Intel: Windows "8" auf ARM-CPUs bringt Vorteile

Windows 8 Microsoft will die Desktop-Version von Windows mit dem Nachfolger von Windows 7 erstmals auch für Chips auf Basis von ARM-Architekturen anbieten. Der weltgrößte Hersteller von x86-CPUs Intel sieht darin nach eigenen Angaben eher eine Chance als eine ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"...von Grund auf neu entwickeltes und Touch-fähiges Betriebssystems für Tablets" weiss der Mann etwas, was viele noch nicht wissen ?
 
@oesi: Also Microsoft muss jetzt sowieso viel trennen, den Anfang haben sie ja damals schon mit dem MinWin Kernel gemacht, dessen Ergebnisse in Vista und Windows 7 stecken. Ich glaube das Sie dadurch das OS auch so schnell portieren konnten, da der Kernel seit den versionen klarer getrennt ist. Und wegen der Kompatibilität, die werden wohl sehr Hardware nah eine Emulation für x86 programme einbringen welche sich dann im Kompatibilitätsmodus auswählen läst. Für Touch optimieren Sie eh die ganze Zeit schon, Schritt für Schritt.... Und .Net programme sind Systemunabhängig... Also so zu sagen, MS hat schon seit Jahren in diese Richtung hingearbeitet... Ob das jetzt Bewusst oder unbewusst gesehen ist kann ich leider nicht sagen ;-)
 
@FlowPX2: Kernel ist kein Thema ... war es nie ... hat immer schon auf mehrere Platformen funktioniert.
 
@FlowPX2: Eine Emulation für x86 ist angeblich nicht geplant, da für die Zielplattform (also eher mobile Geräte) nicht mit der Leistungsaufnahme etc. zu vereinbaren
 
@oesi: Mit Sicherheit... Ich glaube schon das zwischen MS, Intel, AMD und ARM (und z.B. NVIDIA) ein intensiver, nicht geleakter :P, Schriftwechel erfolgt, wenn MS eine neue Windowsversion in Arbeit hat.
 
@oesi: Ich denke das ist anders gemeint. MS hatte noch nie ein ARM Windows OS (von WM/WP7, usw mal abgesehen). So gesehen fangen sie bei ARM CPU's eben komplett neu an. Trotzdem wird da viel Code vom Normalen Windows drinnen sein. MS wird also nicht das ganze OS neu programmieren.
 
@-Revolution-: Das ist nicht korrekt, Microsoft hat mit Windows CE seit vielen Jahren ein stetig weiterentwickeltes OS im Einsatz, welches sowohl x86 wie auch ARM unterstützt. Win CE wird in der Industrie vielerorts eingesetzt, hauptsächlich jedoch in Automaten (Fahrkarten-Automaten, Bankomaten, Steuerungen, ...). WM/WP basieren ebenfalls auf Windows CE.
 
@Zebrahead: XP Embedded hat mit CE nichts am Hut, es ist nur sehr ähnlich bedienbar. Windows CE ist nur für ARM, für x86 gibt es die Embedded Versionen.
 
@qa729: Mein Post hat mit XP Embedded auch nichts am Hut, wie kommst Du jetzt darauf? Und Windows CE läuft sehr wohl auf x86-Prozessoren.
 
@Zebrahead: Du hast Recht, Ich wusste nicht dass es CE für x86 gibt :)
 
@oesi: Irgendwie widersprechen sich einige Aussagen zu Windows 8 bislang: "komplett neu Entwickeltes Touch OS" mit "Fokus auf den PC als Gaming Plattform", aber auch noch eine 32-Bit Vatiante und am besten abwärtskompatibel mit allen Win Programmen zu sein und von den Anforderungen ca. doppelt so hoch wie Win7... aber "die Option... es auch in Smartphones einzusetzen" Was soll das denn jetzt werden?!? Alles auf einmal? Irgendwie bin ich schon gespannt wie MS diese eierlegende Wollmilchsau produzierten will...
 
@Givarus: Man muss vor allem nicht alles glauben, was irgendwo geschrieben steht und darauf basiert, was irgendjemand von jemandem gehört hat, übersetzt hat und dann wieder weiter erzählt.
 
davon kann man ausgehen ;)
 
ein bedienkonzept welches von vorne bis hinten auf eine steuerung per maus & tastatur eingestellt ist, wollen sie nun also auf touchgeräte bringen - imho wird das nichts werden, sofern das gui immer noch windows ist. hier erhofft sich intel das falsche ...
 
@krusty: mhhhh, manchmal sollte man einfach schweigen, oder wenigstens die letzten NEWS rund um das Thema lesen.
 
@krusty: Ich habe einen Touch PC mit Windows 7 zu Hause stehen und bis auf Texte schreiben oder zum Daddeln nehme ich die Maus und Tastatur nicht mehr in die Hand. Bedienen lässt sich das schon ganz ordentlich, wenn auch nicht perfekt.
 
Ich würde das vorsichtig beäugen. Wenn der Hersteller das sagt, der schon seit bestimmt 5 Jahren keien ARM-SoC mehr im Angebot hat, ist das ziemlich wiedersprüchlich. Intel muss halt allem etwas Positives abgewinnen. Besser hätten die es gefunden, wenn es eine neue Oberfläche aber keine ARM-Ünerstzüung gegeben hätte.
 
@pool: Neue Oberfläche bringt denen auch wenig... Am liebsten wäre denen das AMD pleite geht und die anderen Prozessorhersteller keine ARM mehr herstellen ^^ Aber ich sehe da positives drin ^^ Weil auch die Viren Autoren werden es somit schwerer haben ;-) Besonders wenn man überlegt, das Sie jetzt auf Prozessorfehler bauen wollten um ein Windows mit Viren zu infizieren.
 
@pool: Intel weiß seit einiger zeit was mit Win geschehen wird, würde mich wundern wenn sie nicht vorgesorgt hätten.
 
@Raiken: Na ja sie versuchen schon seit einiger Zeit in den ARM Markt mit ihrem Atom einzusteigen. Mal gucken wie die Rechnung aufgeht. Ich würde mich drüber freuen wenn ARM Marktanteile im Bereich Office zulegt und Intel nichts dazugewinnt. DIe sind meiner Meinung nach eh zu Groß (Marktanteil).
 
Also ich sehe das auch Positiv. Ev. wird dann auch mehr in die ARM-Architektur gesteckt, welche ja auch sehr schnell ist. Als Office-PC oder auch für "Normale" Anwendungsfälle wäre das super. Den größten Vorteil sehe ich aber darin: Mehr Wettbewerb durch mehr Hersteller (x86+ARM Hersteller) und natürlich auch den Weg für andere Plattformen aufmachen. x86 ist ja bei weitem nicht mehr die Beste. Auch wenn das etwas OT ist, Unix (egal ob Linux, BSD oder was anderes) mag ich vor allem desswegen, weil es auf allem möglichen Plattformen läuft. Schön, dass MS, wenn auch zaghaft, da mit aufspringt.
 
@475: dem ist nichts mehr hinzuzufügen (+)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich