Behörden fragen immer häufiger Kontodaten ab

Datenschutz Behörden lassen sich von den Banken immer häufiger Informationen zu bestimmten Konten zukommen. Das sagte der Bundesdatenschutzbeauftragte Pater Schaar der 'Neuen Osnabrücker Zeitung'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, irgendein "Verdacht" oder "Gefahr in Verzug" ist immer "gegeben" - wenn man denn kucken oder handeln will (egal um was es geht), soviel Recht haben sich die Staatsorgane schon eingeräumt.
 
@monte: das traurige ist, dass man in Deutschland gegen diesen Missbrauch nicht wirklich vorgehen kann. In den USA sind illegal beschaffte Beweise nicht belastend, eine der wenigen positiven Punkte deren Rechtssystems.
 
@orioon: soweit ich weiss ist das in deutschland nicht anderst.. und die kontoabfrage scheint dann wohl legal zu sein;)
 
@orioon: Kann man schon, siehe aktuell Tunesien, aber hier in Deutschland ist die Gesellschaft mittlerweile so unterdurchschnittlich dumm und kein Arsch in der Hose das die sich da oben vor nix fürchten müssen. Das würde anders aussehen wenn die da oben aus ihrem Amt gejagt würden. Dazu müsste dem Volk bewusst werden das vom ihm die Macht ausgeht und nicht von oben vorgegeben wird.
 
@monte: also nach dem Prinzip: Da könnte eventuell unter Umständen vieleicht etwas sein... Gucken wir einfach mal rein und schnüfflen ein bischen! oder wie ist das zur zeit geregelt?
 
@monte: sorry aber es heißt "Gefahr im Verzug"
 
@Cleanhead: oh Danke! Aber woher soll man es wissen, wenn man immer nur "Vollzug" liest - und auch im TV viel mir das nie auf... entweder weil die Verzug ganz komisch aussprechen oder vielleicht auch immer tatsächlich selber Vollzug sagen^^ Aber du hast vollkommen Recht, es muss Verzug heisen - wieder was gelernt :D
 
und was soll man jetz machen? nur noch online banking damit die behörden auch sehen können was man wann wie gemacht hat und das man nichts verheimlicht oder gleich nach eingang des gehalts alles abheben und sich so gleich als potentieller amokläufer outen?
 
Stasistaat....am besten alle Kontodaten gleich Online stellen...........
 
@LaBeliby: Wie in Schweden? (Ja, ich weiß, ganz so ist es nicht, aber zumindest sehr nah dran.)
 
Und wo sind hier die wikileaksfreunde die alles auf die bösen "ammis" schieben?Meldet euch zu wort bitte denn hier in deutschland läuft ja alles so rund das man immer nur dem bösen "ammi" den schwarzen peter in die schuhe schieben will.Aber wie man sieht sollte man zuerst einmal im eigenen land anfangen aufzuräumen bevor man sich über andere beschwert.
 
@Carp: Hättest du eigentlich was dagegen, per Hubschrauber eingeflogen zu werden, um mit deinem Expertenrat behilflich sein zu können? Deine Faktenzusammenziehungsversuche bzw. Hilfsangebote sind schließlich nie etwas anderes als blütenweiße Engelchen made by göttlicher Einflüsterung.
 
@DerTigga: Ach ja ihr könnt doch nur über andere herziehen damit ihr euch besser fühlt als die anderen.Finde ich einfach nur schlimm.Wenn euch das gefällt euch selber zu beweihräuchern kann man es wohl nicht ändern.
 
@Carp: Komisch das du dich nicht schlimm finden kannst finde ich. Deine Regenschirmmäßige alles an sich abperlen lassen wollen Aussage erinnert mich spontan an die Ausrede(n) von Autobahnrasern. Die behaupten auch gerne mal, das sie der völlig falsch Beschuldigte sind - die Polizei sich lieber mal um die wirklich echten Drängler und Raser kümmern sollte, statt Leute, die nur mal zufällig ein bisschen zu schnell fahren dürfen mussten unnötigerweise zu behelligen. Will sagen: wieso wirfst du anderen ein Verhalten vor, was du selber in Perfektion beherrschst und auslebst ? Und deine Verallgemeinerungen hier im Plural bzw. einem imaginären wir zu reden, obwohl nur ich dir geantwortet habe, darfste auch sein lassen. Oder geht das bei dir nach ihr = viele = irgend wen wird deine Streumunition schon zurecht treffen = Kollateralschäden billigend in Kauf genommen ?
 
Hört auf zu jammern, das ist wohl eine Bürde die der ehrliche Bürger hinnehmen muss wenn ein großteil der Gesellschaft die heutige wenn auch brüchige Demokratie ins Materielle aus manovriert. Schließlich wird doch jeder brave und ehrliche Bürger froh sein das der Staat - auch wenns aus eigenutz ist - die bösen Steuerhinterzieher und Co. versucht von der Gesellschaft auszuhebeln. Mein befürwortung hat der Staat dafür ich hab in der hinsicht nichts zu verbergen und ist ja nicht so, dass da jetzt jemand sitzt und jede verdammte sekunde dein Leben überwacht und wenn doch, weist du bei dem heruntergekommenen Glaubensverhältnis das wenigsten einer auf dich aufpasst wenns der lieber Herr net macht.
 
@D3r_Pilg3r: Das ist doch Krank,oder?
 
@D3r_Pilg3r: Ich hab das jetzt für Sarkasmus gehalten. Habe ich Recht?
 
@mcbit: na meinst du ich kann mit meinen 20 jahren wirklich etwas ernsthaftes zu dem Bockmist den Pappastaat dort verzapft schreiben?
 
@D3r_Pilg3r: Das Du erst 20 bist, wusste ich bis jetzt nicht. Aber diese "ich hab doch nichts zu verbergen"-Nummer zeugt von massiver Naivität. Man braucht keine Kontoschnüffelei, um Steuerflüchtlinge zu entlarven, sondern lediglich ein europäisch einheitliches Steuerrecht, damit die Banken gezwungen sind, wie in D, die Kapitaleinkünfte automatisch zu versteuern und das Geld ins Heimatland des "Anlegers" zu überweisen - fertig.
 
Am besten man stellt es gleich bei Wikileaks online.
 
damit will man doch nur verhindern, dass h4-ler ihr bier nicht an der tankstelle, sondern bei aldi kaufen... =|
 
@jim_panse: Und wie will man das anhand der Kontostammdaten herleiten können?
 
Und genau wegen solchem Missbrauch möchte Luxemburg & die Schweiz keinen automatischen Austausch von Kontodaten... Der Datenschutz in DE und der Rest der EU existiert doch eh nur nocha uf dem Papier...
 
demnächst wird man dann auch noch verpflichtet einen Zweitschlüssel von seiner Wohnung / Haus beim Einwohnermeldeamt abzugeben.
 
@Lupatix: ... in der heutigen Zeit und bei solchen dämlichen Politikern, die wir zur Zeit an der Backe kleben, also ganz ehrlich, zutrauen würde ich es denen ganz bestimmt.
 
@Psychodelik: das problem sind nicht nur die politiker, sondern auch die bevölkerung ist daran schuld! denn vielen ist es getreu dem motto "ich habe eh nichts zu verbergen, solln sie machen" egal, dass staatliche organe und behörden immer mehr rechte bekommen und unsere bürgerlichen somit eingeschränkt werden.
 
@Lupatix: Bist Du wohl mal ganz schnell still? Bring die bloß nicht auf noch dümmere Ideen! "1984" von George Orwell war ja auch nie als Blaupause gedacht, dennoch übernehmen Politikerinnen und Politiker solche für die Bürger schlechte Bespitzelung allzu gerne.
 
und was soll man dann machen? Ich würde vehement abstreiten das ich das Konto besitze. Ich meine was wollen sie da machen??
 
@legalxpuser: dir schwarz auf weiß doch nachweisen das das dein konto ist !! ein konto eröffnet mann nichtmal so , da müssen schon persönliche angaben gemacht werden !!
 
@legalxpuser: Die ziehen sich deine Kontodaten ganz still und heimlich direkt von den Banken, da bekommst Du gar nichts davon mit, dass die dich ausspitzeln.
 
Liebe WF Leser, schon lange ist mir hier aufgefallen, dass je nach News und dies obwohl die Aussage der News inhaltlich auf das genau Gleiche hindeutet, die Kommentare einmal extrem Pro sind und auf einmal extrem Kontra sind. Nur mal zum Vergleich, diese News von gestern http://winfuture.de/news,60850.html und die jetzige, sind in der Sache das genau Gleiche, nur beschafft sich hier der Staat direkt die Daten und in der zweiten News wird sie durch ein Dritte Wikileaks zugespielt. Heute sprechen sich die meisten User dagegen aus und gestern waren noch viele dafür. Solche Widersprüche findet man hier immer wieder und noch viel auffälliger als in dem Beispiel. Sobald nur WL ansatzweise etwas mit einer Sache zu tun hat, muss es für einige wohl hier einen Schalter im Kopf gegeben, dass jegliches Nachdenken/Hinterfragen unterbindet, oder warum kommt es hier immer wieder zu den auffälligen Widersprüchen? Ehrlich Leute, ich frage mich wirklich manchmal hier, was sich einige überlegen und ich finde es nicht nur sehr bedenklich, wenn die Leute hier Kommentare abgeben die nicht durchdacht sind, sondern oft auch einen sehr einseitige Auslegung und rassistischen Hintergrund erkennen lassen.
 
@Ruderix2007: in dem genannten link geht es um daten von korrupten bankern und um steuerhinterziehung, was hat das mit dem ausspionieren des einfachen volkes zu tun?
 
@asd3332222: Ach so ist das, als hätte ich eine solche Antwort nicht erwartet! Woher nimmst du die Garantie dafür? 2008 musste sich WL schon einmal dafür entschuldigen weil die Unterlagen nicht echt waren und es geht auch um die Daten von ganz normalem Bürger, die angebliche Steuerhinterziehung begangen haben. Wie ich schon geschrieben habe, wenn es um WL geht denken einige nicht nach! Dies hättest du auch in dem Kommentare nachlesen können, es gibt zahlreiche Links. Ich bin dir aber dankbar dafür, denn damit hast du meine Aussage unter Beweis gestellt. Es ist doch immer das Gleiche, Ausreden gibst es immer, nur an der Einsicht fehlt es oft. Edit: Hier der Link: http://goo.gl/FbWMT
 
@Ruderix2007: Im einen Fall geht es um das Aufdecken von illegalen Machenschaften der Großfinanz durch die Öffentlichkeit, im anderen Fall um die (illegale) Bespitzelung von Bürgern durch den Staatsapparat.
Im ersten Fall ist es wichtig, dass unsere Institutionen durch die Öffentlichkeit kontrolliert werden. Das ist eine notwendige, aber völlig vernachlässigte - und auch absichtlich behinderte - Grundmaßnahme zur Aufrechterhaltung von demokratischen, rechtsstaatlichen Prinzipien. Wenn man die 'Ermächtigten' einfach gewähren läßt, dann führt das schnell zu Korruption und Machtmissbrauch.
Im zweiten Fall geht es um die Abwehr der übermäßigen Schnüffelei durch unsere Staatsorgane, die ohne konkreten Verdacht mehr und mehr um sich greift und die Freiheit der Bürger immer weiter einschnürt. Der Staatsapparat hat sich vorbildlich an Recht und Gesetz zu halten und darf seine Macht nicht aus Bequemlichkeit missbrauchen. -- Du klagst hier öfter mal über die angeblichen Widersprüche im Tenor der Kommentare zu artverwandten Themen, aber es sind oft die Details, die den entscheidenden Unterschied machen. Und pauschalisiertes 'Ihr redet heute so und morgen so' verallgemeinert deinen persönlichen Eindruck, aber ignoriert die Tatsache, dass 'Ihr' hier keine homogene, konstante Gruppe ist.
 
@User27: "Im einen Fall geht es um das Aufdecken von illegalen Machenschaften der Großfinanz durch die Öffentlichkeit, im anderen Fall um die (illegale) Bespitzelung von Bürgern durch den Staatsapparat." stimmt so doch auch wieder nicht! es geht auch, wie in der news zu lesen ist, um illegale machenschaften einzelner bürger aufzudecken! ob die beschaffung der kontodaten durch die behörden zu einfach ist oder nicht...den wikilweaksanhängern scheint es ja auch egal zu sein wenn wl illegal an die daten gekommen ist! gleiches recht für alle!! ...
 
@User27: Man kann sich auch alles noch so schön reden. In der Sache geht es doch um das genau Gleiche wie Ruderix schon richtig bemerkt hat. Nur die Beschaffung in sich ist unterschiedlich. Dass es bei einen um wirklich illegale Machenschaften handelt ist überhaupt nicht bewiesen nur weil es von WL veröffentlicht wird. Gutes Beispiel ist der Link von Ruderix den du offensichtlich nicht angeschaut hast. Seit wann ist es rechtens/legal Unterlagen von Banken zu veröffentlichen, wo privat Personen betroffen sind und worin liegt nun der Unterschied zu dem was der Staat macht? Egal ob der Staat, oder durch WL, beides ist fragwürdig, denn der Beweis ist noch lange nicht gegeben, dass es illegal ist was die Unterlagen belegen. Besonders bei WL hat sich das schon herausgestellt.
 
Ihr verbeisst euch an einem Beispiel, aber die grundlegende Aussage dahinter (wollt) versteht ihr nicht. Ohne ein Fallbeispiel zu nennen, es geht doch darum, dass bei WL viele die Meinung vertreten dass es richtig ist, ohne das über die Folgen und den Wahrheitsgehalt nachgedacht wird. Da wollt ihr die volle Transparenz, aber wenn ein andere wie z.B. ein Staat, oder eine Firma in der Sache genau das Gleiche macht, kritisiert ihr das Vorgehen. Was Ruderix hier zum Ausdruck bringen will, habe ich auch schon bemerkt und aufgezeigt, aber wie auch jetzt, ist es auf wenig Gegenliebe gestossen. Es ist halt ganz normal, wenn man den Leuten ihre Widersprüche aufzeigt, führt es unweigerlich dazu, dass mit allen Mittel versucht wird es zu untergraben. Nur schade, dass es nicht zur Einsicht führt. Verfolgt es doch mal über eine Zeitlang, ihr werdet es sehen, dass es genauso ist. Die nächste Veröffentlichung von WL wird es zeigen.
 
Es geht doch letztendlich nur darum wie Leute die sich nicht regelkonform verhalten überführt werden sollen/können. Wenn also ein Privatmann Informationen über 500 Steuerbetrüger und die involvierten Banken hat, dann ist es im Sinne der Gemeinschaft, dass diese Leute überführt und bestraft werden. Wie diese Information erlangt wurden und wie sie publik gemacht werden ist eigentlich egal, es gibt ja einen 'harten, begründeten Verdacht', den der Privatmannn auch belegen kann. Man kann trefflich darüber streiten, ob man den Petzer wegen Veruntreuung von internen 'Geschäftsgeheimnissen' verurteilen sollte, aber dabei ist zu bedenken, dass diese 'Geschäftsgeheimnisse' eben illegal waren. Wenn der Petzer schweigt, macht er sich dann nicht zum Mittäter? So, und wenn 'der Staat' entsprechende Informationen über die 500 Steuersünder durch rechtmäßige, eigene Erkenntnisse erlangt, dann ist es auch in Ordnung und er muss aktiv werden. Aber es kann eben nicht sein, dass der Staat seine Bürger alle unter Generalverdacht stellt und sie bespitzelt und beschnüffelt um irgendwann über die 500 Leute zu stolpern, die tatsächlich Dreck am Stecken haben. Das sind schlichtweg Stasi- oder Gestapo-Methoden. Der Staat muss also einen begründeten Anfangsverdacht haben, um gezielt in den Daten der Verdächtigen 500 herumzuschnüffeln. Es kann auch sein, dass er vielleicht in 1000 Daten schnüffeln will, weil die anderen 500 sich vielleicht auch irgendwie verdächtig gemacht haben, aber das muss nach rechtsstaatlichen Prinzipen ablaufen (siehe Richtervorbehalt). Die 500 fälschlicherweise verdächtigten Leute müssen umgehend informiert werden, dass der Saat sie verdächtigt hat, dass ihre Daten überprüft wurden und wieso das passiert ist. So ist das Ganze transparent und der Bürger kann bei entsprechendem Fehlverhalten des Staates geeignete Maßnahmen treffen. Eine Polizeikontrolle kriegt der Bürger ja auch mit, und wenn er alle 20 Minuten kontrolliert und sein Verhalten protokolliert wird, dann wird er sich vermutlich irgendwann mal Gedanken machen, ob das so richtig ist. Und die ganze 'berührungslose - und dadurch nicht nachvollziehbare - Ausleserei' von persönlichen Daten hat deshalb ebenfalls zu unterbleiben.-- Wikileaks schnüffelt nicht in irgendwelchen Daten von Leuten oder Regierungen. Sie stellen nur eine Plattform für Menschen, die anonym Informationen von (allgemeinem) Interesse veröffentlichen wollen bzw. sich aus bestimmten Gründen dazu genötigt sehen.
 
@User27: Du willst es einfach nicht verstehen? Was du schreibst ist sicherlich nicht abwegig, oder falsch, aber der Sinn hinter der Aussag hast du nicht verstanden, du verbeisst dich hier in einem Detail, aber in der selben Sache zu zwei verschiedenen Massstäben.
 
@User27: Informier dich mal über die Rechtsform, bei einer AG usw. nicht der Einzelne ist schuldig sondern der Konzern und keiner ist verpflichtet etwas zur Anzeige zu bringen. Wenn einer eine Mitschuld hat, hat er nach den Gesetzen sogar das ausdrückliche Recht zu Schweigen, damit er sich nicht selbst belasten muss! Aber wie der Weise schon gesagt hat, du verbeisst dich hier in Detail und legst die Sache für dich schön zurecht damit es deiner Vorstellung entspricht, aber der Sinn hinter meinem Beitrag hast du überhaupt nicht begriffen. Das ist dein gutes Recht deine subjektive Meinung zu schreiben, aber es ist deswegen nicht allgemein gültig und schon gar nicht dem Sinn des Themas entsprechend.
 
@User27: Ich gehe jetzt nur mit einem Beispiel auf dein Thema ein, aber danach ist Schluss. Wenn einer irgendwelche Unterlagen an WL schickt, wo von mir Bankdaten vorhanden sind und WL veröffentlicht diese mit der Ankündigung, dass ich ein Steuerhinterzieher bin. Nach genauerer Untersuchung durch den Staat stellt sich aber heraus, dass ich unschuldig bin. Was sind die Folgen? Ich wurde öffentlich an den Pranger gestellt und es wird immer im Netz nachzulesen sein, du nennst es einen berechtigen Verdacht, so sehen es vielleicht andere auch, dadurch verliere evtl. sogar mein Job, oder finde keinen neuen mehr. Wenn ich ein Unternehmen habe, könnten Kunden sich von mir abwenden usw. Was bringt es mir dann wenn Assange sich nachträglich bei mir persönlich entschuldigt? Die Kunden wissen davon nichts und wie es in unserer Gesellschaft nun mal ist, bleibt ein Verdacht haften, selbst wenn sich die Sache aufklärt. Dann ist es mir immer noch lieber der Staat prüft mich ohne mein Wissen und ohne dass andere davon erfahren, denn so muss ich, wenn ich unschuldig bin, nicht mit den Folgenschäden kämpfen, als wenn es in die Öffentlichkeit kommt. Ist auch schon sehr vermessen, es so auszulegen, nur weil einer irgendwelche Unterlagen hat, dass das schon ein berechtigter Verdacht ist. Genau das ist bei WL schon einmal geschehen und ich denke, dass die Unschuldigen deine Vorstellung nicht teilen.
 
@Der Weise und @ Ruderix2007: Bitte unterstellt hier nicht ständig eueren Diskussionspartnern, dass Sie etwas nicht verstehen wollen oder zu dämlich sind, eueren Ergüssen hier zu folgen. Danke! -- Es ist schon richtig, dass Wikileaks auch falsche Meldungen verbreitet hat, aber Wikileaks hat aus Fehlern am Anfang doch gelernt, oder? Heute werden nur durch die Presse geprüfte Dokumente veröffentlicht. Also kommt mal von diesem 'Wikileaks ist eine Gefahr für das Individuum' herrunter. Wenn die Polizei den Falschen verhaftet und er angeklagt wird und die Presse macht ordentlich Wirbel, aber später stellt sich heraus, dass er unschuldig ist, dann ist das auch ein riesen Problem. Allerdings zweifelt deshalb niemand an der Notwendigkeit der Polizei. Und wenn ein Spinner Bombenalarm verursacht und ein Stadtviertel mitten in der Nacht evakuiert wird, dann ist nicht die Polizei schuld, sondern der Spinner.
 
@User27: Hallo, was sollen die Vergleiche? Du wunderst dich noch warum man dir unterstellt, dass du nicht verstehst um was es geht? Wenn du meinen ersten Beitrag wirklich verstanden hättest, dann hättest du die letzten Beiträge nicht geschrieben. Es geht darum, dass man die gleiche Sache mit zweierlei Mass misst. Du hast dich zu sehr auf das Beispiel konzentriert und machst dies auch weiter noch, dabei ist dir das Wesentlich völlig entgangen ist. Obwohl ich und andere dich schon mehrmals darauf aufmerksam gemacht haben siehst du es nicht ein. Absichtlich, oder einfach nur verblendet? Bist du offen für eine andere Sichtweise? Wenn ja dann schau dir mal das an: http://goo.gl/bMpak
 
@Ruderix2007: Zitat von dir: „Bist du offen für eine andere Sichtweise? Wenn ja dann schau dir mal das an: http://goo.gl/bMpak“ << Da sieht man schön, auf welche Quellen du dich beziehst. Wenn du mir sagen kannst, wer hinter deiner vorgeschlagenen Seite steht, dann beschäftige ich mich vielleicht sogar damit. Verlinke also mal bitte deren Impressum, dann sehen wir weiter.
Und da du schon wieder behauptest, ich hätte deinen ersten Post nicht verstanden, sei doch bitte so nett und erkläre mir deine hochkomplizierten Ausführungen nochmal in einfachen Worten, statt mir ständig Unwillen oder Unvermögen zu unterstellen.
 
@User27:Ignoranz braucht er dir gar nicht zu unterstellen, denn das du nicht auf den Inhalt des Blogs eingehst bzw. die Aussage dahinter und nur dich darauf einlässt wenn du weisst wer dahinter steckt, zeugt doch schon von Ignoranz, oder nicht? Was er damit Aussagen wollte wurde dir in re:6 nochmals erklärt, dass du nun wieder danach fragst, kann man auch als Ignoranz auslegen. Wenn ich aber deine Schreibweise berücksichtige, dann schätze ich dich intelligent genug ein, dass du sehr gut verstanden hast um was es geht, nur eingestehen willst du es hier nicht! Wenn ich richtig liege, ist das auch ingorant von dir. Edit: Im Blog ist ja alles verlinkt und das mit den Medien ergibt auch einen Sinn, je nach welchem Standpunkt man es anschaut. Zum selber Denken braucht man kein Impresum, nur der Wille dazu...... Lese mal das hier, wäre von Vorteil gewesen wenn du dich doch näher damit beschäftigt hättest und es nicht einfach ingoriert hättest, denn die Antwort auf deine Frage ist im Blog sogar vorhanden. Zweit letzter Absatz: http://goo.gl/Wh41B
 
Oje, jetzt kommt der Nächste mit unsachlichen, persönlichen Attacken. Da bin ich ja in eine schöne Suppe getreten. Da ihr so gerne begauptet, ich hätte hier nichts verstanden, will ich noch kurz die offensichtlichen Tatsachen zusammenfassen. Ruderix2007 ist verwirrt, weil er den Artikel dieses Threads und den Artikel den er in seinem ersten Posting verlinkt, inhaltlich nicht auseinanderhalten kann und von den unterschiedlichen Kommentaren zu den beiden Themen etwas überfordert ist. Und weil es noch ein paar Verwirrte gibt, die die entscheidenden Details in den Themen nicht auseinanderhalten können, führen wir hier diese sinnlose Diskussion in der die Verwirrten sich nur mit persönlichen Angriffen, fragwürdigen Quellen die der Impressumspflicht nicht nachkommen und ein paar leeren Worthülsen zu helfen wissen. Keine Ahnung wie man euch noch helfen kann.
 
@User27: Ach weisst du, du machst es einem doch sehr einfach, das zu erklären was du hier versuchst zu untergraben. Du nimmst den Blog nicht ernst weil du nicht weisst wer dahinter steckt? Aber Wikileaks nimmst du ernst, obwohl du auch nicht weisst wer dahinter steckt und sie nicht einmal transparent machen wie sie die Spendengelder einsetzen, obwohl das eigentlich das Mindeste wäre. Genau das wollte Ruderix aussagen, Doppelmoral! Wenn es euch passt, dann ist euch jedes Argument recht jemand zu denunzieren und seine Aussagekraft zu untergraben, aber wenn es um WL geht, dann gelten die Regel auf einmal nicht mehr! Ja wie du sehen kannst, deine Kommentare waren sogar ein gutes Beispiel und zugleich ein Beweis dafür! Aber um vor deiner eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken, wird dir sicherlich wieder eine Ausrede einfallen. Ach ja, bei den Daten geht es doch um Personen und nicht um Firmen, aber ich weiss, das Persönlichkeitsrecht und das Recht auf Datenschutz ist ja nicht geltend, wenn es Wikileaks so will. Das öffentliche Interesse ist viel wichtiger als der Persönlichkeitsschutz, was macht es, wenn es wie auch schon Unschuldige trifft, für Wikileaks ist es ja gut. Schöne freie Welt die damit angestrebt wird. Das Recht der Informationsfreiheit steht über dem Recht der Bürger. Stellen wir doch die Leute einfach an den Pranger bevor ein Urteil durch ein ordentliches Gericht gefällt wurde, das ist doch mal was neues. Ups, nein es nicht nicht neu, in der Geschichte kam das schon oft vor und wohin hat es geführt?
 
sehts doch mal von der praktischen seite. wenn euer internet tot ist , einfach mal beim finanzamt anrufen und sich nach dem kontostand erkundigen !! lol
 
@christian : seit wann ist ein priester bundesdatenschutzbeauftragter ??? zitat : Bundesdatenschutzbeauftragter Pater Schaar !!
 
In NRW leben mehr als 1/3 der Moslems von Staatsleistungen.
Es ist das gute Recht der Steuerzahler, dass auch geschaut wird, wie viele Konten jemand hat und wo überall Geld transferiert wird.
 
@modelcaster: Diese Ansicht ist mir zu rechts.
 
@modelcaster: Das hast Du aber schön von Kopp übernommen. Ich hoffe der Scheitel sitzt. Du bist bekannt für so ein Gelaber
 
@simonko: das waren ganz aktuellen News des Tages die überall standen.
 
@modelcaster: ... sorry - aber ich glaube, dass du den Text nicht wirklich verstanden hast! Von Moslems ist jedenfalls nirgendwo die Rede, aber fremdenfeindlichen Gesellen ist wohl alles recht, um ihr dumpfes Gedankengut irgendwie unters Volk zu bringen ...
 
Ich frage mich wie es so in Deutschland gekommen ist?
 
@Menschenhasser: Weil WIR das so gewollt haben. Deswegen ist es in Deutschland soweit gekommen. "Abstrafen durch Wahlen" oder "Wer nicht wählt ist dumm" sind Volksdummheit und haben uns an genau diese Schwelle gebracht. Das es soweit gekommen ist...das ist der Wählerauftrag.
 
@Hellbend: Gut das stimmt die Wahlbeteiligung ist bei euch recht niedrig oder die Familie wählt was Vater wählt.
 
Tja, allerspätestens seit Merkel, Schäuble und Konsorten steht der Bürger generell unter General-Verdacht. Man will uns gläsern und man BEKOMMT uns gläsern. Wir sind unmündiges Wahlvieh für gewählte Volksvertreter, die eigentlich für uns schuften müßten, und den Lobbyismus. Eigentlich hätten die damals schon Erich fragen können, ob sie mitmachen dürfen aber Stasi2.0 tuts auch. Deutschland hat noch niemals aus vergangenen Fehlern gelernt. Übrigens wieder mal eine Meldung die uns über "unabhängige" Medien wie ARD oder ZDF niemals erreichen würde
 
@Hellbend: erstaunlich das es noch Leute gibt die selbständig nachdenken können! Wie bist du der Gleichschalterei - Plattmacherei und Verdummung durch unsere Medien, Politiker und Bildungsmacher entkommen? Tja ich habe dem nicht viel hinzuzufügen, ausser daß es sehr sehr traurig ist, diese Zusammenhänge sehen zu müssen. Man könnte noch anmerken, daß es offenbar keine funktionierende Demokratie mehr gibt - oder es nie eine gab - keine Kontrollfunktion mehr - ausgehebelt - vom Wähler selber auch?! Kann so was wie Wikileaks das bessern als 5te Macht nach der entmachteten Presse? Wohl kaum, es bedarf einer Selbstreinigung - evolutionär und friedlich, sonst wird das System immer mehr der Degeneration entgegen gehen - eventuell sind die Bestandteile dieses doch lebendigen Organismus zu sehr institutionalisiert - und sollten wir wie die biologischen Systeme kleinere Grundeinheiten haben die in der Lage sind sich selbst zu organisieren und reinigen und erneuern und verbesseren usw. Doch wie das Gesellschaftlich implementieren und kommunizieren? Direktdemokratie z.B. ist nur wenig erprobt, eventuell mehr regionale Entscheider und Kompetenzen und Überregionale Gremien - doch das funktioniert bei der EU auch nicht - was man sonst ändern könnte ist es sich mehr bei der Natur abzuschauen und kleinere Einheiten und Entscheidungsträger und Delegationen und Verantwortung und Kompetenzen zu zu lassen -
Eine Anmerkung noch: so weit ich weiß werden bei 'Routineabfragen' nur Stammdaten übermittelt - keine Kontostände oder Bewegungen- die gibts nur wenn ein Richter zustimmt, oder?
 
Bei 82 Millionen Terroristen in Deutschland ist das doch wenig Kontrolle. Eigentlich müsste jeden Kontobewegung von jedem Bürger sofort beim Finanzamt landen... /ironie off/
 
Ich finde das weder cool noch lustig, sondern eher zum Schämen. Die Befugnisse müssen ganz sicher eingeschränkt werden, wo kommen wir denn da hin, wenn jeder FA-Hoschi mal eben meine Konten durchstöbern kann?! Was soll das? Ich kenne Leiharbeiter einer Zeitarbeitsfirma, die untereinander bei Kaffee und Kippe nicht mal über ihren Lohn sprechen dürfen ohne eine Kündigung zu riskieren und vor'm Arbeitsgericht zu landen... und "die" machen, was sie wollen?! Traurige, verquerte Welt!
 
@GunZen: Was erwartest du denn, wenn ein Staat für gestohlene Unterlagen zahlt und sich dabei die Gesetze zurechtbiegt, dass es legal ist? In den meisten Ländern ist es illegal, aber was solls, die Mittel rechtfertigen den Zweck. Wir brauchen da gar nicht zu jammern, wir sind daran genauso schuld, dass sich unsere Regierungen so etwas erlauben. Wenn es darum geht die Möglichkeiten zu nutzen um ein solches Vorgehen zu unterbinden, finden wir tausend Ausreden nichts zu machen, aber dafür immer genügend Zeit, sich gegen die Folgen auszusprechen.
 
PATER Schar? Naja, war ja klar, dass sich die Kirche mal wieder einmischen will... :P :D
 
mit 9/11 hats angefangen. kein wunder, dass deutschland offiziell immer noch die these vertritt es waren terroristen. passt ja in ihren kram.
 
zum glück gibt es ja noch lichtenstein
 
Ich hab ne Idee.Warum benennen wir die BRD nicht in DDR um und führen das System,was wir hier schon lange haben nicht endgültig offiziel ein?
Wer Ironie in diesem Kommentar findet der darf ihn behalten.
Ich bin mal gespannt wie lange das hier noch gut geht.
 
Ich stelle beruflich (Bereich ALG II) auch gelegentlich auch Anfragen an das Bundeszentralamt für Steuern, es wird nur gemeldet, wann ein Konto / Sparbuch / Depot bei einer Bank eröffnet oder aufgelöst wurde und ob die Person Zugriff auf ein weitere Konten hat, Kontostand oder Bewegungen werden wie viele hier behaupten überhaupt nicht übermittelt.
Die müssen die Betroffenen dann ggf. selber nachweisen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles