Office 2010: In jeder Sekunde eine verkaufte Kopie

Office Microsofts jüngstes Büropaket Office 2010 verkauft sich auch sechs Monate nach seiner Einführung weiter bestens. Wie der Softwarekonzern jetzt bekanntgab, geht derzeit in jeder Sekunde eine Office 2010-Kopie über die Ladentheken. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
voll und ganz verdient :)
 
@cread: sehe ich auch so. Ich finde 33 Euro pro PC bzw. 100 für 3 Lizesen ist vollkommen gerechtfertigt. Dafür bekommt man ein wirklich ausgereiftes Office mit tollen Funktionen. Gute Arbeit muss man auch belohnen :-)
 
@something: tolles Produkt ohne frage wobei aber wahrscheinlich nur 4/5 es auch ausnutzen (bei allen anderen hätte Wordpad auch schon gereicht).
 
@CvH: Wohl eher 1 von 5...
 
@alh6666: das hatte CvH mit Excel ausgerechnet.
 
@ott598487: Nunja, die Interpretation von Zahlen beherrscht selbst das neueste Kind der Office-Familie noch nicht. Pisa lässt grüßen.
 
@pvenohr: aua das sollte mal "4/5 werden es nicht ausnutzen heißen" xD
 
@something: Wo gibts denn sowas? Welche Version?
Ich hab 70eur für die Professional 1 Platz bezahlt....
 
Na was soll man da groß sagen Office 2010 ist Microsoft sehr gut gelungen, viel leichtere bedienung besser anpassung für den Nutzer möglich. Funktionen wurder vereinfacht und verbessert. Die ernorme geschwindigkeit zuwachs, darf man nicht weglassen und natürlich die kompatibilität zu anderen Formaten. Seit Office 2007 konnte man sich an die Benutzeroberfläche drangewöhnen. Windows 7 ein erfolg, Office 2010, XBox, jetzt nur mal schauen wie es mit Windows Phone 7 weiterläuft. ich sage nur Super Klasse arbeit, ich benutze beides und es läuft super, gerade für mein beruf brauche ich es, bestens.
 
@Rammstein_Fan: Wie siehts aus mit dem ISO-Standard ODF?
 
@Beobachter247: wer bewusst Microsoft Produkte einsetzt braucht nicht zwangsläufig sowas seltsames wie odf... das kann ja nicht mal simple tabellen mit ner primitiven summe funktion speichern... was soll man mit so nem rückständigen Format anfangen?
 
@Rikibu:ODF Seltsam?? Ein einziges offenes Dokumentenformat würde für mehr Gerechtigkeit und Auswahl bei Office-Software sorgen! Was macht man, wenn man kein Geld für MS-Office ausgeben kann oder will!? Das man bei ODF keine simplen Tabellen mit prim. Summe Funktion abspeichern kann, erkläre ich jetzt mal zu einem Gerücht! Kann ich beim besten Willen nicht glauben! Google Docs macht das ohne Probleme!
 
@Beobachter247: oh wie ungerecht, wenn du jemandem eine odf datei geben willst, der Empfänger sich aber keinen Computer leisten kann... um die Datei in Augenschein zu nehmen. ODF ist der unterste Level um Daten zu tauschen... dann doch lieber pdf...
 
@Beobachter247: Wenn ich mich jetzt nicht ganz stark Irre, unterstützt Openoffice auch docx oder xlsx Dateien. Somit braucht einer, der die MS-Dateien lesen will, sich nicht auch MS holen. Außerdem ist MS viel weiter entwickelt als Openoffice und man kann somit auch viel mehr daraus holen.
 
@Forster007: nur zum lesen reicht word-reader-2010 aus, dazu brauchts kein office paket.
 
@Rikibu: Das ODF nicht alle Features von MSO unterstützt, liegt wohl eher daran, das MS es nicht will das es so ist. ;) - Würden die Redmonder nämlich ODF zu 100% kompatibel machen, gebe es keinen Grund für die Nutzer mehr, auf die MS eigenen Formate zu setzen. Das wiederrum würde bedeuten, das die Nutzer (also wir) über kurz oder lang, auch nicht mehr an MSO gebunden sein würden...
 
@Wollknäuel Sockenbar: das halte ich für eine unhaltbare These. OpenOffice mag an sich nicht schlecht sein, aber keine andere Office Suite ist so ineinander integriert wie Microsoft Office. Das Zusammenspiel aller Komponenten ist einfach durchdacht, genauso wie Outlook ein Alleinstellungsmerkmal ist, welches ich im open source Bereich einfach nicht finde, es sei denn, ich frickel mir Thunderbird mit Erweiterungen zurecht, aber so richtig dolle is das dann auch nich...
 
@Rikibu: Dann solltest du mal auch im proprietären Berich nach alternativen suchen... Niemand zwingt dich zu Open Source (ich jedenfalls nicht). Ausserdem bezog ich mich nur auf ODF (wieso setzt es fast jeder immer mit OpenOffice gleich? Die beiden haben eigentlich nichts miteinander zutun)
 
@krusty: kann sein, und es gibt bestimmt noch andere Programme, die das auch können, OpenOffice ist sozusagen von mir als Beispiel benutzt worden, da es schließlich auch kostenlos ist.
 
@Beobachter247: Wird unterstützt, kann man entweder beim ersten Start zum Standardformat konfigurieren, oder wenn nicht dann später auf Wunsch drin speichern. Konfiguriert man es beim 1. Start, wo man explizit gefragt wird, als Standard, werden natürlich entsprechende Features, die odf einfach nicht abbilden kann, deaktiviert, damit man nichts erstellt was man darin gar nicht speichern kann. Wenn nicht, zeigt einem Office 2010 ansonsten beim Speichern, welche Formatierungen verloren gehen würden und ob man es nicht besser als PDF speichert.
 
@Beobachter247: O2010 ist gegen O2007 eine kake
 
@Beobachter247: funktioniert bestens... umgekehrt allerdings nicht
 
@Beobachter247[re:1]: Ist sehr wichtig für sicher gut 0,0x% User.
 
@Rammstein_Fan: prinzipiell geb ich dir Recht, aber man hat auch einiges an Potential einfach verkackt. Viele Sachen fehlen noch immer (feste Zoomstufe im Vorschaubereich von Outlook, automatische Datensicherung der pst Dateien usw. usw.) vieles wurde einfach nur umstrukturiert und man muss oft suchen... manches ist auch unlogisch, wer vermutet bitte Nachrichtenregeln (die farbig gemacht werden können usw.) unter "bedingte Formatierung"? das war in den vorherigen Versionen schlüssiger fand ich... aber trotzdem, unterm Strich eine gute Weiterentwicklung...
 
jo jo, der office ODF standard ist nicht kompertible mit anderen ODF formaten, da man bewust nicht iso konform ist. office ist aus diesem grund schon schlecht! jeden wird es wundern, aber office 2k tut seinen dienst viel besser und sogar schneller (und ist nur 16bit app!), dabei ist es durch die menüführung viel einfacher. nicht alles was modern und neu ist, ist besser, anders und meist mit viel schrott beladen, da man ebend keine idden mehr hat für reale verbesserungen! seit office 2007 sehe ich nur herumgeschiebe von funktionen..aber verbessert wurde office keinen zentimeter! achso, das DRM in office (aktivierung und spyfunktion) wurde ja verbessert...das ist die einzige reale verbesserung?
 
Office 2010: In jeder Sekunde eine verkaufte Kopie

hoffentlich keine chinesische Raubkopie
 
@ThunderKiller: Ich glaube kaum, das Microsoft irgendwelche Raubkopien in ihren Verkaufszahlen mit einrechnet. Bei so einem Kommentar frage ich mich manchmal, ob das Gehirn einiger Menschen nicht vielleicht auch eine billige chinesische Raubkopie ist. "Search Brain" ...searching Brain ... "404 Brain not found" xD
 
wer weiss, OEM tun sie ja auch zuzählen..obwohl es real kein verkauf an den verbraucher ist und ms keinerlei haftung übernimmt!
 
Ich komm mir jetzt ganz wie ein Aussetziger vor... hab kein MS Office xD
 
@cynoba: Wir sind eine freie und offene Gesellschaft und akzeptieren dich mit deinen Besonderheiten :-) :-) (Kinder, schaut nicht hin! Ein Kommunist!)
 
@tinko: Bin halt Linux-User ;)
 
@cynoba: Ein Linux-User... (nagut, auf meinem Netbook habe ich Windows auch gegen Linux ersetzt. Aber meine Familie... spricht nicht sehr oft darüber...).
 
@cynoba: Tröste dich, mir persönlich reicht auch OpenOfficeOrg. Wenns schön macht! Ich hab eben so gut wie kein Einsatz dafür oder zumindest nicht für ein so teures Produkt.
 
@Hellbend: Zugegeben, in der Firma nutze ich Office 2010 und das ist nach kurzer Eingewöhnungszeit so easy zu bedienen, einfach toll :)
 
@Hellbend: Für gewöhnlich zahlt man auch nicht den Vollpreis, wenn man irgendeine Tätigkeit ausübt, bei der man Verwendung für Office hätte. Es reicht ja meist (je nach Uni/Schule) schon, Schüler oder Student zu sein, und der Preis für Office 2010 Professional sinkt auf 50-60€ für eine Lizenz, die man parallel auf Desktop-PC und Laptop einsetzen darf.
 
@mh0001: Ist das so? Das war noch bei der H&S 2007 der Fall, aber m.W. nach nicht mehr bei der 2010er Version. Da gibt es dieses Feature nur noch in der FPP (Full Product Package). Bei der PKC, die sich sicherlich viel mehr Leute kaufen dürften wegen des geringeren Preises, darf man nur einen Product Key für einen PC benutzen. http://bit.ly/exFFSW
 
@GunZen: Also bei den richtigen Academic-Lizenzen für Studenten ist das so, da musst du allerdings als Zugangsberechtigung deine Uni-Mailadresse angeben, dann wird geprüft, ob die gültig ist, und dann darfst du das sehr günstig kaufen. (www.das-wahre-office.de , linkt auf die MS Academic Seite). Die Home&Student-Version ist ja etwas ganz anderes, die kann ja mittlerweile jeder kaufen, sogar im normalen Handel. Da sind dann allerdings soweit ich weiß 3 Lizenzen für verschiedene Personen im Haushalt enthalten. Die Academic-Lizenz gilt streng genommen nur für 1 Person mit Fest- und Mobil-PC. Außerdem fehlt bei der H&S leider Outlook, bei Academic hast du ja wirklich alles.
 
@cynoba: Ich auch nicht. Für was sollte ich das privat brauchen? Powerpoint-Vortrag? Lächerlich! Tabellenkalkulation? Taschenrechner genügt in 99,9% der Fälle. Word? Zum Schreiben eines Briefs genügt Wordpad alle Nase lang. Ausserdem: Heutzutage kann fast alles über Internet erledigt werden, z.B. per Email. Warum also Word und den Drucker "belästigen"? Ich bin der Meinung das man Office privat nicht benötigt. Und beruflich, ich bin der IT-Chef von über 200 Arbeitsplätzen, wird Office in sehr vielen Fällen auch nur als Viewer benützt.
 
@alh6666: Man kann doch Excel nicht mit einem Taschenrechner vergleichen??? Ich persönlich brauche nur Excel, und da brauche ich viele Funktionen (VBA, Makros, Formeln, usw.) und da gibt es keine Alternative. Outlook mag ich nicht, finde GoogleMail+Kalender um einiges besser und übersichtlicher und ohne irgendwelche Synchronisationen überall ereichbar. Und mit Word habe ich seit langem nichts mehr zu tun, für Notizen verwende ich notepad. Meine letzte Bewerbung habe ich als HTML-Webseite gemacht, da die Word-Tabellen sich nicht so formatieren haben lassen wie ich das wollte :D.
 
@cynoba: das macht nicht. lass dich doch nicht von der Mehrheit manipulieren. Wenn du dich zwingst ein Produkt zu kaufen, was du eigentlich gar nicht benötigst, dann stimmt etwas nicht.
 
@jayzee: Ich bin ja eigentlich Multi-OS-User :) Jedes OS macht andere Sachen gut, also versteif ich mich da nicht auf ein bestimmtes ;)
 
Was ist "Office 2010"? Excel+Word als Schul +Updateversion für 90€ oder Office Professional inkl Visio und Project für ca. 3000€? So sagt die Zahl "jede Sekunde" recht wenig aus.
 
@Lastwebpage: es sind nicht 3000 sondern 700€ und der preis ist gerechtfertigt
 
@Ludacris: nein, 3000, Office Pro alleine kostet schon ca. 550., die jeweils anderen kosten je ca 1100 in der Premium Version.
 
@Lastwebpage: falsch visio kostet 250€...
 
@Ludacris: Alternate:
Microsoft Office Visio 2010 Premium Windows Englisch 1 Benutzer € 1.149,-
 
@Lastwebpage: vermutlich alle Versionen zusammengenommen. Kommt darauf an wie fair Microsoft ist, wird eventuell auch die Testversion von Office auf Komplettsystemen mitgerechnet.
 
Leider geht auf 2 PCs die Installation nicht ohne Probleme.
Also bei 5 PCs und 2 mit Problemen also ich weiß ja nicht so dafür rühmen muss man sich dann auch nicht.
 
@Balder: wenn es bei dem Großteil problemlos installierbar ist, können die sich schon rühmen.
 
@Balder: Ist eben nicht so einfach mit den modernen PCs. Ich kann dir sagen, das auf meinem Netbook mit Linux auch nicht alles ohne Probleme kompiliert und installiert werden kann. Wer weiß wie das auf den Macs ist (wobei das allerdings ja mehr oder weniger immer der gleiche PC ist).
 
Wenn Microsoft eins kann, DANN ist es Office! Ich bin zwar ein OpenSource-"Jünger", aber KEIN Büropaket kommt an MS Office heran. Hut ab.
 
@BajK511: stimmt. Leider gibts wenig gute Konkurrenz.
 
Office ist gut, aber das so gut wie jede Sekunde eine Kopie verkauft

wird halte ich für ein Gerücht.
 
@Googlewolf: das wird ein durchschnittswert sein
 
Wundert mich jetzt nicht. In den letzten Tagen haben ich es bei verschiedenen Online Shops gesehen, wo MS Office regelrecht verramscht wird. Man will wohl schonmal Platz für den Nachfolger schaffen. ;-)
 
"geht derzeit in jeder Sekunde eine Office 2010-Kopie über die Ladentheken."... darf jeder sich die Software kopieren oder was? Verdient MS an dieser Softwarekopie? Diesen Satz verstehe ich nicht.
 
@jayzee: Was verstehstn daran nicht?

Es heißt nunmal Kopie, auch im legalen Bereich. Oder kriegst du immer die Original Dateien? Also bei mir sind die nur von den originalen kopiert ;).
 
ich finde office seit version 2007: nicht mehr gut! früher wurde darauf geachtet kompertible mit anderen offices zu sein, dem ist nicht mehr der fall, das aussehen (besonders die tab bedienung) finde ich sehr unübersichtlich und schlecht, zumal nicht alle funktionen erreichbar sind in den tabs. auch hat es microschrott wieder nicht geschaft eine alternative oberfläcke mit menüführung anzubieten. wer diesen web kram nuzt, ist meines erachtens dumm, da diese apps nur zur werksspionage udn zum ausspiobnieren gemacht sind, da ms keinerlei haftung für seine funktionalität und datensicherheit gibt. kurzum ist office ein schlechtes produkt.
 
@MxH: Na wenn du meinst ;). Wenn man mal etwas ausgiebig mit Ribbon arbeitet, kommt man damit durchaus um einiges schneller zu den Funktionen als mit der alten Oberfläche.

Und wer es unbedingt will, kann sich das alte Menü ja nachinstallieren ;).

Aber gut, an dem ewigen "Spionage" Satz erkennt man eh, dass es nur gebashe ist...
 
@MxH: würdest du ein vernünftiges office nutzen- hättest du nicht so viele rechtschreibfehler in deinem text. wenn du hier nur haten willst- dann schreibe das einfach vorneweg und man muss sich nicht den ganzen text durchlesen.
 
das übliche Microsoft Marketinggeblubber. Wahrscheinlich zählen die die OEM-Starter Vorinstallation von O2k10 auch als "Verkauf". Der OEM muss ja sagenhafte 2Euro pro Preload an MS überweisen .. dafür muss er natürlich Security Essentials und Live 2010/11 plus Bing Bar mitinstallieren. Sonst kostet office 2010 Starter sündhafte 5 euronen, wenn OEM xy das weglässt.. Hachja.. die waren schon immer kreativ im Zahlengenerieren bei MS.. "Millionen Vistas verkauft" waren in Wahrheit vorinstallierte XPs mit nur in der Laptop-Packung beiligender Vista-DVD oder Downgrade-Coupons... mit Win7 tricksen die genauso rum. Wirklich : Wer glaubt solche Meldungen ? -- das ist Propaganda, damit die "Shareholder Value" der Aktienbesitzer nicht sinkt !
 
@smartie77: zu welchen bedingungen etwas verkauft wurde ist nicht bestandteil der aussage. es geht lediglich um stückzahlen- und die können durchaus als realistisch angesehen werden zumal wir hier über einen weltweiten vorgang sprechen. durchaus vorstellbar, das in der einen sekunde in paris, in der nächsten in hongkong und in der darauffolgenden sekunde in berlin eine version gekauft wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles