Zynga übernimmt Social-Browser-Entwickler Flock

Wirtschaft & Firmen Die Entwickler des Social Networking-Browsers Flock werden zukünftig für den Social Gaming-Anbieter Zynga tätig sein. Das teilte Flock-Chef Shawn Harding mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also irgendwie scheint es mir so, als würden von den 275 Mio (!) Zynga Spielern doch einige das ganze Zeug innerhalb der Spiele kaufen. Ich kann mir nicht sdo ganz vorstellen dass diese ganzen Aufkäufe nur mit der wenigen Facebook Werbung am Rand möglich ist.
 
@Lastwebpage: Ist auch so. Das ist auch der Grund warum diese ganzen "Free2Play" MMOs so erfolgreich sind. Da gibt es nicht selten Leute die geben deutlich mehr Geld aus, als wenn die WoW und Co. spielen würden. Aber Werbung darfst du bei der Anzahl an Usern nicht unterschätzen.
 
@Arhey: Ich teste regelmäßig MMOs und die Micropayments sind für manch einen Spieler ein Strom in den Ruin. Wenn man einmal in dem Strom ist und Geld darin hinein investiert gerät man nicht selten in den Strudel, die Vorteile immer wieder haben zu wollen. Ich kenn explizit 2 Fälle, wo pro Monat über 2000€ in Spieleitems investiert worden ist und das ist noch nichtmal die Spitze. Sowas passiert bei monatlichen Gebüren nicht, aber da scheinen mittlerweile auch die Einnahmen zu leiden. Bei nem Game was ich früher gespielt hab, gibts nun monatliche Gebüren und zusätzliches Micropayment. Und ich denk mal Zynga wird den Browser für eigene Zwecke umfunktionieren ala Browser mit Micropayment.
 
Damit wandert Flock auf die virtuelle/gedankliche Blacklist. Bisher schien mir das ein ganz nützliches Projekt zu sein... nun ist das gute Image hinüber^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Zyngas Aktienkurs in Euro

Zyngas Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr