Google plant Online-Wissenschaftswettbewerb

Forschung & Wissenschaft Google hat angekündigt, dass man einen weltweiten Wissenschaftswettbewerb organisieren will, der sich hauptsächlich online abspielt. Schüler aus allen Ländern sollen gegeneinander antreten und können somit finanzielle Förderungen durch den ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr gut! Es ist wichtig und richtig das junge Talente Beachtung und Förderung außerhalb des Bildungswesens erhalten. Staatlich wird leider zu wenig für individuelle Fähigkeiten und Begabungen getan.
 
@web189: vllt wird einfach zu wenig begabung und faehigkeit gefunden.. wie schauts? staatliche foerderung gibt es.. hast du ein hochbegabtes kind kannst du einen riesen zuschuss bekommen falls du dieses auf eine schule fuer begabte kinder schickst..
 
@-adrian-: Das kann natürlich auch sein - viele Lehrkräfte scheinen blind zu sein für die speziellen Begabungen ihrer Schüler. Ich hatte damals Leute in meiner Klasse, in die in der 5. Klasse komplexe Mods für 3D-Spiele geschrieben haben inklusive Modellerstellung, eigener Physikengine und Event-Skripting. Klar, die Noten waren nur durchschnittlich - dennoch war definitiv großes Potential vorhanden. Solche Kinder sollten sich nicht mit dem primitiven Mist des (Informatik)Lehrplans herumplagen müssen, sondern ihre Zeit sinnvoller nutzen. Leider habe ich die Gruppe aus den Augen verloren und weiß nicht, was aus ihnen geworden ist.
 
@web189: naja ... wie sollen die lehrer das wissen was die schueler in ihrer freizeit treiben wenn die schueler nicht auf die lehrer zugehen? sollen sie es raten? und was haben die eltern unternommen? such nicht immer die schuld im staat .. es sind immerncoh die eltern die sich um ihre kinder kuemmern sollten, oder?
 
@-adrian-: Da gebe ich dir Recht - natürlich sind die Eltern ebenso in der Verantwortung. Aber es ist nun mal die Aufgabe des Bildungssystems (oder sollte es zumindest sein), besondere Fertigkeiten zu erkennen. Bei der derzeitigen Gestaltung des Lehrplans wundert es allerdings nicht, dass niemand auf besondere Talente aufmerksam wird. Viel zu alt und viel zu starr - von überfüllten Klassen und frustrierten Lehrern mal abgesehen. Mit 10 Schülern pro Klasse und einer stärken Aufteilung nach Fachgebieten wäre es wesentlich einfacher, die Begabungen des Individuums zu bemerken. Aber wenn 30 Leute auf einen Lehrer kommen, der selbst auf dem Wissensstand seiner Großeltern ist, dann kann es in der Tat nichts werden. --- Die Eltern sind eine andere Baustelle, dort sieht es häufig ähnlich katastrophal aus.
 
@web189: das ist prinzipiell schon richtig was du sagst.. ich war auch auf einem internat mit durchschnittlich 5 leuten in der klasse ... jedoch kannst du soetwas nicht wirklich finanzieren..

die lehrmethoden mancher lehrer sind halt echt altbacken und faul.. in der oberstufe hatte ich jedoch lehrer die den unterricht richtig gut gemacht haben .. jedoch kann ich mir vorstellen dass es irgendwann abflacht.. und man sich nicht mit neuen lehrmethoden auseinander setzt... aber die foerderung durch den staat wird den eltern dann mit steuerbelastung auch nicht mehr recht sein ..
das ganze ist eine schwierige aufgabe..
google wird es schon richten;)
 
@-adrian-: Natürlich stehen die Eltern in erster Linie in der Pflicht sich um ihre Kinder zu kümmern, jedoch haben Lehrer eine spezielle Ausbildung, mithilfe dieser sie besondere Begabungen bei Kindern erkennen sollten. Leider ist diese Ausbildung eher schlecht als recht und das System auch extrem veraltet, moderne Lehrmethoden setzen sich nur bei engagierten Lehrer durch, die sich selbstmotiviert weiterbilden. Auch die Pädagogik in der Lehrerausbildung ist katastrophal. Zudem sollten Lehrer stärker überprüft werden, schließlich gibt es genug faule Säcke, die das nur studiert haben, weil sie dann einfach an ihr festes Gehalt kommen. Der Staat spart immer mehr an der Bildung, da ist es nicht verwunderlich, daß die Zustände der Schule immer schlechter werden. Natürlich gibt es Förderungen, jedoch bedingen diese meist auch gute Noten. Leider haben meist die Hochbegabten eher durchschnittliche oder gar schlechte Noten.
 
Schade eigentlich das Google erst sowas anschieben muss. Da gehen wieder gute Talente zu Google
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen