Deutschland führend in der Unterhaltungselektronik

Wirtschaft & Firmen Deutschland bleibt 2011 mit weitem Abstand der größte europäische Markt für digitale Unterhaltungselektronik. 12,5 Milliarden Euro werden hierzulande voraussichtlich umgesetzt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Daran kann man gut erkennen wie sich eine Gesellschaft im sozialen Bereich auflöst. Jeder hockt in seinem Kämmerchen, spielt mit seiner Unterhaltungselektronik um sich vom harten Alltag abzulenken. Diese Gesellschaft ist gespalten, eine Mittelschicht gibt es defakto nicht mehr. Nur noch Reiche die sich alles leisten können und Menschen die am Existenzminimum rumkräpeln und Monat für Monat ums Überleben kämpfen. Harzt4 Empfängern streicht man das Elterngeld um wohl verhindern zu wollen das sich arme Leute weiter fortpflanzen. Reiche Eltern kassieren Elterngeld mit einer selbstverständlichkeit das einem schlecht wird. Das Elterngeld verprassen sie indem sie in den Urlaub fahren (es gab mal eine Studie über reiche und Elterngeld). Den Armen nimmt mal alles, sie haben nachweislich die schlechtesten Aufstiegsmöglichkeiten europaweit, die Chance ein Studium zu ergattern tendieren gegen Null. Wut, Frust und Gleichgültgkeit und das Gefühl mur noch ein Kostenfaktor, sprich, Ballast für diese Gesellschaft zu sein, breiten sich immer mehr aus. Deutschland ist sowas von am Ende und der Wirtschaftsboom kommt nur bei den Reichen an. Die Löhne sind unterhalb der Armutsgrenze und es ist für viele beschähmend 40 Stunden die Woche zu knüppeln um dann am Ende doch ergänzend Hartz4 beantragen zu müssen. Der einzige Spaß den diese Leute noch haben ist etwas vom Glanz zu kaufen um sich selbst einzureden es wäre alles in Ordnung, schliesslich klebt an der Wand ein Flachbildschirm. Je größer der ist, desto kleiner das Selbstwertgefühl.
 
@Sesamstrassentier: ich denke ganz so schlimm ist es nicht. ich kann deine bedenken nachvollziehen, jedoch hilft kritik alleine nicht. ich frage mich selbst immer wie der staat eine mittelschicht halten und unterstützen soll. das grosse problem ist viel mehr, dass heutzutage JEDER den eigenen arsch an die wand kriegen will. das soziale untereinander ist komplett verloren gegangen. das ist ein grosses gesellschaftliches problem das sich aber nicht durch regulierungen des staates auffangen lassen wird.
 
@Matico: Wenn der Staat eine Gesellschaft spalten kann, dann kann er es auch wieder zusammen führen. Aber wozu sollte man das tun, es ist viel einfacher Politik zu machen, wenn die Menschen mit ihrem eigenen Elend kümmern müssen, anstatt genau hinzuschauen in welche Richtung Deutschland geht. Was meinst du wohl wie lange sich dieses System noch hält? Die Wirtschaft ist doch ohne politisches Zutun gar nicht überlebensfähig, zu viele Gelder fließen mittlerweile rückwärts, dass heisst, WIR zahlen den Erhalt dieses zerstörerischen Systems. Dinge, die nun mal zum Überleben wichtig sind, wie beispielsweise Strom, Wasser und Gas, werden astonomisch teuer. Die Wohngeldanträge klettern in die Höhe, die Krankenkassenbeiträge explodieren, alles zu Gunsten einer Lobby und nicht zum Wohle des Volkes. Überm Reichstag müsste eigentlich stehen "Zum Wohle der Industrie".
 
@Matico: sicher will jeder seinen Arsch an die Wand kriegen, soll er ja auch, die frage ist aber die der Verhältnismässigkeit. Es geht auch nicht um Steuersenkungen, denn wer hat den was davon? richitg, von 1800 brutto ist, wenn man mal zum leichter rechnen 10% abziehn würde, ein lächerlicher betrag von 20 euro ersparnis drin - die natürlich von anderen kostenfaktoren (krankenkasse) wieder weggenommen wirdm, weil die ja jetzt das recht haben gebühren in unbegrenzter höhe nachzufordern.... und die 10% sind ja rein illosorisch... nehmen wir 1 % - da kann man die konkunktur aber sowas von ankurbeln, meine fresse... unfassbar... da kann ich auch gleich noch ne kapitalgedeckte Rentenversicherung aufbauen und in den Urlaub fahren, denn wenn ich das geld schon nich habe, kann ichs wenigstens 3 mal ausgeben... Das Problem ist, dass heute jeder gesellschaftliche Prozess vergeschäftlicht wird. Dinge, die vom gesunden Menschenverstand her als normal und logisch einzustufen sind, werden von BWL Affen als nicht wirtschaftlich tituliert und damit ist jede noch so kleine Maßnahme plötzlich nicht mehr zu rechtfertigen, egal wie sehr sie die Menschen zusammenbringen würde... Für Griechenland hatten wir Geld... für unsere Kinder - die next generation - fehlt es allein im Bildungssektor von der Kita bis hin zum Gymnasium an allen erdenklichen Puzzleteilen, um eine gereifte Menschenseele zeitgemäß aufs Leben vorzubereiten... stattdessen spaltet man weiter und gibt für ALG2ler Gutscheine raus, damit nicht-ALGler mit m Finger zeigen "ih gugg ma"... die Medien machen mit, allen voran RTL, Bild und co... es wird auf die gehetzt die arbeiten wollen, aber nicht unter Wert - die Frage, wer den arbeitswilligen den gerechten Lohn vorenthält (die Politik, die verweigert branchenübergreifenden Mindestlohn und forciert Pauschalkräfteeinsatz in Supermärkten, die sich natürlich gesund stoßen ohne soziale Verantwortung zu übernehmen)... all das führt zur emotionalen Stagnation, weil wir hier nicht gefragt werden was wir wollen. alle 4 Jahre den Lokführer wechseln, in einem Zug, der eh ständig gegen die Wand brettert... wundert es einen? warum sollen 6 Mio. Leute die ALG2 empfangen denn wählen gehen? um die geht es hier nicht... und das sind die zurecht unzufriedenen, die sich aber mit ihrem Schicksal abgefunden haben. Es jammern immer nur die reichen, die so viel haben, dass sie ohne auf was verzichten zu müssen, etwas abgeben könnten... dann sind da noch das unlogische Krankenkassensystem, usw. usw. Aufrege Potential gibts genug, ich könnte seitenweise schreiben...
 
@Rikibu:
Sehr Herzerfrischend !!
Klatsche auch Beifall.
Aber total am Thema vorbei.
Ausgelöst durch:
[o3] Sesamstrassentier am 06.01.11 11:41 Uhr

Geht wieder zum eigenlichen Thema zurück.
Sonst kann es Passieren, dass selbst Ihr Foren zum Kuchenbacken sucht,und erhaltet Informationen , wie von euch.
Begeistert werdet selbst Ihr nicht sein.
Außer eurer EGO braucht eine zweifelhafte Bestätigung dann macht weiter So.
In Abseits bringt Ihr euch selber.
Außerdem kenne ich euch nicht.
Die Meinung die ich deshalb habe (bezogen auf Beiträge),kann deshalb nicht berauschend sein.
 
@Sesamstrassentier: Definiere aus deiner Sicht, was einen Mittelschicht ausmacht
 
@SpeedFleX: auch wenn du mich nicht gefragt hast: für mich ist mittelschicht wenn in einem haushalt mit X köpfen mindestens eine person zwischen 3500 und 4500 EUR brutto verdient wobei natürlich das alter eine entscheidende rolle spielt. ich weiss, das mit dem alter ist verboten aber wir wissen es ja alle besser ;)
 
@SpeedFleX: ich wurd zwar auch nicht gefragt, aber mittel schicht sind die leute die neben ihrem eigenheim noch einen mittelklasse neuwagen haben und abzahlen können, während nen urlaub für die familie drin ist und bei kleinigkeiten nicht auf den pfennig achten müssen. wenn die sie mal alle 6-7 jahren nen TV kaufen, alle 10 mal nen kühlschrank oder ne waschmaschine, ohne zu sagen "uh....kritisch..." man kann zwar nicht auf großem fuß leben aber kleinigkeiten sind drin und größere einzelne seltene anschaffungen auch ausser portokasse. leute die nach all ihren ausgaben etwas zurück legen können. nicht wie heute 40 stunden woche und am ende kommt man +-0 raus. ausserhalb der def. das eltern geld ist eh nichts gutes gewesen, da will ich lieber bildungsgutscheine für kinder...nen kind musik instrument lernen lassen, ne neue sprache zusatzunterricht. was soll ich mit 100€ mehr im monat wen ich weiss das es in alles geht bloß nicht fürs kind. das eltern geld für die wohlhabende fraktion lieber in kitas stecken und ganztags schulen. die grundschulen auf 6 jahre drücken und dann eine weitere sekundarstufe. damit die eltern zwischen 8-18 uhr aus dem haus können. klingt jetzt demagogisch, aber etwas weniger gier wäre auch nicht verkehrt. ein manager kann ja mal jahrelang studiert haben und hart arbeiten aber ich glaub nicht dass es ein einkommen von 25 ooo ooo im jahr rechtfertigt. das 30-50 fache des durchschnittlichen lohns eines mitarbeiters für die führung. wozu sollte es jemand verdienen beim abgang 100 000 000 € zu bekommen, als dankeschön. der manager müsste sich dann in gleicher höhe an der belegschaft bedanken, weil der nicht den ganzen tag geschraubt hat oder faxe schickte. auch wenn alles gut läuft, was soll man in der freizeit machen? kino kostet inzwischen 9-13€ pro person...restaurants sind auch nicht viel günstiger. tageskarte zoo sind mit teilweise 15-20€ p.P. nicht familien freundlich. annem schönen tag grillen ist möglich wenn man mal 15 km durch die stadt fährt weils im nächst gelegenen park verboten ist. ÖPNV kostet auch nen heidengeld und die verbindungen werden vielerorts egal ob ballungsraum oder ausserhalb auch immer mieser. schafft man es raus ist man von respektlosem pöbel umgeben weil deren eltern mal nich durchgezogen haben. zuhause erzieht man dann seinen eigenen neuen pöbel ^-^
 
@SpeedFleX:
[o3] Sesamstrassentier am 06.01.11 11:41 Uh
[re:2] Sesamstras... am 06.01.11 11:53 Uhr
Hallo wo sind wier denn ???
Politik wird wo anders gemacht !!
Wenn euch am System etwass nicht Passt,lasst es Bitte in Foren aus,die eure Hetze gerne Lesen.

Hier geht es um:
,,Deutschland führend in der Unterhaltungselektronik".
Nicht um Politische Ansichten usw.
An ,, Sesamstrassentie"
Blöde und mit Antworten bist Du ja nicht Verlegen.
Deshalb verstehe ich nicht,dass Du dich hier mit deinen Beiträgen (Politik),selbst ins Abseits stellst.
Sorry !! Musste gesagt werden.
Bleibe in Zukunft Sachlich und gehe nur auf dass Thema ein .
Lasse deinen persönlichen Frust/Ärger Nicht in Foren usw. Einfließen.
 
@eichixpk: Ich seh nur einen Frustrierten und das bist du. Du kannst es nicht ertragen wenn man sich hier anständig unterhält und mit Hetze hat das ja wohl am wenigsten zu tun. Wenn einer hetzt, dann du, nämlich gegen User die mal etwas übern Tellerrand gucken. Der elektronische Aufschwung hat sehr wohl etwas mit der gesellschaftlichen Struktur und dem Wandel einer Gesellschaft zu tun. Nur weil du das geistig nicht erfassen kannst, heisst das noch lange nicht das da kein Zusammenhang besteht. Und nun geh woanders nichts verstehen.
 
@SpeedFleX: Die Löhne sind auf den Stand von vor 20 Jahren. Nun musst du nur noch die aktuelle Lage begutachten und schwubs ist sie weg die Mittelschicht. EU-Weit sind wir das Schlußlicht und bekommen nichts ausser Elektroschrott im Überfluß. Das lenkt prima von den wirklichen Problemen ab. Meine Nebenkostenabrechnung explodiert von Jahr zu Jahr mehr und es ist keine Besserung in Sicht.
 
@PCLinuxOS: warte mal ab, wenn die Öko Zulage für Wärmedämmung noch dazukommt. Da hat man ja auch gesetzlich schon geregelt, dass der Vermieter Sanierungskosten kackfrech auf die Miete umlegen kann... vom pseudo Ökogedanken bei Benzin (diesem Zwangsgemisch) und der EEG Umlage beim Strom, rede ich besser auch nich. Und wenn das Kartellamt da mal "ermittelt" findet man natürlich nie Absprachen... alles sehr verdächtig, aber was erwarte ich von einer Regierung, die für Konzerne lang festgelegte Ausstiege der Atomkraftwerkesbunker absagt? ich bin nicht generell gegen Atomkraft, wir brauchen bezahlbare Energie - die gemessen am Einkaufspreis eh viel zu teuer an uns abgegeben wird - aber dieses Gemauschel da?
 
@Rikibu: Jetzt noch auf Atomkraftwerke setzen heißt doch nichts anderes als keine anderen Ideen zu haben und um die Milliarden zu kassieren die eventuell fällig werden. Gar nicht ist geklärt wo man den ganzen Müll nun tatsächlich entlagern soll und wer die Atomkraftwerke rückbaut und vor allem, wer soll das bezahlen. Ich muss dir nicht verraten wer am Ende die Zeche zahlt. Das sind Milliarden die man dieses Jahr den Armen schon geklaut hat und den Reichen hinten rein gedrückt hat.
 
@PCLinuxOS: Ja sicher ist man ideenlos, aber ich vermisse hier die Sanktionen der Politiker, auch rückwirkend, die entscheiden irgendwelchen unlogischen Kram, kommen damit folgenlos durch... kassieren nach ihrer verkorksten Politkarriere auch noch weiter Pensionen (die wir zahlen - logo). oder gehen sogar nach der Politlaufbahn in die Wirtschaft (oft in die Konzerne, für die sie während ihrer Politkarriere Gesetze erlassen haben, damits im schlimmsten fall für n Chefseesl in einem Aufsichtsrat reicht)... al das hätte man sich auch vorher überlegen können, aber es geht hierzulande nicht um Sachverstand und um Problemlösungen - und was is überhaupt so schlimm an Atomkraftwerken? nehmen wir an, deutschland wäre atomkraftwerkfrei... ja und? wenn ein viel unsichereres rund um deutschlands nachbarländer kaputt geht (die haben nicht so hohe sicherheitsauflagen wie deutschland), dann haben wir aber auch was gekonnt, nämlich gar nix... entweder ziehen alle mit, und zwar dann, wenn eine bezahlbare stromerzeugungsalternative da ist - oder man muss erstmal weiter das nehmen, was die leute bezahlen können. mit der kerze dasitzen kann ja nich die lösung sein, wobei dann wieder hardcore ökos kommen und meinen, "du der co2 ausstoß wäre zu hoch - 1 woche atmungsverbot"... ach der klimawandel, dazu sag ich jetzt mal nix ... is auch nur n geschäft...
 
@Rikibu: Die Realität ist bescheiden. Doch in Zeiten des Wahlkampfs schalten die Deutschen den Rest ihres Hirnes aus und klatschen auf Zirkuswahlveranstaltungen. Ich empfehle im Vorfeld immer das Wahlprogramm der einzelnen Parteien genau zu studieren. Hätte das mal jemand bei der FDP oder CDU/CSU getan, wären die heute ganz sicher nicht an der Macht. Aber täglich grüßt das Murmeltier, am Ende gewinnt der beste Showmaster.
 
@Sesamstrassentier: oder kurz ausgedrückt, damit 1/3 in Wohlstand leben kann, müssen 2/3 für Kost und Logie arbeiten gehen, sich unterdrücken lassen usw. usw. und allen voran unsere Politiker, die all das auch noch unterstützen und entsprechende Antigesetze für die Masse bzw. gegen eben jene, machen...
 
@Rikibu: also bei allem wirklich ernst gemeinten respekt vor deiner kritik und diesen problemen möchte ich trotzdem festhalten das es für einen grossen teil des von dir angesprochen teil der bevölkerung (1/3 in wohlstand) verdammt anstrengend ist diesen wohlstand zu erreichen. die einstellung zur arbeit ist ANSTRENGEND und ich sehe viele leute aus den anderen 2/3 die es sich sehr bequem machen. und dann immer fragen warum sie finanziell nix auf die palette kriegen. das thema ist einfach kompliziert. und mit sicherheit komplizierter als die aussage "der staat ist schuld und wir werden alle ausgebeutet".
 
@Matico: Sicher ist der Staat schuld. Wer macht Gesetze, die widerum von Unternehmen genutzt werden? das volk isses jedenfalls nich - nur so als Tipp. Hätte ich was zu sagen, ich hätte Minijobs und Pauschalarbeitskräfte massiv eingeschränkt... kann nich angehn, dass Supermärkte zu 90% von Minijobbern bis max. 400 euro (nicht sozialversicherungspflichtig) 4 Stunden pro tag bezahlt kriegen, 8 dürfen sie gehn - mucken sie auf, fliegen sie... Das hat der Gasmann aus Hannover seinerzeit eingeführt - und nicht das Volk selber. Was aber tun, wenn man irgendwie Geld verdienen will und arbeiten gehen will? Die Politiker schwingen gerne die Keule der Flexibilität und Mobilität... so ein Worthülsengulasch... mal ehrlich... Es ist primär erstmal die Staatsform. was ist denn Kapitalismus? Ausbeutung des Menschen durch den Menschen... das hab ich noch inner Schule gelernt, man kann viel über die DDR schimpfen, aber diese Kurzzusammenfassung trifft es sehr deutlich. Oder anders ausgedrückt, wir haben mittlerweile ein Produktivitätsniveau erreicht, welches krank macht. Alle Leute die Arbeit haben, werden krank wegen zu viel Stress und Hektik... sagen wir mal 50% von denen... die anderen 50% werden krank, weil sie keine Arbeit mehr haben, weil sie sich nutzlos fühlen... weil sie nicht mehr gebraucht werden... so tut der Kapitalismus was für alle... die Pharma Riesen, Ärzte usw. (für die kranke ja auch nur Kunden sind, der soll ja regelmässig wiederkommen) ... und dann fangen die an, Leute, die wirklich eine Beschäftigung suchen und wollen, denen dann die Eingliederungsmaßnahmen wie MAE Tätigeiten zu kürzen... aber Millionen in Auslandseinsätze der Bundeswehr stecken... das is mir einfach zu hoch... ich wünsch mir manchmal, auch wenns unsachlich ist, dass mal einer richtig ausrastet und mal so nen Entscheidungsträger hops nimmt, damit die in Berlin mal die Verzwiflung der Masse zu spüren bekommen... es ist für mein Gefühl schon wieder wie die DDR... Honecker hat auch nich mitbekommen, was im Land los war... da helfen mir auch keine Satzbausteine fürs Volk zum heiligen Abend...
 
@Sesamstrassentier: Ich kenne auch noch bessere Zeiten. Was derzeit passiert ist eine Desaster für die ganze Gesellschaft. Alles was das Volk sich erkämpft hat, wird zerstört. Unser eigentlich gutes Niveau wurde zu Gunsten der EU ganz weit nach unten korrigiert. Wir hatten mal einen anständigen Sozialstaat, jetzt kämpft jeder gegen jeden und die innere Leere füllt man mit Elektroschrott.
 
@Sesamstrassentier: Wiedermal die typisch deutsche Miesmacher-Pessimisten-Einstellung. Deutschland und der Bevölkerung geht es in der Gesamtheit betrachtet so gut wie noch nie zuvor, die Arbeitslosigkeit nimmt immer weiter ab, die Wirtschaft läuft gut und fast überall auf der Welt beneidet man uns. Erzähl das, was du hier sagst, mal einigen aus anderen europäischen Ländern, und sie werden den Kopf schütteln. Der jetzige Zustand bei uns, ist mit der beste den es aktuell und jemals gegeben hat, nur viele Deutsche wollen das einfach nicht einsehen, und beklagen sich, wie schlecht es doch allen geht, dabei ging es ihnen nie besser. Anderes zu behaupten, hat Züge davon, als gut Verdienender zu einem Obdachlosen zu gehen und sich darüber zu beklagen, dass man zu wenig Geld hat und am Existenzminimum leben muss.
 
@mh0001: Naja, das sind vielleicht Auszüge - und Alibis (1€ Jobber sind keine Arbeitslose) - aber eben auch nur das. Sicherlich wäre es vermessen nur zu klagen, kann man doch wirklich dankbar für den "Luxus" sein. Aber die Verhältnismäßigkeit stimmt in diesem Land ganz und gar nicht. Wärend Menschen hungern, aber Internet zu Hause haben, haben andere alles, kriegen alles und stehen gänzlich ohne finanzielle Sorgen dar. Kinder Kriegen ist kein Problem, überleben genau so wenig. Wer auf der Kehrseite der Medaille steht, muss sehen wo er morgen etwas zu essen bekommt. Mir z.B. werden sämtliche Gelder gestrichen, da ich Schüler bin aber keiner sein müsste. Ich soll mein Abi abbrechen und Schreiner werden. Was bleibt? Minijobs, die manchmal nicht das Mittagessen decken - und das jetzt das dritte Jahr. Ich meckere nicht, ich lege Unterschiede dar. Und die gibt es.
 
@mh0001: Arbeitslosigkeit nimmt ab? Da biste aber den Instrumenten auf den Leim gegangen. Soll ich dir verraten, warum die Arbeitslosenzahlen abnehmen? Weil man statistische Mittel benutzt und gewisse Leute einfach rausrechnet, wie zb. Minijobber (400 euro pauschal, ohne sozialversichert zu sein - also ohne Rente), MAE (also die 1 euro jobber), all jene, die verheiratet sind und bei denen der Ehepartner zu viel verdient, weshalb der arbeitslose Ehepartner keinerlei finanzielle Zuwendungen (nicht mal Vermittlung) genießt - diese Personengruppe ist groß und ist faktisch eine fette NULL im System... Dann gibts da noch all jene, die auf Basis ALG2 einer geförderten Beschäftigung in Eigenregie nachgehen usw. es gibt viele Personengruppen die in den Arbeitslosenzahlen nicht berücksichtigt werden... so kann ich mir auch den schlimmsten Zustand zurechtbiegen und mir einreden, es liefe alles super... die Realität sieht aber anders aus, wenn nämlich der seit Monaten gebetsmühlenartig verbreitete Optimismus durch Krisenbewältigung gar nicht bei denen ankommt, die arbeiten wollen... wo sind die vielen unbesetzten offenen Stellen, die ein Boom zur Folge hat? wo ist der boom? wer hat was davon??? bitte mal ernsthaft drüber nachdenken...
 
@Rikibu: Es stimmt, dass viele in die Arbeitslosenzahlen gar nicht eingehen. Aber man sollte bedenken, dass genau diese Gruppen auch vor 10 Jahren noch nicht in die Arbeitslosenzahlen eingegangen sind! Und trotzdem gibt es einen deutlichen Rückgang. Wenn du alle mit einzählst, hast du statt der offiziellen 3 Mio. heute vielleicht eine tatsächliche Zahl von 5 Mio. Arbeitslosen (übertrieben um es deutlich zu machen). Allerdings musst du dann auch mit einrechnen, dass du 2006 z.B. statt der offiziellen Zahl von 5-6 Mio. eben auch eine relle Zahl von vielleicht 8-9 Mio. gehabt hast.
Es gibt diesen Widerspruch wie du ihn benennst (und wie ihn viele andere immer wiederholen) nicht. Egal ob du mit den offiziellen Zahlen rechnest oder ob du wirklich jeden der nicht arbeitet reinrechnest, es gibt eine mehr als deutliche Abnahme der Zahlen, wenn du richtig rechnest, d.h. immer die tatsächliche mit der tatsächlichen oder offizielle mit der offiziellen Zahl vergleichst. Viele nehmen die tatsächlichen Zahlen von heute und vergleichen sie mit der offiziellen Angabe von 2006 und denken sich dann, es hat nichts abgenommen.
 
@mh0001: Damals hat es aber keine Aufstocker gegeben... entweder haste n Job gehabt, von dem du leben konntest, oder warst Bezieher irgend einer Sozialleistung... und heute haben wir das Problem, dass viele trotz voller Beschäftigung mit ALG2 aufstocken müssen... diese gab es damals nicht. Man sollte die Sache mal bereinigen, indem man alle die gemeldet sind und in keiner Beschäftigung sind von der sie nicht eigenständig leben können... alles andere ist für mich kein equivalenter Arbeitsplatz... Minijobs, 1 euro jobs, alles verarsche
 
@Rikibu: Aufstocker kenne ich von früher auch nicht. Das ist die größte Abart dieser Zeit. Die Industrie hat sich aber gern darauf eingestellt. Wohl wissentlich das der Staat den Niedriglöhnern unter die Arme greift, zahlen sie Löhne die man besser nicht erwähnen sollte. Eine Schande das es sowas gibt. Mit tun die Menschen echt leid die sich hier für nichts krumm machen.
 
@annabella: und deshalb verstehe ich auch all jene, die die Meinung vertreten, dass sich arbeiten nicht mehr lohnt. sie haben damit recht... aber das darf nicht die Basis einer Diskussion sein, die Sozialbezüge noch weiter unter Dumpinglohnniveau abzusenken... aber genau diese Debatte wird ja regelmässig geführt... was an sich eine Farce ist..
 
@Rikibu: Als ich noch vor ein paar Jahren auf Jobsuche war, wurden mir wirklich unsittliche Löhne angeboten. Da sprach einer mal von 3.50 Euro die Stunde. Und ich erwiederte das ist aber ein sehr geringer Nettolohn. Das reicht ja nichtmal zur Miete. Da sagte der doch glatt: "Nein nein, Das ist Brutto. Wenn sie damit nicht einverstanden sind kann ich sie nicht beschäftigen, dann wird den Job jemand anderes bekommen." Ich habe damals grosse Schwierigkeiten gehabt das Büro dieses Sklaventreibers zu verlassen ohne ihm den Kopf von Hals zu hauen. So wütend war ich. Dieses Selbstverständnis seinerseits gnadenlos Menschen auszubeuten weil es schlechte Zeiten für 90% der Gesellschaft sind. Sowas muss doch irgendwie strafbar gemacht werden finde ich. Ich habe zwei Wochen später sein Auto mit Sklaventreiber-Schriftzügen verschönert. Dann gings mir wieder Besser :-D
 
@Sesamstrassentier: zu dieser Diskussion fällt mir gerade ein klasse Cartoon ein: http://www.p1r.at/wp-content/gallery/politdump-1/thumbs/thumbs_n2xcd.png
Je nach Standpunkt ist immer der andere der Böse.......
 
nuja allein die harz4 gesetze, auch sozialbeiträge, zeigen mitlerweile das es ebend im moment darum geht, sozialverhalten abzuschaffen in deutschland. und nen lcd tv habe ich nicht, mir ist die technik als solches zu schlecht, da die nicht auf langlebigkeit gebaut sind (crt tv=ca 20 jahre, LCD= max 5 jahre).
 
Wenn man das Ganze ein bisschen real sieht, kann man solche Meldungen von Bitkom schon lange nicht mehr ernst nehmen.Das ist reine Verarschung
 
@Hamsun: ist halt die allmonatliche Hiobsbotschaft, die auch in den politischen Reigen mit einstimmt.. der Tenor lautet "hurra, wir sind aus der Krise raus - geil is geil - lalalalala... kauft kauft kauft, bevors ein anderer tut, verschuldet euch, scheiß egal, aber dann brummt die Konjunktur so richtig..." Und trotzdem wird uns permanent vorgehalten, wir sollen den Gürtel enger schnallen, damit wir entweder den Aufschwung nicht abtöten bzw. wir es aus der Rezession schaffen - eines der beiden Sachverhalte stimmt immer, denn nur so ham wirs geschafft, bis ganz nach hinten durchgereicht zu werden, was die Lohnentwicklung angeht...
 
bitkom ist doch nur ne interessenvertretung der industrie *augenzwinkern*
 
Kein Wunder, dass bei uns der Umsatz von allen EU-Ländern am größten sein soll, immerhin werden wir fast immer ein bisschen mehr geschröpft als unsere Nachbarn, wenn man die Preise so mal vergleicht...
 
deutschland ist auch das einzige land der welt was waren mehrfach besteuert. darum ist in deutschland viele sehr viel teurer, da die regierung immer min 25% des preises als gewinn verbucht ;) darum ist es natürlich das zB der golf 30-40% mehr in deutschalnd kostet, weil der staat sehr zulangt!
 
ja...keiner kauft soviel ramsch wie die deutschen
 
@asd3332222: Tjaha, unser RAMSCH-STATUS findet sich woanders :)
 
Als ich die Überschrift las, dachte ich einen Moment es ginge um die Herstellung von Unterhaltungselektronik... aber auch in der Sparte sind wir hier ja nur noch Konsumenten. Und Konsumieren lenkt auch so schön von den eigentlichen Problemen ab, vorallen Dingen wenn es dann noch Unterhaltungselektronik ist.
 
Also die Hartz 4 die ich so kenne wollen gar nicht mehr arbeiten. Also in meinen Augen ist jeder seines Glückes Schmied.
 
@rush: Prinzipiell richtig, das Märchen des Kapitalismus, dass jeder hier was werden kann, wenn er nur hart genug arbeitet und fleißig ist, ist eine Lüge und kann systembedingt nicht funktionieren. Urlaub für alle geht nicht... also muss man einen Teil unterdrücken, damit die anderen sich den urlaub leisten können
 
kapitalismus bedeutet wissenschaftlich, das man einen teil ausbeuten MUSS um sich selber zu bereichern! also arbeit für alle und jeden ist systembedingt NICHT gewollt!
 
Die Strahlung der Elektrogeräte hat unser Hirn auf ein Minimum reduziert. Das Beste was der Industrie passieren kann. Die Leute kaufen, man muss sie nur lange genug per Werbung anbrüllen.
 
@annabella: ich würde eher sagen, die eigentliche Werbung auf allen Übertragungswegen, ist viel aggressiver geworden... viel mehr, ich kann kaum noch ausweichen, irgendwo kriegen die einen immer...überall wird rumgeplärrt "kauf mich doch"
 
jo, einfach werbung in medien nicht mehr absetzbar machen... das wird eh mißbraucht um sich vor den steuerzahlunen zu schützen.
 
Ich fühle mich hier auch nicht mehr wohl. In jeder Steckdose ein Stecker und trotzdem lacht niemand. Ich war schon in vielen Ländern, aber wir Deutschen sind Weltmeister in Fresse-ziehen.
 
@Pia-Nist: ach darum sieht die Merkel immer so miesepetrig aus. sie gibt dem Land faktisch ein Gesicht... und was für eins...
 
in deutschland kostet der golf 30-40% mehr als im ausland! ein computer genauso! warum? weil die deutschen sich das gefallen lassen, anstatt den firmen den stinkefinger zu zeigen und ihren krempel stehen zu lassen!
 
Willkommen in der Wegwerfgesellschaft --- Quantität > Qualität ---- RIP Deutsche Wertarbeit in der Elektronikbranche :(((
 
she ich auch so... die qualität, made in germany, ist nicht mehr die selbe wie vor 20 jahren...sie hat sehr stark abgenommen. auch weil die firmen sich keine zeit mehr nehmen um technik vollständig zu testen.
 
nuja ich persönlich mag zB bd geräte nicht... sie sind zu beschrenkt und bevormunden den benutzer (genauso wie hd/hd+ bei tv sendern). diese bevormundung der reichen gegenüber den armen nimmt sehr stark zu. die reichen beuten den armen aus! dieses reine denken des geldes muss weg! uhrheberrecht zB mißachtet den endverbraucher als menschen, begünstigt unsoziales handeln der firmen und personen die uhrhebrecht mißbrauchen (sehr gut zu beobachten bei der musikindustrie!). mein standpunkt ist: uhrheberecht und patente dürfen nur bei bei unveröffendlichem gelten, da veröffendlichtes material als verkauft/abtritt der rechte an den verbraucher anzusehen ist. zum thema zurück, grade bd stellt dar das man schlechte technik verwendet, nur um uhrhebrecht zum ausbeuten der menschen zu verwenden! leider ist auch mitlerweile die qualität der waren im allgemeinen shr gesunken, alles ist auf schnelles kaputt gehen programiert und konzipiert. zeigt mir ein lcd tv das 20 jahre funktioniert und ihr habt mich umgestimmt, die technik als solches ist numal ebend nicht besser als die "alte" crt technik.
 
dummdeutsch...jeden strahlenden Müll auf Pump kaufen und bei Lebensmittel nur das billigste aus Tierquälerbetrieben....die Mehrheit der Deutschen war nicht nur 36 Spitze...heut auch noch....
 
Jeder moderner Schrott, mit Lämpchen und Knöpfen wird gekauft! Gemacht in Deutschland, kann sich keiner mehr leisten, oder ist nur eine Teilwahrheit!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles