Internet Explorer 9 Release Candidate fertig?

Internet Explorer Microsoft hat die Arbeiten am Release Candidate des Internet Explorer 9 möglicherweise vor kurzem abgeschlossen. Unbestätigten Angaben zufolge wurden jüngst mehrere Builds mit der Nummer 8073 erstellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein überarbeiteter Downloadmanager war auch dringend nötig.
 
@hasslinger: Der hat mir eigentlich schon soweit gereicht.
 
@Menschenhasser: naja, wenn ich mir jetzt 3 Files runterlad, will ich dafür keine 3 störenden Fenster haben, wenns auch in einem geht..
 
@Menschenhasser: Geschwindigkeitsangaben zum Downstream der jeweiligen Datei haben halt gefehlt - ansonsten fand ich den DLM aus der Beta auch schon O.K..
 
@departure: War doch da. Ich habe immer eine Anzeige dazu gehabt.
 
@Menschenhasser: Nö, nicht direkt in der Liste.
 
@sushilange: Du sagtest Geschwindigkeitsangaben fehlen und das stimmt nicht.
 
@Menschenhasser: Ich hab das nicht gesagt, sondern departure ;-) Außerdem weißt du genau was damit von ihm gemeint war, Klugscheißer :P
 
*Haben will* :)
 
@Edelasos: Falls jemand einen Leak findet, gebt mal ein Zeichen ;)
 
@Kuli: Ist dann wahrscheinlich aber erstmal nicht in deutscher Sprache - dann lieber noch warten.
 
@departure: Macht nichts, nutze derzeit auch die "inoffizielle Beta 2", die mal irgendwo ins Netz gelangt ist, die ist auch englisch.
Die Beta 1 hatte einfach zu nervige Fehler
 
Eventuell so fertig wie das SP1 für Win7 vor einer Woche von WZor, worum es jetzt aber doch wieder still geworden ist? Mmm, also ich bin etwas skeptischer geworden bei solchen Fragezeichenorakelmeldungen....
 
@bowflow: Wieso? Das SP1 IST doch fertig...
 
@bowflow: Wie lange muss es denn laut für dich darum sein? Der Buildstring ist von MS offiziell bestätigt und der leak ist sauber.
 
@gibbons: Wann hat denn MS den Buildstring offiziell bestätigt?? Waren doch bisher nur ca 5 Millionen Blogs, die alle auf EINE Quelle hörn.
 
Was ich noch immer nicht verstehen kann, ist die Tabanordnung UNTER der Adressleiste.
Der Chrome macht es doch vor, wie es platzsparender eben ÜBER der Adressleiste geht. Seltsam.
 
@JoePhi: ganz ehrlich. Ich hab bei der Beta 4 vom FF die Tabs abwechseln oben und unten anzeigen lassen, und ich verstehe einfach nicht wo da Platz gespart wird, und tauschen ja nur die URL-Leiste und die Tableiste die Position, da ist doch kein Platz gewonnen
 
@XP SP4: Aber klar. Im Chrome werden die Tabs in der Titelleiste des Programms angezeigt. Aber ganz oben am Bildschirm. Auch der Fx macht das nicht so. Die Titelleiste nimmt ja sowhl beim IE, als auch beim Fx 'Platz weg'. Wenn man sich mal an diese Lösung gewöhnt hat, ist das wirklich genial.
@Kirill
ne. Seitenleisten empfinde ich irgendwie als nicht ergonomisch. Eine Leiste im Bereich der Taskleiste macht Sinn, da man da mit der Maus sowieso immer ist. Eine Leiste oben macht auch Sinn, da man mit der Maus dort in den Menüleisten und Adressleiste ist ... eine Leiste rechts oder links ... da muss man nie mit der Maus hin. Von daher ...
 
@JoePhi: Ordne die halt rechts an, das ist noch platzsparender, als bei Chrome.
 
@JoePhi: Chrome macht es vor? Entschuldige bitte, Opera hat seit 10 Jahren die Tabs oben, da war Google noch Projekt auf einem privaten Billiganbieter Server.
 
@JoePhi: u. @ XP SP4: JoePhi hat schon recht, die Titelleiste bleibt beim IE9 völlig ungenutzt, wenn die Tabs nur neben oder unter der Adreßzeile angeordnet werden können. Bei Google Chrome sind sie in der Titelleiste und nutzen den dortigen, freien Platz, was in der Gesamtfläche wieder ein paar horizontale Pixel mehr an Bildinhalt des Browsers ausmacht. In Zeiten von fast nur noch Wide-Screen-Monitoren ein großer Vorteil. Allerdings gibt es einen Grund, warum Microsoft das so macht, und den ich auch verstehen kann: Der IE9 war schon in der Beta genausoschnell wie Google Chrome, manche meinten sogar, er sei schneller. Wie dem auch sei, ich vermute, daß Microsoft sich nicht vorwerfen lassen will, mit Tabs in der Titelleiste Google Chrome kopiert zu haben. Beim Tempo sollen sie aber, bitteschön, mit dem IE9 weiterhin ganz oben dabeisein und weiterhin mit Google um den ersten Geschwindigkeitsrang konkurrieren. Oder ist das dann ein "Tempoplagiat"?
 
@departure: Die Titelleiste ist nun einmal eine Titelleiste und sollte nicht mit irgendwelchen Funktionen des Programmes belegt werden. Zumindest nicht unter Windows. Passt so überhaupt nicht zu Microsofts Design Guidelines. Insofern ist es schon richtig, dass der IE9 weiterhin eine ganz normale Titelleiste hat. Demnächst sieht sonst jede Anwendung aus wie Kraut und Rüben. Schlimm genug, dass sich andere Programmierer immer seltener dran halten.
 
@der_ingo: Mit den Microsoft Design Guidelines hast Du im Grundsatz sicher Recht, daran habe ich nicht gedacht. Und ich finde es auch ansonsten immer wieder ärgerlich, wenn bei manchen Treibern oder Programmen plötzlich Windows daran schuld sein soll, daß die Programmierer nicht nach Microsoft-Best-Practise gearbeitet und programmiert haben. Doch hier scheint es anders zu sein. Warum? Die Titelleiste, die ja Titelleiste sein soll und sonst für nichts anderes gedacht ist, enthält beim IE9 ja noch nicht einmal dessen Titel! Sie ist bis auf die rechtsseitigen Bedienelemente zum Minimieren, Maximieren oder Schließen vollkommen leer, enthält also noch nicht mal den Titel "Internet Explorer". Microsoft sollte über seinen Schatten springen und die Titelleiste, deren Platz, weil leer, zu 98% verschwendet ist, für die Tabs nutzen. Plagiaterievorwürfen ist Microsoft sowieso ständig ausgesetzt, also kommt's auf einen mehr oder weniger nicht an, wenn dann gesagt wird, sie hätten die Tabs in der Titelleiste bei Google Chrome abgeschaut.
 
@der_ingo: Die Titelleiste ist aber heute (bei überwiegend 16:9 Displays) nicht mehr zeitgemäß! Wozu wird denn da oben soviel Platz verschwendet? Das ist doch totaler Unsinn. Ich nutze standardmäßig Kubuntu und mich hat diese Titelleiste (zumindest bei maximierten Fenstern) auch schon immer gestört, weil sie einfach (unnötiger weise) die auf einem Display angezeigte Anzahl von Informationen unnötig verringert. Gerade auf einem 15,4" Notebookdisplay ist jeder weitere Pixel Gold wert. Aus diesem Grund habe ich bei maximierten Fenster die Titelleiste komplett deaktiviert. Das geht bei Kubuntu ohne Probleme, aber ich glaube bei Windows ist das leider nicht machbar. Für das Beenden (STRG + Q), Maximieren (Windows-Taste + Pfeil-Taste-oben) und Minimieren (Windows-Taste + Pfeil-Taste-unten) nutze ich Tastenkombinationen. Bei nicht maximierten Fenster lasse ich mir die Titelleiste aber weiterhin anzeigen, so kann man weiterhin (problemlos) Fenster hin- und herschieben und außerdem stört die Titelleiste bei nicht maximierten Fenster ja auch nicht wirklich.
 
@seaman: tja, wäre man doch bloß bei Notebook-Displays in sinnvolleren Größen geblieben... 16:10 war ja zumindest in manchen Fällen noch sinnvoll und beim großen Desktop Monitor könnte ich mir auch nicht mehr unbedingt 4:3 oder 5:4 vorstellen. Nur langsam werden gerade auch die Notebook Displays zu Sehschlitzen. Das nimmt dann mittlerweile solche Formen an, dass man am System rumfummeln muss, damit halbwegs was auf den Bildschirm passt. Mein Notebook hat 1400x1050 Pixel, das Nachfolgemodell wäre noch okay gewesen mit 1680x1050. Nur jetzt hat das aktuelle Modell 1600x900. Also bleibts erst einmal bei der "alten Kiste", bis die Hersteller mal wieder was vernünftigeres bauen. Und so lange habe ich auch keine Schwierigkeiten mit dem Platz für Titelleisten. :-)
 
@der_ingo: Aber trotzdem täuscht das nicht darüber hinweg, dass die Titelleiste totale Platzverschwendung ist (egal welche Display-Größe). Was macht diese Titelleiste eigentlich, außer die 3 Buttons (Beenden, Maximieren und Minimieren) zur Verfügung zu stellen? Das Ding hat doch keine Funktion! Diese 3 erwähnten Buttons könnte man z.B. auch in der Taskleiste unterbringen, oder man gewöhnt sich einfach Tastenkombinationen an (so wie ich es gemacht habe). Die Titelleiste ist (bei maximierten Fenstern) einfach nutzlos, unabhängig von der Größe und der Bauform des Displays. Es gibt andere Möglichkeiten, wo man diese 3 Buttons platzieren kann. Deswegen befürworte ich Software, welche sich über das Konzept der Titelleiste hinwegsetzen (wie z.B. Chrome von Google).
 
@seaman: es ist keine Sache von einzelner Software solche Konzepte des darunter liegenden OS zu ignorieren oder zu umgehen. Aber Google ist da ja sowieso ganz toll dabei und ignoriert alles mögliche. Sie haben es ja bis heute nicht gelernt, wo auf Windows Systemen Programme hin installiert werden.
 
@der_ingo: Ok, was Google bei Windows-Installationen für "Fehler" macht kann ich nicht einschätzen, da ich Kubuntu-Nutzer bin. Aber darüber hinaus, denke ich dass das heutige Bedienkonzept (inklusive dieser nutzlosen Titelleiste) vollkommen veraltet ist. Mit Bedienkonzept meine ich, dass nahezu jedes Betriebssystem heute noch eine strikte Grenze zwischen einem Programmfenster, dem Desktop und der Taskleiste macht. Diese Bedienkonzept stammt aus den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts und erfüllt nicht mehr heutige Anforderungen. Bei Linux bzw. speziell bei Ubuntu ist aber mittlerweile ein Abkehr von diesem Bedienkonzept zu erkennen, hin zu einem neuen Bedienkonzept. Aber das wird sicherlich noch einige Jahre dauern, bis dieser "Umstieg" vollkommen abgeschlossen ist. Bzw. genau genommen beginnt dieser "Umstieg" erst im Laufe der nächsten Monate mit GNOME3 und Unity. Bei Windows hingegen ist das "alte" Bedienkonzept existent, aber wenn ich mich richtig erinnere, dann hat MS ja auch schon angekündigt im Bedienkonzept von Windows langsam aber sicher immer mehr Veränderungen einfließen zu lassen. Der Anfang soll wohl bei Windows 8 gemacht werden. ____ Da schadet es (meiner Meinung nach) auch nicht wenn z.B. Google bei ihrem Browser jetzt schon (minimale) Veränderungen diesbezüglich einfließen lässt.
 
@seaman und @der_ingo: Letztlich haben wir alle 3 unsere Meinung dazu, und die sollte auch jeder haben dürfen. Mir sind jetzt allerdings noch "unsichtbare" Funktionen der Titelleiste aufgefallen, über die ich in meinem vorhergehenden Posting nicht schrieb: Man kann auch mit Doppelklicks in die Titelleiste Aktionen wie "Maximieren" und Minimieren" auslösen, ohne erst mit der Maus zum rechten Rand zu den gleichnamigen Buttons "fahren" zu müssen. Ein Doppelklick links schließt das Fenster (egal ob Vollbild oder nicht, auch dann, wenn dort gar kein "Schließen"-Symbol angezeigt wird, funktioniert das). Desweiteren ist die Titelleiste unter Windows 7 der Anfasser für viele neue Aero-Aktionen, z.B. zum Halbieren des Fensters nach links oder rechts, zum Schütteln, damit das Fenster in den Vordergrund kommt, zum Maximieren, wenn ich ein nur halbgroßes Fenster an den oberen Bildschirmrand ziehe usw. usf.. Somit ist mir jetzt doch klar , warum Microsoft auf das Vorhandensein einer Titelleiste Wert legt. Der Punkt geht nun doch an "der_ingo".
 
@Alle: Ihr wollst es "platzsparend"? Dann schaltet die Favoritenleiste und die Commandbar ein. Sämtliche Diskussionen über Einsparungen in der Höhe, bezüglich der Address-/Such-/Tab-Leiste, sind dann überflüssig.
 
die css leistung bei der beta ist unter aller kanone, und das mal andere dinge aussen vor gelassen. ich hoffe die haben beim neuen release kandidaten die css geschichten mal auf den neuesten stand gebracht sonst macht es langsam keinen spaß mehr für ie die webseiten zu optimieren.
 
@kompjuta_auskenna: man optimiert auch keine Webseiten auf einen bestimmten Browser.
 
gibts schon einen leak von der rc version 6010 als 32 und 64 bit version in deutsch...
 
Gibt es eingentlich noch irgendwo Menschen wie mich, die Tabs hassen wie die Pest...?
 
@KnolleJupp: Anscheinend ja *g* Tabs sind viel Praktischer als für jede Seite ein neues Browserfenster in nem neuen Task zu öffnen ;)
 
@KnolleJupp: Ich binn auch nicht so der Freund von Tabs. Sind zwar in einzelnen Programmen wenns nicht übertrieben viele Tabs sind praktisch, habe aber immer Probleme wenn ich mehrere Tabs basierte Programme offen habe und von einem an eine bestimmte stelle eines anderen springen will. Ich wünschte mir das die ersten 4 Tabs eines Programmes als kleine Buttons über den Symbolen in der Taskleiste erreichbar wären.
 
In der letzten Zeit wirkt WF etwas sehr unseriös, ständig News die auf Gerüchte beruhen. Wie z.B. das mit dem SP1, was offensichtlich falsch war, oder heute noch mit Windows 8, das noch in der Alpha-Phase ist und schon veröffentlicht WF ein angebliches Erscheinungsdatum, zurückzuführen aus einer nicht angegebenen unbekannten Quelle usw.! Es ist mir in den letzten Wochen und Monaten schon oft aufgefallen, dass hier sehr viele Vermutungen und nicht ganz der Wahrheit entsprechende einseitige News zu lesen sind. So etwas habt ihr doch nun wirklich nicht nötig! Schreibt doch bitte einfach über Fakten, oder zumindest wäre es ratsam sich auf das Wesentliche zurückzubesinnen, was diese Seite einmal gross gemacht hat.
 
@Memphis: in twitter wird noch nichts gemeldet ...
 
Gehört vielleicht nich hierhin, aber was bringt es Microsoft (od. anderen kommerziellen Unternehmen) heut noch, überhaupt einen Browser zu entwickeln? Es ist ja nicht so, dass das ganze mit Werbung finanziert wird oder andere Erträge bringt. Hat es evtl. etwas mit dem Produkt Windows zu tun?
 
@BossAC: der Browser selbst bringt nichts, aber die Infrastruktur dahinter ist echt was wert. So bringen die vorinstallierten Favoriten und die voreingestellte Startseite richtig Geld. Als der IE der Quasistandard war, war scheinbar auch eine Art Größenwahn von Microsofts treibend ... ok, das war nicht ganz ernst gemeint.
 
@Der_da: microsoft hat vor, mit bing richtig kohle zu machen. da kommt ein beim kunden moderner browser richtig gut an. voreingestellte suchmaschine ist dann nicht mehr google!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte