USA: Bezahlen mit dem Smartphone bei Starbucks

Handys & Smartphones Bei der US-Kaffeehauskette 'Starbucks' können interessierte Kunden ihre Waren ab sofort auch mit dem Smartphone bezahlen. Entsprechende Apps stehen für das iPhone, den iPod Touch und Blackberry zur Verfügung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn es so weiter geht braucht man bald gar kein Bargeld mehr. Die Frage ist nur ob das gut oder schlecht ist.
 
@Dan1eL: Mit EC Karte brauch ich auch heut schon kein Bargeld mehr. Ich find diese entwicklung positiv. Seit Wing Commander Privateer hab ich auf sowas gewartet. Lustig hierbeit: Von MS gab es vor über 10 Jahren ähnliche Konzepte.
 
@ThreeM: ... persönlich sehe ich diese Entwicklung überhaupt nicht positiv, denn so wird gerade der junge Kunde dazu verleitet, mehr Geld auszugeben als er tatsächlich zur Verfügung hat ...
 
@Thaquanwyn: Genau meine Meinung. Alle klagen über zu wenig Geld, aber schwupps mal die Karte durchgezogen und schon fehlt der Bezug, wieviel noch auf dem Konto ist. Bei Bargeld kann nur soviel ausgegeben werden, wie man auch mit hat. Schützt vor sinnlosen Spontankäufen. Bei Bezahlung mit Karte gibt man bestimmt mehr aus als mit Bargeld, was für die Verkäufer natürlich nur von Vorteil ist. Natürlich gibt es auch Vorteile, zum Beispiel werden Geldwäsche und insgesamt kriminelle Machenschaften erschwert, schließlich könnten die Kontowege leichter zurückverfolgt werden als eine Bargeldspur. Dennoch bevorzuge ich persönlich Bargeld, da es mir einen Überblick über mein Eigentum verschafft und ich mich somit nicht plötzlich verschulden kann.
 
@bgmnt: Auch mit der EC Karte kann ich mich nciht verschulden. Überzeihung einfach abschalten lassen, kein Dispo und fertig. JEder ist für sein Vermögen selbst verantwortlich und jeder kann sich jederzeit Kontoauszüge holen und nachprüfen wofür er wann und wo Geld ausgegeben hat.
 
@Thaquanwyn: Wieso? Das ganze Basiert soch auf Prepaid System. Da liegt die Verantwortung bei den Eltern wie was mit wieviel Geld aufgeladen wird. Also als Kostenfalle würde ich das nicht bezeichnen.
 
@ThreeM: es gibt aber durchaus noch läden wo immer noch keine kartenzahlung möglich ist,da denk ich nur an lebendsmittelgeschäfte(nicht discounter)
 
@Dan1eL: Schlecht, weil der Bürger keine Kontrolle mehr über sein "Geld" hat. Auch wenn jetzt Geld schon nicht mehr real ist, sondern nur noch im Computer existiert, hat man wenigstens noch etwas in der Hand. Wenn das Bargeld ganz wegfällt, dann brauch man nur mal gegen die aktuelle Politik sein, eine Straftat begangen haben, etc. und schon wird einem das digitale Geld vielleicht mal gesperrt oder auf 0 gesetzt. Auch technische Probleme könnten dazu führen, dass man temporär nicht in der Lage ist, etwas bezahlen zu können.
 
@sushilange: inwiefern verliert man die kontrolle? ungerechtfertigt abgebucht--->rückbuchen, fertig! wie du richtig erkannt hast ist geld ohnehin nur noch virtuell von daher wäre es doch eine positive entwicklung das man diese tatsache dann auch ausnutzt! achja und zu den technischen problem: es kann genausogut im supermarkt die kasse ausfallen dann nützt dir dein bargeld auch herzlich wenig weil du es nicht los wirst!
 
@bamesjasti: Wenn du im Laden selber was kaufst, dann war es das mit "ungerechtfertigt Abbuchen". Wieviele Amerikaner haben eine zeite oder dritte Krditkarte, um die Schulden der ersten abzubezahlen? Ich kenne kennen, der einen zweiten oder dirtten 50er dabei hat, um die Schulden des ersten zu begleichen. Soviel zur Kontrolle. Die Staaten sind ja wohl mal das Vorzeigebeispiel von "auf-Pump-Kaufen"... Woran das wohl liegen mag?...
 
@klein-m: Weil dort auf pump kaufen normal ist.

Aber nur weil man kein Bargeld mehr nutzt, hat man nicht automatisch Schulden.

Leider nutzen in Deutschland noch so wenige das kontaktlose bezahlen für kleinbeträge.
Bezahlen dauert hier mit karte ja mindestens 50 sekunden :(.
 
@sebastian2: Meines Erachtens verlieren die Leute aber mehr und mehr den Bezug zu dem, was sie haben, wenn sie wissen, dass die Plastikkarte ihnen Dinge erfüllt, wo sie nicht mal das Geld zu haben (Kreditkarte). Und wenn ich überall mit Karte bezahlen müsste, wo ich konsumieren, müsste ich ungefähr 300 Kästen Krombacher im Monat heben, um eingermaßen das Holz wieder der Natur zurückzugeben, was aus dem Drucker kommt. :-)
 
@klein-m: Es muss ja nicht die Kreditkarte sein.

Die EC Karte wäre ein wunderbares Mittel und mit Systemen wie PayPass würde es sogar um einiges schneller gehen als heutzutage.

Bons sind für mich kein Argument, der größtteil nimmt sich so oder so einen BON und viele Supermärkte drucken die sogar aus und schmeißen die weg, wenn der Kunde das nicht will.

Da würde eine Kartenzahlung nicht merklich mehr BONs verursachen.
 
@sebastian2: Bei der Kreditkarte bin ich halte noch, wegen den ganzen Leuten, die meine, dass die Bezahlweise in den USA so optimal wäre. Und wie kommst du darauf, dass ich von Kassen-Bons geredet habe?
 
@klein-m: Warum solltest du sonst Bäume schützen?

Meine KK kommt online und wird auch nicht ausgedruckt...

@sushilange
Holst du denn jeden Monat dein volles Geld ab?
Oder ist es am Ende Kritik die dich so oder so betreffen würde?
 
@sebastian2: Mal abgesehen davon, dass ich in der Tat fast alles Bargeld vom Konto am Anfang des Monats abhole, da man in der jetztigen Zeit nie weiß, ob morgen "Bankenfeiertag" ist, verstehe ich den Sinn deiner Frage nicht?
 
@sushilange: Naja, wenn du Angst davor hast, dass dein Konto vom bösen bösen Staat gesperrt wird, bleibt nunmal nichts anderes, als das ganze Bargeld herunterzuholen.

Sonst kannst du auch deine Karte benutzen, weil es am Ende keinen Unterschied macht.

In der jetzigen Zeit? Zum Glück ist bei deutschen Banken auch in der jetzigen Zeit keine akute Gefahr, dass eine Bank morgen pleite geht, geschweige denn, dass das Geld weg ist...

Aber gut, wer nicht paranoid durch die Welt läuft, wird bei der bargeldlosen Zahlungsweise jedenfalls seine Vorteile erkennen.

Ich möchte jedenfalls nicht mehr mit mehr als 50 € rumlaufen, wenn ich den Großeinkauf mache.
 
@sebastian2: Und ich wundere mich ständig, wieso wir bei PISA zu schlecht abschneiden. Kann denn heute keine Sau mehr lesen? Ich habe doch gesagt, dass ich selbst viel mit Karte bezahle, weil es praktischer ist. Um Kartenzahlung geht es nicht. Es geht darum, dass es nicht gut wäre, wenn es kein Bargeld mehr geben würde. Weder das, noch die Skepsis, dass unsere Banken in großer Gefahr sind, hat irgendetwas mit Paranoia zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand und einem IQ höher 1. Wenn du wirklich glaubst, dass unsere Banken solvent sind, dass die Sparguthaben vom Staat gesichert sind und der Euro durchhält, dann tust du mir wirklich sehr Leid, aber ich möchte dich hier nicht belehren, da es keinen Sinn hat. Zu gegbener Zeit, wird für dich halt eine Welt zusammen brechen.
 
@sushilange: Gut, da wir nun dort angelangt sind und du mich nun als dumm und naiv bezeichnest. Hat eine Diskussion eh keinen Sinn mehr.

Lebt du ruhig weiterhin in deiner Paranoia. Ich sehe keinen grund warum mein bargeld sicher sein sollte.
Spätestens wenn die Banken in Insolvenz gehen, so wie prophezeist, wird auch Bargeld nicht mehr helfen.

Aber ich will dich nicht belehren, hat ja eh keinen Sinn.
 
@sushilange: sag mal ist dir eigentlich bewusst dass deine argumentation absolut keinen sinn ergibt? ich meine zum einen sind deutsche banken mehr als solvent denn das hier ist nicht irgendeine bananenrepublik aus südamerika oder afrika sondern immer noch deutschland und zum anderen wenn du wirklich angst hast das der euro zusammenbricht was genau nützt dir bitte dann dein schönes bargeld? willste damit wie in der weimarer republik den ofen beheizen oder was? wenn du wirklich konsequent an deinen bargeldmythos glauben würdest würdest du dir nur noch gold als sichere wertanlage kaufen!
 
@sebastian2 + @bamesjasti: Was zieht ihr euch eigentlich alles an den Haaren herbei, was ich angeblich gesagt haben soll? Solange ein Finanzsystem funktioniert, ist Bargeld mind. eine Milliarde mal besser als digitales Geld. Wollt ihr es nicht verstehen, oder könnt ihr nicht lesen? Es ist nun mal Fakt, dass du bei digitalem Geld KEINE Kontrolle über dein eigenes Geld hast, weil JEDERZEIT jemand mit Berechtigung dein digitales Geld sperren oder löschen kann. Bargeld kann dir keiner mal eben weg nehmen. Ich habe nirgendwo behauptet, dass mir Bargeld etwas nützt, wenn Banken kaputt gehen oder eine Währung kaputt geht. Das wäre hirnrissig, wenn irgendjemand so etwas annehmen würde. Davon habe ich aber auch nie geredet. Gegen Inflation, Währungsreformen, etc. helfen nur Wertsachen, Edelmetalle, etc und kein Papiergeld. So sagen, man wäre Paranoid, wenn man weiß, wie das Finanzsystem funktioniert, grenzt schon an bodenloser Dämlichkeit. Sorry, aber das ist allgemeines Wissen, was sich jeder aneignen kann, wenn er davon keine Ahnung hat. Ich finde es sogar extrem peinlich, wenn man etwas nicht weiß, den anderen, der es weiß, als blöd darstehen zu lassen und paranoid zu bezeichnen. Das hat weder etwas mit Verschwörung zu tun, noch ist es ein geheimes Wissen, wie das Finanzsystem, Zinsen, Banken, etc. funktionieren. Auch gibt es überall öffentliche Zahlen der Banken, der Staatsanleihen-Auktionen, etc. pp. Wenn man das seit etlichen Jahren intensiv verfolgt, dann weiß man was Sache ist. Wenn man natürlich all sein Wissen ausschließlich aus der Bild bezieht und die Bild über solche Themen nicht berichtet, sondern allerhöchstens mal etwas vom Boom und Aufschwung erzählt, dann kann man so etwas nicht wissen. Das ganze wäre übrigens dasselbe, als wenn ich Mathe kann und euch sage, dass 1+1 = 2 ist und ihr kein Mathe könnt und mir dann sagt, ich sei paranoid. Merkt ihr, was das für ein Quatsch ist?
 
@bamesjasti: Du verstehst das nicht oder hast meinen Beitrag nicht richtig gelesen. Wenn es kein Bargeld gibt, habe ich absolut keine Kontrolle über mein Geld mehr. Bargeld kann mir niemand wegnehmen, Bargeld kann ich verstecken, Bargeld kann mir jemand anderes geben und ich kann damit überall bezahlen und über die Runden kommen. Bei virtuellem Geld kann mir jederzeit mein Geld sperren. Das mag in Deutschland noch nicht ganz so dramatisch sein, aber in anderen Ländern, wo man nicht mal seine Meinung gegen die Regierung sagen darf, sehr wohl. Da kommt man dann nicht mehr gleich in den Knast, sondern man sperrt einfach das digitale Geld und schon kann die Person nichts mehr machen. Ein jetztiges Konto kann man mir zwar auch sperren, aber ich kann immer an Bargeld kommen und somit ganz normal überleben. Und zu deinem Beispiel mit der Kasse im Supermarkt: Ich kann jederzeit einfach in den nächsten Laden gehen, und dann halt dort etwas kaufen. Von daher ist eine streikende Kasse 1000mal harmloser als ein gesperrtes Konto oder ein technischer Ausfall, wenn es nur noch digitales Geld gibt. Natürlich ist das Bezahlen mit Karte praktisch und fast jeder nutzt es auch. Da spricht ja auch nichts gegen, solange es als sichere Alternative noch Bargeld gibt. Oder, wenn man komplett auf digital umstellt, müsste die Währung wieder Godl gedeckt sein (was eine Währung eigentlich so oder so sein sollte!), sodass ich jederzeit mein digitales Geld bei einer Bank gegen Gold austauschen kann.
 
@sushilange: Sag mal wie kommst du denn an dein bargeld? Druckst du dir das selber oder malst du dir deinen Schein? Fällt der Bankautomat um die Eckes aus und ist keine Bank in der nähe wo bekommst du dann dein ach so kontrollierbares Geld her? Totaler schwachsin ist das mit der Kontrolle auch. Kontrolle über geld sollte wohl eher so definiert werden das du net ausversehen zuviel ausgibst, und wer durch die Kreditkarte mehr aus gibt als er besitzt hats auch net anders verdient, das kleine 1x1 hat jeder wohl gelernt um zu wissen wieviel er im Monat noch verprassen kann. Das es etwas materielles gibt, was den Geldwert deines Kontos deckelt muss wohl normal sein, ob das nun Gold sein muss naja. Die menscheit findet Gold halt ganz toll und edel und wenns vor Jahren Mamor geworden wäre hätte man halt Mamorplatten als gegenwert auch egal.
 
@D3r_Pilg3r: Was hat das eine mit dem anderen zutun. Wenn du etwas nicht verstehst, oder nur flüchtig einen Kommentar liest, dann unterlasse doch bitte sinnlose Kommentare. Ich kann in der heutigen Zeit zu jeder Zeit IMMER(!) an Bargeld kommen. Selbst wenn weltweit ALLE Banken geschlossen haben und ALLE Bankautomaten defekt wären. Warum? Weil Bargeld offizielles Zahlungsmittel ist und JEDER Bargeld hat. Ich kann mir irgendwo eben was leihen, oder ich hab selbst noch Bargeld rumfliegen, ich kann mir Bargeld verdienen, oder etwas verkaufen um Bargeld zu erhalten. Da kann ich in der härtesten Diktatur der Welt leben, ich komme immer an Bargeld und kann überleben. Gibt es aber KEIN Bargeld mehr, bräuchte ein Diktator, dem ich nicht wohlgesonnen gegenüber bin, einfach nur mein Konto sperren und ich wäre total im Arsch! Da es keine andere Zahlungsmöglichkeit gibt, kann nirgendwo mehr etwas bezahlen. Mensch, das versteht doch selbst ein Grundschüler, dass die komplette Abschaffung von Bargeld ein riesiges Problem nachsich zieht. Bei Internetzensur, IP-Adressenspeicherung, etc. regt ihr euch alle tierisch auf, aber bei Themen, die noch 1000mal schlimmer wären (z.B. Abschaffung des Bargelds und somit Verlust der Kontrolle über das eigene Geld) ja ist das ja alles völlig harmlos, oder wie?
 
@Dan1eL: Bargeld? Hab ich selten bei mir und in den USA ist das sowieso nicht üblich mit Bargeld zu bezahlen.
 
@Dan1eL: Hier in den Staaten benutzt man ueberhaupt nirgends mehr Bargeld. Kreditkarten werden ueberall akzeptiert, es gibt s.g. Cashback und da man sogar Kaugummi fuer 10ct mit Plastik kaufen kann... Wieso sollte ich denn dann Cash mit mir rumschleppen?
Fuer Kleinstbetraege muss ich nichtmal die Karte zuecken: mit Blink muss ich nur den Geldbeutel aufs Lesegeraet legen und fertig.
 
Da hab ich glatt die EC-Karte vergessen. :D
 
@Dan1eL: Buchgeld hat keinen reelen Wert mehr. Das ist das Problem.
 
hmm....soviel ich weiss, kann man in den USA schon seit ca 1 Jahr mit dem iPhone Bezahlen. Update: War bisher nur in einigen Filialen möglich. Jetzt aber Landesweit.
 
Beim Dealer hinter dem Bahnhof, kann man schon seit Jahren mit Telefonen bezahlen ;)
 
War noch nie bei denen einen heben und werde es wohl auch nie. Wenn ich Ami-Atmosphäre möchte, fahre ich in die USA. Deren inflationären (Un-)Kulturimperialismus, können sie sich an den Hut stecken. Ich gehe lieber in ein gepflegtes Cafe´ (die gibts noch, wie etwa in Italien, Wien oder Paris).
 
@Heimwerkerkönig: Aber zu MacDonald's oder BurgerKing gehts du trotzdem, oder?
 
@TinyRK: ... wer sich auch nur etwas mit der Materie beschäftigt, weiß fraglos, dass MacDonalds und BurgerKing in den aller meisten Fällen nicht nur abartig teuer sind, sondern auch noch Lebensmittel der qualitativ minderwertigsten Art anbieten. Und ehrlich gesagt bin ich nicht bereit, mein schwer verdientes Geld für einen solchen Fraß auszugeben ...
 
@Thaquanwyn: Dummerweise sind das meist die einzigen Läden, die einem früh um drei noch etwas zu Essen anbieten. Es fehlt also etwas an Konkurrenz, leider.
 
@Thaquanwyn: jap ganz deiner meinung mc donalds und co. könn noch soviel werbung machen wie gut ihr essen doch sei, fakt ist, es ist meiner meinung nach größtenteils billiges fettiges junkfood. Ich versuche bewusst solcher läden wir Mc Donalds zu meiden, ich will noch ein paar jahre nen gesunden Magen haben *g*
 
@Thaquanwyn: Dann solltest du dich vielleicht mal richtig informieren.

Dann würdest du wissen, dass deren Fleisch durchaus qualitaiv gut ist und nicht die minderwertigste Art.

Das FastFood selbst nicht das beste ist, ist etwas anderes.
 
@sebastian2: ... das hat mit richtiger Information eigentlich nicht viel zu tun, da Fastfood für mich persönlich grundsätzlich Lebensmittel minderwertiger Qualität sind ...
 
@Thaquanwyn: Naja, das ändert an der Qualität der verwendeten Bestandteile aber nicht wirklich was...
 
@sebastian2: ... da magst du vielleicht sogar recht haben ... ;-))
 
@Heimwerkerkönig: In Berlin gibts das auch noch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles