkräfte war, ist mir völlig entglitten. Hab mich wohl jetzt zu sehr reingesteigert. Au weia, das wird jetzt bestimmt gegen mich verwendet. Ja, bei Manning hast Du Recht, er hat die Straftat des Verrates begangen. War keine böse Absicht, steh heute etwas neben mir.
 
@mcbit: Deshalb hatte ich die ganze Zeit das Gefuehl, dass wir etwas aneinander vorbei reden. Aber gut, dann haette sich das ja jetzt geklaert und wir koennen beide ruhig schlafen. Bzgl. Assange sehe ich das uebrigens aehnlich. Wenn die USA da ploetzlich etwas aus dem Hut zaubern wuerden waere das politisch motiviert.
 
@Valfar: Ich verstehe nie, was ist an einem Apfel-Birnen-Vergleich nun so falsch sein soll. Sind doch beides Kernobstgewächse aus der Familie der Rosengewächse und lassen sich sogar extremst gut vergleichen, weil sie ja so ziemlich alles gemeinsam haben.
 
Klardoch im gefängnix soll es ja so sein wie draussen! Sorry aber im gefängnis soll es nicht leicht zu und her gehen...
 
@fabian86: Es gibt aber noch immer die unantastbare Menschenwürde. Und wenn man diese untergräbt begeht man selber ein Verbrechen. Mit deiner Argumentation kann man auch Folter, Psychoterror und ggf. Mord im Gefängnis rechtfertigen.
 
@master_jazz: Da übertreibst du aber gewaltig, denn es ist doch ein sehr weiter Weg von dem was Fabian geschrieben hat, Folter, Psychoterror und ggf. Mord zu rechtfertigen! Gefängnis soll eine Strafe sein und keine Erholung, oder ein Wunschparadies! Mehr hat er nicht ausgesagt und schon gar nicht das gerechtfertigt, was du ihm unterstellen willst!
 
@fabian86: er übertreibt keineswegs! wer jemanden so behandelt, foltert auch und läst menschen töten!
 
@fabian86: alle 5 Minuten befragt zu werden ob es einen gut geht und darauf antworten zu müssen ist also ok ? Das ist Folter nichts anderes, mach das mal 1 Tag, da bekommst du eine Meise. Selbstexperiment - Wecker so stellen das er aller 5min Klingelt, dann sagt du "alles ok". Mal sehen wenn es zuviel wird :)
 
@CvH: Es steht in der News gar nichts von dem, dass er alle 5 Minuten befragt wird, nur dass einer alle 5 Minuten nach ihm geschaut hat! Das ist ein gewaltiger Unterschied, aber wenn es kein Beweis für Folter gibt erfindet man welche indem man die Fakten nach gutdünken auslegt.
 
@Der Weise: ach.. da amerika ja grundsaetzlich eh alles mit folter und geheimdienstlichen aktionen regelt brauchst du so hier gar nicht kommen.. das glaub dir niemand dass es keine folter ist.. und dass er ein militaerischer gefangener ist.. ist den leuten auch egal.. wikileaks anhaenger gut.. usa boese ;)
 
Schon derb wie ein freies Land sich vor freien Informationen scheut. In Amerika sitzen derzeit 2.5 Mio Einwoher im Knast. Schon krass. Also fast jeder hunderste sitzt.
 
@Seth6699: Fahre mal abends durch bestimmte gebiete in den usa.Dann weißt du auch warum so viele sitzen wenn du denn die sache glimpflich überstehst.In einigen regionen ist es wirklich heftig.
 
@Carp: das hat aber mit ausbeuterischen denken der firmen und des staates zutun...das ist die soziale not der menschen, die eben von $1 am tag leben müssen! also stellt genau dar, warum das so ist! es ist gewollt das die menschen eben ausgebeutet und weggeworfen werden wie ein stück vieh.
 
@Carp: Das ist leider alles eine Frage der sozialen Umstände. Das ist kein Problem, das es nur in den USA gibt. Wenn ganze Stadtteile von der Gesellschaft abgegrenzt werden und der Knappheit ausgeliefert sind, entstehen Unzufriedenheit, Hass und Gewalt. Gäbe es keine Knappheit, müsste man sich nicht durch Verbrechen über Wasser halten. Nein das hat nichts mit Kommunismus zu tun. Es geht einfach nur um das grundlegend korrupte Finanzsystem. Die heutige Gesellschaftsstruktur erlaubt es nicht jedem Menschen auf der Erde ohne Knappheit leben zu lassen. Die Wirtschaftssituation mit Wettbewerb, Profit, Knappheit durch Angebot und Nachfrage. DAS ist es was uns früher oder später umbringt. Solange wir das nicht in den Griff bekommen, wird sich an den globalen Problemen nichts ändern. Leider kann man nicht von heute auf morgen das gesamte System umstellen. Zu viel hängt voneinander ab. Die Welt braucht einen globalen Krieg, der alles zerstört was uns in dieser Situation bindet. So grausam es auch klingen mag. Ich selbst scheue mich davor, daran zu denken. Genau aus dieser Überlegung heraus unterstütze ich voll und ganz die Grundidee hinter Wikileaks. Das ist ein erster Ansatz uns von den Fesseln der absolut unnötigen Politik zu befreien. Vielleicht nicht morgen, oder in 5 Jahren. Unsere Kinder und Kindenskinder werden uns für diesen ersten Schritt danken! Mir geht es nicht die USA schlecht zu reden, sondern alle politischen Institutionen und deren korrupten Wurzeln für die Öffentlichkeit bloß zu stellen. Es gibt genug Menschen, selbst in unserer "zivilisierten" Umgebung, die von den Machenschaften nichts Wissen und einfach von Tag zu Tag (über)leben... Das ist meiner Einschätzung nach die Idee hinter Whistleblower Plattformen. Jeder freiheitsliebende Mensch sollte das unterstützen. Ich verstehe nicht, wieso manche dagegen sind.
 
@Seth6699: Die meisten sitzen, weil sie mit ein paar Gramm Gras zum eigenbedarf erwischt wurden. Ein wenig lächerlich das justizsystem da drüben
 
@lesnex: stimmt.. wenn man mit illegalen mitteln unterwegs ist sollte das voellig legitim sein, oder? ich finde.. ein wenig eigenbedarf an waffen sollte in deutschland auch gedeckt werden duerfen..in den meisten faellen.. passiert ja auch nichts
 
@-adrian-: Dass man der Meinung ist, diese pauschale US-Verteufelung wäre Blödsinn, sehe ich ja ein und stimme darin auch durchaus mit dir überein. Allerdings pauschal alles, was dort abläuft, gutzuheißen, ist im Umkehrschluß mindestens genauso einseitig und dumm, das erinnert an diese dämlichen Redneck-Typen mit ihrer Schwarz-/Weiß-Denke, die jetzt in den USA wieder verstärkt aus ihren Löchern gekrochen kommen.
 
@DON666: wo hab ich denn pauschalisiert? ich hab lediglich gesagt..wenn man gegen das versetzt verstoesst.. soll man sich nicht wundern und nicht das justizsystem beschuldigen..
 
@-adrian-: Ganz einfach, du hast mal eben kurz "ein paar Gramm Gras" auf eine Stufe mit "Eigenbedarf an Waffen" gestellt. Mal abgesehen von der Tatsache, dass das beides lt. Gesetz nicht so ganz koscher ist, hat das nun wirklich nicht viel miteinander zu tun. (Obwohl der bis an die Zähne bewaffnete Typ vor der US-Justiz ja sogar als "normaler" angesehen wird als der Gelegenheitskiffer.)
 
@DON666: naja .. ich finde eigenbedarf an grass so illegal wie hier mit waffen rumzurennen .. daher sollte es wohl verboten sein und man - wenn man erwischt wird - sich nicht wundern dass man angezeigt wird :O
 
Meine Güte. Ihm wird - zurecht wie ich finde - Hochverrat vorgeworfen. Und nun jammert er dass er im Knast sitzt und überwacht wird? Was ne Leuchte...
 
@chris193: Im wird nicht Hochverrat vorgeworfen, sondern Gehemnisverrat. Hochverrat waere es, wenn durch seinen Verrat direkt Menschen zu Tode gekommen waeren. Das ist aber nicht der Fall.
 
@Valfar: Egal. Er hat einen Eid, mindestens aber eine Unterschrift, geleistet dass er ihm zugängliche Informationen nicht preisgibt. Und nun wundert der sich, dass er im Knast sitzt und bis zu 50 Jahre dort bleiben darf? Was hat er erwartet? 3x dududu und einmal böser Manni?
 
@chris193: Er hat sich aber auch verpflichtet, unschuldige Menschen zu schützen. Er hat Unterlagen weitergegeben die zeigen, dass unschuldigen Menschen Greueltaten zugefügt wurden. Ich glaube kaum, dass er Unterschrieben hat, dass er unschuldige Menschen töten soll. Krieg, mit das Perverseste was es gibt in der heutigen Zeit.
 
@Seth6699: Mit der letzten Aussage hast du natürlich Recht.
 
ich sage es immer und immer wieder: die usa sind böse, unsozial und ein unrechtsstaat!!!!!!!!!! die usa gehören ausgeschlossen! sie sind ein feind von demokratie und rechtsstaatlichkeit! die usa selber sind die achse des bösen und der grund aller kriege und not auf dieser welt, weil ihr denken allein auf ausbeutung basiert.
 
@MxH: Ganz dickes Plus!
 
@MxH: Schmeiss aber deinen Rechner ganz schnell aus dem Fenster, denn er wurde mit Sicherheit mit der Technik und dem Wissen der USA entwickelt. Man weiss ja nie, aber vielleicht haben diese so bösen Amis ja einen Virus implementiert, der dir deinen Verstand rauben wird. Dies ist die letzte Warnung bevor die Achse des Bösen auch bei dir zuschlagen wird! Ups, zu spät, dein Kommentar zeigt deutlich, dass es bei dir schon passiert ist. ,-)
 
@Rumulus: Was hat denn der Umstand das die USA technisch fortschrittlich sind mit dem Umstand zu tun das dieser Staat seit Jahrzehnten zu den verbrecherischsten und brutalsten gehört die es auf der Erde gibt? Wenn du das leugnen willst solltest du dich etwas mit jüngerer Geschichte auseinander setzen - Es ist allgemein bekannt wer die Taliban aufgebaut hat, oder wer Sadam Hussein aufgebaut hat. Gehen wir ein paar Jahre weiter zurück wirst du feststellen das fast alle Südamerikansichen Diktatoren welche sich gegenseitig in Blutrünstigkeit nur so übertreffen wollten, allesamt Installationen der USA sind, und das dort so gut wie alle Bürgerkriege Werke des CIA sind. Das sind nicht einfach Gerüchte. - Das sind in offiziellen (da mittlerweile freigegebene) Akten nachlesbare Umstände. Aber die Menschen in ihrem naiven Glauben denken das die USA immer nur bis vor ca 30-40 Jahren Blutrünstig waren, und seitdem bestimmt keine Verbrechen begangen haben. Zufällig ist das die gleiche Frist wie die Akten unter Verschluss gehalten werden dürfen. Aber zurück zum Thema, ob heutige PCs mit Technologie der USA hergestellt wurden ist doch absolut irrelevant. Das ändert nichts daran das man gegen dieses Land eigentlich Sanktionen verhängen müsste.
 
@MxH: Ich hoffe, dass dein Kommentar nicht erst gemeint war. "Grund aller Kriege und Not auf dieser Welt" Haha!
 
@MxH: Das ist für mich mal ein schöner ironischer post ohne diese komischen ironie tags ;)!
 
"Der US-Soldat Bradley Manning darf seine Zelle pro Tag nur für eine Stunde verlassen. Zudem soll alle fünf Minuten ein Wächter prüfen, ob es dem Mann gut geht. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass sich der Gefangene selbst verletzt. "------------------Bei mir würde das eher dazu führen, DASS ich mich selbst verletze
 
"Vermutlich ist dies auf eine Empfehlung des zugehörigen Psychiaters zurückzuführen. Angeordnet wurde diese besondere Form der Überwachung im Dezember des vergangenen Jahres für die Dauer von einer Woche. Obwohl der Psychiater die Aufhebung der Kontrollen empfohlen habe, soll sich bis jetzt nichts verändert haben." Deshalb ist die Klage auch in den USA gerechtfertigt. Ein guter Anwalt holt Manning dafür evtl sogar auf freien Fuß bis zur Verhandlung /träum/
 
Warum bitte sollte er sich selbst etwas antun? So tiefe Schuldgefühle wird er als Informant wohl (zurecht) nicht haben, und wenn er nur "angeblich" Informant ist, müsste man ihn ja eigtl. nach kurzer Zeit wieder freilassen. Man kann es aber auch positiv sehen: Je nach dem, ob rechtschaffene Personen, die noch genug Anstand haben, ihn überwachen, schützt diese Überwachung ihn auch vor "Unfällen", die einer vom Geheimdienst ohne Überwachung evtl. herbeiführen könnte.
 
@mh0001: Es geht um Gehemnisverrat. Das ist ein schweres Verbrechen. Sollte er verurteilt werden drohen ihm sehr viele Jahre Gefaengnis. Die Aussicht, im Gefaengnis alt zu werden und moeglicherweise sogar zu sterben kann einem den Lebenswillen nehmen.
 
Auch schön, der Pychiater als Spitzel.
 
Wer mit dem Feuer spielt, darf sich nicht wundern, wenn man sich dabei verbrennt... null Mitleid hab ich da.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles