Indonesien: Pornofilter für BlackBerry-Smartphones

Weitere Mobile Systeme Research In Motion (RIM) hat die Einführung eines Pornographie-Filters bei seinen BlackBerry-Smartphones in Indonesien angekündigt. Die Entscheidung fiel offenbar aufgrund massiven Drucks der dortigen Regierung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Pornos (o.ä.) unterwegs oder zu Hause mit nem BlackBerry kucken? Ja wie sind die denn drauf? Den ganzen Tag die Hand in der Hose, da kanns ja nix werden mit der Wirtschaft...
 
@taharkas: Macht doch keinen Unterschied ob man in der Bahn oder sonstwo unterwegs Pornos kuckt oder wenn man Zuhause ist - schließlich fehlt auch dort die Privatsphäre wegen den 5+ Mitbewohnern. Ausserdem hat das hier alles religiöse Hintergründe... da geht vermutlich so ziemlich jede Frau, die nicht vollständig verhüllt ist als Pornogrphie durch.
 
Die Leute sollte sich mal wundern wieso alle super gläubigen Länder Arm sind...
 
@JacksBauer: Die Gläubigkeit ist aber durch die Armut bedingt und nicht die Armut durch die Gläubigkeit. Und das es auch anders geht, zeigen die USA.
 
toll...also nur bei RIM Smartphones....und bei anderen? IPhone usw.? Warum da nicht? Weil sie nicht so stark verbreitet sind?
 
@Edelasos: Vielleicht haben die so ein Spy-Rechenzentrum eingerichtet, wie auch von RIM gefordert wird (laut Artikel).
 
@Edelasos: Sicher dass es da keinen Filter gibt? Vielleicht hat Apple ja im Gegensatz zu RIM keinen Widerstand geleistet und dort gibt es einen solchen Filter schon längst. Apple zensiert ja zumindest im Store schon von Haus aus und global nach gutdünken u.a. Pornographie.
 
@lutschboy: Nur Hardcore Pornografie, was ich nicht falsch finde da auch sehr viele Kinder im Store sind mit ihren iPods.
 
OT: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Assange-Wikilea­ks-verliert-viel-Geld-1166878.html PS: Der Oberidealist lässt sich seinen Idealismus und seine selbstlose Aufopferung mit 66 000 Euro im Jahr versüßen. Dafür spendet man doch gerne, oder?
 
@Heimwerkerkönig: Dann spende halt nicht. Mach ich auch nicht. Nirgendwo. Aber bei Wikileaks seh ich dennoch mehr Sinn als bei sonst irgendwelchen "Caritativen" - bei denen wird auch die Haelfte in die eigene Tasche gesteckt und fast die komplette andere Haelfte reißen sich andere Machthaber im jeweiligen Land, in dem eine Wohltat verbracht werden soll, unter den Nagel.
 
Jedes Verbot macht Alles interessanter!
 
@Sighol: Schwachsinn... das gilt höchstens für Kinder. Dem Rest ist es schlicht egal, ob etwas verboten ist.
 
@zwutz: Ja, leider. Und dabei bleibt es leider nicht. Gegen Stuttgart21 oder Flugrouten finden sich genug, die auf die Straße gehen, aber was ist mit Dingen die alle Menschen betreffen (z.B. dem Datenschutz)? Ich finde es wirklich schade, dass bei vielen Menschen die Bildung bei der IT aufhört. Meiner Meinung nach gehört es heute mit zur Allgemeinbildung, dass man sich z.B. mit den Hintergründen bzw. der Funktionsweise seines Computers auskennt und dass man ein gewisses Gefühl dafür bekommt, was Unrecht ist im Hinblick auf die IT. Aber das fehlt bei der "Normalbevölkerung" leider völlig. Selbst gut gebildete Menschen, sitzen wie ein "Affe" vorm Bildschirm und schieben die Maus hin und her, und tippen irgendetwas auf der Tastatur herum, aber wissen nicht, was da eigentlich passiert.
 
@zwutz: Egal, weil man sich weiß drüber hinweg zu setzen.
 
In welcher Form wird der Filter eingebaut? Als Blacklist in der Blackberry Software?
 
Der Yahoo Link ist Fehlerhaft
 
@eilteult: sorry, aber diese nachricht ist bereits gut 1,5 jahre alt. da kann es schonmal vorkommen, dass eine externe website nicht mehr erreichbar ist. ich empfehle eine kurze suche mittels google, bing, yahoo oder einer anderen suchmaschine der wahl.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links