AMD-Geschäft entwickelt sich besser als erwartet

Wirtschaft & Firmen Der Chiphersteller AMD hat für das vierte Quartal bessere Geschäftsergebnisse vorgelegt, als erwartet. Der Konzern steht derzeit solide in den schwarzen Zahlen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch wenn ich momentan auf nem Intel reite sage ich mal "gz" zu AMD, Konkurrenz belebt das Geschäft und senkt die Preise ;)
 
@darkalucard: Intel und Preise senken? LOL
 
@lordfritte: glaub mir, ohne AMD würden die Preise ganz anders aussehen ;)
 
@lordfritte: Hmm also wenn ich mir den neuen Sandybridge CPUs, z.B. Core i7-k2600 anschaue der ist für unter 300 zu bekommen, der core i5 k2500 für unter 200. Und das bei der Leistung. Dann hat sich meiner Meinung nach schon einiges getan. Die leistung ist bei dem Verbrauch bisher nur vom alten Core i7 Hexacore Flaggschiff zu toppen, und der kostet 1000 Euro.

Ich bi selbst AMD user und weis nicht so recht ob die mit Bulldozer das ganze toppen können. Wobei im Niedrigpreissegement AMD natürlich nachwievor seine Vorzüge hat.
 
@lordfritte: Du bist schlecht informiert. Intel hat schon einmal aggressive, niedrige Preise angesetzt, um den überlegenen Athlon zu behindern! Und auch die Sandy Bridge Proz. sollen angeblich aggressiv vermarktet werden, da AMD mit Bobcat und Bulldozer zwei sehr vielversprechende Designs 2011 launcht!
 
Kann ich AMD nur wünschen, dass das so weiter geht. Wäre schade ohne AMD für uns alle. Möchte nicht nur Intel und deren Preispolitik haben. ^^
 
@hausratte: Ich denke wenn Intel könnte wie sie wollten, wäre AMD schon längst den Bach runter. Die haben einfach eine günstigere Produktion durch eigene Fabriken und kleinere Strukturbreiten. Die Wettbewerbshüter verhindern mit allen Mitteln ein Monopol in dem Bereich, deswegen wird geschaut daß AMD immer so mit Plus / Minus Null durchs Jahr kommt.
 
Allein mit den Grafikchips haben sie sicher guten gewinn getan. P/L verhältniss stimmt einfach. Die 6950@6970 tut ihr übriges ;)
 
Fusion ist schon was geniales...gibt ja auch schon Mainboards (von Asus glaube ich) wo die APUs passiv gekühlt werden...damit kann man tolle Dinge anstellen...
 
@bluefisch200: ja das itx asus AT5IONT-I (atom d525, ion2) läuft komplett passiv. (hab den prozessor aber noch von 1,8ghz auf symbolische 2ghz getaktet) in der deluxe version kommt es mit einem notebook-netzteil daher. absolut geräuschlos, auch kein fiepen wie es bei manchen teilen vorkommt.
 
@S.a.R.S.: Ich meinte eigentlich das kleine Ding hier: Asus AMD Fusion E35MI-I Deluxe ,-)
 
@bluefisch200: sieht (fast) genau wie AT5IONT-I. Hat aber mehr USB2/3 und SATA-Anschlüsse. Somit ist das Teil auch ganz gut für einen Home/NAS-Server.
 
@bluefisch200: na das sieht ja auch mal lecker aus. aber die TDP wird mit 17 watt angegeben, beim intel pendant nur mit 13. die mageren pcie lanes haben beide.
 
@S.a.R.S.: Mit dem Unterschied dass der Fusion Chip ein Dualcore ist und architektonisch anders aufgebaut wird als ein Atom. Zudem ist der Grafikprozessor auch schneller :)
 
@bluefisch200: Die Intel Atom CPU D525 ist auch ein Zweikerner.
 
@boofh: Hmm und bei CPU spezifischen Bechmarks ist er sogar minimal schneller. Nur spricht halt das für die AMD APU: http://pcper.com/article.php?aid=1039&type=expert&pid=8
 
@bluefisch200: der D525 ist ein echter zweikerner, mit je 1,8ghz, plus HT macht das 4 threads.
 
Bei Heise kommt die Message etwas anders rüber: http://www.heise.de/newsticker/meldung/AMDs-Umsatz-stagniert-1173063.html
 
Ihr seid mal wieder die einzigen, die eine Nachricht falsch wiedergeben. Es hat sich bei AMD nichts gebessert. Der Umsatz und Gewinn bei den Prozessoren ist eingebrochen, lediglich der Gewinn und Umsatz bei Grafikkarten ist etwas angestiegen. Ansonsten hat man nur so einen großen Gewinn, weil man wegen Lizenzen und Patenten sehr viel Geld erhalten hat, was in etwa den jetztigen Gewinn ausmacht. Genauso wie vor einem Jahr Intel über eine Milliarde an AMD zahlen musste und AMD deshalb so einen hohen Gewinn hatte.
 
@sushilange: Hier schreiben noch ein paar "Börsianer" was zu dem Thema: http://bit.ly/i5v3Oo und die müssen es ja wissen wie AMD da steht ^^
 
@pandamir: Wo steht da wirklich, dass es besser geworden ist? Nur weil das irgendeiner schreibt oder der Chef logischerweise zuversichtlich ist, heißt es das aber noch lange nicht, denn die Zahlen sind öffentlich und jeder kann sehen, dass sich bei AMD leider immer noch nichts geändert hat. Wenn man die Sonderzahlungen von diesem und letzten Jahr wegnimmt, dann sieht man, dass der Gewinn seit Jahren stagniert und sehr niedrig ist. Steigerung des Umsatzes ist irrelevant, wenn der Gewinn dabei nicht auch ansteigt. Einzeig neu ist, dass AMD letztes Jahr durchgehend einen hohen Umsatz hatte. Früher gab es immer von Quartal zu Quartal ein Zick-Zack.
 
@sushilange: Ich habe ja auch nicht behauptet, dass es besser geworden ist, sondern lediglich angemerkt, dass es unter o.g. Link noch Infos dazu gibt und die Börsianer ja wissen müssen was los ist :) nicht umsonst die: "^^" Grinsezeichen :)
 
nach etwas über 4 jahren hab ich mir dieses jahr im januar, heute vor 2 wochen, einen AMD prozessor samt passenden asrock mainboard gekauft. einen triple core, den ahtlon II x3 e445. rennt sehr gut, der prozessor. leider auch ein wenig pech gehabt - der 4 kern ist anscheinend tatsächlich hin. wenn ich den im mainboard aktiviere, bzw. die entsprechende funktion, gibst bluescreens und sonstige abstürze.
 
@karl marx: Pech gehabt weil bei einem x3 nur 3 Kerne funktionieren? Ich weiß ja was du meinst, bissel Pech isses ja, aber AMD hat da nix falsch gemacht^^
 
@Steiner2: gut, auch wenn wir uns verstehen, formulier ich mal ein nachtrag - man kann auch das glück haben, das der 4 kern dennoch funktionstüchtig ist und aus versehen deaktiviert wurde, weil - was weiß ich - die qualitätskontrolle ungenau oder etwas zu streng war. ich hatte halt den gedanken - versuchste mal dein glück. ACHTUNG: UNBESTÄTIGES GERÜCHT : es wird auch hin und wieder mal gemunkelt, das AMD absichtlich einen funktionstüchtigen kern deaktiviert, um prozessoren noch günstiger an den mann/frau zu bringen.
 
@karl marx: Kann gut sein dass X4 als X3 verkauft werden. Wenn der Yield besser wird, kann man vielleicht nicht genug X3 liefern und dann nimmt man eben mal einige X4.
 
amd vor, noch ein tor! xD
 
@asd3332222:

Ja, Eigentor ua. dadurch dass sie die Herstellung outsourced haben und damit bei den Fertigungsmethoden Intel nie wieder hinterher mögen. AMD ist wieder das was sie zu Beginn waren: Billighersteller.
 
@JTR: Gut das du der große Analyst bist und die totale Ahnung hast. Aus deinem Text kann man herauslesen dass du Ahnung vom führen einer Firma hast, dass du Ahnung vom Prozessorgeschäft hast, dass du Ahnung von der Fertigung von Prozessoren und Halbleiterprodukten hast und dass du Ahnung von der BWL hast. ... habe ich etwas vergessen? ... ach ja, wer IRONIE findet, darf diese behalten^^
 
@JTR: Unsinn, Du schreibst Unsinn !!!!
 
@asd3332222: Vor allem bräuchte es mal bessere Treiber bzw. überhaupt Treiber für die AMD ATI Grafikkarten. Da sieht es ja leider immer noch sehr mau aus. Weicht man auf die OpenSource Treiber aus, sind die OpenSource Nvidia Treiber auch nicht schlechter, als die OpenSource Ati Treiber. Bei den proprietären Treibern für volle Hardware Beschleunigung, die man ja beim Kauf der Grafikkarte mitbezahlt hat, bietet Nvidia deutlich mehr Unterstützung. Außer Windows bietet Nvidia Linux, FreeBSD und Solaris Unterstützung während Ati nur Linux unterstützt und noch nicht mal dabei einen besonders guten Ruf hat.
 
@boofh:

Du schreibst genau solch einen Blödsinn. AMD bringt jeden Monat einen neuen Garfikkarten-Treiber raus. Es ist wohl eher nVidia, die unregelmäßig Treiber releasen.
 
@asd3332222:
Nach dem Kauf einer AMD CPU muss man immer bedenken: Achtung, Müll Drin.
 
@xHolyAran: Das muss man bei den neuen Intelligenten verSandeten Brücken nicht ? Gut...evt sollte man dazu sagen: Achtung DRM Polizist inside. Ob da wohl Sand gegen übel ins Schleudern kommen können hilft ? Ich bleib lieber bei AMD.
 
@DerTigga:
Sorry aber, vergleich ma "verSandeten Brücken" mit AMD zB. T1100.
http://www.computerbase.de/artikel/prozessoren/2011/test-intel-sandy-bridge/#abschnitt_einleitung
 
@xHolyAran: http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,737541,00.html ab Überschrift: Intel will aufs Sofa. Oder auch das hier: http://www.pc-max.de/news/hardware/kopierschutz-in-sandy-bridge-integriert-intel-schmust-mit-hollywood --Nur damit wir vom selben Thema reden, was Intel da netterweise für die Filmindustrie mit draufgebaut hat. Noch ist alles kein Problem. Spannend wirds erst, wenn, gesetzt den Fall es ist möglich, beim ersten in etwa folgende Meldung auf dem Monitor aufpoppt: Ihre CPU hat uns per Internet gemeldet, das der Film, den sie zur Zeit abspielen, sich nicht legal in Ihrem Besitz befindet bzw. sie die dafür nötigen DRM Rechte nicht inne haben. Daher wurde er von ihrer HDD entfernt. Unsere Rechtsabteilung wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen. MFG Time Warner. Da kann Intel noch so leistungsfähige CPUs oder meinetwegen auch leistungsfähigerere als AMD rausbringen - zumindest mein Mißtrauen ist zu groß, mir was topaktuelles von Intel zuzulegen.
 
@DerTigga:
Ja und?
Dann gehste halt in der Videothek und leist dir die Filme(bzw. früher oder später gibt es immer einen "crack" der sowas umgeht, keine Sorge.)
Und AMD wird das früher oder später ebenfalls einführen.
 
@xHolyAran: Ich denke eher, das Intel das ziemlich schnell wieder "ausführen" wird. Mit sowas ähnlichem sind sie ja vor ein paar Jahren schonmal kräftig bauchgelandet. Zugegeben allerdings eher nur dann, wenn auch drüber geredet wird. Solange das selbst große PC Zeitschriften wie die CT untern Tisch kehren bzw. dieser Sachverhalt in nem getrennt von der Lobeshyme eingestellten Zwergbeiträgchen aufzeigen, dürfte Intel gute Chancen haben damit durchzukommen. Noch nicht von der üblichen Gier des Menschen nach größer schneller weiter und nach besser damit angeben können wollen geredet. Technikgläubige Menschen, die davon ausgehn, das es da sicher "irgendwas" gegen geben wird, brauchts natürlich auch. Davon ab gehts mir auch garnicht so sehr um das Filmische dabei. Ich mache mir nur Sorgen, inwieweit da eine von außen gesteuerte Einschränkung machbar ist, was man auf seinem PC machen darf und was nicht. Daten die einmal ins Internet gelangt sind, holt man nunmal nie wieder vollständig zurück. Das ist nämlich was ganz anderes, wenn man von außen "beobachtet" wird oder ob von "innen" heraus da evt. Daten wie der grade angemeldete PC Nutzer mit IP Nummer, Uhrzeit und Windows Serienummer oder ähnliches an die Filmindustrie "weitergegeben" wird. Überlegungen auf Motherboards Chips zu verbauen, die das installieren von bestimmter Software mindestens weiterreichen, eher noch glatt verbieten, gabs vor einigen Jahren schließlich schonmal. Und zuletzt noch ne provokative Frage: wieso sollte man einem crack (und der Hoffnung das er doch bitte bitte funktionieren möge) mehr vertrauen als Intel ? Zumindest ich krieg da lieber meine Gier bzw. Hippeligkeit das irgendwas nicht schnell genug gehen könnte auf meinem PC in den Griff, als nen Intel in den PC. Ich will nun nicht soweit gehen und hier von nem Hardware-Trojaner schreiben, denn dazu ist zu unsicher, wo die Grenzen dieser Implementierung in den Prozessor liegen. Gefühlt gehts aber in diese Richtung. Wenn man dann noch die geplante Einführung von IPv6 berücksichtigt und die damit verbundene "Chance" auf wochen oder monatelang dieselbe IP inne haben - dann reiben sich sicher so manche Staats und Abmahnanwälte die Hände, weil sie sich nichtmehr soooo beeilen müssen jemanden zu erwischen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter