Avatar Kinect: Chat mit Gesichtserkennung für Xbox

Microsoft Konsolen Microsoft hat anlässlich der CES 2011 wie erwartet eine neue Erweiterung der Funktionalität seiner kamerabasierten Bewegungssteuerung Kinect für die Xbox 360 vorgestellt, die den Namen "Avatar Kinect" trägt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist zwar interessant, aber im Rahmen der aktuellen Bewegungen rund um Kinect am PC und den gezeigten Möglichkeiten wäre ich von einer Fingererkennung o.ä. begeisterter gewesen. Dass es geht zeigte ja das MIT. Schade auch, dass Avatar Kinect nur für Gold-Mitglieder ist, wobei es auch irgendwie Sinn macht, da MS ja nun mal alle interessanten Funktionen wie Chat etc. für Silber abklemmt.
 
@perfectplayer: Ehrlich gesagt verstehe ich gar nicht was immer alle mit ner Fingererkennung wollen. Willst du im Zimmer stehen und dann Peng du bist tot spielen? Da würde ich entsprechende Kontroler die man dann in der Hand hat und ein realeres Gefühl für das ganze geben doch vor ziehen.
 
@Tomarr:
Damit verbunden ist die Hoffnung auf ernsthafte Spiele abseits vom Party-Rumhüpfen, also etwas, das die sogenannten "core gamer" anspricht.
 
@GlennTemp: Mir schon klar, aber dann habe ich doch lieber einen Waffenförmigen Kontroler in der Hand oder was auch immer. Dazu brauche ich dann keine Fingergenaue erkennung. Die restlichen Bewegungen kann Kinect ja gerne weiter erkennen, aber Fingergenau, da wird es dann irgendwann auch albern.
 
Oh man wie krank ist das denn bitte? Real Life anyone?
 
@XiRoT: krank? Ich habe Telefonkonferenzen mit 10 Teilnehmern gemacht, Videokonferenzen mit Dutzenden und auch eine Art AvatarConference(was avatarkinect schon sehr ähnlich war) hab ich schon testen können. Aber die beste Methode war immer noch eine VR Simulation mit kompletter Interaktion, aber das ist für "Privat"anwendung noch viel zu teuer. Es ist was ganz anderes den anderen beim Reden interagieren zu sehen und sich selber ausdrücken zu können, als nur stupide auf die Stimme zu hören oder eine statische Kamera zu beobachten. Dein "Real Life anyone?" funktioniert vielleicht in deiner lokalen Dosenbierfabrik, wo jeder zum Arbeiten vor Ort kommen muss, aber 80% benennenswerter Firmen haben internationale Werke und Standorte mit denen man sich absprechen muss. Also ich möchte nicht jedes Mal nach Singapur, Seattle, Capetown und Sydney fliegen, nur um mich gescheit mit meinen Arbeitskollegen zu unterhalten. Und der Schritt von einer AvatarConference zu echter VR ist schon kleiner. Und für eine Heimprivatanwenderlösung ist das hier schon sehr annehmbar und kostengünstig. Wer es nicht braucht, kann es ja ignorieren.
 
@wuddih: Du willst mir jetzt erzählen, dass Avatar Videoconference echte Videokonferenz und vollausgestattete Videokonferenzräume ablösen werden? Nicht im ernst oder?

Im übrigen Reise ich lieber. Zugegebenerweise war letztes Jahr mit sieben Auslandsdienstreisen nicht gerade üppig aber dieses Jahr stehen auch schon zwei fest und heute ist gerade mal der 6te Jannuar. Ich freu mich.

Das AvatarKinect ist genau einmal witzig - wenn mans jemanden Zeigt der es noch nicht gesehen hat. Dann ist aber auch schluss.

Btw. Telcos mit 10 Teilnehmern ist garnichts. Glaub du arbeitest in ner Dosenfabrik :D
 
Ok, ich habe zwar Kinect und bin davon begeistert, aber mich spricht Avatarkinect nicht an.
 
an sich ja ein netter Vorstoß, aber warum man gewisse Gesichtsbewegungen zwanghaft mit Stimmungen verbinden muss, bzw. ob das so praktikabel ist, weil doch jeder eine gewisse Gesichtsgrundhaltung hat, ist für mich die große Frage. Ich will nich ständig grinsend vor dem Teil stehen, damit das Teil macht was ich will... oder krieg ich bei nem Dauermiesepetergesicht im Xboxlive Marktplatz echte Waffen oder Schlaftabletten im Jahrespaket angeboten?
 
Der Chat erinnert mich an die Diskussionsrunde vom lachendenmann bei ghost in the shell. Freu mich darauf :)
 
Mir fällt grad ein, dass ich mich mehr über dt. Spracheingabe gefreut hätte. Netflix Gedöhns kriegen wir hier eh nie zu Gesicht (auch wenn die wohl international expandieren wollen). Warum man allerdings Avatarvideos ins Netz blöken wollen soll, verstehe wer will, die Idee ist an sich nett, aber mehr auch nich... fördert nur Datenmüll den eigentlich wirklich keiner brauch weil keine wertvolle Information dahintersteckt...bzw. kein Mehrwert...
 
@Rikibu: Die Spracheingabe kommt laut dreisechzig.net im Frühjahr
 
bei den ganzen Sinn oder Unsinn stellt sich immer wieder die Frage wie die vielen Pinocchios im Web nicht an der Gesichtserkennung scheitern?....selbst eine dicke Beule bei Glatteis zugezogen könnte zum Problem werden.....und Spracherkennung bei einen Ashtmaanfall ist eh der Hit....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich