Billig-PCs für arme Briten bald auch mit Windows

Windows Im Rahmen der von der britischen Regierung geförderten Initiative "Race Online 2012", mit der auch sozial schwachen Bürgern durch günstige Computer der Zugang zum Internet ermöglicht werden soll, soll auch Windows angeboten werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Günstig ist was anderes: Pentium4 bei Ebay = 20€ Tastatur und Maus: 10€ neu und ein 15´´ = max 30€. Die Firma Firma Remploy will sich als Wohltätter aufspielen dabei recyclen sie nur den Schrott damit sie sich die Entsorgung sparen und ziehen mit horrende Preise die Ahnungslosen über den Tisch.
 
@DrJaegermeister: Naja, um bei Ebay etwas zu ersteigern braucht man erstmal einen PC oder? Außerdem handelt es sich meist um Leute die nie vorher mit einem PC Kontakt hatten, die stehen vor Begriffen wie Pentium 4 wie der Urmensch vorm Feuer. Und die Firmenmitarbeiter wollen auch noch von irgendwas leben. Dann kommt noch der Versand dazu der, wie Krusty bereits andeutet, in der Regel nicht gerade günstig ist.
 
@pvenohr: Ähm... Internetcafé?
 
@XMenMatrix: Haha, der Witz war gut. Such mal im ländlichen Raum bei uns nach Internet-Cafes, das nächste in unserer Nähe ist 10 KM entfernt. Und in Großbrittannien ist das nicht unbedingt besser.
 
@pvenohr: Das mit Ebay war nur ein Beispiel um den Wert abzuschätzen. Computer Recycler zahlen selbst noch weniger, als wir hier über 100 Pentium4 ausgewechselt hatten brachte jeder um die 10€. Und selbst die haben wir nie gesehen denn weil er die alte Röhren Monitore mitnahm ohne das wir zahlen mussten hat er die P4 geschenkt bekommen. Soviel zu den Einkaufspreisen. Der Einzige der von der Initiative profitiert ist die Firma Remploy, diejenigen denen das Projekt dienen soll sind die gearschten.
 
@DrJaegermeister: so und nicht anders siehts aus
 
@pvenohr: ich hab einen P4 als HTPC im einsatz - inkl. FullHD und BluRay kein Problem. Aber trozdem finde ich 120EUR einen Fairen Preis. Die dinger werden ja getestet und aufgesetzt. nur die Materialkosten darfst du nicht rechnen.
 
@DrJaegermeister: und der versand ist natürlich kostenlos.
 
@DrJaegermeister: Und dann läuft der Computer? Warum um Himmels willen hab ich blos einen Bildschirm, eine Grafikkarte, ein Motherboard und eine HD?....Danke dir! Jetzt bin ich erläuchtet und werde nie mehr diese Dinge dazu Kaufen!
Mal ehrlich....auch wenn die 3 Dinge nur 30 € Kosten hast du noch lange nicht alles! brauchst erstmal einen Tower, Bildschirm, ein OS (vernünftiges) usw. Und nicht jeder weiss, wie man einen Prozessor in einen Computer einbaut!
 
@Edelasos: Der Recycler hat bei uns nur funktionsfähige Rechner mitgenommen und kein Schrott. Für nicht funktionnierende PCs will der Geld sehen wenn er sie mitholt. 120 Taler sind definitiv zu hoch weil man diese Konfig bei professionelle Recycler billiger bekommt OHNE das die von einem Staatlichen Programm profitieren. Mit den Zuschüssen vom Staat dürften die Dinger zwischen kostenlos und 50€ Wert sein, alles andere ist Abzocke.
 
@DrJaegermeister: Hier kann man auch nicht nur den Materialwert von einem alten PC hernehmen. Das teure an solchen Projekten ist immer noch die Arbeitszeit die benötigt wird um Platten zu löschen, System aufsetzen, ....
 
@Edelasos: ein Mainboard kriegst du als Enduser für 30€ mit Garantie und integrierter Grafiklösung. Ein Gehäuse mit integriertem Netzteil kostet zum Teil unter 30€. Ein vernünftiges OS muss nichts kosten, wenn du jemandem mit Ahnung einen einzigen Tag (!) Zeit gibst, hat er dir eine Linux-Distro auf dein System angepasst zusammengestellt, mit der du nicht nur alles machen kannst, sondern die du sogar auf Rechnern mit Leistung in Atom-Gefilden sehr flüssig und komfortabel bedienen kannst. Nicht jeder braucht Windows (in der Tat, privat >brauchen< es wahrscheinlich 2% der Nicht-Zocker). Für 120€ kriegt man ja fast einen PC ohne Monitor aus neuen Teilen zusammengestellt und das als Endverbraucher, wenn man im großen Stil einkauft, wohl für weniger und wenn man von der Regierung unterstützt wird...
 
@DrJaegermeister: Finde es auch etwas teuer. Gut es soll Garantie, Telefon-Support und Lieferung beinhalten, aber trotzdem bekommt man diese Rechner auch günstiger.
 
@DrJaegermeister: Als Unternehmer musst du Angestellte bezahlen und wenn die Rechner kaputt sind, müssen diese kostenlose repariert werden. Denke der Preis ist schon ganz fair.
 
@DrJaegermeister: Naja, da hast du recht. Aber mit Garantie, Installation, Support, Tests kommt dabei einiges zusammen. Die meisten Leute haben vermutlich keine Ahnung von PCs, sonst hätten sie sich mal einen gekauft und auf etwas anderes verzichtet. Natürlich will die Firma was verdienen, aber an einem PC werden sie auch nicht reich werden :D. In dem Fall macht es die Masse.
 
@DrJaegermeister: Soso und bei ebay bekommst du natürlich auch Topware, mit Garantie und Support zu dem Preis, verstehe.
 
Arme Briten, finde das sakastisch. Kein schönes Wort*pfui*
 
Puh, Pentium 4, na die Stromrechnung will ich nicht bezahlen müssen: http://goo.gl/9z8Ea __Edit__: Nur um mal mit modernen CPUs zu vergleichen: der dicke 6-Kerner von AMD braucht weniger Energie als der Pentium 4 für das Windows Desktop. Wenn die Kisten vor allem zum reinen Internet sörfen eingesetzt werden sollen gibt es wohl kaum schlimmere Energieverschwender als die alten Intel Pentium 4 CPUs.
 
@boofh: Da hast du absolut Recht ! Langsamer Rechner, der über die Stromrechnung sogar sehr teuer zu stehen kommt.
 
@boofh: sollten se besser Atoms verbauen
 
@JasonLA: Wer wenig Geld hat, aber trotzdem nicht dumm ist, tut gut daran, zu versuchen, für reines Internet sörfen so eine sparsame Kiste mit Intel Atom zu bekommen, oder etwas mit einer vergleichbaren Stromspar-CPU. Für Gamer ist das natürlich nichts. Aber die werden ohnehin nicht ganz so sparsam bei ihrer Hardware sein. Dafür gehen die dann wohl weniger oft in den Pub. Ausgerechnet die alten Intel Pentium 4 den Armen unterzuschieben die sich so hohe laufende Kosten gar nicht leisten können, halte ich für etwas hinterhältig. Gerade mal hier beim Händler vor Ort geschaut: die Acer eMachines ER1402 mit einem AMD Neo K125 mit Nvidia GeForce 9200 Grafiklösung gibt es dort mit Linux als Neugerät mit der entsprechend langen üblichen Gewährleistung für Neugeräte schon für 199 Euro. Mit dem alten Pentium 4 hat man nach einem Jahr mit Sicherheit so viel mehr Kosten bei der Stromrechnung, dass die Euros mehr in die neue sparsame Maschine gut angelegt wären, um in der Folgezeit niedrige Kosten zu haben.
 
@boofh: es werden Intel Pentium 4 Prozessor mit 2,7 Gigahertz verbaut, diese finde ich nicht in der Liste. Aber Strom ist doch noch deutlich preiswerter als moderne CPUs. Wenn der Rechner ohne Last ca. 120W verbraucht und man nimmt 20 Cent/kwh dann kostet eine Stunde am PC 0,024€. Da müsste der Computer doch schon sehr lange laufen, damit sich das lohnt. Außerdem sind die Computer nicht für stundenlangen Einsatz gedacht ;)
 
@Wohlstandsmüll: Auch unter den englischen Armen werden viele Arbeitslose und Rentner sein. Die können lange im Internet sörfen, wenn sie erst mal Zugang dazu bekommen. Dürfte auch billiger sein, als die Zeit im Pub tot zu schlagen. Falls sich da nicht der Computer wegen der alten Intel Pentium 4 CPU Strom für rund 200 Euro bereits beim Nichtstun reinzieht. Von den Reparaturkosten, die bei alter Hardware aller Voraussicht nach schnell zusammenkommen, mal ganz abgesehen.
 
Finde ich nicht so toll. Man sollte die PCs mit Linux bei behalten, denn nur so wird endlich mal Konkurrenz geschaffen.
 
@ProSieben: Wieso Lizenzen für Windows ausgeben, wenn man die Rechner genau so gut mit Linux laufen lassen kann! Da wird doch wohl nicht MS etwas nachgeholfen haben ...
 
@ProSieben: Nicht ganz. Konkurrenz schafft man eher nicht, indem man von vornerein bestimmte Dinge ausschliesst. Konkurrenz heißt, man bietet alles an und schaut, was die Leute lieber nehmen.
 
@Kirill: Tj, das Problem ist nur das die Leute nur Windows oder vielleicht noch Mac OS kennen und falls sie doch mal von Linux gehört haben, dann in dem Bezug das es ein Frickel System sei und nicht zu gebrauchen.
 
@Fonce: jop, und dieser Ruf entbehrt heutzutage jeder Grundlage wenn man mal KDE4 anschaut, hat man eine soliden flexiblen Desktop, der leider sehr ressourcenfressend ist.würden die distributionsleut endlich gescheite Installer anbieten, die so banalitäten wie acpi_osi=linux für notebooks oder diverse andere Fixes gleich einspielen würden, müsste man gar nicht mehr rumfrickeln. Aber die schaffens ja nicht mal n 100% übersetztes SETUP-Programm zu basteln und das ist wohl der erste Eindruck, den ein Neuling vom System hat und sei es noch so gut
 
@BajK511: Die Engländer sprechen gewöhnlich gerne Englisch. :-) Da brauchen die dann nicht unbedingt Übersetzung von Englisch in irgend eine andere Sprache.
 
@Fonce: Leute, die "nur so gehört haben", werden bei Ubuntu wohl auch erstmal nachfragen. Obendrein ist das gar nicht mal so falsch, dass Linux ein Frickelsystem ist.
 
@BajK511: Von Problemen des Installers hab ich bei Ubuntu schon länger nichts mehr gehört. Achja und es gibt neben KDE ja noch genügend andere Desktopumgebungen. Mir persönlich gefällt z.B. Gnome sehr viel besser. Auch ein gescheit eingerichtetes OpenBox ist geil :)
@Kirill: Also wenn man z.B. eine Distribution wie Ubuntu noch als Frickelsystem empfindet, dann ist Windows genauso ein Frickelsystem.
 
@Fonce: Bei Windows richtet der Installer wenigstens - gerade Laptophardware - halbwegs gut ein und da musst nicht wie bei Ubuntu noch acpi_osi=Linux in die Grubcfg einfügen, damit die Helligkeitsverstellung tut, diverse X-Configs bearbetien, damit das Scrollteil am Touchpad richtig funzt und irgendwelche Framebuffer-Sachen machen, damit der Startbildschirm sofort angezeigt wird. "Unter Umständen müssen Sie noch dies und jenes eingeben, damit der sofort angezeigt wird". Von fünf Installationen (Daheim, Mutter, Laptop, externe Platte, Kumpel) musste ich auf vier Installationen diese Schritte tätigen, damit der Startbildschirm gleich tut (mit den OpenSource-Grafiktreibern!! und gerade die sind doch so versessen auf ihre quelloffenen Sachen, dass es wenigstens *damit* funktionieren sollte?, mit dem nvidia-current war das Gefrickel ein anderes, weil der Bildschirm KMS voraussetzt, was die proprietären Treiber nicht können). Ist das denn so schwer, zu gucken, dass wenigstens OOTB alles funktioniert? Merkt der Installer nicht, "ah, das Teil läuft auf Hardware-Plattform xyz und daher brauch ich noch dies und jenes eingerichtet?" Nein, man muss sich durch zig Wikis wühlen. Und das sage ich als überzeugter Linux-Nutzer. Ich traue gerne anderen Leuten zu, mit (K)ubuntu umzugehen und die Leute sind auch durchweg zufrieden, aber ich werde einen Teufel tun, die das System selbst aufsetzen zu lassen.
 
Finde ich übertrieben. Wenn man am Sozialtropf hängt und irgendwas vergünstigt bekommt, weil man als arm gilt, sollte man nicht noch groß Ansprüche stellen und Linux ist nunmal umsonst.
 
aber immerhin denken die Briten wenigstens mal über ihre armen und wie man sie ans web bekommt nach....und Strom ist dort auch günstiger wie in unseren 4 er Kartell Anbieter Land...in Germany stehen armen laut Urteil Bundesverwaltungsgericht ja weder PC noch Internetzugang zu.....insofern erstmal ein Schritt in richtige Richtung dort!! Und Internetcafe ,selbst wenn in Tagesmarsch erreichbar nutzt nicht viel weil nichtmal mails runtergeladen werden dürfen.....oder Bundessozialgerichturteil..kenn mich da nicht so aus....
 
Dumm machendes TV Program reicht wohl nicht mehr um das Proletariat ruhig zu halten. Profilaktisch wird vorsichtshalber noch ne Dröhnung iNet nachgeschoben, damit die Leute keine Zeit haben, sich über die gewaltigen Kürzungen in UK die bald ihre Wirkung zeigen, aufzuregen.
Man will ein 2tes Tunesien in Europa um jeden Preiss verhindern verhindern.
 
Vergibt Microsoft schon wieder Lizenzen für lau, um Linux zu stoppen? Das haben die doch schon bei den Netbook gemacht. Windows 7 Starter ist jawohl ein Witz! Da ist man mit Linux viel besser dran. Man bekommt ein komplettes System mit 3D-Oberfläche (wenn gewünscht) und Drucken via WLAN. Sowas geht mit Windows 7 Starter schonmal gar nicht.
 
@noneofthem: Genau so sieht es aus.

Ich installiere jetzt erstmal meinem Nachbarn Ubuntu 10.10 xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles