US-Bürger bewundern Bill Gates mehr als den Papst

Personen aus der Wirtschaft Microsoft-Mitbegründer Bill Gates genießt in den Augen der US-Bürger ein höheres Ansehen als der Papst. Übertroffen wird er nur von Präsidenten und großen Staatsmännern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also das George W Bush vor dem Papst ist find ich ja noch schlimmer! Wobei von schlimm hier eigentlich keine Rede sein kann.
 
@bambam84: Das überhaupt so viele dort drüben noch etwas von Religion und den Papst halten... Wenn man einmal die Geschichte der Menschheit zurück verfolgt, sieht man wie oft sinnlose Kriege durch Religionen entstanden sind, sowie wo Sie überall ihre Finger damals drin stecken hatten. Es ist traurig das so etwas überhaupt noch existiert, auch wenn nicht mehr so mächtig wie damals. Ich für meinem fall freue mich über die steigenden Zahlen der Leute die aus der Kirche austreten. Jeder kann glauben was er will ich für meinen fall lebe bestens ohne eine Religion. Bei einigen älteren Leute stößt man aber immer noch auf taube Ohren, sobald es gegen die Religion geht oder die Nachbarin aus der Kirche getreten ist... schon verbreitet es sich im ganzen Dorf. Meiner Meinung nach ist Religion eine der traurigsten Dinge die der Mensch geschaffen hat.
 
@FlowPX2: Die Religion wurde nur geschaffen, weil der mensch etwas gesucht hat an dem er sich festhalten kann.
z.B haben viele angst vor dem tod und was danach kommt, so schafft man sich etwas das einem mut macht.
 
@GibtEsNicht: Ja das stimmt schon, aber hätten da nicht Gute Nacht Geschichten für die kleinen Gereicht, von Engeln usw. man muss doch nicht gleich daraus so eine reisen Sekte machen. Ich kann verstehen das jeder Mensch anders mit dem Thema Tod umgeht, aber daraus hätte niemals so etwas wie religion entstehen dürfen... die leute die dort wirklich drin hängen sind "geistig tod"...Man kann es nicht mehr ändern, nur hoffen das sich die Menschen weiter entwickeln und sich weiter bilden und die kraft haben in schweren Zeiten durchzukommen ohne Lügen und Betrug.
 
@FlowPX2: Der Mensch und selbst denken?! Glaubst doch selbst nicht... -.-'

schau dir doch selbstmordattentäter an... den erzählst was von 100 Jungfrauen (kp wieviels genau sind) und schon machen die alles für dich... -.-
wenn das der sinn von Glauben ist dann gute nacht... -.-
 
@RandyAndy: Ja aber das liegt in diesen Ländern auch an der fehlenden Bildung, selbst ihr in Deutschland mangelt es daran noch. Ich bin der Meinung, wenn man es schaffen sollte den Kindern dort eine gute Ausbildung zugeben und ihnen eine friedliche Umgebung zeigt... das es in einigen Generationen später positive Auswirkungen haben wird. Hätte man dir und deinen Freunden von kleinauf erzählt hätte das man nach dem Tod, tausende von Frauen bekommt... dann hättet ihr euch das ständig wieder eingeredet, weil jeder von euch das gehört hat... dann noch fehlende Bildung und zack hat man einen Attentäter... Die Menschen werden von Ihrer Umgebung geformt... und diese Umgebung ist nicht die beste.
 
@FlowPX2: da hast du vollkommen recht hab ehrlich gesagt grad nicht weiter zurück gedacht aber bin total deiner meinung man könnte mit der richtigen bildung schon allein in deutshcland so viel probleme beheben... amokläufer, jugendkriminalität, arbeitslosigkeit und und und...
mein sozi lehrer hat mal gesagt: investiert nicht in aktien, immobilien oder ähnliches, sondern in eure Bildung weil die verliert nicht an wert!!!
 
@GibtEsNicht: falsch, die Religon (Kirche) macht den Menschen doch erst Angst vorm Tod oder warum haben sie die Hölle erfunden? Damit die armen unwissenden Menschen damals schö Geld auf den Tisch gepackt haben damit sie sich von Ihren "Sünden§ befreien können! Schon eine geile Idee, erst Angst machen und sich dann als Barmherziger hinstellen! Kirche die sollten mal die ganze Kohle zurück geben die sie über 1000 Jahre den Menschen abgezogen haben!
 
@FlowPX2: ganz unrecht hast du nciht aber ob Religion/glauben dir was bringt muss jeder für sich entscheiden ich denke das manchen leuten der Glauben Kraft gibt in schweren Zeiten und es was ist wo sie sich dran festhalten können...
 
@RandyAndy: Ja, aber der "the cake is a lie" ^^ Und es ist einfach scheiße wenn man keinen Kuchen bekommt obwohl man es ständig erzählt bekommt! Nein mal Ernst... Lieber sollte die Familie einem bei stehen bei schlechten Zeiten oder die Freunde... diese können wirklich etwas bewegen!! Eine Religion jedoch? Wo hilft dir das wirklich? also so richtig? Ein Freund kann dir aus einer misslichen lange helfen, versuchen dich auf andere Gedanken zubekommen usw. Aber die Religion? Das ist einfach Gehirnwäsche und das auf 90grad mit 1600 Umdrehungen pro Minute ^^
 
@FlowPX2: Papst!=Religion, die meisten US-Bürger glauben schon an so etwas wie "Gott", nur nicht unbedingt an eine Kirche. bzw. die dortigen Personen.
 
@FlowPX2: Mal hier nichts vermischen! Nicht die Religion hat Kriege verursacht, sondern die Institutionen, die sich auf solche berufen. Zu glauben ist eine Sache, sich dafür einer Kirche anzuschließen eine andere.
 
@bgmnt & @Lastwebpage: sehr treffend gesagt!!!
 
@FlowPX2: "Meiner Meinung nach ist Religion eine der traurigsten Dinge die der Mensch geschaffen hat." Du verwechselst hier ganz klar Religion mit Kirche! Ich gehe weder in die Kirche noch bin ich gläubig. Das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun. Die Kirche ist im großen und ganzen ein absolut mächtiger Kasperverein der in diverse Machenschaften verstrickt ist von denen man nicht auch nur ansatzweise die Ausmaße kennt. Damit meine ich nicht die kleine Dorfkirche wo der Pfarrer noch echt mit Leib uns Seele für die Gemeinde da ist, sondern die großen Fische im Krichenteich. Religion oder vielmehr der Glaube ist ein ganz anderes Paar Schuhe. Jemand kann tiefgläubig sein und nach den Grundsätzen der Bibel leben und hat in seinem Leben noch keine Kirche betreten. Die Kirche ist nur das scheinheilige Getue nach außen, wir gehen in die Kirche weils die Nachbarn tun und es eben so Brauch ist ... das alles hat wenig mit Glauben zu tun.
 
@fieserfisch: "Die Kirche ist im großen und ganzen ein absolut mächtiger Kasperverein der in diverse Machenschaften verstrickt ist von denen man nicht auch nur ansatzweise die Ausmaße kennt" Die Aussage ist irgendwie paradox.
 
@FlowPX2: Mach dir bitte den Unterschied von Religion und Kirche bewusst. Was du hier von dir gibst, ist traurig und auch peinlich. Zumal du damit automatisch unschuldige Menschen verurteilst und auch verletzt. Solche realitätsverzerrten Äußerungen gab's zuletzt im Dritten Reich, also aufpassen!
 
@FlowPX2: Du und offensichtlich auch noch viele andere machen immer wieder den gleichen Fehler: sie setzen den Begriff "Religion" ausschließlich und ganz spontan mit der katholischen Kirche gleich. Was für ein Unsinn...^^ So wenig wie es nur Schwarz und Weiß gibt, so wenig gibt es auch nur die Unterscheidung in Religion/Christentum (möglichst auch noch katholisdh=Papst) und nicht religiös, welches dann die sogenannten "aufgeklärten" Menschen der Neuzeit sein wollen. Einfach nur dumm... Sry für off topic, aber den MIst kann man nicht so stehen lassen ^^
 
@bambam84: Wieso? ist es nicht bewundernswert wenn man Waffen sieht wo keine sind? - upps Ironie-Tags vergessen
 
@bambam84: Ich finde die Religion ist eine der größten Erfindungen der Menschheit. Wenn auch nicht die mit dem größten Nutzen für den Endbenutzer. Aber für die leitenden Unternehmer einer Religion rentiert sich das vorne und hinten. Ich wäre gerne Papst. Oder hätte gerne zumindest so viel Geld und Macht.
 
@mil0: kann mir nicht vorstellen das der Papst so viel Geld hat die Kirche hat vermutlich viel geld was sie dem Papst für "kirliche zwecke" zur verfügung stellt aber er selbst hat nicht wirklich was... solche leute machen das aus überzeugung...
 
@bambam84: da hat wohl auch keine "Legalisierung" des Kondoms mehr helfen können^^
 
@bambam84: Bis auf Jason und Bill alle grütze :D
 
bei mir ist er auch vor dem papst xD ... ok ich bin auch kein kirchengänger
 
@shadow-1991: ja aber recht hast du. Bill Gates macht mehr für Bedürftige und Kranke als der Papst. Wieviele hundert Millionen er schon in sinnvolle Projekte wie die "Bill & Melinda Gates Foundation" z.b. gesteckt hat. Meinen Respekt hat er auf jeden fall!
 
@M3o: Anstatt der Papst etwas tut, will er in einer mit AIDS-verseuchten Welt Verhütung als Böse hinstellen. Na zum Glück habe ich mich von meiner Taufe und mehr oder weniger christlichen Erziehung nicht manipulieren lassen und bin sofort mit 18 Jahren aus diesem Kirchenverein ausgetreten.
 
Wer bewundert denn auch schon einen alten Mann, der zu fast 100% dummes Zeug daher brabbelt?!
 
@Mordy: Da bewundere ich auch eher die Gebrüder Grimm, die haben ihre Märchen wenigstens selbst geschrieben.
 
@JacksBauer: Eigentlich haben die Brüder Grimm nur bestehende Märchen gesammelt.
 
@Johnny Cache: Autsch, was für ein peinlicher Ausrutscher meinerseits am morgen :D
 
Den Brüdern Grimm ist die deutsche Philosophie und Germanistik zu verdanken...
 
@Mordy: Die fast 100% der dummen Masse ;-) Mit denen ist es genau so ^^
 
@Mordy: Katholiken, die zu 100% dumm bebrabbelt werden wollen um sich nicht mit der Realität ausseinandersetzen zu müssen
 
auch noch ... ich war letzt mal nach vielen jahren in der kirche.. da hat es mich echt schockiert was die leute da eigentlich vor sich brabbeln.. sowas kennt man normal nur aus action filmen wenn man mit sekten oder komischen untergrund vereinigungen zu tun hat
 
@-adrian-: wieso wie im film"? Bei der katholischen Kirche hat man es mit der größten Sekte weltweit zu tun...
 
@Slurp: ja.. sowas wollte ich andeuten .. fands nur krass da mal wieder zuzuhoeren .. ich war echt schockiert... mit 14 gings einem ja eh nur aufn keks ..aber wenn man da mal rein hoert.. unglaublich
 
@-adrian-: Kann ich nicht viel zu sagen. Das letzte mal war ich am 02. November 1992 in ner Kirche und ich beabsichtige nicht, das nochmal zu ändern ;)
 
@-adrian-: das krasse an der sache ist einfach wie sich die bibel selbst ständig wieder spricht und wie gläubige einfach argumentieren einerseits ist Gott allmächtig aber lässt die menschen leiden weil sie sind ja selbst schuld... Jo klar allmächtig und so -.-
 
@RandyAndy: Nice. Das sind meine Worte ;)
Das ist einer der störksten Punkte, die mich vom GLauben verschrecken!
Nicht nur allmächtig, sondern auch Gnädig. Doch wo bleibt die Gnade? Eigener Wille ist ja da immer so ein Kontraargument, aber hey, hätte der Allmächtige nicht eingreifen können, als er sah, dass das mit dem eigenen Willen nciht so läuft wie es sollte, mit seiner Allmacht und aufgrund seiner Gnade und Liebe zu den Menschen, wie es geschrieben steht?! Also ich finde dieses Thema ganz ganz schwierig :(

btw: zurück zum Thema : Papst, ich bitte euch. Wen interessiert der? Was macht der? Was hat der für eine Dseinsberechtigung? Keine Kondome?^^Lol. Was fürn Freak. Seid Fruchtbar und mehret euch und sterbt alle an Aids^^ Genau^^ Also die Katholiken sind echt die Schlimmsten, neben dem Islam, wie ich finde.
So einen schölnen Tag noch :)
 
@ReggaeKev: nichts hinzuzufügen... :) dir auch einen schönen tag! :)

p.s.: thema ganz schwierig? ich bezeichne es immer als Streitthema aber jeder darf glauben was er will nur wenn sie menschen angreifen/verletzten gehts zu weit und warum greift gott da nciht ein... oder ist man jetzt schon selbst schuld dran wenn man im flugzeug sitzt des entführt wird oder auf dem platz ist wo die bombe hoch geht oder in ne arme familie geboren ist und verhungern muss?!!?

einfach mal die 10 gebote nehmen und dann die bibel lesen... was ein spaß... -.-'
 
@ReggaeKev: "Also die Katholiken sind echt die Schlimmsten, neben dem Islam, wie ich finde." Kein Wunder, haben doch beide Religionen einen gemeinsamen Ursprung - den Tora-Überlieferungen des Judentums... Und alleine diese Tatsache sollte doch schon zeigen, wie verquert die ganzen Religionen heute sind. Mal ganz davon abgesehen, dass die ganzen christlichen Fatanisten die Bibel immernoch als historisches Werk darstellen. Und das ist schlichtweg blödsinn... Ich bin der Meinung, dass jeder das glauben soll, was er will. Nur wenn ich sehe, dass ein Konstrukt lange vergangener Zeiten - wie eben die katholische Kirche - bis heute meint, seinen Einfluss für seine eigenen, ganz kommerziellen und unheiligen Ziele mißbrauchen zu müssen, bekommt ich das große Kotzen. Fängt ja alleine schon damit an, dass man sich in Deutschland - wenn man aus der Kirche ausgetreten ist - alle 10 Jahre beim Staat (Amtsgericht, o.ä.) melden muss oder ansonsten wieder zur Kirche zugezählt wird; und dem entsprechend Geld abdrücken darf. Wenn das mal nicht ein perfektes Sinnbild für "staatlich regulierte Unmündigkeit" ist. Bevor ich nu zu viel schreibe: Glauben gerne, aber nur, so lange niemand daraus Gewinn machen will.
 
@Slurp: Das ist mir aber jetzt neu mit der 10 Jahresfrist beim Amtsgericht. Ich bin vor über 20 Jahren aus der Kirche ausgetreten und habe seitdem komplett Ruhe ohne mich irgendwo zu melden.
 
@jigsaw: Dann hast du Glück gehabt. In den meisten Fällen ist es so, dass man nach ~10 Jahren nochmal nachweisen muss, dass man aus der Kirche ausgetreten ist (deshalb muss man dieses dolle Schreiben aufbewahren). ANGEEEEBLICH, weil das Amtsgericht solche Dokumente nur 10 Jahre behält. Wer's glaubt, wird selig ;) Zur Not sollte man schauen, ob man das Schreiben noch hat und dann beim Amtsgericht einfach mal nachfragen.
 
@Slurp: Jep, da bin ich ja dann das beste Beispiel dass das völliger Blösinn ist dass das Amtsgericht diese Dokumente nur 10 Jahre aufbewahrt.
 
@Slurp: ...bist Du 'nen HillyBilly ... ich meine aus Österreich oder der Schweiz???? In Deutschland fragt Dich danach keiner mehr....
 
@jigsaw: Lesen: http://tiny.cc/8mheh
 
@DavyJones: Nein, bin ich nicht. Auch an dch, lesen: http://tiny.cc/8mheh
 
@Slurp: ...schön, dass das da steht .... ich bin draussen und mich hat keiner mehr gefragt....und das ist erheblich länger her als 2 x 10 Jahre!!!
 
@DavyJones: Ist ja gut und schön, aber es kommt in der letzten Zeit immer häufiger vor und das ist eine Tatsache... Find ich zwar unverschämt, aber is leider so...
 
@Slurp: ...wie schon hier irgendwo gesagt: Alles "Sekten", egal ob katholisch oder evangelisch oder was da sonst noch so fleucht und sich Kirche nennt...
 
@-adrian-: joa exakt mein gedanke als ich das letzte mal bei nem Rosenkranz in die Kirche gezwungen wurde.
Irgendwie bekommt man da angst wenn alle gleichzeitig so zeugs vor sich hinprabbeln
 
Und ich dachte, die Bewunderung Obama's wäre stark abgeschwächt - den hätte ich zumindest nicht auf Platz 1 erwartet. George W. Bush überrascht mich dagegen nur wenig, denn Ex-Präsidenten sind ja eigentlich immer beliebt, mindestens in der Heimat. Als er seine Büchersignierstunde hatte, sind die dem ja die Bude eingerannt... und der Papst? Ich persönlich finde ja, dass Kirche allgemein ein verkorkster Laden ist. Und jemand, der sowas wie der "Vertreter Gottes" sein soll, der tut sich ziemlich wichtig. Ich verachte den Papst - und die gesamte Sippschaft. Kriminelles Pack.
 
@eN-t:
Horst Köhler wurde auf einmal auch beliebt nachdem er weg war.
 
@GlennTemp: weil er eier hatte und gesagt hat ihr könnt mich mal!!?! ;) nur sobald du den mund in der deu politik auf machst bist du sofort der blöde darum wird sich in deutschland nie wirklich was verändern...!
 
Ist das ne Kunst?!
Mancher Diktator müsste noch ne höhere Gunst genießen, als dieser Sekten-Fuzzi!
 
@voytela: Schade, dass du offenbar keine Ahnung vom Unterschied zwischen Sekte und Religion hast.
 
@MAPtheMOP:
Ne Sekte ist doch eine Abspaltung einer Glaubenslinie, und da das Christentum vom Judentum abstammt, könnte die Definition treffen :D
 
@GlennTemp: Wenn wir von der Gegenwart ausgehen, trifft das leider nicht zu. Sorry. Die Ursprünge sind relativ egal, denn das würde jetzt auch zu weit führen.
 
@MAPtheMOP: Watt ist los? Wofür steht der Benedikt-Typ denn? Für die katholische Kirche? Folglich ist er Vorsitzender dieser Institution. Jede Institution, die einem solche Märchen vorbetet, kann sich in nichts vom Vorwurf der Sekte befreien. Die Verbreitung und Akzeptanz (=Hirnwäsche, Hexenverbrennung, Kreuzzüge, Inquisition, etc. waren wohl erfolgreicher als bei anderen Sekten) ist dabei überhaupt kein Argument.
 
In den USA leben mehr als 100 Millionen Prostestanten und um die 60 Millionen Katholiken. Warum sollten die Protestanten, nebst allen anderen Konfessionen, außer den Katholiken, den Papst "bewundern"?
 
@Schrammler: Vielleicht wegen seinem fetten Hut
 
Ich bewundere Bill Gates auch mehr und jetzt?
 
Wie war das nochmal mit den "Apple-Jüngern" und den "Apple-Keynotes/Gottesdiensten"?
 
@Assyrer: gibts dafür ein App?!
 
ihr habt justin bieber vergessen...! :D
 
@S.a.R.S.: LoL :D :D
 
@S.a.R.S.: Ich denke mal, das das Ironie war. Daher +
 
Warum zum Henker sollte man den Papst auch bewundern? Was hat der denn jemals geleistet (also weder der momentan noch irgendeiner zuvor)? PS: Dasselbe gilt übrigens für die meisten Politiker - zomg... Bush, Clinton, Obama *kopfschüttel*
 
@monte: ich würde papst und politiker aber nicht auf eine stufe stellen... ob politiker was tun oder nicht ist dahin gestellt aber politiker sind vom volk "gewählte vertreter" und der Papst?! wird von den gläuben gewählt?! ääääh nein ?! von paar typen in na kirche die dann bissel koks in kamin schmeißen um zu zeigen das sies endlich geschaft haben... (sry fürn vergleich aber musste grad sein... ;) )
 
@RandyAndy: Der Papst ist aber Politiker. Er ist Staatsoberhaupt von Vatikanstadt.
 
@monte: naja der Papst spricht seinen Vorgänger selig und rät überbevökerten Staaten sich zu mehren und keine Verhütungsmittel einzusetzen. Obama hingegen versucht aus seinem Staat etwas zu machen(siehe der Versuch eine allgemeine Krankenversicherung einzuführen)
 
@monte: ganz untätig waren Päpste auch nicht. Gerade die letzten beiden versuchen, die Religionen einander näher zu bringen. Johannes Paul II. hat den Weltjugendtag ins Leben gerufen, Gregor dem XIII(?) verdanken wir unseren Kalender (gregorianischer Kalender) und Europa würde sicherlich deutlich anders aussehen ohne kirchlichen Einfluss. Da die Päpste aber, aufgrund der nicht wirklich rümlichen Geschichte, aktiven politischen Einfluss weitgehend zu vermeiden versuchen, hält sich die öffentliche Wahrnehmung aber in Grenzen, wenn man sich nicht grad mit dem Thema beschäftigt
 
@zwutz: Ein braves Schäfchen. Ich fange jetzt nicht mit Verhütung, AIDS, 3te Welt an, sondern weise einfach mal auf die Kirche im dritten Reich hin, Enteignung, Blatgold und Hunger... und dann läßt man sich auf Weltjugendtagen vollsäuseln und glaubt es auchnoch.... Amen!
 
@JUPSIHOK: hast du ein irgendwie geartetes Problem mit mir? Ich hab mit keinem Wort irgendwas beschönigt
 
@zwutz: siehe re:4 + m.M.n. sind sowohl Päpste als auch (die meisten) Politiker lediglich die Verkünder irgendwelcher Nachrichten. Nichts weiter als ein Pressesprecher in einer Art "Unternehmen".
 
ganz ehrlich? tu ich auch...
 
warum nicht, bill gates hat mehr für die menschen gemacht, als der olle papst.
 
@hausratte: Das ist wohl wahr. Hmhmhm... da fällt mir dieses alte Lied von Nuclear Assault wieder ein - irgendwas mit ´nem Seil. ;)
 
Freiwillige Überwachung, ist nicht zu loben! Geldschöpfung, um jeden Preis, sogar bei Kindern, ist auch zu verurteilen! Der ganze Elektronikschrott und die wahnsinnige Strahlenbelastung, ist mehr wie unnütz. Ein globales Terror und Lügen-Netz, hat nur Abhänge geschaffen und macht die Manipulation extra leicht. Das alles für ein wenig Komfort!
 
Ich finde es irgendwie traurig, wie viele hier voller Hass nicht nur die Kirche abwerten sondern auch alle religiösen Menschen verurteilen. Kirche != Religion, bitte informiert euch richtig, bevor ihr irgendwelche Hasskommentare äußert. Ich bin ziemlich erschrocken, wie viele unwissende und hasserfüllte Menschen hier schreiben. Ich dachte, nur Nazis reden so einen Müll. Es sei denn, alle hier sind Nazis. -.-
 
@MAPtheMOP:

Nun ja, da fällt mir nur ein Thema von vielen ein: Thema Verhütung. Arme Leute halten sich gerne am Glauben fest. Die Kirche ist Glauben. Die Kirche predigt, dass verhütung schlecht ist. Was machen die armen Menschen? Sie stellen Kinder auf die Welt, und das nicht zu knapp. Diese Kinder hungern. Was macht die Kirche? Macht die hohle Hand um Spenden für die armen Kinder zu sammeln.....

Ein Widerspruch par excellence. Nur eines von vielen Themen, nebst dem Hauptthema, warum überhaupt Kriege entstehen....
 
@acstrobe: Danke, ein sehr schöner Beweis, wie fehlgeleitet ein Teil der Deutschen ist. Arme Menschen (in Entwicklungsländern) verhüten nicht, weil sie weder das Wissen noch die Mittel dafür haben. Daher gibt es von Hilfsorganisationen (auch kirchennahe!!!) Projekte um dem entgegenzuwirken. Dass dies nur der Tropfen auf dem heißen Stein ist, ist keineswegs die Schuld der Kirche. Und nein, die Kirche ist nicht Glauben (und umgekehrt schon gar nicht). Ich kann auch an etwas glauben, dass weder mit der Lehre der Kirche noch mit einer der großen Religionen vereinbar ist. Glaube kann individuell ausfallen. Die Kirche ist einfach eine Institution um Menschen mit dem selben Glauben zusammenzubringen und diesen Glauben auszuleben. Auch wenn du das nicht gut findest, kannst du es niemandem verwehren oder schlecht reden. Das ist einfach nur menschenverachtend.
 
@MAPtheMOP: Zum Glück reden die Gläubigen die Ungläubigen bzw. den Unglauben nicht schlecht. Oder auch andere Glaubensrichtungen. Aber du redest davon, dass alle Ungläubigen Nazis sein sollen?
 
@monte: Nein, ich rede davon, dass hier alle derart über all(!) Religionen und damit religiöse Menschen herziehen, wie es Nazis seinerzeit taten. Derartige Menschenverachtung ist einfach nur widerlich.
 
@MAPtheMOP: ...und irgendwie bezeichnend für den Entwicklungsstand von Leuten, welche sich als "aufgeklärt" und "wissend" bezeichnen, aber im Endeffekt nur beweisen, dass sie zum überwiegenden Teil RTL- und SAT1-gesteuert sind...
 
@MAPtheMOP: Eieiei. Von Gates über den Papst landet man mal wider bei den Nazis. Die Lieblingsthemen der Neuzeit-Faschisten im Roten und Grünen Gewand. @MAPtheMOP: Deine Meinung in allen Ehren aber ich sehe die Kirche mit anderen Augen. Wohlgemerkt die Kirche nicht die Gläubigen. Ob Christ, Muselmann oder Buddhist, von mir aus kann jeder glauben an wen, was und wann er will. Der negativ-Punkt, bleibt für mich die Institution Kirche, welche die Gläubigen ausnutzt um aus ihnen Geld zu pressen. Die "abgezwackten" Finanzen, werden nur zu einem geringen Teil wohltätig genutzt. Wenigstens sind der Papst und Konsorten nicht ganz so heuchlerisch wie Gates und seine Gattin, welche mit eigennützigen Stiftungen den Fiskus umgehen, und den ganzen Beschiss noch als "Wohltat" verkaufen.
 
@Wildsau: hast jetzt eig. fast genau das geschrieben was ich schreiben wollte...

@MAPtheMOP ich find die tatsache das man sobald man gegen irgendwas ist sofort ein NAZI ist imgrunde machst du auch ncihts anders hier sagt jeder seine Meinung die einen qualitativ die andern etwas weniger aber das ist noch lange kein grund sie in einen topf mit leuten zu schmeißen die mit gewalt folter und tot ihre meinung verbreiten wollten und sinnlos irgendwelche gruppen verfolgt haben! ALSO ACHTE MAL DRAUF WAS DU SAGT!!!

ICH persönlich hab ncihts gegen Kirche gläubige oder den papst... ich weiß auch nicht in wie weit die Kirche Spenden anders nutzt oder sonst wer was macht... das sind verschwörungen die man nie aufdecken wird... genau wie in vielen anderen Ecken...
aber bei mir hörts auf wenn leute meinen sie dürfen ihre taten mit ihrem glauben begründen weil das ist auch nicht viel besser ist wie dein beispiel: die Nazis... -.-'

wie eig. JEDER der hier schreibt sagt:

JEDER darf glauben was er will!

Nur wir leben in einem Land wo man offen seine Meinung sagen darf mir taugt es auch nicht was sie in der Kirche erzählen weil ich finde das steht einfahc nicht mit der Realität in verbindung... sondern ist eher weng ne Traum welt ABER das ist meine Meinung und da darf mich keine dafür Verurteilen oder als Nazi beschimpfen, denn solche leute finde ich widerlich!!!
 
...was gibts denn da zu bewundern?...an dem Papst mein ich!
 
Unglaublich, dass diese immer noch so naiv sind und Staatsleute bewundern. Es sollte doch jedem klar sein, dass diese nur für sich selbst und starke Lobbygruppen arbeiten.
 
@XP SP4: steht im engen zusammenhang zu gestriger meldung, dass fast food das gehirn schrumpfen lässt xD
 
Obwohl ich hier vor einem MacBook sitze bedeutet mir Bill Gates auch mehr als der Pabst. Ja, das solls geben. Mich nervt dieses ewige Apple/Windows/Linux-Gezicke so sehr....Kinder die ihre Schwanzlänge messen...aber zurück zu Bill Gates und den Pabst: Bill Gates und seine Stiftung tut was für schwache und arme, der Pabst und die Kirche verwalten Unmengen an Geld...bauen aber lieber noch eine Kirche, vertuschen lieber noch eine Wahrheit, usw. als das sie das Geld für die armen ausgeben würden...
 
@alh6666: Obwohl ich hier vor einem MacBook sitze bedeutet mir Bill Gates auch mehr als der Pabst.

Made my day :D :D

aber pass auf Apple verappelt dich nur :P

ich steh auf dieses Apple/Windows/Linux-Gezicke :D das problem ist zu viele leute nehmen das persönlich/ernst dabei ist es genauso wie das gezicke zwischen deutschen und holländern so gut wie keiner weiß genau warum aber jeder macht mit ;)
 
da bewundert man doch wirklich lieber gates; der hat was geschafft und aufgebaut. der papst sitzt nur da und wartet, bis er stirbt (so alt wie die immer sind)
 
70% der Amis sind doch so ungebildet, dass sie nichtmals wissen wer der Papst ist. Andererseits - müssen sie den Boss des Pädophilen-Clubs aus Vatikanstadt auch nicht wirklich kennen.
 
Hey, an alle! Vorab: Meines Zeichens definiere ich mich als praktizierenden naturwissenschaftlichen Realisten. Das Thema Religion und dessen Institutionen, das ist bekanntermaßen ein sehr komplexes Thema und bedarf daher einer rationalen und sachlichen Betrachtung! Es macht keinen Sinn die Menschen, die an einen oder viele Götter glauben, generell zu verurteilen oder sie als naive Individuen zu titulieren und ist, nebenbei gesagt, auch diskriminierend und respektlos. Tatsache ist nun mal, dass ca. 4/5 der Menschheit gläubig sind. Die Gründe dafür sind so vielfältig, wie es Menschen gibt. Tatsache ist aber auch, dass die sich im Laufe der Menschheitsgeschichte aus den Religionen entwickelten Institutionen, immer ein Instrument waren. Ein Instrument zur Manipulation der Menschen. Da lag es doch in der Natur der Sache, des Menschen, genau das zu nutzen. Zur "Beherrschung" derer. Der Glaube als solcher, ist meinem Erachten nach, eine Art der evolutionären Psychotherapie des Einzelnen. Er ist eine sehr simple Form auf Fragen Antworten zu finden. Antworten, die die eigene einzelne Existenz zwangsläufig hervorbringt. Das Wissen darüber, das ist das sensible Instrument. Das Wissen ist der Dreh- und Angelpunkt, um den sich alles dreht. Ptolemäus hat schon vor mehr als 2000 Jahren versucht Antworten auf grundsätzliche Fragen des Seins zu finden. Und er hat sie gefunden. Antworten, die dem Wissensstand von damals gerecht wurden. Er hat ein Geozentrisches Weltbild definiert, ein Bild des Universums, was bis in die Neuzeit hinein als unumstößlich galt. Erst die Wissenschaft hat dies revidiert. Dies ist wohl das dominanteste Bsp. für die Widersprüchlichkeit des Glaubens. Daher bin ich davon überzeugt, dass nur die rationale naturwissenschaftliche Bildung der richtige Weg für die Menschheit sein kann, um vom Glauben loszukommen. Die theologischen Institutionen, ob nun Kirchen, Moscheen, Synagogen, Pagoden oder Tempel, die werden so lange manipulatives Instrument sein, so lange es Menschen gibt, denen das Wissen, denen Bildung vorenthalten wird und solange Menschen durch systematische Erziehung von Kindesbeinen an ein theologisches Weltbild anerzogen wird. Wir Menschen sind "Überzeugungsfanatiker". Sind wir von unserer Meinung überzeugt, dann bedarf es wiederum überzeugender Argumente uns davon abzubringen. Oder? ;-)
 
@bildungfürallemensch: Hast du dich - um diese "hochwissenschaftliche" Analyse loszuwerden - hier heut extra angemeldet ? Andererseits gebe ich dir vollkommen Recht bei dem was du Schreibst , auch wenn ich nicht erkennen kann was dein Fazit ist.
 
@bildungfürallemensch: schön geschrieben (+)
 
@bildungfürallemensch: werd mir dein Text aufheben :) am besten gefällt mir "Er ist eine sehr simple Form auf Fragen Antworten zu finden. Antworten, die die eigene einzelne Existenz zwangsläufig hervorbringt."

das trifft es einfach so gut!!!

@BigFunny ich probier mal sein Fazit weng zusammenfassen @bildungfürallemensch verbesser mcih wenn was nciht stimmt:

er meint das jeder glauben soll was er möchte. es gibt keinen der nicht gläubig ist den wer nicht an Gott o.ä. glaubt der versucht sich seine Fragen mit der Wissenschaft zu erklären (ich befinden mich zwischen diesen zwei Seiten) Es klingt vllt etwas krass aber jeder der keine lust hat zu denken oder es einfach nciht kann durch z.b. fehlende bildung der glaubt an die bibel o.ä. weil wie oben zitiert liefert die Kirche einfache Antworten: Mensch wurde von Gott erschaffen, Adam und Eva waren die ersten menschen etc.

in der wissenschaft gibt man sich aber damit nicht zufrieden und hinterfragt das... z.b. woher kommt Adam und Eva oder sind wir alle geschwister wenn die Menschheit ihren uhrsprung bei den beiden hat?!

und was du auch hier bei WF siehst: sobald jmd den anderen von seiner Ansicht überzeugen will oder ihn dafür verurteilt kommt es zum Konflikt! Das kann los gehn mit Beschimpfungen (als z.b. Nazi, Menschenverachtend) bis hin zu Anschlägen!

Konnte ich dir helfen?!
 
@RandyAndy:
vielen Dank für die Zusammenfassung! Stimmt insofern fast.
 
@RandyAndy: Aso - kk danke - wobei ich finde man sollte andere nicht überzeugen müssen, sondern sie sollten eher dazu gebracht werden, sich mit einer anderen Meinung kritisch auseinander zu setzen.
 
@BigFunny: jeder darf sein glauben weitergeben und andere versuchen zu überzeugen ob sie sich beeinflussen lassen oder nicht liegt bei jedem selbst ABER man soll niemanden zwingen oder verurteilen wenn er nicht der gleichen meinung ist...!
 
@RandyAndy: jopp recht hast
 
bill gates bringt uns die pornos --- der papst nimmt sie...
 
@slashi: du stehst auf pornos von bill gates?! :P
 
@RandyAndy: Solange es nur "von" ist und nicht "mit", ok. :D
 
@Mordy: touché :D
 
@RandyAndy: Japp - voll ins Dreieck. ;)
 
http://pics.nase-bohren.de/stevejobs-vs-billgates.jpg
 
@t6|Mr.T: Lustige an der Sache ist das Bill Gates eigentlich immer der Kapitalist war, sich lieber mit arbeiten beschäftige und der Steve Jobs der Hippie schlechthin, ist Buddhist, Vegetarier, Umweltfreak, Al Gore Freund.
 
Ich bewundere Bill auch mehr wie den Papst. An Bill könnte sich so manch einer noch ne Scheibe von abschneiden. :) In diesem Sinne Liebe Grüße liebe Bill und Papstanhänger. :p
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Ich bin Kirchengänger und bewundere den Papst. Trotzdem sollte man Bill Gates, trotz seiner Wohltätigkeit, nicht mit dem Papst vergleichen. Bill Gates hat einfach Kommerziell etwas geschafft, was es bis dato in dieser Form nicht gab. Wenn ich mir überlege was der Facebook Typ (in so kurzer Zeit) auf die Beine gestellt hat...hat sogar er mehr Respekt als Gates verdient. Einfach grandios solche Storys.
 
@KlausM: Ich denke er meinte wohl bei Bill Gates eher, dass er den Grossteil seines Vermögens gespendet hat und sehr viel gutes damit erreicht hat und noch erreichen wird.
 
@KlausM: Ganz im Gegenteil! Diese Form der Vergleiche sind notwendig. Wer und mit wem auch immer. An Hand der sich daraus ergebenden Schlussfolgerungen, kann man versuchen sich ein objektiveres Bild von beiden Seiten zu machen. Die ultimative Verherrlichung des einen oder des anderen, setzt den Betreffenden auf einen Sockel der Unantastbarkeit. Niemand ist unantastbar! Und da beweist die Geschichte, dass die, die das praktizierten, immer im Resultat ausnahmslos falsch lagen.
 
@KlausM: Ich denke die gab es doch! Um nur ein paar jüngere zu nennen: Galileo Galilei, Kopernikus, Isaac Newton, Thomas Alva Edison, Albert Einstein, Konrad Zuse, Rudolf Diesel, Werner von Braun, Manfred von Ardenne, und, und, und ...
 
@KlausM: Solange Katholische Kirchen mit Goldbestückt sind, der Papst mehr Bling hat wie 50 Cent um den Hals aber gleichzeitig für armen beten möcht bleib Bill Gates bei mir oben auf der Liste.
 
@SpeedFleX: Wenn es ginge, hättest du 7 plus oder mehr bekommen ;) der unterschied zwischen dem papst und gates ist, dass beide reich sind aber einer von den beiden den armen hiilft... nein das ist nicht der papst
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Klar .. von Anfang an das Ziel einen ganzen Markt zu beherrschen und schädliche Monopole aufbauen. Dann der Wirtschaft und Privaten Milliarden aus der Tasche ziehn, Konkurrenten vernichten, eigene SW mit Hilfe der illegal erlangten Monopole durchsetzen ect. bla bla bla Das die "breite Masse" dumm, oberflächlich, ignorant und gleichgültig ist, wurde schon oft bewiesen! Bill Gates ist ein Krimineller, der einen Milliardenschaden angerichtet hat und die Entwicklung in der Softwareindustrie Jahrzehnte lang geknebelt und verhindert hat!
 
Unglaublich, dass es hier in D eine offizielle Kirchensteuer gibt!!!
 
Die kennen bei der Bildung den Papst doch gar nicht....einige denken Adolf lebe noch... dahinten....( Ohne scheiß das wurde mal ein Austauschschüler gefragt )
 
@Taleban: WOW ein Austauschschüler. Gibt halt keine Religion als Fach also warum sollten die den kennen? Bildung ist Bildung, Religion ist Religion.
 
@Taleban: Weißt du denn Bescheid welcher grausame Präsident oder Diktator noch lebt auf dem Afrikanischem Kontinent? Und wer ist der Oberste bei den Hindus?
 
Mit Karol Józef Wojtyla wär das nicht passiert!
 
seit wann hat das massenkollektiv grips? nicht das der papst die besser wahl wäre. wenn man nur 2 wahlmöglichkeiten geboten bekommt ist das nicht verwunderlich. ein schlauer würde direkt sagen das beide scheisse sind und eine echte dritte alternative anbieten.
 
naja erst mal die Frage wer ist Gallup??? Ein Unternehmen was weltweit Führungskräfte die in ihre Klauen gerät manipuliert.....sowas wie der Papst für Milliardäre...vermutlich ein Unternehmen was zu 50 % Bin Laden oder Bush (alte Kumpels) gehört....
 
Bewundernswert sind Leute die sich dazu erniedrigen anderer Leuts Dreck weg zu machen, Toiletten zu schruppen etc. Daran hat sicher absolut niemand auf der Welt auch noch Spaß. Und diese verdienen ihr bisschen Geld auch nicht damit, indem der halben Welt Märchen erzählen.
 
... da die Gallup International Association eines der weltweit führenden Markt- und Meinungsforschungsinstitute ist, kann man wohl davon ausgehen, dass die Umfrage tatsächlich representativ ist. Und genau da liegt die Krux begraben! Denn wenn ich lesen muß, dass die Amerikaner Georg W. Bush auf dem 2. Platz der bewundernswertesten Personen des Jahres 2010 gewählt haben, frage ich mich allen Ernstes, wes Geistes Kind diese Menschen sind. Obwohl - wundern sollte ich mich eigentlich nicht, denn eine Nation, die von sich selbst behauptet, der Nabel der Welt und das geheiligte Land Gottes zu sein, kann eigentlich gar nicht anders handeln, denn sonst würde man vielleicht erkennen, dass Arroganz und Dummheit der Nährboden sind, der im Endeffekt zum eigenen Untergang führen wird ...
 
@Thaquanwyn: Also wenn eine Umfrage deinen Hass gegen USA bestätigt dann ist Sie representativ?
 
@SpeedFleX: ... sorry - aber das hat mit Hass nun wirklich nicht das geringste zu tun, sondern spiegelt nur die vielfach tatsächlich vorhandene Einstellung vieler Amerikaner wieder! Und wenn du glaubst, dass die Umfrage der Gallup International Association nicht representativ ist, würde ich gerne deine Erklärung dafür hören ...
 
@Thaquanwyn: Weil ich Ami bin, kenne viele Amis deshalb. und es geht nicht dadrum was diese Umfrage macht sondern das direkt hinter her wörter im Raum geschmissen werden wie Arroganz und Dummheit und das es zum eigenen Untergang führen wird.
 
@SpeedFleX: ... auch wenn du Amerikaner bist, ändert das nichts an so mancher Tatsache! Oder hast du dir noch nie die Frage gestellt, warum man euch in vielen Ländern weltweit nur das Schlechteste wünscht? Das kommt doch nicht von ungefähr und hat sicher u.a. auch seinen Ursprung in eurer militärischen Arroganz und der damit einhergehenden Dummheit zu glauben, das rohe Waffengewalt, zum Durchsetzen eigener Vorteile, keinerlei Konsequenzen nach sich ziehen wird ...
 
@Thaquanwyn: und während dessen verkaufen die Deutschen schön weiter Waffen spielen aber hinten rum Moralapostel, redet man da gleich von Dummheit? Deutschland ist auch nicht grad das Land was die Menschen gerne sehen z. B. England haben alle die Deutschen ja so LIEB, rede man da aber gleich von Arroganz? Kla hab ich mir die Fragen gestellt, besonders seit ich in Deutschland lebe, vorher war mir die Politik egal und das drum herum. Ich musste mir aber ständig anhören wie böse wir sind, das wir alle Rassisten sind, Waffenfanatiker, Indianer das Land weg geklaut haben, das wir alle Fett sind, Geldgierig, Umweltunfreundlich. Kla in viele hinsichten stimmt das auch, aber sowas muss man doch nicht damals noch 13 an de Kopf werfen? und besonders dann nicht wenn es in Deutschland nicht besser ist. und das lustige ist warum regen sich die Deutschen drüber auf nicht aber die Indianer? Warum komm ich mit meine Irakischer Kumpel so gut kla? Warum fahr ich einen Kleinwagen der gute Kilometer macht aber mir wollen persöhnlich anhängen das ich für die Globale erwärmung alleiige Verantwortung trage, während dessen fahren die mim BMW X5. Aber die USA besteht nicht rein aus rohe Waffengewalt und Deutschland nicht rein aus Waffenverkauf. Deswegen sollte kritisch sein, Sachlich, aber nicht gleich mit Wörter wie DUmmheit in den Raum werfen, mehr auch nicht
 
@SpeedFleX: ... sorry - aber wenn du glaubst, dass ich Deutschland als Hort der Glückseligen preisen würde, bist du auf dem Holzweg! Ich habe persönlich ein sehr distanziertes Verhältnis zu meinem "Vaterland" und bin mir sehr wohl der Tatsache bewust, dass wir mehr Dreck am Stecken haben, als uns lieb sein kann. Doch abgesehen davon, würde ich persönlich niemals den Fehler machen, meine eigenen Versäumnisse mit den Schandtaten anderer verrechnen zu wollen. Und wenn du tatsächlich der Meinung bist, dass sich die Indianer mit ihrem Schicksal abgefunden haben und sich nicht mehr über den Völkermord aufregen, der an ihnen verübt worden ist, dann würde ich mir mal die Frage stellen, was wohl alles in der Vergangenheit passiert sein muß, dass man so sprachlos werden konnte. Und bevor du es mir jetzt wieder vorwirfst - ich weiß sehr wohl, dass wir in der Nazi-Zeit nicht besser mit unseren jüdischen Mitmenschen umgegangen sind. Doch das ändert nun mal nichts an der Tatsache, dass Arroganz, Dummheit und Selbstgefälligkeit oft die auslösenden Faktoren waren, die schon in der Vergangenheit für den Untergang diverser Weltreiche verantwortlich waren ...
 
@Thaquanwyn: Wie viele Indianer kennst du? Wenn ja aus USA oder Mexiko? Du sagst selber ja Deutschland hat Dreck am Stecken, denkst du also das Deutschland wieder einen Untergang bevor steht? Ich finde Deutschland könnte ruhig bissl mehr Patriotismus vertragen und zwar nicht nur wenn es wieder WM ist. Wenn USA so schlimm ist warum wandern soviele dort aus? Riskieren ihr leben rüber zu schwimmen aus Kuba um in ein Dummes, Arroganter Land zu leben was den Untergang bevor steht.
 
@SpeedFleX: ... ehrlich gesagt kenne ich keinen einzigen Indianer, und ich glaube auch nicht, dass du etwas anderes erwartet hast. Nichtsdestotrotz kann ich mir kaum vorstellen, dass Menschen die Gräueltaten vergessen können, die man ihrem eigenen Volk angetan hat. Ja - Deutschland hat, wie die meisten anderen Länder auch, Dreck am Stecken, aber im Gegensatz zu den Vereinigten Staaten sind wir keine Großmacht, die in den letzten 40 Jahren weltweit die mit Abstand meisten kriegerischen Auseinandersetzungen geführt und dabei sicher mehr als einmal gegen alle Gesetze der Menschlichkeit verstoßen hat. Und was den von dir propagierten Patriotismus angeht, haben die USA so viel davon, dass sie auch noch alle anderen westlichen Länder damit versorgen könnten. Ja, du hast recht, die USA zählen, neben Australien und Kanada , immer noch zu den klassischen Einwanderungsländern. Doch seit dem 11. September 2001 hat es einen drastischer Wandel in der US-amerikanischen Einwanderungspolitik gegeben, und die eigene Sicherheit spielt eine immer wichtigere Rolle im täglichen Leben, so dass ihr heute zu einem Überwachungsstaat mutiert seid, der in seinen technischen Möglichkeiten sicher seinesgleichen sucht. Doch die Zeit, als Amerika das Land der Freiheit und der unendlichen Möglichkeiten war, ist längst Geschichte, auch wenn heute noch so mancher Kubaner das extreme Risiko auf sich nimmt und die Straits of Florida durchschwimmt. Dabei wäre ein solch lebensgefährliches Abenteuer eigentlich gar nicht nötig, doch mit dem Beginn des totalen Handelsembargos der US-Regierung am 7. Februar 1962 begann eine Zeit, die sich bis heute tief in das Leben der kubanischen Bevölkerung eingebrannnt hat. Und komm mir jetzt bloß nicht mit den offiziellen Zielen dieses Embargos, denn im Endeffekt waren die primären Ziele in erster Linie der Sturz der Castro-Regierung durch wirtschaftliches Aushungern, gefolgt von der Umkehr in zentralen Bereichen der kubanischen Innenpolitik, die vorrangige Rückgabe des Eigentums amerikanischer Unternehmen und bis zum Untergang der alten Sowjetunion auch der Bruch des sowjetisch-kubanischen Bündnisses ...
 
@Thaquanwyn: Doch desto trotz, da liegt der Ursprünglich Hass und schlecht reden von USA, man babbelt irgendwas Nach kennen tun es kaum welche, die Indianer Sozialsystem die von der US Regierung finanziert wird (ALso von der Steuerzahler) ist einer der besten Weltweit, dagegen sieht das Deutsche Sozialsystem regelrecht Barbarisch aus. Die haben Vorteile wie manche Schwerbehinderte in Deutschland haben. ALso werden in Jobs bevorzugt usw, dazu kommt das sie kostenlos Haus bekommen, freie Krankenversicherung. und zu Kuba, persönlich kenne ich da keine deswegen möchte ich nicht was dadrüber sagen doch eine große Kritikerin Kubas ist die Tochter von Castro, die Zufällig in Miami wohn. Am Ende läuft die Einwanderungspolitik genau so wir vorher, hat man die richtige Papiere dabei, hat man keine Probleme, nur die Grenzkontrolle sind strenger
 
@SpeedFleX: ... sorry, aber ich kann deine scheinheiligen Argumente einfach nicht mehr hören! Du willst mir allen Ernstes erzählen, dass es den Indianer bei euch schon immer so gut gegangen ist, dass sie eigentlich dem amerikanischenm Staat auf ewig dankbar sein müßten??? Klar - darüber, dass man den Ureinwohnern ihr Eigentum gestohlen und sie fast ausgerottet hat, braucht ja nicht mehr gesprochen zu werden. Schließlich bekommen die Überlebenden dafür heute auch ein paar schönen Sozialleistungen spendiert. Ehrlich, hast du vielleicht gerade eine Tüte geraucht, oder was hat dich dazu veranlaßt, solche Mißstände auch noch positiv darstellen zu wollen? Aber klar, alles wird gut - Alkohol und Drogen sind natürlich überhaupt kein Problem in den Reservaten, und die Glücksspielmafia macht sicherlich auch einen riesen Bogen um die Kasinos und Bingospielhallen, die seit einigen Jahren auf den Indianergebieten entstanden sind! Vielleicht solltest du einfach mal deine rosarote Brille abnehmen, dann würdest du auch sehen, dass Kuba z.B. erst durch die Intervention der amerikanischen Regierung in eine wirklich prikäre Lage gebracht wurde. Und das Castro nicht unbedingt ein Menschenfreund ist, darüber brauchen wir sicher nicht zu streiten, doch dass das "totale Handelsembargo" dazu beigetragen hat, die eh schon nicht einfachen Lebensumstände der meisten Kubaner noch zu verschlimmern, dürfte wohl außer Frage stehen. Im Endeffekt magst du erzählen, was du willst - aber ich würde nicht einmal eine Greencard annehmen, wenn man sie mir schenken würde. Und das hat nicht das Geringst mit Hass oder dergleichen zu tun, sondern einfach nur mit der Tatsache, dass ich nicht einmal im Traum daran denken würde, mich freiwillig einem Land anzuschließen, dass die einmal hochgelobten Freiheiten seiner Bewohner mit immer stringenteren Maßnahmen und Gesetzen ausgehöhlt hat und im Namen der "Inneren Sicherheit" dafür sorgt, dass die totale Überwachung und der allgemeine Sicherheitswahn seiner Bürger ein Stück Normalität geworden zu sein scheint ...
 
ISt das ein wunder? im gegensatz zum Papst hat Bill Gates mit mitarbeitern eine der wohl genialsten firmen weltweit aufgebaut, ist damit erfolgreich geworden, ist sympathisch, hat eine glückliche Familie und hilft Menschen in den sog. "3. Welt Ländern" mit der Gates Foundation. Der Papst im gegensatz steht nur zu "Kein Sex vor der Ehe, keine Verhütung (außer im falle von HIV Pos) und den ganzen veralteten relikten wie zb. das ANgehörige der Kirche (Pfarrer usw) nicht heiraten dürfen... dazu die Missbrauchsvorwürfe gegen die Kirche - die ewige Kirchensteuer usw usf) und so nebenbei... ist man in den USA nicht Anglikanisch? EDit: PS @ Alle die gegen Bush wettern - Bush war nie unbeliebt - in den USA sonst wäre er ja nicht zwei mal gewählt worden - nur der Rest der Welt verabscheut ihn wegen Irak ect.
 
währe jetzt auch sinnlos und gemein die US Bürger als Nachkommen von abgeschobenen kriminellen Europäer zu bezeichnen.....aber um die Geschichte zu bemühen,was war ihr erstes Werk???? Die Landbesitzer und Einwohner (Indianer) abzuschlachten....danach eine Weltmacht und die Weltwirtschaftskrise verursachen was u.a. Hitler zur Macht verhilft....dann im selbst inzenierten Weltkrieg eingreifen und als Weltmacht hervorgehen......und so setzt sich das endlos bis heute fort.....nee pfui das ist schlimmer wie Papst und alle Satans......
 
ist jedenfalls tatsächlich so das der USA Staat dadurch entstand das die Ureinwohner durch Abschlachtung (Indianer) enteignet wurden.....einmalig in der neueren Weltgeschichte.....
 
Bin zwar kein US Bürger, aber mir geht das ganz ählich. Der Paps spendet keine Milliarden für Wohltätige Zwecke und hält ansonsten die Klappe, sondern genau umgekehrt. Hat auch noch was gegen Kondome. Unterhalt dich da mal mit nem aidskranken Katholiken drüber, ja fein...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles