Wikileaks: EU soll gegen Twitter-Order vorgehen

Recht, Politik & EU Die Anforderungen von Twitter-Accountdaten einer Reihe von Wikileaks-Unterstützern durch das US-Justizministerium trifft nun auch im EU-Parlament auf Widerstand. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
EU soll gegen USA vorgehen? Genau, die EU wehrt sich gegen die USA.. haha :D
 
@DasFragezeichen: Man sollte mehr als nur die Überschrift lesen...
 
@pvenohr: Mach das. Ich finde DasFragezeichen hat vollkommen recht. Den Abgeordneten läuft doch jetzt schon der Angstschweiß, nur weil sie sich es nicht mit der USA verscherzen wollen...
 
@Tracker92: Ich glaub eher, das die USA im geheimen mehr Angst vor der EU hat. Meiner Meinung nach sind wir immer noch besser gerüstet und mächter als die. Unser Problem ist nur, das wir keine Einheitliche Sprache haben und nicht nur ein Land sind ;)
 
@Schm!ddy: die usa besteht nicht aus einem land ! ist wie die eu ein verbund aus staaten nur dort spricht jeder english ;)
 
@CHICKnSTU: Falsch, die USA sind ein Nationalstaat, die EU ist ein Staatenbund, das ist ein rießiger Unterschied...
 
@Schm!ddy: Nope, an militärischer Ausrüstung kann niemand den USA etwas vormacht, sie haben die modernsten und zahlreichsten Waffensysteme, Bomber, Jäger, Panzer, Atomwaffen, etc. Ihr Verteidigungsbudget Kann fast gegen das des Rests der Welt in die Waagschale geworfen werden.
Aber Schlagkraft ist nicht alles, ich glaube sie müssen mehr Angst vor ihren eigenen Wirtschaftsproblemen haben.
 
@Tracker92: Ich will nur mal anmerken das es ein Teil der EU-Abgeordneten waren die diese Aufforderung an die EU gerichtet haben. Wenn sie wirklich Angst hätten ihre Meinung offen auszusprechen warum bemühen sich diese Abgeordneten dann? Auch dir empfehle ich mal den Artikel vollständig und sinnerfassend zu lesen. Oder lass es dir von jemanden erklären der den Text versteht.
 
@pvenohr: Ja genau, die anderen 700 (!) Abgeordneten der Konservativen Fraktionen, etc werden sicher auf diese 85 "Liberals" hören. Ungefähr so wie voriges Jahr beim SWIFT-Abkommen, als wir den Amis unsere Bankdaten mal einfach so überließen (damit sie jetzt praktischerweise schön nachschauen können, wer von uns für WikiLeaks spendet)!
 
@DasFragezeichen: Recht ist Recht, wenns gegen das EU-Recht verstösst kann auch die USA nix machen,..... okay, die Weltmacht übernehmen und alle Gesetze kippen.
 
@onlineoffline: oder einfach 5,5 Mrd Menschen auslöschen dann haben sie ihre Welt für sich alleine
 
@Tracker92: auch ne Möglichkeit, aber dann wirds denen schnell Langweilig, weil kein Hass-Projektions-Typ mehr da ist. Müssense wieder sich selber unter die Lupe nehmen, so ala Home-Land-Security, nur diesmal wörtlich. *ggg*
 
Find ich gut, dass es Menschen im EU Parlament gibt, die für "uns" kämpfen. Die USA hat sie nicht mehr alle. Die haben soviel Dreck am stecken, dass sie nun sogar normale Bürger probieren ins Gefängis zu bringen, weil sie ihre Meinung frei äußern.
 
@blackdevil4589: Ich denke nicht das es das Ziel ist alle Wikileaks-Follower in den Knast zu stecken sondern mehr über die Strukturen von Wikileaks zu erfahren. Nur über die Art und Weise lässt sich durchaus streiten.
 
@blackdevil4589: Mit welcher gesetzlichen Rechtfertigung sollen die USA den Bürger ins Gefängnis stecken, nur weil sie ihre Meinung sagen? Klar es gibt auch klare Grenzen für die Meinungsfreiheit, wer dagegen verstösst ist selbst schuld, aber nur weil einer Wikileaks gut findet und seine Unterstützung veröffentlicht, wird niemals von den USA angeklagt. Wofür sie die Daten haben wollen, haben sie nie gesagt, aber wie mein Vorredner schon geschrieben hat, geht es wohl mehr um die Struktur! Oder evtl. haben sie auch Anhaltspunkte, dass einer von denen Daten zur Verfügung gestellt hat. (?) Es weiss keiner genau was sie wollen, aber es ist Schwachsinn wenn man behauptet nur weil man WL unterstützt, muss man jetzt mit einer Strafverfolgung durch die USA rechnen.
 
@Rumulus: Den gleichen Text, den Du hier von Dir gibst haben manche vor einigen Jahren über die Möglichkeit von Guantanamo, CIA-Geheimgefängnissen, Folter und Entführung von Leuten durch die CIA, etc gesagt. Wie sich die Zeiten doch ändern...
 
@moribund: Bei allem Verständnis, wenn man jetzt den Daten Zugriff auf Twitter und die daraus resultierenden Folgen, mit Guantánamo usw. vergleicht, ist das mehr als nur unsachlich. Ich bitte euch, so macht ihr euch nur lächerlich. Auch wenn ihr hier in WF mit solchen Unterstellungen Plus bekommt, heisst das nicht das ihr Recht habt, sondern zeugt eher von einem mangelten Verständnis einer Sachlage. Ist euch nicht bewusst, dass genau solche Unterstellungen und Verschwörungstheorien, WL schadet? Noch vor wenigen Monaten hat sich kaum einer öffentlich gegen WL ausgesprochen, zwischenzeitlich werden es immer mehr, weil viele anfangen zu begreifen, dass es ein Handeln und Denken fördert, das der Allgemeinheit nicht nützlich sein kann. Ihr wollt damit WL unterstützen, aber im Grunde macht ihr damit genau das Gegenteil und das was ihr den USA unterstellt. Ihr lügt und verdreht Fakten zu euren Gunsten und unterstützt alles was euren Zielen dienlich sein kann, selbst wenn es illegal ist. Ist das die Freiheit die ihr mit WL anstrebt? Schon einmal darüber nachgendacht, welche Folgen das haben kann?
 
es ist sehr wohl schlich da mit dem KZ in cuba zu vergleichen... den es geht nicht darum eine strafbarehandlung aufzudecken, sondern die menschen einzuschüchtern und ggf zum schweigen zu bringen, weil ebend die meinung und tatsachen nicht gefallen die veröffendlicht werden. die vorgehnsweise der USA entspricht keinem freiheitlichem demokratischen rechtsstaat, es entspricht ehr einer diktatur.
 
Das ist der richtige Weg um den USA mal zu zeigen wo der Hammer hängt aber 85 Abgeordnete sind viel zu wenige. Hoffentlich knicken nicht wieder so viele ein
 
@Hamsun: "Wenige" ist noch untertrieben: es sind insgesamt 785 Abgeordnete.
 
wird trotzdem nicht viel nützen. Versucht dann jemand in die USA einzureisen wird sofort abgeschoben. "Unerwünschte Person .... "
 
@mgg2000: Es gibt aber viel schönere Orte als die USA.
 
warum sollte die EU gegen die usa vorgehen? die EU hat doch schon die daten der eu bürger verkauft! die politiker werden merken das eben diese datenweitergaben auf sie selber zurüclschlagen werden! ich sehe die usa mitlerweile als feind der demokratie an, da sie sich weigern meinungsfreiheit zu garantieren! eine angriffskrige genen den irak geführt haben ohne UN mandat. da sie mit ihrem militär bewust ziviele ziele und personen angreifen und absichtlich töten. da die usa dei UN menschenrecht konvention in cuba nicht einhalten. sie benennen staaten wie den iran als schurkenstaat, sind aber genauso gefährlich für die demokratie und rechtsstaatlichkeit in der welt! die achse des bösen beginnt in den USA! ich bin auch dafür solche netzwerke per gesetz zu verbieten, wenn sie die daten weitergeben. es geht nicht an das man vor anderen ländern und gesetzen keinen respekt hat!
 
Die Organisation, [...], im Jahr 2010 selbst eine Veranstaltung mit [...] Julian Assange und [...] Birgitta Jónsdóttir, [...] , durchgeführt.

Was ein Satz - ich kaufe ein "hat" vor "im Jahr 2010"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads