Windows-Portierung: ARM-Chef erwartet Wachstum

Wirtschaft & Firmen Der Chip-Designer ARM geht davon aus, dass Microsofts Entscheidung, Windows auf die alternative Chip-Architektur zu portieren, den eigenen Marktanteil wachsen lassen wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gerätetreiber sind aber nicht direkt in Microsoft Einflussbereich, das ist die Schwierigkeit.
 
@awaiK: Ach klappt schon....
 
Nunja Geräte Treiber wie USB Sticks etc. schon aber weniger hardware die hat ja für ARM eh eigene Treiber oder ist die x86 hardware mit nem ARM prozessor kompatibel ?. Ansonsten kann man nur hoffen dass so ein Treiberarsenal wie für Windows 7 mitkommt das für fast alle Geräte nen Standardtreiber hat.
 
Und die zusätzlichen Programme die man sonst noch installieren möchte müssten auch für ARM kompiliert werden. Das wird eine Herausforderung!
 
@zivilist: Gibt es da nicht Schnittstellen, die das "OnFly" machen?
 
@mcbit: .Net hilft hier viel, trotzdem müssen aber die meisten Programme neu kompiliert werden, was teilweise erheblicher Aufwand ist. Opensource Programme haben den Vorteil, dass die meisten schon für ARM portiert sind, da ist nur noch ein kleiner Windows Port nötig. Wenn man aber Programme wie Photoshop, Adobe Reader, CAD Programme, etc. nimmt, wird es schwierig. Diese werden erst sehr spät bei ausreichender Verbreitung umgeschrieben werden. Problem hierbei: Die Leute warten bis es genug Programme gibt und kaufen dann, die Programmhersteller warten bis es genug Leute gibt die es verwenden und programmieren dann. Ein Teufelskreis, der Microsoft meiner Meinung nach nicht aufgehen wird.
 
@qa729: Naja, welchen Grund sollten Hersteller von Programmen wie AutoCad und Photoshop überhaupt haben, ARM-Versionen im Portfolio zu haben? Es geht ja bei den Zielgeräten nicht um Ersatz für den PC, sondern um zusätzliche Geräte, die wesentlich weniger Leistung als der übliche PC haben und auch haben sollen. Und auf denen macht AutoCAD oder Photoshop nun wirklich keinen Sinn. Die vielen kleineren Programme sind hingegen schnell portiert, das machen die diversen Phone- und Tablet-Appstores zur Zeit ja schon vor - und bei denen ist die Aufgabe vermutlich schwieriger als bei Win-x zu Win-Arm-Portierungen.
 
@cgd: Welchen Grund sollten Anwender haben eine Windows ARM Version zu nutzen? Die Programme ;) Autocad zum Beispiel wärde ich aber als praktisch erachten, um zum Beispiel, wenn man als Tischler arbeitet, dem Kunden vor Ort Kleinigkeiten zu zeigen und zu erklären. Machen viele Betriebe hier in der Gegend mit Netbooks, die von der Leistung teils weit unter einem Tegra 2 Prozessor liegen. Von Microsoft selbst müssten auch viele Programme portiert werden, um das System bekannt zu machen, so zum Beispiel Visual Studio, Silverlight, Games for Windows Live etc. Das System bekannt zu machen funktioniert für Microsoft sicher nur mit hohem Geldaufwand, auch um Programmhersteller zu supporten. Wenn das gelingt hat der ARM Port eine Zukunftschance, ansonsten wird es wohl einer der größten Flops in Microsofts Firmengeschichte werden. Irgendwie erinnert mich das Ganze "revolutionäre" Getue doch immer noch sehr stark an Microsoft Bob, und jeder weiß was daraus geworden ist...
 
@zivilist: Außer Microsoft macht nen x86 / x64 Emulator für die ARM plattform so wie den x86 emulator für x64 Systeme. Nur dann ist die Leistung... bescheiden^^ aber dann sind die chancen höher leute zum umstieg zu bewegen und auch mal eher mehr Programme für ARM kompilieren weil man schon mit vorhandenden Programmen arbeiten kann.
 
@Suchiman: Ein x86 Emulator... Da läuft dann sicher alles 10x so langsam wie sonst, und der Nutzer regt sich über das "langsame" Teil auf, was er dann auch lauthals im Bekanntenkreis verkündet. Die Bekannten kaufen sich dann kein so ein Teil usw. Wenn schon, dann lieber weniger Programme, dafür alle richtig.
 
@qa729: Es wird laufen wie bei Windows 2000 für Alpha CPUs. Neue binaries, fertig! Die Standard Windowsprogramme werden alle existieren und verfügbar sein. Browser, Office, Mediaplayer... der Rest muss wachsen.
 
@LunaticLord: Eben, genau das ist ja das Problem. Da bieten dann schon Android und iOS mehr Programme, die zudem noch auf Touchscreens portiert sind. So hat man zumindest im Tablet Bereich wieder keine Chance.
 
@LunaticLord: Nein, bitte nicht wie Windows 2000, daß hat's für Alpha CPUs nur bis zur RC2 geschafft *g*. Wenn dann bitte wie NT 4.0, daß fluppte super auf meinem PPC grr.
 
Schmutziges ARM.
 
@Menschenhasser: Intel Fanboy !!!!!!
 
@HatzlHotzl: @Menschenhasser ;)
 
@LunaticLord: Richtig!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen