Surface 2.0 Display kommt mit Touch in jedem Pixel

Microsoft Microsoft hat anlässlich der CES 2011 in Las Vegas eine vollkommen neue Version seines Multitouch-Tisches Surface vorgestellt. Diese nutzt nun eine pixelgenaue Touch-Erkennung und ist dennoch deutlich kompakter. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie das funktioniert würde ich gerne wissen, eine kamera pro pixel, das mit dem Beschriebenen Blatt war ja absolute Spitze!
 
@flipidus: Auf jedenfall faszinierend! So langsam nähert sich das Projekt ja sogar einem Mobiliar an ^^ Kann mir vorstellen, dass die Version 3.0 die Dicke eines herkömmlichen Tisches hat demnächst als Wohnzimmertisch fungieren wird :) Die Möglichkeit Dinge zu fotografieren ist auch echt praktisch, da fällt doch glatt der Scanner weg ;-)
 
@perfectplayer: kennt einer von euch die serie "human target"? In der 2. Staffel kommt auch etwas super futuristisches vor. Ein kompletter tisch der mit 2 LCD Flatscreens zusammen arbeitet.
Screenshot: http://is.gd/kdwpy

Der post von perfectplayer erinnert mich gerade an das :D
 
@perfectplayer: Ich warte darauf, dass Glastische dazu fäig sind. Sprich ausgeschaltet sehen sie wie ein normaler Glastisch aus, und angeschaltet kann man darauf arbeiten. Die Hardware müsste dann also irgendwo in den Füßen versteckt sein
 
"...können nun Finger, Hände und Objekte genau erkannt werden." Was? Objekte? Mein Auto ist auch ein Objekt ^^ Mal im Ernst, was ist damit jetzt gemeint? Klingt doch so, als würde das Display eigentlich mit allem super umgehen können, von dem man es erwarten _könnte_, z.B. halt Finger, Hände, Zehen, Füße, die Zunge, die Nase, ein Stift oder jeweils mehrere davon. EDIT: Unklarheit beseitigt, ich habe stets falsch gelesen: "...können NUR Finger, Hände und Objekte genau erkannt werden." Pardon!
 
@eN-t: Erbsenzähler.
 
@DON666: Ich will nur wissen, ob das so gemeint ist (also dass es mit Stiften etc. umgehen kann) oder ob nur Finger etc., wie bei herkömmlichen kapazitiven Touchscreens, unterstützt werden. Was ist daran verkehrt?
 
@eN-t: Okay, dann nehme ich den Erbsenzähler zurück ^^. Dein zweiter Post klingt aber auch weit weniger nach WF-Bashingversuch als der erste. Nix für ungut!
 
@eN-t: Smartphones, Bücher und solche dinge wenn ich das richtig verstanden habe.
 
@eN-t: hättest du den artikel gelesen und vielleicht mal ein video zu surface gesehen wüsstest du das das ding fast jedes beliebige flache objekt erkennt das man auf den tisch stellt so kann man zum beispiel einen würfel mit symbolen markieren und damit befehle auslösen, zum zweiten ist das ding kein kapazitives display sondern eines das via infrarotsensoren die objekte erkennt!
 
@bamesjasti: Nichts für Ungut - ich hatte einfach einen Bolzen im Hirn, sodass ich erst nach meinem Frühstück wieder richtig lesen konnte :D Ich habe die ganze Zeit "können NUR Finger, Hände" gelesen, was dem Ganzen natürlich sofort eine andere Bedeutung gibt. Vielleicht ist euch jetzt klar, warum ich so verwirrt war. Mein Fehler :-D
 
Zum Design: wenn ich mir die Abbildung anschaue: warum bauen sie so einen dicken Rand? Das ist nutzlose Fläche, die keiner braucht und das Gerät auch nicht schöner macht. Das sollten die Designer aber aus der Vergangenheit bei den Flachbildschirmen schon gelernt haben.
 
@Lupatix: Ich denke beim Tisch ist das was anderes. Gut, sie hätten es schöner gestalten können, aber ein etwas breiterer Rand bei einem Touch Tisch macht schon Sinn. Wenn man sich dichter dran stellt und das Jackett dann das Display berührt oder jemand mal kurz an den Rand greift. Außerdem kann man gut den Kaffee an den Rand stellen :o)
 
@Remotiv: Sowas in der Art wollt ich auch grad sagen. Irgendwo muss ich ja auch Aschenbecher, Tabak, Bier, die Fernbedienung für die Stereoanlage etc. lassen können, ohne immer gleich ungewollt eine Funktion auszulösen.
 
@Lupatix: 2 Gründe! Grund 1 und der wohl nachzuvollziehende: Die Technik wie Sensorik zur Erkennung, die Beleuchtungsröhren vom LCD Panel, die Verkabelung und die Platznutzung zwingen wohl zu einem Rand! Nun kommt Punkt 2: Aus kosmetischen Gründen ist der extra dick. Was will man mit einer Glasfläche die bis zum letzten Millimeter Berührungsempfindlich ist und leuchtend, demnach auch Infos darauf ausgibt!
Das ist ein Tisch, denn soll man auch als Tisch nutzen. Also Kaffetasse, Papiere und Co. drauf ablegen sollte wohl noch drin sein :)
Ich find es im Gedanken ziemlich angenehm, meine Arme an der Kante zu "Platzieren" zusammen mit ner Tasse Tee und darauf rumzustöbern. Aber wirklich ohne Rand wäre es, denke ich, weniger nützlich und man müsste seine Sachen immer hin und her schieben (wenn man grade Bilder als Diashow schaut, nervt so eine Tasse am Rand nicht!)
 
Einfach nur GEIL! Sowas nenne ich ein Zukunfts-Gadget. Wenn Surface für Privatanwender erschwinglich wird, wird der Verkauf boomen. Dieses Produkt hat derart viele Nutzungsmöglichkeiten und Potential in sich. Solche Innovationen braucht Microsoft. Das topt Apple um längen! :D *zwinker*
 
@PimpR: man braucht dann für erwachsenentaugliche Homevideos nich mal mehr ne Kamera :-)
 
Hier n cooles Spiel fürs Surface, was ich zusammen mit ein paar Mitstudenten gebaut habe: http://www.youtube.com/view_play_list?p=52621E28105CDEF6
Da ist übrigens auch der Rand wichtig, weil man sonst keinen Platz hat, seine Steine irgendwo abzustellen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check