Firefox überholt den Internet Explorer in Europa

Browser Laut den Statistiken der Web-Analyse-Spezialisten aus dem Hause StatCounter hat Firefox im Dezember 2010 erstmals den Internet Explorer von Microsoft in Europa überholt. Der Marktanteil beläuft sich auf 38,11 Prozent, verglichen mit 37,52 Prozent ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
glückwunsch. da wird opera aber grosse augen machen ;)
 
@Balu2004: warum sollte opera große augen machen?
ich mein, opera ist der underdog und leute, die opera nutzen wissen, warum sie den benutzen...hat alles, was andere erst durch plugins bekommen.
die masse benutzt halt das, was ihnen vorgesetzt wird. und es ist halt so, dass den meisten ff und ie vorgestzt wird. viele kennen opera nicht oder wollen nich umsteifen, weil ihnen der browser zu "kompliziert" ist...
 
@bmngoc: oder weil sie mit, nennen wir es mal, seltsamen Aktionen, einige davon abschreckt haben den Browser aus Norwegen auch nur versuchsweise zu installieren. Ist aber nur meine persönliche Meinung, die sich nicht durch Zahlen belegen lässt.
 
@Lastwebpage: Aaaach, die 5-6 MS-Fanboys von hier, die Opera "abgeschreckt" hat zählen nicht wirklich :-))
 
@bmngoc: ...ein Underdog der aber schon albern laut gekläfft hat, als es um die Browserwahl in Windows ging. Und sehr sehr oft (letzlich die Reihenfolge bemault) ;)
 
@bmngoc:
Gibt es eine wirkliche alternative für AdblockPlus auf dem Opera, dann steige ich sofort um.
 
@feedy: bei opera braucht ma kein adblcok, da kann st du einfach den inhalt blockieren lassen und das teil siehst du nie wieder....
läuft bei mir perfekt.
die extensions, die opera eingefürht hat,braucht kein schwein. alles was nötig ist, ist in opera schon drinne, mail, inhalte blockieren, torrent,....
 
@bmngoc: Naja, aktuell gibt es schon ein paar sehr sinnvolle Addons, welche mir das arbeiten mit Opera schon erleichtern, aber die meisten Addons (ca. 80%) sind wirklich nur sinnlose Spielereien. Aber derzeit gibt es gerade mal 317 Addons. Mal sehen wie es z.B. in einem Jahr aussieht. Ich sehe die Möglichkeit von Addons bei Opera auch eher als "Nice-To-Have". Bei Firefox und Chrome ist es aber definitiv ein "Must-Have". Wirklich brauchen tue ich die Addons also auch nicht, aber trotzdem bin ich gespannt, was sich die Addon-Programmierer in Zukunft so einfallen lassen. Hoffentlich wird das Addon-System bei Opera nicht so ein Reinfall wie die Widgets.
 
@seaman: was benutzt du denn für addons?
ich hab grad noch keine nützlichen beim überfliegen gefeunden.
jap ff und chrome brauchen addons dami sie gut werden.
 
@bmngoc: "Focus On Textbox", "Image Preview Popup", "Turn Off the Lights", "YouTube AdsFree" und "Youtube Dark Simplified". Außerdem habe ich gerade noch das Addon "NotScripts" für mich entdeckt. Ist gerade sehr nützlich, um z.B. auf Seiten wo ich den Werbblocker deaktiviert habe, Scripte von z.B. Google (syndication, analytics), Facebook oder Twitter zu blocken. Das Addon "NotScripts", sowie alle anderen Addons fürs Blocken von Werbung usw., funktionieren alle unabhängig von der urlfilter.ini. Aber wie in meinem obigen Kommentar geschrieben, reicht mir die ini vollkommen aus. Alles was ich blocken will, kann ich über die ini auch blocken.
 
@bmngoc: Die einzige Erweiterung, die ich bisher auf Opera installiert habe ist Snaplinks (https://addons.opera.com/addons/extensions/details/snap-links/1.1/): mehrere Links Markieren und auf einmal öffnen. Ansonsten hat Opera alles was ich brauche.
 
@moribund: Imageprevies, YouTube Downloader :) Auch noch 2 sehr nützliche!
 
@DUNnet: Imageprevie klingt interessant. Als Youtube-Downloader hab ich schon lange ein Widget. Außerdem hab ich mein Opera-Popupmenü um Links zu "Grabit.to" und "downloadthisvideo.com" erweitert. Diese Seiten erledigen das für mich :-))
 
@feedy: Ja, gibt es: ____ https://addons.opera.com/addons/extensions/details/noads/1.0.8/?display=en ____ Ich selber nutze es aber nicht, weil mir der bereits seit Ewigkeiten integrierte Werbeblocker über die ini-Datei vollkommen ausreicht. Es gibt natürlich auch diverse Seiten, auf denen man sich eine fertige ini-Datei herunterladen kann. Du kannst natürlich auch eine fertige ini-Datei herunterladen und als Ergänzung in Zukunft das obige AddOn nutzen, um Werbung zu blocken, welche nicht in der ini enthalten ist und die manuelle Bearbeitung der ini zu umgehen. Außerdem gibt es auch noch diverse andere Addons rund um das Blocken von Werbung, Layern usw. Guck dich einfach mal ein bisschen auf der Addon-Seite von Opera um: https://addons.opera.com/addons/extensions/
 
@feedy: Ja! Mann kann die orginalen AdBlock Listen einfügen, ist bei Opera schon alles inkl. nur die IPs was er sperren soll will er! Und die gibs über manuelle Downloads oder seit neustem durch Opera Extansions (also PlugIns). Gibs aber schon seit sicher 5 Jahren (die Inhalt Blockieren funktion) :D
 
@bmngoc: Habe vor ca. 8 Jahren schon Opera benutzt, bin danna ber auf Firefox umgestiegen und aktuell bin ich bei Chrome. FF4 wird bei dann parallel installiert, wenn er denn endlich mal erscheint ^^ IE- NIEMALS WIEDER
 
Schon heftig, wie schnell der Marktanteil vom Chrome wächst...
 
@michi!: Ist halt ein gutes, stabiles, schnelles Produkt.
 
@Hexo: Naja stabil schon aber gut das Bezweifel ich doch sehr.
 
@michi!: Bin nun auch vom jahrelangem FF benutzen zum Chrome umgestiegen...
 
@SuperDuperDani: und warum? Nenn doch mal ein paar Sachen die der Chrome wirklich besser macht
 
@michi!: Wundert mich ehrlich gesagt wenig. Google investiert reichlich in Werbung. Mozilla hingegen verlässt sich nur noch auf Mundpropaganda. Das war auch mal anders - man denke nur an die "take back the web" Kampagne in den Anfangsjahren vom Firefox. Und von Opera hört man werbetechnisch eigentlich gar nichts.
 
@chouphia: dafür, dass opera nichts in sachen werbung außer jetzt die klagen macht, haben die eig schon recht viele anhänger
 
@chouphia: Naja das hat nicht nur was mit Werbung zu tun. Erfahrene User steigen zunehmend auf Chrome um weil er definitiv schneller ist als Firefox 3.6 . So blöd das klingt aber ich habe auf der Arbeit zwei Browser offen. Firefox zum arbeiten, da ich hier meine PlugIns nicht missen möchte, und dann einmal Chrome um auf "privaten" Seiten wie Facebook oder der ein oder anderen Funseite mal kurz abschalten zu können. Er läuft grade auf Seiten mit vielen Bildern oder JS-Aktivitäten sehr viel schneller - selbst auf dem lahmen Bürorechner.
 
@Mudder: Definiere "erfahrene User".
 
@OttONormalUser: Internet-User die wissen das es mehrere Browser gibt, die auch schon mal unterschiedliche ausprobiert haben und simpel gesagt den Browser auch nicht nur für ein täglichen Besuch auf Youtube oder bild.de benutzen
 
@Mudder: Wieso benutze ich ihn dann nicht und finde, dass er zu simpel ist? Gerade für Youtube, Bild, Amazon, Facebook, etc. User ist Chrome ideal, weil er da nichts anderes können muss als Inhalte anzeigen. Ich für meinen Teil hab ihn wieder deinstalliert, weil er absolut unfexibel und starr ist, und genau das brauchen meiner Meinung nach "erfahrene User" ... Flexibilität!
 
@OttONormalUser: Was meinst du eigentlich mit "Flexibilität"? Die Oberfläche? Oder Erweiterungen?
 
@OttONormalUser: Wer sagt denn das alle erfahrenen User umsteigen? Damit würde ich Großteil der Apple-User die mit Safari unterwegs sind genauso ausschließen wie unsere Opera-Freunde. Nur wie man auch in den Kommentaren hier in den News sieht, steigen viele User von Firefox auf Chrome um, weil er deutlich schneller ist. Warum das nun andere nicht tun ist dabei doch Abseits meiner Aussage.
 
@Mudder: Den Löwenanteil hat Chrome vom IE geholt und nicht vom Firefox, wenn man sich dann noch anschaut von welchen IE-Versionen, sieht man was das für User sind. Das hier viele vom Fx auf Chrome gewechselt sind, heißt mal grad gar nix, hier auf WF wechseln die Leute ihren Browser doch wie andere ihre Unterhosen. Chrome ist bei mir auch nicht schneller als Fx3.6/4 oder Opera, außer beim erstem Start. Es ist schon erstaunlich, dass es hier so viele Menschen gibt, die Millisekunden feststellen können, wo andere Benchmarks für brauchen ;-) Ich wollte auch nicht behaupten, dass alle erfahrenen User umsteigen, du hast behauptet, dass die zunehmend umsteigen, was ich aber bezweifle. Deshalb wollte ich deine Definition für "erfahrene User" wissen, denn ich denke das der Großteil Leute sind, denen es völlig egal ist was sie für einen Browser nutzen und nur durch Marketing auf Chrome gestoßen sind. Die "erfahrenen" gehören eher zur Minderheit, das ist aber nur meine Meinung und muss nicht stimmen.
 
@Big_Berny: Zu re:11: Sowohl als auch.
 
@OttONormalUser: Erfahrene User kennen beim Firefox den Unterschied zwischen Addon und Plugin... ob Mudder also dazugehört steht im Raum :P
 
@michi!: Bekanntheit und genug Geld für aggressives Marketing machen es möglich. Natürlich gehören auch genug User dazu, die sich Chrome so aufschwätzen lassen. Die Statistik zeigt ja, dass es hauptsächlich ehemalige IE User sind, da war es im Prinzip ja genauso.
 
@OttONormalUser: Wieso sprichst du bei Chrome von "aufschwätzen" lassen? In meinen Augen gewinnt Chrome nicht nur wegen der Werbung sondern eben vor allem auch durch Mund-zu-Mund-Propaganda. Ausserdem verliert auch Firefox Nutzer an Chrome, wie du sowohl hier in den Kommentaren aber auch an der Grafik sehen kannst. In meinen Augen ist gar nichts verwerfliches dabei, Chrome zu nutzen, denn der Browser ist schnell, stabil und bietet auch immer mehr nützliche Erweiterungen. Spyware ist Chrome ja nicht, auch wenn das noch viele glauben.
 
@michi!: chrome wächst so schnell weil google so penetrant ist
egal was du machst du bekommt ja immer sofort chrome als wunderheilmittel in sachen internet vorgeschlagen...egal ob du nur auf google.de was suchst oder ob du google earth oder so benutzt - in dem falle installiert er sich ja sofort mit und setzt sich auf standartbrowser...
 
Erstaunlich. Egal was Opera macht, sie können Ihren Marktanteil nicht wirklich vergrößern. Schade eigentlich. Selbst mit Ihrere Klage wegen dem IE haben nur erreicht, dass eine Browserwahl integriert wurde und trotzdem können können sie kaum Boden gewinnen.

Ich bin aber z.b. vom FF zum Chrome gewechselt. Der gefällt mir einfach besser.
 
@Hexo: Nicht erstaunlich, sondern erwartbar. Firefox hatte lang vor der völlig überflüssigen EU-Browserwahl mit seinem Höhenflug begonnen, und auch Chrome braucht die Browserwahl nicht, um Erfolg zu haben. Opera war und ist schlicht und einfach nicht gut genug.
 
@cgd: Ich würde sagen Opera ist einfach nicht bekannt genug.
 
@Chris81: Opera nicht bekannt genug? Nach der monatelangen Jammertour, die die bei der EU abgezogen haben? Wohl kaum.
 
@cgd: "Opera nicht bekannt genug? Nach der monatelangen Jammertour, die die bei der EU abgezogen haben? Wohl kaum." - Du solltest nicht von den paar lernresistenten MS-Fanboys, die sich auf WF tummeln, auf die Allgemeinheit schließen. ^^ Seaman hat in seinem letzten Posting ja völlig recht: hier kann man bei jedem Thread zu dem Thema die Kids aufklären, z. B. was ein Monopol ist und was es mit den Monopolgesetzen auf sich hat, um beim nächsten mal von den selben Clown noch mal den selben schwachsinnigen Bullshit vorgesetzt zu bekommen, der bereits widerlegt wurde, weil manche nicht nur in der Schule sondern auch hier nicht ganz mitkommen können.
 
@moribund: Tja, ich seh das anders. Das Monopol, das hier behauptet wird, hat schon zu dem Zeitpunkt nicht bestanden, als Opera zur EU gerannt ist. Firefox hatte zu dem Zeitpunkt - besonders in Europa - bereits einen großen Marktanteil und war auf dem besten Wege, den IE zu überholen, was sie jetzt ja auch geschafft haben. Letztendlich setzt sich halt Qualität am Markt durch. Dass Opera es nicht schafft, liegt im wesentlichen an Opera. Und die gefühlte Sauertöpfigkeit von Opera beim EU-Verfahren wie auch die hier zu beobachtende Humorlosigkeit der Opera-Liebhaber haben die Situation nach meiner Einschätzung nicht verbessert.
 
@cgd: GRRMMPFFF!! Du weißt aber schon, dass es dabei um das (Quasi-)Monopol des Betriebssystems Windows und nicht des Browsers IE gegangen ist, oder? Also was hat der Marktanteil des Fx damit zu tun?! Oh Mann! PS: Seltsam! Ich beobachte hier immer die Humorlosigkeit der MS-Liebhaber! (Du kannst dabei MS wahlweise mit Apple, Linux, Google; Firefox, etc austauschen, denn man empfindet immer "die anderen" als humorloser.)
 
@cgd: Verzichtest du jetzt auch (komplett) auf Google? http://winfuture.de/news,60645.html
 
@seaman: Warum sollte ich? Chrome ist ein guter Browser. Hätte Opera was, was mich reizen würde, würde ich den auch benutzen. Aber wie schon erwähnt, mir gibt er nix, und den Laden selber find ich auch nicht so toll. Ich bin sicher, die kommen auch ohne mich klar.
 
@cgd: Nicht gut genug? Seit Jahren Innovations-Vorreiter, größter Funktionsumfang bei kleinem RAM- & HD-Verbrauch, zeitweise Performance-König und immer auf dem Träppchen, Sync über mehrere Plattformen etc... spricht alles eine andere Sprache.
 
@DeepBlue: Ich würde eher sagen seit Jahren Innovations-Vorreiter fürs rumheulen wegen der Browserwahl. Opera ist und bleibt der größte Heulsusenverein den ich kenne. Und das ist schon ein Grund diesen Browser nicht zu installieren.
 
@Kernbrot: dann bist du wohl der ansicht, n scheiß browser nehmen und einen richtiguten nicht nehmen, weil er rumheult?!
gut ansicht.....
ich sag mal so, jede firma heult rum...
was fürn killer-grund -.-
 
@bmngoc: Sorry aber ich halte nichts von einer Firma die versucht nur durchs rumheulen ihre Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen weil sie unfähig ist auf andere Weise User für sich zu gewinnen. Durch die ganze rumheulerei wegen der Browserwahl hat Opera für mich an Glaubwürdigkeit verloren. Und wenn mich jemand fragen würde welchen Browser er benutzen solle weil er sich nicht auskennt wäre Opera die absolute letzte Wahl.
 
@Kernbrot: xD
nur durch diese aktion auf sich aufmerksam machen?
opera kannten viele freund und ich schon weit vor der aktion mit der brwoserwahl. und diese brwoserwahl war gerechtfertig.
ie hat nur einen großen anteil, weil der vornstalliert war. dann ist doch klar, dass viele leute und firmen dan zu faul sind einen anderen zu installieren. ff ist nur so beliebt, weil de massig werbung im inet auf vielen vielen seiten gemacht hat.
opera hat ohne jegliche werbung bis zu der aktion ganz gut user gefunden....
nur weil opera als einziger kleiner browserentwickler die eier hat microsoft in arsch zu treten, zu verdammen...dann sag ich gute nacht...
 
@Kernbrot: Hier wird immer gerne vergessen, das bei der Initiative auch Mozilla und Google dabei waren... willste die auch nicht mehr benutzen?
 
@DeepBlue: Das stimmt schon aber die haben nicht so sehr rumgeheult wie Opera. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern wie viele Useren die Meldungen bei Winfuture auf den Geist ging weil jeden Tag eine neue Meldung von Opera kam weil ihnen mal wieder was nicht gepasst hat.
 
@Kernbrot: Wie schön, dass du so sehr den Medien vertraust und offenbar äußerst gutgläubig bist, in Bezug auf die Presse.
 
@bmngoc: Sorry dann sollte Opera mal mehr in die Werbung Invistiren als nur durch rumheulen ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Und Opera hat das nach meiner Ansicht nur getan um diese zu bekommen weil sonst keiner für Ihren Browser Interessiert hat. Das sieht man schon daran das es Opera schon langer gibt als Chrome. Und Chrome hat Opera an Markanteilen überholt.
 
@seaman: Ja da vertraue ich mal der Presse da se nicht nur hier bei WF stand sonderen auch auf anderen Netzseiten.
 
@Kernbrot: Da ich die Meldungen damals sehr intensiv verfolgt habe kann ich dir jetzt schon sagen, dass es auf keiner der üblichen News-Seiten so verfälscht dargestellt war wie auf Winfuture.
 
@seaman: Aber eins ist doch richtig Angebot und Nachfrage regeln/ bestimmen nun mal die user. Bei Oper.aha wird möglicherweise die Nachfrage nicht angeboten. Unbekannt ist ja Oper.aha nun wirklich nicht. Ich habe alle Browser in vielen Ausführungen probiert auf den letztn Platz kam immer wieder Oper.aha
 
@Kernbrot[re:13]: Naja, das eigentliche Problem ist, dass Firefox damals genau zum richtigen Zeitpunkt heraus kam und Opera damals noch kostenpflichtig war. Mozilla hat es damals verstanden, einen beispiellosen Hype aus Firefox zu machen. Damals gab es ja zu Firefox auch keine echte Konkurrenz. ___ Chrome ist nur durch die Werbung auf der Website von Google bekannt geworden. Außerdem ist Google ein Milliardenschweres Unternehmen. __ Bei Opera sieht die ganze Sache anders aus. Opera ist zwar auf dem mobilen Markt soweit ich weiß (noch) Marktführer und hat diverse Veträge mit z.B. Nintendo und anderen die die Opera-Engine einsetzen, aber eben eine miserable Marketingabteilung. Ok, vielleicht ist auch gar nicht die Marketingabteilung schuldig daran, dass der Marktanteil nicht ansteigt (im Hinblick auf die übermächtige Konkurrenz mit Google und Mozilla, außerdem darf man auch den IE von MS nicht unterschätzen). Außerdem denke ich, dass Opera nach wie vor mit der ehemaligen Konstenpflichtigkeit zu kämpfen hat und dieses Image des Werbebanners in der kostenlosen Version nicht wegbekommt. Letzteres ist aber nur eine Vermutung von mir. Der geringe Marktanteil hat mit dem Auswahldialog nichts zu tun. Das Problem ist woanders zu suchen, wie ich in diesem Beitrag versucht habe anzudeuten bzw. zu erklären. Versetze dich auch mal in die Lage eines unbedarften Users, der gerade den Auswahldialog zu Gesicht bekommt: Worauf würdest du klicken? Ich denke die Mehrheit der unbedarften User richtet sich nach dem Namen und die Firmen die hinter einem Browser stecken. Und da sind Google, Mozilla, MS nun mal einfach bekannter, als Opera. Ich bin auch davon überzeugt, dass Safari auch viel mehr Marktanteile bekommen würde, wenn Apple ihren Browser nur richtig bewerben würden. Aber dazu hat Apple anscheinend kein Interesse. Gegenüber Opera haben alle anderen den großen Vorteil, dass sie erstens bekannter sind und zweites finanziell viel besser ausgestattet sind.
 
@ashwang.rs: "Oper.aha"??? Alles klar!
 
@seaman: ►ist nicht persönlich gemeint und hat nichts mit Dir zu tun!!!◄
Aber wenn ich diesen Browser nutze ist sein Handling das schlechteste (Laien unfreundlich).
 
@ashwang.rs: Und warum? Womit kommst du bei Opera nicht klar? Was ist beim Handling schlecht?
 
@seaman: allgemeiner Eindruck nicht ansprechend; bei vielen Seitenaufbau sehr oft schlecht (obwohl Optionen eingestellt); automatische Wortübersetzung bei ausländischen Texten fehlt; begrenztes Mailkonto; sogar automatisches Löschen vom Verlauf/ Cookies klappt nicht, obwohl unter Optionen angklickt.
Für mich ist er noch nicht selbsterklärend genug.
Trotzdem, Danke für die Nachfrage.
 
@ashwang.rs: Seitenaufbau sehr schlecht? Was für eingestellte Optionen? Beispiele? Zur Übersetzung gibt es diverse Addons: http://tinyurl.com/2w2bmrf Was soll beim Mailkonto begrenzt sein? Automatisches Löschen klappt bei mir ohne Probleme.
 
@ouzo: Mailkonto-- Speicherkapazität
Addons- im Wiki steht folgendes (Auszug aus Wiki.......Auch die Anbieter der URL-Kurzdienste sind nicht vor Angriffen geschützt: Der Kurz-URL-Dienst Cli.gs wurde im Juli 2009 gehackt, Hacker waren in die Datenbank des Web-Angebots eingedrungen und hatten alle rund 2,2 Millionen Kurz-URLs auf eine andere Seite umgeleitet. Derartige Angriffe können dazu führen, dass mit einem Schlag alle Links eines Anbieters z. B. auf Seiten verweisen, auf denen Malware aufgebracht ist, welche dann den PC des Nutzers verseucht.[1]....)
• für mich als Laie nicht zu verwenden
Trotdem werde ich Oper.aha nocheinmal irgendwann versuchen.
Danke
 
@ashwang.rs[re:21]: "automatische Wortübersetzung"? Warum sollte so etwas standardmäßig eingebaut sein? Mit dem Addon-System steht dir jetzt so etwas aber als Addon zur Verfügung. ___ Den Mail-Clienten von Opera habe ich ehrlich gesagt noch nie genutzt geschweige denn getestet. Ich nutze Thunderbird+Lightning und kann zum eingebauten Mail-Clienten in Opera nichts sagen. ____ Das automatischen löschen von Cookies und Verlauf funktioniert bei mir auch problemlos (habs gerade getestet). ____ Beim Seitenaufbau habe ich auch keine Probleme. ____ Wenn dir aber der allgemeine Eindruck von Opera nicht gefällt, dann ist das doch OK. Dann ist er für dich wohl nicht geeignet. Mir gefällt z.B. der allgemeine Eindruck von Chrome nicht. Ich kann es aber auch nicht genau erklären, er gefällt mir einfach nicht. Bei Chrome fehlt mir auch eine Seitenleiste für Bookmarks usw., wie es Opera und Firefox bieten. Zu Firefox kann ich nur sagen, dass er mir einfach zu lahmarschig ist/war. Das ist auch der Hauptgrund, warum ich beim erscheinen von der Version 10.00 auf Opera umgestiegen bin. Erst dann habe ich eigentlich erkannt, dass Opera mir alles bietet, was ich bei Firefox und Chrome erst per Addon nachrüsten muss/müsste und dass sich Opera perfekt an meine Bedürfnisse anpassen lässt. Bei Firefox habe ich vorher immer und laufend "herum gedoktert", weil ich es nie wirklich geschafft habe, ihn perfekt für mich anzupassen. Bevor ich auf Opera umgestiegen bin, habe ich seit der Version "0.irgendwas" Firefox genutzt. Ok, ich experimentiere auch bei Opera gerne mal hier und da herum, aber die Grundeinstellungen, welche ich getroffen habe, sind für mich einfach perfekt. Diese Gefühl der Perfektheit hatte ich beim Firefox nie.
 
@ashwang.rs[re:23]: Diesen Beitrag verstehe ich jetzt nicht. Was hat das mit Opera zu tun? Wolltest du damit kritisieren, dass ouzo tinyurl genutzt hat, oder was?
 
@seaman: Super- Antwort. FF hab ich auch gegen Chrom getauscht , dann wieder FF probiert. Safari auch und sofort wieder deinstalliert. Sogar den IE 9 beta (benutze ich gerade) Zuletzt OPERA 11. Nervig ist halt bei gewissen Seiten immer wieder auf Seite anpassen drücken. Mail könnte ich ja über einen Tab vom anderen Anbieter reinholen, aber das ist bei anderen Standard. Aber schnell war der O-11 schon. Die Millisekunde zu Chrom oder FF-10 wäre egal. Sicherheit sollt immer vorn stehen, aber wie gesagt ich bin wirklich ein Laie und versuche das Handling zu optimieren bloß beom O-11 fällt es mir schwer (PS: ist auch andauernd Werbung auf den Seiten)
 
@seaman: Nein definitiv keine Kritik Aber wenn ich das im Wiki oder anderen Foren lese habe ich persönliche Bedenken mich zu schützen
 
@ashwang.rs: Werbung auf Seiten in Opera? Wo? ;-) Das Geheimnis liegt in der richtigen urlfilter.ini (http://www.fanboy.co.nz/adblock/opera/) oder/und man verwendet z.B. das Addon "NoAds"!
 
@Kernbrot: @"Sorry dann sollte Opera mal mehr in die Werbung investieren..." Laß mich raten: du bist noch Schüler und hast noch nie eigenes Geld verdient. Hast Du eine Ahnung wieviel Geld es kostet eine weltweite Werbekampagne zu starten wie Du sie vorschlägst? Ist Dir schon mal aufgefallen,dass hinter den anderen Browsern Milliardenkonzerne mit eigenem Betriebssystemen und sogar der großte Werbeanbieter weltweit stehen? (Firefox wurde auch groß, weil sie früher von Google gesponsert wurden.) Opera dagegen ist eine kleine Browserschmiede, die NUR vom Browsergeschäft lebt. Aber wahrscheinlich meinst Du auch, der kleine Laden um die Ecke soll halt etwas mehr in Werbung investieren, damit er so groß wie Aldi wird...
 
@seaman [re:17]: zu Mozilla kann man noch ergänzen, dass die damals extrem von Google gesponsert wurden (finanziell und mit massiver Werbung für den Fx), da Google eine Open Source-Konkurrenz zum IE von MS aufbauen wollte. Das hat sicher auch zu dessen Verbreitung beigetragen.
 
@moribund: Werbung kostet im Internet wenn man es richtig macht rein gar nichts und trotzdem liest man von Opera nur sehr wenig. Wenn man etwas von Opera liest sind es oft Beiträge von Fanboys die sich so kindisch aufführen daß es deren Ruf massiv schadet.
Es geht eben nicht nur darum ein gutes Produkt herzustellen, sondern es auch unter die Leute zu bringen. Wobei Opera zwar der mit Abstand beste Browser out of the box ist, aber gegen entsprechend mit addons aufgebohrte Konkurrenzprodukte keine Sonne hat.
 
@moribund: Achso, ich dachte, Google wäre erst später auf den Firefox-Zug aufgesprungen. Mir war bisher nicht klar, dass Google Mozilla von Anfang an unterstützt hat. ___ Opera ist gegenüber Mozilla, Google und MS natürlich ein winzig kleiner Fisch, welcher gar nicht die Möglichkeit hat eine weltweite Marketingkampagne zu starten. Aber solange es so bleibt wie es ist und Opera weiterhin finanziell unabhängig ist sowie die Weiterentwicklung auf allen Plattformen ungestört weitergeführt werden kann, ist es mir eigentlich egal, wie weit verbreitet Opera ist.
 
@Johnny Cache: Ganz ehrlich, prozentual gesehen gibt es mindestens genauso viele kindische Opera-Fanboys wie Firefox- oder Chrome-Fanboys. Ich respektiere jeden der Opera nicht mag, sofern er/sie vernünftige Gründe aufweisen kann. Dazu gehört aber nicht das gejammere rund um den Browserauswahldialog unter Windows.
 
@Johnny Cache: "Werbung kostet im Internet wenn man es richtig macht rein gar nichts" - Wir sprechen hier von weltweiter Werbung, die auch den "DAU" erreichen soll. Und das kostet massiv viel Geld. Glaubst Du es ist Zufall, dass die Browser mit hohen Marktanteil einen Megakonzern hinter sich haben? "Wenn man etwas von Opera liest sind es oft Beiträge von Fanboys die sich so kindisch aufführen daß es deren Ruf massiv schadet." - Das trifft bei jedem Browser zu (und noch viel anderen Software-Produkten). Man sieht halt für gewöhnlich nur, wenn "die anderen" kindisch sind. "...aber gegen entsprechend mit addons aufgebohrte Konkurrenzprodukte keine Sonne hat." Geschmacksache. Mir reicht, was ich im Opera habe. Den DAUs, denen ich Opera, Firefox und Chrome nahegebracht habe (und die übrigens alle Opera vorher nicht kannten), entschieden sich für Opera, weil sie keine Lust hatten irgendwelche Addons zu installieren und zu pflegen um komfortabel genug zu surfen. (Wie Du selbst sagtst, reicht das für 95% der User ohne "abgedrehte" ;-) Sonderwünsche.)
 
@moribund: Wenn man von Opera noch nie gehört hat ist das in erster Linie wohl mal ein Zeichen dafür daß man mit dem aktuell genutzten Browser, also in den meisten Fällen IE, soweit zufrieden ist daß man sich noch nicht um eine Alternative bemüht hat. Lustig finde ich in dem Zusammenhang dann, wenn ich jemanden FX installiere und frage ob sie eine bestimmte praktische Funktion haben möchten und dies meist verneinen. Das ist doch ein klares Zeichen dafür daß sie nichts anderes als den IE brauchen, weswegen ich es eine ziemliche Sauerei finde sie künstlich zu einem anderen Produkt drängen zu wollen.
 
@seaman: "Dazu gehört aber nicht das gejammere rund um den Browserauswahldialog unter Windows." Halten wir mal fest: Angefangen mit dem Jammern haben die Opera-Leute. Mein Gejammer ist also Notwehr...
 
@cgd: Schwachsinn! Aber gut, den PISA-Versagern kann man es eh nicht erklären, wer hier alles "gejammert" hat. Ich gebe es auf! Es macht keinen Sinn. Die Dummheit hat gesiegt.
 
@seaman: Ich hab dich auch lieb.
 
@Johnny Cache: ...und wenn Du ein Käfighuhn in einer Legebatterie fragen würdest, ob es sich ein besseres Leben vorstellen kann, würde es auch verneinen, bis es ein Freilandhuhn trifft. Die IE-Nutzer, denen ich Opera gezeigt habe, schimpfen jetzt über den IE und könnten sich nicht vorstellen, diesen wieder zu nutzen.
 
@moribund: Werben kostet Geld, NICHT Werben kostet Kunden. Also= Mehr Werben, weniger rumheulen. Einen Tante Emma Laden um die Ecke mit Opera zu vergleich ist schon hart und definitiv falsch.
Der Operabrowser hatte in der Vergangenheit auch diverse andere kleinigkeiten Falsch gemacht, die ich immer noch nicht für gut heiße. Der Opera hat fast keine Fehler in der gestalltung von Webseiten zugelassen. Der IE und FF waren da ein wenig kulanter und die konnten Fehler ausgleichen. Da wirklich viele Webseiten leichte Fehler haben, empfand ich den Opera immer schlechter in der Anzeige von Webseiten. Von der Logik her hat Opera da alles korrekt gemacht und sie halten sich an die Regeln... aber was bringt mir das als User? Fehlerhafte Seitenanzeigen.... Nein Danke. Dann lieber FF oder IE (bzw. jetzt Chrome)
 
@Hexo: Aha, faire Bedingungen verlangen, die eigentlich selbstverständlich sein sollten, ist "herumheulen"? Und im Vergleich zu Google, Apple und MS ist Opera nunmal ein Tante Emma Laden, das kann man nicht abstreiten. Opera mag in der Darstellung weniger toleranter sein, aber für den geringen Marktanteil von Opera wird das nicht so ausschlaggebend sein, wie z.B. die finanziellen Mitteln und die Werbemacht die die Konkurrenz hat. Dass man mit den Möglichkeiten von MS oder Google einen Browser viel besser vermarkten kann als eine kleine Browserschmiede, das sagt einem ja schon der Hausverstand (sollte man meinen).
 
@cgd: :D was ist denn nicht gut genug? FF ist einfach das was jeder 14 Jährige PC Erklärnerd in der Familie kennt und Omi, Opi, Schwesterlein (mit tollen Pinkem GUI) und Vati draufmacht und was sicher gut was bietet, was aber Opera vll. erfüllen könnte! Also: Können tut er, kennen tut ihn nur keiner. Ist mir aber lachs, hauptsache für mich wird er stetig weiterprogrammiert :D
 
@DUNnet: Da hast du vollkommen recht. Opera erfüllt sicher die Anforderungen von 95% aller Anwender, genau wie es der "gute alte" IE6 tut, aber es kennen oder vielmehr nutzen ihn kaum welche. Warum? Weil sich Opera nie sonderlich um Kunden bemüht, sondern letztendlich sogar versucht hat Microsofts OS-Dominanz für sich zu nutzen. Ich für meinen Teil teste zwar jeden neuen Browser, aber aktiv nutzen kann ich eigentlich nur Firefox, da er der einzige ist der meine abgedrehten Anforderungen wenigstens ansatzweise erfüllen kann. Opera dürfte aber mit FX4 deutlich weniger Konkurrenz haben als mit FX3.5, da FX4 Opera schon ziemlich ähnelt... ein Punkt von dem ich alles andere als begeistert bin und weswegen ich auf absehbare Zeit auch sicher nicht upgraden werde.
 
@Hexo: leider, jedoch Absehbar warum. MS hat die Win-Plattform, Chrome die Google Welt und Firefox den Ruf "Sicherer" zu sein und lebt vom alten Glanz de anderen und des neuen. Opera 11 ist zweifellos einer der, wenn nicht sogar, der beste Browser für Desktop. Auch im mobilen Bereich ist OperaM5 ein sehr guter Brwoser und dazu auch weiter verbreitet. Es fehlt jedoch die Querverbindung oder Push Plattform. Eventuell wäre es für Opera förderlich sich mehr bei einem OS Anbieter Anzubieten. BadaOS oder MeeGo wären sicher geeignete Kandidaten für eine Exlusiv App. Danach kann dann auch der Desktop Markt von profitieren. Eventuell hilft ja schon der neue Tab-Browser.
 
@Hexo: Die Frage ist auch, in wie weit man solche Statistiken ernst nehmen darf. Diese Angaben können fern von der Realität sein. Statcounter wird von mir sogar blockiert, ich bin als Opera User in der Statistik gar nicht enthalten.
 
bin mittlerweile auch von FF auf Chrome umgestiegen, da Chrome für mich den moderneren Look hat und schneller ist. Außerdem alle wichtigen Add-ons für FF sind mittlerweile auch für Chrome verfügbar.
 
@klumy: Aber auch nur vom Namen her. Die Addons beim Firefox sind fast durch die Bank weg komplexer, tiefgreifender und umfangreicher als die Chrome-Addons, die auch meist nur auf englisch verfügbar sind, während Firefox-Addons größtenteils mehrsprachig sind. Aber wer mit was zufrieden ist, ist natürlich unterschiedlich. Addons sind jedenfalls für mich beim Chrome absolut kein Pro-Argument im Vergleich zum Fuchs.
 
heise.de hatte auch eine Browser und Betriebssytemstatistik: http://heise.de/-1162488 Da lag Mozilla & Co (Gecko-Engine) bei 60,3 Prozent. Der Chrome Anteil ist dort jedoch geringer.
 
@boofh: Ich finde solche Statistiken recht interessant von Seiten die gut besucht sind. Schade das WF keine Daten vom Betriebssystem rausrückt.
 
@nowin: Ein Schelm, wer sich dabei böses denkt. ;-)
 
@nowin: Auf meiner Seite die zwar nicht repräsentativ ist, aber im Durchschnitt 150 Besucher pro Tag hat sah es im Monat Dezember 2010 so aus. Seitenaufrufe nach Browser : Internet Explorer 77%, Firefox 17%, Chrome 3%, Opera 2%-----Seitenaufrufe nach Betriebssystem: Windows 95%, Other Unix 3%,Macintosh 1%, Windows NT 6. <1%.
 
@Rumulus: Danke für die Mühe. Bei mir sieht es etwas anders aus, da Österreich anscheinend nicht ganz so MS lastig ist. Internet Explorer 56,05 %, Firefox 30,96 %, Safari 8,27 %, Chrome 2,74 %, Opera 1,11 %. Betriebssystem: Windows 87,61 %, Macintosh 7,85 %, Linux 2,07 % und stark im kommen das IPhone 1,62 %. Meine Statistik ist vom 1.1.2010 - 31.12.2010. 80% der Zugriffe sind Frauen meist von der Arbeit her, dadurch der Hohe IE Anteil der sich von IE9 - IE 5.01 durchzieht.
 
@nowin: Ich muss zur meiner Seite sicher noch sagen, dass es eine Unternehmensseite handelt. Wir verdienen unser Geld mit Linux und Windows. Darum ist der geringe MAC-Anteil auch keine Überraschung. Linux liegt im Jahresdurchschnitt bei 40% in etwa gleich auf wie Windows. Bei den Browser sind die Schwankungen höher. Windows grundsätzlich IE mit wenig Fx Anteile, weil es oft Firmenrechner sind. Der hohe Fx Anteil ist grundsätzlich auf Linux zurückzuführen. Bei Linux gibt es gleich mehrere Browser, nur den IE nicht …grins.
 
So, wir haben den 04.01 - 14:31 Uhr, ich steige ab sofort auf Chrome um und werde für die nächsten 30 Tage nur Chrome benutzen, mal sehen ob das rasante Wachstum gerechtfertigt ist :)
 
@Navigator: irgendwann wird dich die werbung ankotzen die man mit adblock unter chrome nicht weg bekommt
 
@wolle_berlin: adblock funktioniert nicht so gut wie bei ff ? war grad die erste erweiterung die ich für chrome runtergeladen habe :) Edit, also hab adblock mit ein paar webseiten getestet, es funktioniert problemlos.
 
@Navigator: Bei Youtube und myvideo videos bekommt der fast keine werbung weg. während ich im FF gar keine werbung habe. also innerhalb von flash videos ist noch starker nachhol bedarf
 
@wolle_berlin: Also ich sehe hier überhaupt keine Werbung bei Youtube. Mein Browser: SRWIron (hat integrierten Adblocker) und dazu eine modifizierter Adblock.ini. Diese wird ab und zu von mir mit Hilfe eines Scripts von Hand aktuallisiert. Ist weiter kein großer Aufwand, nur ein Doppelklick und die Sache ist erledigt. Nachteile gibt es natürlich auch, weil man bei Bedarf blockierte Elemente nicht direkt aus den Browser heraus wieder aktivieren kann.
 
@wolle_berlin: es gibt doch jetzt adblock Plus für chrome
 
@goatface: wusste ich nicht, werds mal testen, danke
 
@wolle_berlin: Da sich viele Webseiten und Dienstleistungen über Werbung finanzieren, sollte es eigentlich kein Problem sein, ein bisschen Werbung zu ertragen!!! Achja, und Adblock bei Chrome funktioniert wunderbar ;-)
 
@Navigator: Du wirst bei Chrome bleiben! Die Plugins werden auch immer besser und mittlerweile findest Du für fast alles etwas brauchbares!
 
Glückwunsch :) Absolut verdient. Toller Browser :)
 
Hat aber lang gedauert. Wird Zeit, dass dieses Geschwür endlich vom Markt verschwindet.
 
@BajK511: IE6 war und ist ein Geschwür, ja. IE7 war einfach schlecht, 8 ist so lala, 9 ist die erste Version, die ich (neben Chrome) wieder gern und oft einsetze. Warten wir mal ab, wie sich die Anteile langfristig entwickeln...
 
Ich mag den Chrome wegen Webkit sehr. Neue Webtechnologien sind damit einfach am kompatibelsten. Firefox ist auch in der Beta nicht so gut und IE9 kann ich unter XP gar nicht einsetzen. Aber da ich seit Jahren keinen IE mehr benutzt habe, wird sich das wahrscheinlich beim IE9 auch nicht ändern, sobald ich auf Win7 umgestiegen bin. Ich bleibe bei Chrome, der läuft bisher am besten und am schnellsten und sieht m.E. am besten aus, ohne Platz zu verschwenden.
 
Wie kann man bei Chrome die Statusleiste unten dauerhaft anzeigen lassen ??
 
@Navigator: Gar nicht.
 
@ouzo: Merde
 
@Navigator: Wer braucht Statusleiste!? Ist doch nur Platzverschwendung
 
Mich würde mal die Statistik der Zugriffe von mobilen Browser/OS auf Winfuture interessieren.
 
Bin ich eigentlich der Einzige hier, der nicht den Browser verwendet der für einen am besten geeignet ist, sondern den mit kleinsten Übeln?
 
@Lastwebpage: Ja, liegt aber daran, dass du glaubst es gäbe einen Browser mit den kleinsten Übeln ;-)
 
@Lastwebpage: Mein Kriterium für die Browserwahl ist die Stabilität. Und gerade dort hat leider der Firefox seit der Version 3.6xx Defizite.
 
@noComment: dann solltest du mal nen ordentlichen Plugin-untereinander-Kompatibilitätstest machen. Einfach mal alle abschalten und einen nach dem anderen wieder zuschalten. Und nach jedem wieder zuschalten immer schön dieselbe "problematische" Webseite besuchen. Auf die Art wirste sicher rauskriegen, welche nicht miteinander können bzw. dafür sorgen das der Firefox langsam wird..hängt oder gar ganz abstürzt. Oder andersrum: ne Webseite nichtmehr geladen bzw. angezeigt wird. Dazu zählen auch jenewelche "Sonderplugins", wie sie z.B. beim installieren mancher Downloadmanager in den Firefox gehauen werden ! Nachdem ich nach Wechsel von v3.5 auf 3.6 auf die beschriebene Art satte 4 Plugins "gefunden" und "abgewürgt" habe, rannte er wieder wie ne 1. Insich ist der FF 3.6 nämlich garnicht soooo instabil.
 
@DerTigga: So einfach ist es leider nicht. Wenn es nur bei meinem Frickelsystem vorkommen würde, dann hätte ich diesen Kommentar nicht abgegeben. Ich habe z. B. sicherheitshalber auch auf einen frisch installierten System getestet. Dort wurde der Firefox natürlich ohne Plugins installiert. Die Version 3.6.13 scheint dort aber momentan relativ stabil zu laufen. Anbei: Alle auf Google Chrome basierenden Browser greifen auf die Plugins (nicht Add-ons) eines installierten Firefox zu und müssten deshalb auch von Fehlern in diesen betroffen sein.
 
@noComment: ich habe hier eine fest installierte 3.6.8 version. Eine portable 3.5.11, eine portable 3.6.13 und eine portable 4 beta 8. Alle bis auf die 4er beta besitzen und nutzen mindestens 50 bis 60 Plugins. Bis auf das beschriebene inzwischen abgestellte hängenbleiben bzw. eine Webseite nur teilweise laden, habe ich damit aber nur im Promillebreich berechenbare echte Komplettabstürze. Nur die würde ich zum Punkt Instabilität rechnen. Und da die portablen Versionen einfach von einem Win XP Prof in ein Win 7 Prof transferiert wurden und auch unter Win XP sich da absturztechnisch nicht nennenswert was tat, verstehe ich deine Aussage nicht wirklich.
 
@DerTigga: Das glaube ich dir ja, weil auch nicht jeder Rechner davon betroffen ist. Ich will hier ja nicht darauf herumreiten und es geht mir absolut nicht darum den Firefox schlecht zu machen, denn seit 2003 habe ich auf jeden von mir eingerichteten Rechner den Firefox vorinstalliert und auch überall weiterempfohlen - zur vollsten Zufriedenheit aller. Mittlerweile habe ich aber bezüglich der Version 3.6.xx mehrere Rückmeldungen (genaugenommen drei) wegen Stabilitätsprobleme erhalten. Auf diesen Rechnern friert der Browser einfach ein. Ein betriebssystemspezifisches Problem schließe ich aus, weil sich darunter Rechner mit Vista und XP befinden und der Adobe-Flash-Player, als Hauptverdächtiger, wird sowieso als erster überprüft.
 
@noComment: sieh es mal als Versuch da helfen zu wollen: neueste Sun Java Version 6 build 23 ist drauf ? Und sofern 64bit Windows (wie ich auch) laufen habend: das Java sowohl in 64 wie auch (zusätzlich) 32 bit Version ? Zu der 32bit Java Version bin ich nämlich durch eine größere Webseite gekommen, die in einem leeren Funktionsfeld ein fehlendes Java bemängelte und nach klick auf: Ja ich bin einverstanden das das nun installiert wird ein 32bittiges "holen" und installieren ging. Unlogischerweise irgendwie, da das, obwohl ein 64bittige längst installiert war, voll durchziehbar war. Klar hab ich anhand des vorgeschlagenen InstallationsOrders (x86) gemerkt, was da grade passiert. Aber da frisches Backup vorhanden war... Danach funktionierte die Webseite jedenfalls endlich richtig. Hat zwar nicht direkt was mit Firefox Abstürzen zu tun, aber evt. ne testenswerte Option für dich ob sich bei dir was bessert ?
 
@DerTigga: Ich werde die Woche nicht mehr dazukommen in die Richtung weiterzuforschen, trotzdem mal Danke für den Hinweis. Als Windowsbenutzer muss man bei Problemen halt immer um ein paar Ecken weiter denken können.
 
@Lastwebpage: den ? also du meinst du hast nur nen einzigen auf dem PC installiert bzw. als portable Version ? Wie uncool *g So wie sich die Beiträge hier lesen, reichen glaube ich nichtmal 4 verschiedene aus *fg* Schließlich gibts ja zig unterschiedliche bzw. wichtige und unwichtige Webseiten. Und wo kämen wir denn da hin, wenn die Onlinebanking Webseite mit demselben Browser besucht wird, mit dem man kurz davor auf ner schrecklich illegalen und daher sicherlich völlig unsicheren Spielecrack-Download-Page war ? Der Trend geht ja angeblich zum Zweitauto und schon lange zu dritten Zähnen. Wieso also nicht auch zum 4ten Webbrowser. Man gönnt sich ja sonst nix *fg
 
wen wunderts?
 
Wer, wann, wen überholt ist doch immer eine suggestive Frage, welche von den Anbietern mithilfe der Presse an die user gestellte wird. Somit ist die öffentliche Umfrage, bzw ein öffentlicher Browserkampf clever umgangen wurden. Jeder gegen Jeden, in allen Foren das gleiche Spiel. Da regt sich jeder über die Datensammelwut auf und bei jeder Diskussion geben die "Schreiberlinge" mehr über sich preis als sie selbst zugeben wollen.
 
@ashwang.rs: Aber das halt freiwillig. Es ist ein Unterschied ob du einen Porno drehst oder ob ich heimlich eine Kamera in dein Schlafzimmer installiere. Oder meinst du nicht?
 
@lutschboy: die Frage ist aber auch suggestiv
 
Glaube ich gern. Die meisten Leute, die ich persönlich kenne, behandeln Firefox eher wie eine Religion als einen Browser. Nämlich ein Mal angelernt und nie wieder über den Telerrand geschaut, den als die absolute und einzige Wahrheit betrachten und recht penetrant verbreiten wollen.
 
@Kirill: Was kennst du denn für Leute?^^
 
@OttONormalUser: Größtenteils Studenten, teilweise auch Handwerker oder sonstige Arbeitslose. Eigentlich hat Mozilla vom Anfang an auf den Religionsfaktor aufgesetzt.
 
@Kirill: Ich bin ungläubig, war bei mir also nicht ausschlaggebend ;)
 
@Kirill: Erinnert mich irgendwie auch an Apple- und MS-Fanboys. Warum investiert z.B. Microsoft so vehement in Schulen? :-)
 
Ich nutze Chrome und bin ziemlich glücklich mit dem Browser... nur mal so ;)
 
Wie kann ich am einfachsten die ganzen Einstellungen aus FF ins Opera Importieren (abgespeicherte Passwörter usw.)!
Gibt es für Opera sowas wie den MozBackup??
 
da hat die EU ja was angerichtet mit der MS auferlgten Browserauswahl.....aber zum Glück gibt es ja noch user die Chrome nutzen und Bing als Suchmaschine...ist dann halt wieder MS.....
 
@LaBeliby: Die EU versucht nur das gut zu machen, was MS angerichtet hat, scheint zu funktionieren.
 
Interessant zu sehen, dass die Marktanteile von Chrome tendenziell zum Abstieg vom IE ansteigen, während der FF sich ziemlich konstant hält.
... natürlich sollte man nicht zu viel daraus schließen ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles