Programmiersprache des Jahres 2010 ist gekürt

Entwicklung Der Titel der Programmiersprache des Jahres 2010 geht an Python. Das teilten die Ersteller des Tiobe-Index im Rahmen ihrer Januar-Bewertung mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich kann zwar Java, aber als DIE Sprache würd ichs nicht bezeichnen... C++ find ich besser zum Coden, PHP zum Scripten und C zum "Nerden" :-)
 
@schrotti12: Hast du dich schon mal mit Scala beschäftigt? IMO wird es nicht ohne Grund als das bessere Java bezeichnet! Sogar schon auf Platz 50! :)
 
@Witi: Da kannste auch gleich Groovy nehmen.
 
@schrotti12: Assembler ist zum nerden.
 
@JacksBauer: Ne, Assembler ist ja noch lesbar. Wenn dann nimmt man Brainfuck :-D
 
@sushilange: Lesbar?^^ Also um nen unkommentierten MMIX-Code zu entschlüsseln, würde ich mir schon etwas Zeit nehmen! :D Aber bei Brainfuck muss ich Dir Recht geben! ;D
 
@john-vogel: esotherische Sprachen sind sicherlich nicht der beste Vergleich ^^ C kann schlimmer sein als Assembler finde ich, wenn extra Eigenheiten der Sprache ausgenutzt werden und stark obfuskiert wird. Diassemblieren ist halt idR dann einfacher als versuchen den C-Code z verstehen
 
@sushilange: wie wärs gleich mit Ook ? XD
 
@schrotti12: Ja, die Sprache ist es nicht, aber cool. Wir lernen es gerade in der Schule. Macht Spaß und die ersten Programme sind schnell erstellt.
 
Freut mich zu hören. Bin ein Fan von Python :D
 
c# an die macht!
 
@heidenf: *sign and agree*
 
@heidenf: Auf jeden Fall ... ich kann mit keiner anderen Sprache so schnell so gute Ergebnisse erzielen und das bei klar lesbarem Code.
 
@horkmaster : ... und ordentlich Lauffähig nur unter Windows.
 
@ElLun3s: wir sind hier ja auch bei WINfuture! :-)
 
@ElLun3s: das hat aber nichts mit der Sprache C# zu tun sondern nur mit dem .Net Framework. Sobald das .Net Framework auch für andere Plattforman angeboten wird (Mono gibt's schon und ein Framework für Android soll folgen) laufen diese Programme direkt.
 
@heidenf: Klar hat es mit dem Framework zu tun, aber nicht nur, C# geht um einiges schneller Programmieren als VB - Beispiel: Button.Click += (o, e) => { ... }; sowas geht unter VB einfach nicht ... ------------------------------------ Und das Monoframework ist derzeit der letzte Mist *sry*, als ich es das letzte mal getestet habe (vor ca. 5 Monaten) haben nichtmal ein paar wichtige Framework 2-Funktionen funktioniert und wir sind jetzt beim 4er ... Lambdaausdrücke/Anonyme Methoden, Linq, Extensions, uvm. auf all das möchte ich nicht mehr verzichten. Ich wette, würde Microsoft das Framework auch für Linux und MacOS anbieten, wäre C#.NET in ein paar Jahren die Nummer 1. Allein schon die Arbeitsumgebeng Visual Studio ist unschlagbar und schnell.
 
@horkmaster : Du rennst bei mir offene Türen ein. Ich entwickle mittlerweile fast ausschliesslich in c#. Mein Kommentar an Ellunn3s war auch nur so gemeint, dass die "Unzulänglichkeit", dass c# Programme nur unter Windows liegen nicht an C# liegen.
 
c# ist derletzte schrott, da man ms abhänig ist... reines c++ ist am besten. aber dazu muss man wirklich programieren können ;) c# ist spielzeug!
 
@MxH: So ein Bullshit!!Wir können ja mal ein wett-programmieren veranstalten. Eine beliebige Anwenung, du in c++, ich in c#. mal sehen, wer schneller fertig ist. und das zählt.
Mal ganz davon abgesehen, dass c# im gegensatz zu c++ sehr viel lesbarer ist. Gerade wenn man in einem Team arbeitet erhöht dies erheblich die wartbarkeit der software. programmierer wie du sind nicht ganz unschuldig daran, dass viele software projekte in indien out gesourced werden. zeit ist nunmal geld. aber wir haben auch einige entwickler in der firma, die schwören auf c und erfinden das rad jedesmal neu, anstatt auf eine umgangreiche bibliothek (.Net Framework) zurückzugreifen. Und zum Thema von MS abhängig. Wieso? MS bietet alles kostenlos an, sogar das Visual Studio. Aber MS Hasser wie Du handeln wahrscheinlich sowieso nur emotional. Alles von MS ist schlecht. MS ist böse!
 
Objective-C ist keine Programmiersprache, sondern die Vergewaltigung von C!
 
@lordfritte: Deine Meinung ist nun aber wirklich nicht objektiv!
 
@Witi: meinungen sind nie objektiv. aber warum er das so schreibt versteh ich auch nich ^^
 
@Witi: sorry, aber ich muss ihm recht geben, Ich habe mir mal ein Objective-C Buch angeschaut.... so eine inkonsistente Umsetzung von Konstrukten ist mit noch nie untergekommen.
 
@torsten.burschka: Was genau ist daran inkonsistent?
In meinen Augen sind die Konstruktoren völlig korrekt implementiert.
Objective C mit ANSI-C zu vergleichen ist so als vergleiche man ein iPhone mit einem Wählscheiben Telefon.
 
@heidenf: schlechter Vergleich... wohl eher wär objective-c das iPhone und C ein riesiger Elektronikbaukasten, mit dem man sogar ein iPhone mit Wählscheibe und SD-Kartenslot bauen könnte ;)
 
@zwutz: wobei c aber den prozeduralen und objective-c den objektorientierten ansatz verfolgt.
 
@torsten.burschka: Eigentlich erkläre ich ja sehr ungern Witze, aber in diesem Fall...JA, das objektiv war eine Anspielung auf Objective! ;)
 
@Witi: I see what you did there
 
@lordfritte: Ein Applehasser, was sonst...
 
Wann wird Java vom Thron gestoßen? Und vor allem, durch wen? Wetteinsätze werden jetzt entgegengenommen.
 
@Hennel: c# c# c# c# c# c#
 
@heidenf: auf jeden^^
 
@heidenf: wenn nicht abap :P
 
@Hennel: morgen und von Java2K (Wird in der Quantenphysik verwendet :P) http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Hallo-Welt-Programmen/Sonstige#Java2K ; ein guter Kandidat wäre auch Brainfuck oder Brainfuck3D ODER SPL (Shakespeare Programming Language)
 
@Hennel: Durch Oracle.
 
@Hennel: vllt der kommende neue C++ standard. ich hoffe es zumindestens.
 
Der Titel "Programmiersprache des Jahres" ist Blödsinn. Viele werden denken "uih, das muss die beste sein". Es gibt für jede Sprache für und wieder. Ein "beste" Programmiersprache gibt es nicht.
 
nächstes jahr wirds f# sein ... werdets schon sehen
 
@AcerDeDacer: oder vb.net
 
Ich wäre für Javascript, weil diese Sprache extrem vielfältig ist und nach Ihrem fast verschwinden eine Neugeburt erlebt. Ich entwickle damit zB iPhone,iPad,iPodTouch Apps (Titanium von Appcelerator) , im Web ist es vielseitig einsetzbar und nicht mehr weg zu denken und selbst grosse professionelle Frameworks wie Unity3D setzen auf javascript. Javascript ist fast wie eine Sprache für alles. Aber python ist natürlich auch interessant aber Javascript bietet im Moment glaube ich mehr Möglichkeiten.
 
Ich würde mich freuen, endlich mal die Sprache D irgendwo zu sehen. Aber das wird wohl nix vor D 2.0 ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Programmiersprache_D
 
ich bin ganz zu frieden mit neinem VB6, VB.NET und HTML :)
 
@flipidus: ja, HTML sollte die _Programmier_sprache des Jahres werden, oder? ;-) Ich bin auch zufrieden mit VB.NET, C# und meinem Waffeleisen :P
 
@flipidus: und seid wann ist HTML bitte eine Programmiersprache? Oder hab ich einfach die Ironie überlesen?
 
@flipidus: vb.net ok, aber vb6? Das ist so ziemlich die miserabelste Sprache. Dagegen ist Java die reinste Wohltat
 
@flipidus: Ich hab mich bis jetzt mit nichts anderem befasst, für die großen Schinken wie C++ usw. Hab ich keine Zeit - wieso sollte html keine Programmiersprache sein, ist halt mehr Skriptsprache und so, ja,
 
@flipidus: HTML ist eine beschreibende Sprache, damit alleine kannst du NICHTS programmieren. In HTML beschreibst du nur wie eine Seite "aussieht". Daher ist es auch keine Programmiersprachen. Wenn du "in HTML" programmieren möchtest, führt kein Weg an php, javascript, python oder was es noch alles gibt vorbei.
 
@flipidus: Sicher das du programmieren kannst? Jedem nooby Programmierer wäre aufgefallen wieso HTML keine Programmiersprache ist. Hast du Schleifen? Nein! Hast du Kontrollstrukturen ala if/else/switch/do while/goto? Nein! Hast du eine Garbadecollection oder kannst Speicher reservieren/freigeben? Nein! Hast du Objekte? Nein! Decoratoren? Nein! usw usf... HTML ist statisch und dazu da eine Seite zu "formatieren"! Sobald die Seite dynamisch werden soll musst du mit JS, PHP, Python etc. arbeiten.
 
@root_tux_linux:OK OK OK OK HTML ist statisch, wenn du so schlau bist wie du hier grad schreibst, dann hätte dir auffallen sollen das ich meine meinung (html = programmiersprache) so bissl angefangen habe zu bezweifeln in meiner letzten nachricht!

ich bin über bissl vb6 und vb.net nie drüber gesprungen und beschäftige mich zu wenig mit den sachen, ich hab auch nie behauptet richtig gut programmieren zu können, nur weil ich ein bischen kenntnisse habe und mich so gut es geht für programmiersprachen interessiere, kann ich lange noch nicht richtig programmieren, und was Schleifen, Kontrollstrukturen und die sache mit der Speicherreservierung kannst du mir ja beibringen, wenn du schon so schöne "Abfragen" formulieren kannst.
 
@flipidus: Ein bisschen Kenntnisse aber noch nie was von Schleifen o.ä. gehört? Weiter als Hello World hast du wohl nicht gemacht? oO
 
@root_tux_linux: natürlich hab ich davon schon was gehört, vielleicht weis ich auch ungefähr was es ist, wenn ich so ein ding sehe, aber ich kann es so auswendig nicht sagen. bei hello world bin ich nicht hängen geblieben, ich hab es nie gemacht :D das erste was ich mir in sache programmieren angeguggt hab war, war die fertige about-dialog-vorlage aus VB6 und der erste befehl den ich dann kannte war "Unload Me" :D

ich hab leider zu wenig zeit mich richtig mit programmieren zu beschäftigen, und ich hab bis jetzt ne sehr sehr sehr falsche vorgehensweise angewendet programme zu schreiben, ich hab mich quasi größtenteils aus beispielcodes und tipps 'n tricks "ernährt", das war ein fehler.
 
Wie sieht's mit Delphi bzw. Pascal aus? :-)
 
@FreakyF: von Platz 11 auf 12 abgerutscht. Aber dafür, dass man es schon seit 10 Jahren für tot erklärt freut mich die noch recht hohe Positition sehr als aktiver Entwickler.
 
@H4ndy: Wenn man Delphi, Pascal, Objective Pascal etc. einfach mal zusammenfassen würde, stünde "Pascal" als solches noch besser da.
 
@der_ingo: Das hab ich mich auch gedacht.
 
ich habe mir kürzlich mal ruby angesehen und finde das sehr sexy. eigentlich das bessere python finde ich. ich hoffe dass ruby sich durchsetzt und eine noch größere community bekommt, ist ja auch noch etwas jünger als python. ist auf jedenfall meine persönliche programmiersprache des jahres ;-P
 
@R. Cheese: Ohne Brgründung besser. Ahja. Btw. Ruby ist zwar ne schöne Sprache aber der Syntax ist im vergleich zum Python Syntax einfach nur unleserlicher. Vorallem das ewige new, end, @@ und weiss der Geier.
 
Kaffee ist die Nummer 1, ohne Kaffee geht gar nichts!
 
@boofh: "A programmer is just a tool, which converts coffee into code"
 
@boofh: sofern du nicht java kaffee meinst stimm ich dir zu!
 
@Ludacris: Magst Du lieber Kopi Luwak? http://goo.gl/9FTOv
 
@boofh: ne danke - der schmeckt nicht besonders gut....
 
@Ludacris: Laut John Cleese (Monty Python) schmeckt Kopi Luwak: "erdig, mild, sirupgleich, gehaltvoll und mit Untertönen von Dschungel und Schokolade" Hmmm, das klingt doch lecker. Bloß kostet der Luxuskaffee Kopi Luwak 191.80 Euro pro Kg, das mag sich wohl nicht jeder gönnen.
 
@boofh: ich weiß aber er ist zu erdig... hab schon mal einen getrunken bei uns in wien gibts 'n kaffee (http://www.moccalounge.at/ ; http://www.lokalaugenschein.com/news/kritiken/mocca-lounge-der-teuerste-espresso-wiens/) und joa wie gesagt, ich mag ihn nicht so :P
 
Ich verlier in jeder sprache den überblick. Ein bekannter von mir programmiert mit C++ und er hat mir das gezeigt. Aber ich konnte es einfach nicht verstehen. Wo kann man das lernen? Ich habe sehr viele erfahrungen in Hard und Software, Netzwerk etc. Aber das Programmieren liegt mir nicht. Würde mich aber interessieren es verstehen zu lernen.
 
@Flooceemely: Solltest sich vielleicht erstmal an einer einfachen Skriptsprache versuchen oder mit einer lesbaren "Lernsprache" wie Delphi/Pascal arbeiten. Brauchst jedoch in jedem Fall die Grundlagen wie Logik (AND, OR, XOR) und Flusskontrolle sowie Syntax der jeweilige Sprache. Gibt eigentlich massig Anfängerhilfen im Netz. C/C++/Java würde ich erstmal nicht empfehlen für den Einstieg (!).
 
@H4ndy: Ich hab mit BASIC angefangen und bin bei TurboPascal irgendwann hängengebleiben ^^. Der Grund ist einfach mehr als simple. Der Mensch gewöhnt sich ungerm um. Daher würd ich das nächste mal (im neuen Leben) direkt mit einer zukuftorientierten Sprache beginnen. Wo man das lernen kan? Gute Frage. ich habe mir seinerzeit vieles aus Büchern angeeigenet, da das Inet noch nicht so populär vertreten war. Die beste Methode heutzutage würd ich sagen, sind private Lehrgänge und Inet in Kombination. Wer interesse hat, lernt schneller und unter Lernwilligen umso leichter.
 
@Flooceemely: "Wo kann man das lernen" - Kauf dir ein Buch oder guck bei wikibooks o.ä.?
 
Ich lern grad Python. Einfach klasse! Gerade für den Einstieg einfacher als C++ etc...
 
@cynoba: Naja wenn ich mir dies anschaue, versteh ich nur Bahnhof. http://wiki.python.de/Python/Codebeispiele Ich habe in meinem Leben schon hier und dort gearbeitet (nicht als Programmierer) und bin inzwischen der Meinung, dass diese Leute einfach nur Übermenschen sind, die sich mit solchem Zeug auskennen. Dagagen ist ja eine Asiatische Sprache als westlicher Mensch einfach zu erlernen. Mitunter sind einige Spezialsiten wirklich unterbezahlt und andere hingegen nutzen ihr Wissen (eigentlich für mich Talent) nicht. Aber eine andere Sache würd mich vielmehr interessieren. Wie entsteht eine Programmiersprache? Wie mach ich diesem Gerät verstädnlich was die einzelnen Kommandos eines Programms zu bedeuten haben und was sie ausführen sollen? Da muß es doch im Grunde eine vorgegebene Standardsprache geben, welche dann durch die Programmiersprache eigentlich nur wieder übersetzt wird? Oder wie läuft das?
 
@KlausM: C, Java, Perl, Python & Co sind alles Hochsprachen, im Unterschied zu Assembler: http://goo.gl/8BlLy Dann schau Dir mal das alte Mainframe GE-625 / 635 Programming Reference Manual an: http://ed-thelen.org/comp-hist/GE-635.html Auf solchen Maschinen lief MULTICS. Das war aber nicht portabel. Es lief nur auf solchen Maschinen. Dennis Richie entwickelte die Programmiersprache C und erschuf UNIX: http://goo.gl/a9fNj Du möchtest auch etwas über Ken Thompson lesen, der vor der Programmiersprache C die Programmiersprache B entwickelte: http://goo.gl/Aa6k5 Als erste höhere Programmiersprache ist Plankalkül bekannt, das von Konrad Zuse zwischen 1942 und 1946 entwickelt wurde, die auf Lambda-Kalkül, einer formalen Sprache zur Funktionsdefinitionen aus den 1930er Jahren fußt.
 
java ist tot, unbrauchbar... wegen einer firma die größtenwahnsinig ist!
 
@MxH: Naja ich finde Oracle auch nicht toll und die Übernahme von Sun erst recht nicht aber für mich hat sich seit Oracle an Java jetzt nichts verändert, weshalb ich es auf mal für tot oder unbrauchbar erklären würde. Das ist doch ziemlich stark übertrieben. Solange Oracle noch brauchbare kostenfreie Java-Pakete anbietet ist die Welt doch noch in Ordnung.
 
@MxH: Es gibt auch Java, das unter der GPL steht: OpenJDK. Einige Anwendungen laufen darauf inzwischen sogar besser, andere hingegen nicht. Nebenbei konnte ich beim Verwenden sogar beobachten, dass OpenJDK sparsamer beim Speichergebrauch ist als Java SE.
 
@MxH: der Stand der Dinge ist doch meines Wissens so, dass man nicht zwingend Software von Oracle braucht, um Java-Programme zu entwickeln und auszuführen. Somit würde ich im ersten Moment auch keinen Grund sehen, Java für tot zu erklären.
 
Python hat's wohl verdient, man sehe sich allein die vielen System-Tools unter Ubunu an, die überraschenderweise die Endung .py tragen
 
Mag ja sein, dass C++ flott ist. Nur sind Computer heutzutage "schnell genug" und Sichergeht geht immer noch vor. Also dann lieber verwaltete Sprachen, sprich C#. Java fällt flach, da es so ziemlich das Einfallstor #1 ist (Quelle: Heise).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles