Facebook: Milliarden-Einnahmen mit Werbung

Wirtschaft & Firmen Social Networks entwickeln sich derzeit zu neuen Schwergewichten auf dem Markt für Online-Werbung. In diesem Jahr werden allein in den USA voraussichtlich über 3 Milliarden Dollar umgesetzt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Werbung in Facebook und Co, den jeweiligen Firmen wirklich etwas bringt. Für Facebook ist die Werbung die Lebensgrundlage, aber ob die Werbung als solche effektiv ist, stelle ich mal in Frage.
 
@Antiheld: Brauchste nich in Frage stellen, denk einfach logisch. Wenn eine Firma Werbung schaltet dann erwartet sie eine gewisse Reaktion der Kunden, immerhin kostet Werbung Geld, bleibt diese aus wird keine Werbung mehr geschaltet. Also daran dass es auf Facebook Werbung gibt kannst du sehen das sie sich lohnt, sonst gäbe es sie nicht mehr.
 
@DataLohr: und dementsprechend teuer wird werbung bei facebook sein
 
@Antiheld: stellst du effizienz von werbung wirklich in frage?
 
@-adrian-: NEIN! Ich stelle die Effizienz von Werbung in Facebook und Co in Frage!
 
@Antiheld: Jeder Controller hasst Werbung und Marketingmaßnahmen.. Das Problem ist, dass Werbung sehr viel Geld verschlingt, aber man letztlich nur bedingt feststellen kann, ob ein etwaige Umsatzsteigerung auf Grund von extrinsischen Faktoren entsteht oder durch die eigentliche Werbung. Im großen und ganzen sollte jedoch Konsens bestehen, dass Werbung durchaus seine Daseinsberechtigung hat ;)
 
@luckyiam: Hat sie. Was würden all die Werbeblocker ohne Werbung machen? Aber mal ernsthaft, ich erinnere mich nicht daran wann ich das letzte mal etwas erworben habe weil ich Werbung davon gesehen habe. Mir ist aber wohl bewußt welche Firmen ich wegen penetranter Werbung meide. ;)
 
@Johnny Cache: Schneekoppe und Seidenbacher Müsli :D
 
@luckyiam: Wenn ich dieses Rindvieh von Saaaaiiitenbacher in die Finger bekäme würde es diesen Werbespott wirklich bereuen. Das ist schon mentale Körperverletzung.
 
@Johnny Cache: Ich kann mich auch nicht mehr daran erinnern, wann ich zuletzt auf einen Werbebanner geklickt habe oder wann ich mir zuletzt etwas gekauft habe, was ich in der Werbung gesehen habe. Aber ich frage mich dabei folgendes, kann sich denn irgendjemand überhaupt an eine Werbung erinnern, die ihn/sie letztlich zum kauf animiert hat, oder ist es nicht doch eher so, dass dieser ganze Prozess eher unterbewusst abläuft? Ich meine, ich stehe zum Beispiel in einem Laden vor einem Regal, in welchem 2 ähnliche Produkte liegen (von unterschiedlichen Herstellern). Eines davon kenne ich irgend woher, weiß aber nicht 100%ig woher (Eventuell durch Werbung?) und das andere habe ich vorher noch nie gesehen. Zu welchem greife ich? Richtig, zu dem was ich "kenne". Ich denke, Werbung soll eher auf das Unterbewusstsein abzielen und wir alle wissen gar nicht, wie sehr uns Werbung bei unseren Einkäufen beeinflusst, weil wir instinktiv das Produkt nehmen, welches wir vorher schon mal irgendwo gesehen oder von gehört haben.
 
@luckyiam: wir haben in der Weihnachtsvorzeit auch mal Werbung geschalten (nicht auf Fb, ganz klassisch im Fernsehen). Unser Admin konnte regelrecht zusehen, wie nach einem Spot die Serverlast stieg. Das gleiche beobachten wir bei geschalteter Google-Werbung, wenn auch die Last da mehr verteilt ist. Von daher kann es durchaus ziemlich direkte Anzeichen geben, gerade, wenn ein Unternehmen ihre Kunden großteils durch diese Art der Werbung gewinnt
 
@zwutz: Naja, aber wenn jemand auf deine Seite kommt, verursacht das erstmal nur Traffic und keinen Umsatz (nehme ich mal an, da ich euer Unternehmen nicht kenne) - entscheidend ist, ob die Leute auf der Seite bleiben, die Inhalte nutzen und noch besser - auch wieder kommen und vlt. sogar Empfehlungen an Freunde und bekannte machen.
Wie gesagt, ich zweifel nicht an Werbung - es würden nicht Milliarden dafür ausgegeben werden, wenn es nichts bringen würde, aber es ist halt nicht ganz einfach die Wirkungen der Werbung direkt dem Unternehmenserfolg zuzuordnen.
 
@luckyiam: naja, man kann die User ja recht gut tracken, gerade, wenn sie über Google kommen. Auch wenn nicht jeder User uns Geld einbringt, sind mehr User schonmal besser, wenn der Prozentsatz, der einen Auftrag abschließt, in etwa gleich bleibt.
 
@Antiheld: Die Werbung in Sozialen netzwerken hat eine riesige Wirkung und ist der Hauptgrund warum es solche Netze gibt. Soziale Netze gibt es nicht weil jemand irgendwelche idealistischen grundsätze und ideen hat sondern weil Geld drin steckt. Als Werber oder Firma die dort auftritt hat man direkten Kontakt zu der Dialoggruppe im Gegensatz zu einer Plakatwand oder einer Werbung in einem Heft. Bei Facebook hat man einen Riesigen Haufen an Leuten an einem Platz und muss nicht suchen + kann man die Leute direkter ansprechen weil ja jeder alles reinschreibt. Ausnahmen gibts immer die auf ihre privaten Sachen achten aber der großteil will sich ja zeigen. Viele arbeiten also für umme für facebook damit facebook millionen damit machen kann.
 
@-=[J]=-: Für mich ist Facebook eines der faszinierensten Unternehmen derzeit. Das genialste was die jemals erfunden haben ist der "Like" Button.. Man bedenke die macht die dahinter steht... Auf allen möglich Webseiten findet man Verknüpfungen zu Facebook.. jedes mal wenn man was "liked", weiss Facebook wieder mehr über dich. Eigentlich kann es kaum irgendwo "interessantere" Werbung geben als auf Facebook. Und genau deshalb sind die Unternehmen auch so daran interessiert auf Facebook zu werben, weil diese extrem gut auf den User abgestimmt sein kann.
 
@luckyiam: jep, mein ich ja. Werbetechnisch usw ist es genial.
ich habe persönlich nur was gegen diese netze weil sie gegen alles stehen was die Grundidee des Internets ausmacht. Is aber nunmal so, Geld regiert die Welt.
 
@luckyiam: Der Meinung bin ich auch! Und überhaupt: eine Bank ist 10 Mal schlimmer beim Datensammeln als Facebook! Man schaue sich nur die Formulare der Schweizer Banken an, wenn du ein Konto eröffnen willst. Klar, sind für einen Privatkredit Angaben wie Zivilstand, ungefährer Lohn, usw. notwendig. Aber wenn du nur ein Konto eröffnest und Geld einzahlen willst (du willst keines ausleihen, wohlgemerkt!) dann finde ich solche Fragebögen schlicht nur eine Frechheit!!
 
welche Werbung, ich hab Adblock?! xD
 
@da_Max: die werbung mit der sich kostenlose webseiten und dienste finanzieren... die du mit adblock ins ruin stuertzt und dich wunderst warum erstens die qualitaet sinkt und zweitens angebote auf einmal geld kosten
 
@-adrian-: Schon richtig, aber erst letzte Woche habe ich in einem Selbstversuch "normale" Browsereinstellungen bei Firefox und Chrome versucht um mich in die Argumente von normalen Usern hineinversetzen zu können und habe das Web so gesehen wie es vermutlich die meisten tun. Und ganz ehrlich, dieses Web ist kein Ort an dem ich mich aufhalten wollte. Lieber würde ich dafür Eintritt bezahlen als mir sowas antun zu müssen.
 
@Johnny Cache: tja.. man muss halt dann mit mehr werbung die leute abdecken die die werbung via adblock ausblenden
 
@-adrian-: Genau, ein Teufelsgreis. ;)
 
@-adrian-: Was dazu führt, dass mehr Leute Werbung blocken. Tolle Idee.
 
@MonztA: tja.. am ende heisst die seitenbetreiber is schuld.. aber angefangen hat es mit den leuten die die werbung blockiert haben
 
@-adrian-: Ne, angefangen hats mit nerviger Werbung.
 
@Johnny Cache: Ja, dieses "normale Nutzererlebnis" muss ich auch ab und zu mal bei Freunden ertragen, da fühle ich mich regelrecht erschlagen und völlig vom eigentlichen Inhalt abgelenkt. Wenn sich da plötzlich - auch nur am Rand - irgendwas Buntes bewegt, könnte ich durchdrehen, da ich das von zu Hause seit Jahren anders gewohnt bin. Fernsehwerbung ist was anderes, da kann man umschalten oder schiffen gehen, da sie zeitlich begrenzt stattfindet, aber dieses Generve im Web empfinde ich wirklich als unerträglich. EDIT: Meinst du wirklich einen TeufelsGREIS? Hilfe! ^^
 
Auf Seiten, auf denen ich regelmäßig unterwegs bin, habe ich meinen Werbeblocker deaktiviert (auch hier auf WinFuture). Ich denke, dass gehört zum guten Ton und es sollte jeder machen. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, z.B. Google, Facebook usw. Aber zumindest die "kleinen" kostenlosen Seiten möchte ich so "unterstützen". Ich weiß zwar nicht wie viel es bring (da ich eh nie auf Werbung klicke), aber was solls.
 
@seaman: Ich würde ihn liebend gerne auf WF deaktivieren, aber so leid es mir tut, ich komm damit nicht mehr klar, wenn die Seite so überladen mit Werbung ist. Ich gehöre allerdings auch zu denen, die gerne bereitwillig für eine werbefreie Version einen gewissen Obolus abdrücken würden, das wäre dann auch was fürs gute Gewissen.
 
@DON666: Ja, dazu wäre ich auch bereit. Aber dann müsste es wirklich eine komplett werbefreie kostenpflichtige Version der Seite geben und eine mit Werbung. Aber auf der anderen Seite musst du auch die Webseitenbetreiber sehen, welche ja nicht beeinflussen können, ob du bei der kostenlosen Seite mit Werbung nicht doch zu einem Werbeblocker greifst. Die Webseitenbetreiber müssten dazu auf ihre Besucher vertrauen. Denn es gibt bestimmt mehr als genug "Geiz-Ist-Geil"-Nutzer, die ohne mit der Wimper zu zucken eine die kostenlose Seite nutzen würden und ihren Werbeblocker aktivieren würden.
 
@seaman: Ja, ist eine schwierige Thematik, ich weiß. Andererseits könnte natürlich ein Bezahlmodell ein gewisses Mindestmaß an gesicherten Einnahmen generieren, während man bei Werbung ja doch eher vom momentanen "Klickwillen" der User abhängig ist.
 
Umsatz <> Gewinn
 
@skoWWi: Wo steht was von Gewinn?
 
@zwutz: <> bedeutet "ungleich" also Umsatz ungleich Gewinn. Er will damit ausdrücken dass die Nennung des Umsatzes eigentlich egal ist, da mehr der Gewinn des Unternehmens entscheidet.

Wenn du 20 Mrd. Euro Umsatz hast, aber 30 Mrd. Kosten - dann hast du nen Verlust von 10 Mrd. was du wohl eher schlecht finden würdest.
 
@M18: du musst mir nicht erklären, was das bedeutet. Trotzdem frage ich mich, wie er auf die Idee kommt, das hier klarstellen zu müssen?!
 
@zwutz: Vermutlich weil sich diese Meldung lediglich auf den Umsatz bezieht und hier mit großen, eindrucksvoll klingenden Zahlen um sich wirft. Wie groß und eindrucksvolle Gewinne dabei tatsächlich anfallen, lässt sich der Meldung nicht entnehmen, dabei wäre das die eigentlich interessantere Information (denn siehe Beispielrechnung von M18 - es könnte sich letztendlich auch um ein Verlustgeschäft handeln (was es nicht tut, aber so rein theoretisch...), und dann wäre der Leser wohl weniger von der ach so großen Geldmaschine beeindruckt ;))
 
@FenFire: es ist aber so. Gewinn ist hier das, was nichtssagend ist, da die Kosten für geschaltete Werbung recht gering sind im Vergleich zum Erlös. Somit fließt der Erlös durch Werbung fast eins zu eins in den Gewinn ein
 
Meinetwegen sollen alle Werbetreibenden ihren nervigen Mist *nur noch* bei Facebook schalten, dann haben die ihre Kohle - und ich meine Ruhe! ^^
 
"60 Prozent der Werbeumsätze generierte Facebook demnach aus Anzeigenschaltungen von kleineren und mittelständischen Unternehmen. Den gleichen Anteil hatten die Einnahmen, die über ein Tool generiert wurden [...]" ----------------------Kapier ich nicht, wenn die Werbeumsätze mit kleineren Unternehmen schon 60 Prozent ausmachen, wie kann dann der Anteil der mit dem Tool kreierten Werbung gleich hoch sein?
 
@Windows-User: Tja, Facebook ist mittlerweile solch ein Wirtschaftsgigant, die schaffen doch glatt 120% Werbeumsatz (und das ist erst der Anfang!). ;)
 
@Windows-User: Weil das zwei verschiedene Dinge sind. Eine Webseite kann ja auch 80 Prozent Besucher haben, die Windows einsetzen und 40 Prozent, die Firefox nutzen ;)
 
Komisch, seit Wochen hört man, dass FB über Werbung kaum Geld verdient und daher völlig überbewertet ist und jetzt so eine Meldung? Besonders "zielgerichtet" haben schon viele behauptet, und nur Google hat's geschafft.
 
@Schrammler: Gegenüber ihres angeblichen Wertes ist das ja auch wirklich jämmerlich, schließlich verfügen sie ja abgesehen von ihren Servern kaum über reelle Werte. Letztendlich sind sie kaum mehr als eine bekannte Marke.
 
@Schrammler: ich kann mir nicht vorstellen dass ein selbst angelegtes profil mit gruppen pages und like buttons weniger zielgerichtet sein kann also google..
 
@Schrammler: Ohne die Zahlen zu kennen, wie viel FB mit Werbung verdient - zum VERDIENST, also dem Gewinn von FB, sagt die Meldung auch überhaupt nichts aus, lediglich über den Umsatz. Auch bei sehr hohem Umsatz kann der Gewinn klein sein, wenn die anfallenden Ausgaben ebenfalls sehr hoch sind.
 
sorry für die doofe frage aber wo ist bei facebook denn werbung? hab gerade mal adblock abgeschaltet, cache geleert usw. und seh da irgendwie keine einzigste werbung ^^

vieleicht hab ich auch irgendwas ned so genau verstanden?
 
@seriousK: Auf der Hauptseite sehe ich auch nichts, aber wenn ich bspw. ein Profil anklicke, sind (ohne Werbeblocker) in der rechten Spalte unter "Gesponsert" 4 Werbeanzeigen. Vielleicht fallen sie dir nicht auf, weil sie im Facebooklook sind. Also mit Bild, Text und Like-Button.
 
Mal eine Umfrage: Wer ist bei Facebook? Wer nicht? (Anm.: Ich bin nicht dabei)
 
@Naben Jim: Ich bin auch nicht bei Facebook, und werde es auch nie sein!
 
@Naben Jim: Du willst hier nicht ernsthaft ne' Umfrage starten, oder?...
 
@SpiDe1500: Wenn schon, dann hier. Auf Facebook bestimmt nicht.
 
@Naben Jim: Ich bin seit Jahren dort.
 
Wenn man bedenkt das diese Seite keinen Nutzen hat, ist das ne Menge Kohle. Gibt eben zu viele Menschen die darin einen Nutzen sehen. Welchen auch immer, meiner Meinung nach wird Facebook immer mehr zum Monopolisten und zieht einen Schweif von Mitessern mit.
 
nebenbei macht ja gerade WF auch eine seltsamme Umfrage über Privatvermögen und Interessen der Nutzer....wollte ihnen ja gefällig sein aber meine Pfoten sind unruhig und rutschten immer ins verkehrte Ziel.....hoffe die können das trotzdem vermarkten......man will ja nicht unfreundlich sein....
 
Bin ich blind? Ich kann micht nicht entsinnen, jemals Werbung auf Facebook.de gesehen zu haben! Und ich bin ca. 1x pro Tag dort. Im Gegensatz dazu sind die riesigen, überdimensionierten Werbetafeln bei MeinVZ unübersehbar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles