Windows 7: Marktanteil knackt 20-Prozent-Marke

Windows 7 Microsofts Windows 7 konnte im Zuge des Weihnachtsgeschäfts seinen weltweiten Marktanteil offenbar weiter ausbauen. Dies geht aus Zahlen des Marktforschungsunternehmens Net Applications hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Och, der Linux-Anteil ist weiter abgesackt. Na wann kommt denn nun endlich der von Linux-Fans lang angekündigte Durchbruch im Desktop-Bereich? Ja, das ist provokativ, aber da man ständig von Linux-Usern ließt, dass Linux im Bekanntenkreis ja überall eingesetzt wird und selbst die Oma mittlerweile mit Ubuntu klar kommt, frag ich mich, wo der Marktanteil bleibt.
 
@sushilange: Der kommt 2011... garantiert!
 
@Islander: Na hoffentlich noch vor dem 21.12.2012 :D
 
@sushilange: Und wenn er genau da kommt? ;-)
 
@sushilange:
Wenn er kommt, kommt er in Form von Google Chrome OS. Sollte Google den Android Erfolg wiederholen können, wäre das beachtlich (auch wenn ich nicht daran glaube).
 
@GlennTemp: Glaub ich nicht, egal wie erfolgreich Chrome OS jemals wird. Bei Smartphones war so, dass der Markt eh schon aufgesplittet war und es unzählige Geräte und Betriebssysteme gab. Daher ist die Akzeptanz eines neuen OS beim User auch hoch. Meist will er das sogar, weil er was Neues will. Bei Computern oder Notebooks/Netbooks herrscht ein Windows-Monopol. Etwas anderes wollen die User auch nicht. Chrome OS wird seine Daseinsberechtigung haben und auch genutzt werden, da aber dennoch sooo viele Windows nutzen wollen oder müssen, wird Chrome OS langristig auch nur einen sehr kleinen Marktanteil einnehmen können.
 
@GlennTemp: Schlecht nur das die meisten Google nicht vertrauen, oder so eine langsame Internetverbindung haben, dass es für ein Cloud System nicht reicht
 
@sushilange: Oma mit Root Rechten in der Kommandozeile, man stelle sich vor. :D
 
@sushilange: Ach las doch uns Linux User , Linux User sein und freue dich das du mit im Strom schwimmen kannst.
 
@HatzlHotzl: Psst .... nicht füttern, obwohl du Recht hast, wenn ich noch hinzufügen darf, dass nur tote Fische mit dem Strom schwimmen ;-)
 
@HatzlHotzl: Was hat das mit "mit dem Strom schwimmen" zu tun und mit "Linux User, Linux User sein lassen" ? Ich habe doch nichts gegen Linux gesagt und jeder darf doch gerne Linux nutzen. Es ging doch nur ausschließlich darum, dass man hier seit jeher in den Kommentaren immer wieder liest, dass Linux bald seinen Durchbruch hat und die Linux-User das vehement verteidigen, obwohl man ihnen immer wieder sagt, dass dies niemals passieren wird, egal wie benutzerfreundlich Ubuntu & Co. zurzeit geworden sind. Da darf man dann doch schmunzeln, wenn Statistiken dann genau das Gegenteil von dem, was Linux-User ständig prädigen, belegen.
 
@sushilange: Irgendwie ist interessant, welche Gefahr die Windows User doch in Linux sehen müssen, wenn sie doch immer auf Linux herumhacken (irgendwie doppeldeutig) und es versuchen schlecht zu machen. Von 1% auf 0,96% bei Desktop Systemen, dafür aber in 2 Jahren von 0 auf 20% bei Handys. So schlecht kann das System also doch nicht sein. Bei Embedded Systemen ist Linux schon lange Marktführer, bei Servern sowieso. Es ist nunmal noch nicht von der Oberfläche her für den Durchschnittsnutzer verwendbar, da gewöhnungsbedürftig. Aber wie gesagt: Das kommt dann halt 2011 (den Humor/diese Hoffnung müsst ihr uns dann doch irgendwie lassen ;))
 
@qa729: völlig egal ob Windows, Linux, Mac OSX, Firefox, IE, Opera, Chrome, Java, PHP .... was Software angeht, gibt es immer die seltsamsten Glaubenskriege geführt von DAUs.
 
@Yogort: leider streiten sich vor allem die DAUs darüber, was nun das absolut beste System ist. Da kann der Profi einfach besser differenzieren. Das selbe findet man aber auch in anderen Bereichen wieder, z.B: Bahn vs. Auto. Ist immer wieder amüsant solche Streitigkeiten in Foren zu lesen :)
 
@sushilange: Solange einem immer noch Windows AUFGEZWUNGEN wird, wird sich daran nichts ändern.
 
@BajK511: Meiner Meinung nach ist das einzige Betriebssystem, welches gegen Windows konkurrentieren könnte Mac OS X. Allerdings nur, wenn Apple dies für jeden PC (zu einen normalen Preis) verfügbar macht. D.h. keine Apple Hardware mehr vorausgesetzt wird. Ob das allerdings jemals geschehen wird ist fraglich. Aber cool wäre es schon, vor allem in Anbetracht dessen, dass ein Mac inzwischen+/- ein PC ist müsste Apple nicht mal soviel am OS ändern.
An dieser Stelle möchte ich allerdings erwähnen, dass ich weder einen Mac noch sonst irgendein Apple Produkt habe. Ich finde diese total überteuert. Auch wenn mir Mac OS X gefällt, Preis/Leistung bei einem Mac ist einfach sowas von grottig.
 
@BajK511: Also mir wurde beim Fachhändler in der Nähe kein Betriebssystem aufgezwungen.
 
@William Thomas: Ja, beim Fachhändler vielleicht, beim ARLT war auf meinem PC auch kein Windows, wodurch der gleich mal 80 Euro (oder so) günstiger wurde. Bei Acer kriegst du Laptops aber NUR mit Windows. Und ein so dermaßen verkorkst konfiguriertes Windows mit zwanzig Testprogrammen drauf, hab ich noch nie gesehen.
 
@sushilange: Der Durchbruch von Linux auf dem Desktop kommt zeitnah mit dem Zeitpunkt, an dem GNU Hurd fertig ist ;-) MfG Ein Linux-Nutzer, in dessen Familienkreis Linux eingesetzt wird ;-)
 
Kann man sagen, was man will - aber mit Windows 7 hat MS viel richtig gemacht! Ein angenehmes OS, was nicht umsonst so schnell auf die Geräte kam :)
 
@DasFragezeichen: Da haben sie ja die Messlatte für Windows 8 recht hoch gesetzt. Hoffentlich wirds mindestens so gut wie Win7
 
Ich habe demnächst auch Windows 7. (auf meinem neuem Rechner) Und nachdem was ich alles über Win7 gelesen und gehört habe, schätze ich mich richtig glücklich, auch bald Teil der Win7-Gemeinde zu sein. Allerdings habe ich dann, wie wahrscheinlich die meisten, die 64 bit Version, da mein neuer Rechner über 8GB-RAM verfügen wird.
 
@Philipp Schramm: Du wirst sicherlich deine Freude mit Win7 haben, aber nach dem Hörensagen solltest du nicht gehen, denn wenn es danach geht, ist Vista ja angeblich so schlimm wie Windows ME, dabei läuft es bei allen, die ich kenne, genauso gut wie Win7. Also am besten immer selbst ein Bild machen. z.B. Testversion oder RC-Version von neuen Windows-Versionen selbst ausprobieren (vor allem auch, um zu sehen, ob es auf der eigenen Hardware gut läuft).
 
@sushilange: Aber ohne Service Pack war Win Vista ja wirklich der burner. (ich sag jetzt extra nicht schrott ;)) Das Hauptproblem war aber die Hardware, die für Vista zu schlecht war (versuche mal Win7 mit 512MB RAM zu installieren)
 
In Deutschland hat Windows 7 bereits Windows XP hinter sich gelassen und liegt bei 36,73%... http://gs.statcounter.com/#os-DE-monthly-201012-201101
 
@Lord Jayson: Die Deutschen tragen trotz Chinesen auch am meisten zum MS-Erfolg bei! o_O
 
Auch wenn ich hierfür wahrscheinlich Minus-Klicks bekomme: ich finde den Erfolg nicht so umwerfend, wenn man 15 % verliert und 13 % hinzugewinnt. Das sieht eher danach aus, als möchte man sich einen Verlust am Marktanteil positiv reden, obwohl es doch eigentlichegal ist, ob man vielleicht 98 oder 92 % hat.
 
Warum wird hier über Linux hergezogen???

Linux wird ja auch sehr oft eingesetzt, aber nicht unbedingt im "Heimnbereich und Spielebereich" oder von "App-Kids".

Linux hat auf jeden Fall seine Daseinberechtigung, genauso wie Windows oder Mac-OS. Allein deshalb, weil es im Server- und Embeddedmarkt sehr oft eingestzt wird ;-)
 
@ignoramus: Im server bereich schon aber im Desktop bereich na ja... Aber es bessert sich. Ubuntu will ja die nächste Version 11.04 als die Benutzerfreundlichste Version bisher rausbringen. Ich bin gespannt.
 
@Suchiman: Auf dem Desktop ist Ubuntu viel Benutzerfreundlicher als Windows7, oder irgend ein anderes Windows. Ubuntu ist jedoch eher langweilig, weil einfach booten, apt die Updates machen lassen und dann rennt und rennt und rennt das Ubuntu immer weiter, keine Virenarlarmpanik, kein Stuxnet, keine *.lnk Sicherheitslücke usw., einfach langweilig, aber auch sehr bequem. Für die abenteuerliche Jagd durch das wilde Internet für Software Updates, den Gruselfaktor genießen mit Windowsviren und Trojanern, das Schaudern wenn die Leuchtdiode am DSL-Modem blinkt, während sich was in das Windows reinschleicht, dafür nimmt man Windows, wenn man sonst nichts zu tun hat.
 
@boofh: Benutzerfreundlichkeit ? Ubuntu ? Vermutlich die beste unter den Linux betriebssystem aber du hast sicher noch nicht Windows 7 gesehen. Sowieso... das letzte Windows auf dem ich ein Virus hatte war Windows XP und bisher setze ich nur auf Windows Firewall und Microsoft Security Essentials. Aber auch ohne Anti Virus kam ich lange gut zurecht.
 
@Suchiman: Also ich hab Win7 und (K)Ubuntu am laufen, und ich muss ihm beipflichten was die Benutzerfreundlichkeit angeht.
 
@OttONormalUser: Ja ich habe auch Windows 7 mit WUBI Kubuntu aber ich muss sagen dass mir Windows in ein paar Punkten, die ich jetzt aber nicht genauer nennen kann (weil es schwer ist die festzumachen und wohl in einer endlos langen beschreibung enden würde), besser gefällt. Das liegt aber vermutlich daran, dass ich auch mit Windows aufgewachsen bin. Ich mein es ist auch nicht unbedingt die oberfläche aber was man alles tuen muss um das System am laufen zu halten, bootloader, Systemkonfiguration, kernel updates, Windows Programme die man eventuell braucht zum laufen kriegen und viel anderer Stress den ich schon mit Linux hatte. Bei Windows 7 ist das ganz einfach. Eine Simple sehr schnell abgeschlossene Installation (bietet Ubuntu mit ihrem verbesserte Installer aber auch) und dann ist erstmal (zumindest wenn man nicht die endkrasseste Hardware hat) alle Geräte erkannt und mit Treibern konfiguriert. Später wird dann aus Windows Update eventuell noch bessere Treiber geladen. Das einzige wo man auf jedenfall nicht die Windows Treiber benutzen sollte ist der Grafikkarten Treiber. Man kann mit dem eingebauten zwar auch Hohe auflösungen darstellen hingegen zu früher (640x480 16 Farben) aber alle anderen besonderen Features gehen nicht. Schon vor dem Abschluss der Installation kann ich die WLAN Konfiguration eingeben. Das betrachte ich praktisch schon als selbstverständlich, dass alles funktioniert, was ich von Linux leider nicht erwarten kann.
 
@Suchiman: Du hast entweder exotische Hardware oder länger kein Ubuntu mehr installiert. Ich lege die Live CD ein und bin wenn die Hochgefahren ist mit dem Internet verbunden, auch über Wlan, nach Schlüsseleingabe. Ein wenig problematisch wird es wenn der Wlan-Adapter gar nicht funktioniert, da hast du Recht, meistens kriegt man die aber auch zum laufen indem man von der CD den Ndiswrapper ins Live-System installiert und den Windowstreiber nimmt. Das war bisher bei mir aber eher die Ausnahme und besagter WLan-Adapter funktionierte unter Win7 64bit auch nicht out of the box, und der mitgelieferte Treiber ließ sich nicht installieren, also musste erst mal eine LAN-Verbindung her. Da du aber eh Windowsprogramme benötigst, machst du alles richtig, indem du auch Windows nutzt. Ich nutze ausschließlich Linuxprogramme und vermisse absolut nichts. Da bei mir Win7 eh parallel läuft, stellt sich auch die Spielefrage nicht, wenn ich spielen will, starte ich es eben. Wie du siehst, ist es bei meinem System genau andersrum, ich erwarte das es funktioniert, und das kann mir Win7 nicht out of the box bieten. ;-)
 
@Suchiman: das was du hier als großes Feature von Windows gegenüber Linux anpreist gibt es auch in der Ln
inuxwelt schon längst. Aber nutz doch weiter Windows und sag einfach, dass du kein Interesse an was neuem hast. Das wäre ehrlich ...
 
@Yogort: Nein gar nicht. Wenn ich nicht interesse an etwas neuem hätte dann würd ich noch mit XP rumgurken ;-). Ich erzähl hier aber nix ausgedachtes. Das basiert alles auf meinen erlebnissen mit Linux die meine vielen versuchen Linux eine Chance zu geben enttäuscht haben. Trotzdem nutz ich hin und wieder Linux. Zum Beispiel um mir Freetz für die Fritzbox zu bauen oder um zu tüfteln oder wenn ich einfach langeweile habe. Aber so richtig Produktiv ist es bei mir immer etwas... joa fehlgeschlagen will ich mal so ausdrücken. Windows hat eine schöne oberfläche wo du einfach nur Buttons drücken musst und es funktioniert einfach. Bei Linux muss man ständig hinter den Szenen oder mit der Kommandozeile arbeiten. Zwar geht mittlerweile vieles auch mit GUI aber besonders Finetuning was die Hardware anbelangt kann manchmal ziehmlich stressig sein. Beispiel: Kubuntu frisch installiert gehabt (damals 10.04 auf der festplatte ohne Wubi) hat ständig probleme gemacht. Maus hängen geblieben, Programme abgestürzt, oder einfach mal PC eingefroren. 10.04.1 hatte das dann behoben. Aber auch andere peinlich genaue Probleme haben mich schon stundenlang geärgert. Zum Beispiel WLAN. Ich hab nur WLAN fürs Internet. Zwar hab ich eine LAN buchse und "Irgendwo" auch ein LAN Kabel aber nach stunden googlen und mit komplexen anleitungen wie man das probieren sollte mit welchen tools genauer ins System und hardware reinschauen blaaaa war ich echt genervt. Irgendwann gings dann. Ich weiß nicht ob das ein schlechter Scherz war, aber nach nem Neustart gings wieder nicht. Mit Linux hatte ich bis auf ein paar momenten meistens nur schlechte erfahrung gemacht auch wenn es sich immer mehr bessert.
 
@Suchiman: Du scheinst echt unbegabt zu sein und tust dir schwer Neues zu erlernen. Du solltest definitiv bei dem bleiben was du schon hast und bei PC Problemen jemand fragen, der sich damit auskennt. PS: siehe O9 RE:6
 
@Suchiman: Er meint wohl Kubuntu. Dass Gnome eine Katastrophe ist, dürfte hinlänglich bekannt sein.
 
@Yogort: Interessante Aussage, ich würde zwar sagen dass ich mit meinen Jungen 17 Jahren, meiner ununterbrochenen Serie von 1sern in den Berufsbezogenen Fächern der Höheren Berufsfachschule IT-Systeme und der Tatsache dass ohne mich kein einziger PC in der Familie richtig funktionieren würde, nicht "dumm" im PC Bereich bin aber dein Spott über mich amüsiert mich schon ein wenig. Vll. drück ich mich nur ein wenig undeutlich aus oder du ziehst einfach nur über jeden hinweg der ein ton gegen linux sagt und selbst einen abgrundtiefen hass gegen Windows hast.
 
@Suchiman: [Sarkasmus] es wirkt immer seriös und zeugt von Kompetenz, wenn man mit nicht belegbaren Behauptungen um die Ecke kommt. [/Sarkasmus] 1. Glaube ich dir nicht dass du irgendeine Ahnung von Softwaresystemen hast, wenn dich schon eine DAU-Linux-Distribution vor unlösbare Probleme stellt. 2. Kritisiere ich fachlich falsche Kommentare, sowie unbelegbare Aussagen jeglicher Art. 3. Ich kritisiere auch Kommentare, die positiv über Linux/OSX oder jeder anderen x-beliebigen Software sind, wenn diese fachliche oder formelle Fehler enthalten oder auch einfach nur schlicht belanglos und unbelegbar sind. 4. Du kannst so oft du willst hier deinem Lieblingsbetriebsystem huldigen, dass versteht sich von selbst. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung! Ein Recht auf eigene Fakten gibt es dagegen nicht, bitte versuche das in Zukunft zu berücksichtigen! 5. Dass du mir sofort ein Hass auf dein Lieblingsbetriebsystem vorwirfst, zeigt deine eigene Einstellungen deutlich. PS: Egal um welche Software es auch geht, es findet sich scheinbar immer ein DAU wie dich, der meint die eine wäre für alle das bessere System. In Deutsch scheinst du aber wohl keine 1 zu haben, das ist zumindest an deinen Kommentaren hier belegbar :)
 
@Suchiman: Ich glaube hier wurde nur darauf eingegangen, dass nach einer Linux-Installation auch alles einwandfrei läuft, Flash, Java und MP3-Codec auch schon installiert sind, WLAN bereits eingerichtet und alles bereit für den Nutzer ist. Dies hast du ja als großes Windows-Feature bezeichnet und gibt es einfach auch bei anderen Systemen. Das du mit einem, wie ich finde, sehr schwammigen Erfahrungsbericht um die Ecke kommst ist dabei nicht wirklich eine Unterstützung deines Arguments das Windows besser als Linux sei.
 
@MyWin80: Wie ich schon bereits erwähnte, das sind meine erfahrungen! Allerdings nein! Flash, MP3 sind aus lizensrechtlichen Gründen nicht schon enthalten! Java weiß ich grad nicht. Und WLAN möglicherweise je nachdem welcher Chipsatz vorliegt.
@Yogort: ja Deutsch 3. Und Nein die Probleme sind nicht unlösbar aber mit großer Windows kompetenz und ohne vorahnung von Linux ist das lösen von Problemen nunmal nicht so ein Kinderschlecken. Mein Persöhnliches Gefühl ist aber, dass bei Windows seit XP nur noch wenige Probleme zu lösen sind, was ich als den großen Vorteil empfinde. Und in Kommentaren und Internet allgemein achte ich nicht besonders auf Groß und Kleinschreibung. Und bezüglich deinen behauptungen, die man auch als höfliche form von du idiot, bezeichnen kann fühl ich mich einfach in meiner Ehre verletzt, weil niemand in meinem Freundeskreis an mir zweifelt und jeder weiß wie kompetent ich bin (so ehrlich und direkt war ich im internet wohl noch nie). Die behauptung du hasst Windows habe ich aufgestellt weil du jeden Punkt den ich an Windows gut finde du kritisierst und mit Linux daherkommst.
 
@Suchiman: bei Ubuntu ist MP3, Flash und der ganze Kram bei der Installation schon dabei. PS: Lizenz <- mit Z
 
@MyWin80: Wieso wird man dann aufgefordert beim ersten Start vom Browser das aus dem Web herunterzuladen und zu installieren ???
 
@Suchiman: erst einmal in deiner Ehre möchte ich dich nicht angreifen und ich bezweifel nicht, dass du dich in Windows gut auskennst! Sich in einem spezifischen Betriebsystem auszukennen ist sicherlich wichtig, um eventuelle Fehler und Probleme beseitigen zu können und andere Nutzer zu beraten. Windows ist auch ein gutes OS, das ich selbst gerne nutze. Aber manche deiner Aussagen sind einfach etwas veraltet, so ist eine Linux-Installation, abhängig von dem verwendeten Distribution, wie eine Windows-Installation fertig für den Nutzer konfiguriert. Auch wenn die Frage nicht an mich ging darf ich sie vllt. vorab beantworten. Flash und MP3-Codec werden bei einer Ubuntu-Installation mitinstalliert, wenn der entsprechende Hacken bei der Installation gesetzt wird. Dies ist seit der neusten Ubuntu-Version 10.10 so, soviel ich weiß hast du zuletzt die 10.04 getestet und kannst dies daher auch nicht wissen, ist ja kein Thema. Da du scheinbar eine IT-Ausbildung machst oder anstrebt erwarte ich von jemanden der sich in diesem Bereich besser auskennen sollte als der normale Nutzer, wenn dann Aussagen wie das die entsprechende WLAN Karte nicht unter Linux funktioniert, weil der verfügbare Treiber beispielsweise fehlerhaft ist, also etwas präzisere Informationen. Generell halte ich von schwammigen und unbelegbaren Erfahrungsberichten nichts, daher auch meine Kritik. Manchmal kann es durchaus zu Fehlern kommen, diese liegen manchmal am System, manchmal aber auch nicht. Ich kritisiere ebenso schwammige Erfahrungsberichte, die von seltsamen nicht nachvollziehbaren Fehlern mit Windows berichten, wenn du runterscrollst siehst du das auch :)
 
@Yogort: Ich habe aktuell eine WUBI installation von Kubuntu 10.10 die mich schon einige stunden stress gekostet hat aber mittlerweile gut läuft. Ich meine nur bei Linux muss man einfach Tiefer unter die haube greifen damits richtig funktioniert was aufgrund der vielen versionen und dutzenden distributionen nicht immer einfach ist eine anleitung oder hilfe zu finden. Ich habe hier auch eine version von Kubuntu 10.10 allerdings kann ich mich nicht erinnern dass man bei der installation packete auswählen kann, das kann man nur im nachhinein oder ist das so eine sache die nur bei der DVD ausgabe funktioniert ?
 
@Suchiman: http://goo.gl/CnBbD Das sollte auch bei Kubuntu so aussehen. Was man die aber sagen will, scheinst du nicht wirklich zu verstehen. Deine Aussagen sind deine Erfahrungsberichte, denn bei in meiner Erfahrung mit Kubuntu läuft alles, auch muss ich nichts in irgendeiner Konsole oder unter der Haube frickeln, damit etwas funktioniert, und schon gar nicht dauernd. Ich habe dir weiter unten ja schon Gegenbeispiele genannt, das es unter Windows auch nicht immer rund läuft, und bin von Yoghurt deshalb ja auch schon kritisiert worden. Das sind alles nur persönliche Erfahrungen, die absolut nichts belegen, ob ein System nun benutzerfreundlicher ist als das andere.
 
Es gibt halt Leute die nicht einsehen das auch andere Systeme gut sind. Jeder soll doch das nutzen was ihm am besten passt... @boofh glaub mir wenn du dich unter Windows gut bewegst und nicht irgendwelchen Schwachsinn installierst, läuft das auch wie Geschmiert.
 
@TingoDingo: Das ist die wichtigste Regel + ;)
 
Stirrrrb XP! Du veralteter Haufen 0 und 1. Hätte nicht gedacht dass Windows 7 erst so wenig marktanteil hat. (ich krieg dafür sicher so viel Minus dass mein Kommentar als Spam darsteht)
 
Bin ich froh, habe ich nach 15 Jahren MS Produkten, 5 Jahren Linux nun endlich einen iMac mit OSX 10.6 , dabei wollte ich als damals eingefleischter Linuxer eigentlich gar keinen. Doch nun bin ich froh und so ein MS Gesoxe kommt mir nie wieder auf irgend ein Gerät. Linux war toll, extrem innovativ und der Compiz 3D Desktop genial. Aber mit MacOSX hat man endlich zeit zum arbeiten oder hier Kommentare schreiben :-) Windows war müll, Linux bot viel zu viel zum ausprobieren, frickeln, installieren und optimieren, dass man eigentlich nur damit beschäftigt war und nach 6 Monaten (Ubuntu) hat das ganze wieder von vorne angefangen ! Aber MacOSX gibt mir persönlich die Zeit, die Befriedigung und den Spass am PC wieder zurück die ich bei den anderen Betriebssystemen verloren hatte.
 
@vectrex: Wenn ich das richtig lese, hast Du Dich selber eingeschränkt, denn mit dem Mac kannst Du offenbar nichts mehr probieren, frickeln, installieren und optimieren?
 
@mcbit: Hast du ne Ahnung. Für Freaks gibts da noch genug, auch wenn es Apple nicht so gerne sieht.
 
@vectrex: du empfindest dein Beitrag wahrscheinlich als Werbung für OSX, aber was in deinem Kommentar tatsächlich steht ist: "Menno alle nutzen Windows, keiner schänkt mir Aufmerksamkeit für meinen tollen Rechner, Windows ist soo doof. Aber für Linux bin ich leider zu doof und das einzige was ich bedienen kann ist OSX" - Wenn du meinst Werbung für OSX machen zu müssen, mach es richtig! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!
 
@vectrex: Ich hoffe, Steve Jobs hat dir für diesen Kommentar nicht zu viel bezahlt, denn ich hab schon deutlich bessere Apple-Werbung gesehen...
 
XP ist ein sehr gutes betriebssystem. Es hat auf jedenfall eine Daseinsberechtigungen auch mit Vista/7 an der seite... z.B auf meinem Netbook habe ich win7 ausprobiert aber es ist mit XP doch flotter... und im firmenberech wird meist auf noch auf XP gesetzt.
 
@Natenjo: XP war seinerzeit recht gut. Die Zeit als modernes OS ist schon lange abgelaufen.
 
@Natenjo: Nunja mit SP2 war XP seinerzeit das beste aber ein Computer der die vorraussetzungen für Windows 7 hat funktioniert dementsprechend auch flott und sehr gut. Viel Benutzerfreundlicher, du brauchst sogut wie niemals spezial Treiber installieren. Alles wird automatisch erkannt konfiguriert und ist in Sekunden betriebsbereit. Außerdem spricht mich die grafische oberfläche sehr an ^_^.
@tk69: auf jedenfall +
 
@Suchiman: Bei mir wurde unter Win7 einiges nicht erkannt, geschweige denn automatisch konfiguriert, und mein System wurde am 24.12 genau 1Jahr alt. Kubuntu hat da weniger Probleme mit Treibern verursacht. Ich will das jetzt nicht verallgemeinern, sondern nur aufzeigen, dass es auch anders laufen kann als du sagst. Auch muss man differenzieren zwischen betriebsbereit und einsatzbereit, Während ich für Windows noch die diversen Basics wie Flash, Office, PdfReader, etc. runterlade, ist mein Kubuntu bereits einsatzbereit gewesen ;-)
 
@OttONormalUser: Hm... also ich hab nen intel core i5 ne ati radeon mobility der 5400 serie (dell laptop) dell wlan, srs premium sound etc. Das einzige was Treiber benötigte war der Kartenleser und die Grafikkartentreiber damit auch 3D Spiele ruckelfrei funktionieren(Ohne Treiber ist halt die 3D leistung schwach). Der rest war betriebsbereit oder einsatzbereit (für mich ist das irgendwie das gleiche was unterscheidest du da oder meinst du soviel wie es funktioniert gerade so das nötigste und es funktioniert perfekt ?). Es funktioniert, alle funktionen und mit gleicher effiziens wie mit den Einzelnen Treibern.
 
@Suchiman: Ich hatte Probleme mit der Soundkarte und der TV-Karte, wegen mangelhafter 64Bit Treiber. Was ich mit betriebsbereit und einsatzbereit meinte, hab ich doch oben schon geschrieben. Ein System wo ich nicht mal eine Pdf öffnen kann ist nicht einsatzbereit....
 
@OttONormalUser: immer diese seltsamen "ich hatte aber Probleme" Erfahrungsberichte .... zum einen nicht überprüfbar und damit unseriös und zum anderen können Fehler überall auftauchen, manchmal liegt es tatsächlich am System, manchmal am User.
 
@Yogort: Hab ich irgendwas anderes behauptet? Sind die Behauptungen "ich hatte aber keine Probleme" etwa was anderes als unseriöse nicht nachvollziehbare Erfahrungsberichte? Und NEIN, es lag nicht am User! Genauso wenig wie du mir glauben musst, dass es Probleme gab, muss ich dir abnehmen, dass du keine hattest, denn die Foren sind voll davon.
 
Ich liebe mein Windows7, Xp war der letzte Dreck dagegen.
 
@Smoke-2-Joints: Na ja nicht der letzte Dreck unbedingt aber auf jedenfall kann man es mit Windows 7 nicht vergleichen.
 
Immer das Betriebsystem, dass man selbst installiert hat, scheint hier in den Comments das absolut Beste zu sein .... man stände ja auch doof da wenn man nicht das Beste verwenden würde ^^ .... hat sich aufjedenfall mal wieder gelohnt hier in die Comments zu schauen, Lachflash sind dabei so gut wie immer vorprogrammiert :) PS: vergleicht mal die Statistik mit den Zugriffen auf die Heise-Seite: 14% Linux.
 
@Yogort: stimmt! Kommt eben drauf an in welchem Umfeld man eine Statistik erhebt. Und das hier wieder alle nur von ihrem tollen installierten Was-Auch-Immer berichten war doch klar :)
 
Ich denke, die fast 1% Marktanteil von Linux sind noch ausbaufähig. Wenn XP endgültig von Microsoft nicht mehr unterstützt wird könnte sich der Marktanteil erhöhen, je nachdem, ob man bereit ist einmal komplett umzudenken auf Unix-Systeme und andere Arbeitsweisen oder ob man sich auf Windows 7 oder 8 einlässt.
 
@Pizzamann: Wenn jemand Interesse hat den Marktanteil auszubauen wird dies auch geschehen. Siehe z.B. Google mit Chrome OS. Solange dies nicht geschieht und es weiterhin ausschließlich Rechner mit Windows oder OS X vorinstalliert gibt, wird sich daran auch an der breiten Masse nichts ändern. Bisher installiert nur der Linux, der sich zumindest etwas mit Rechnern auskennt. Ähnlich wie im Smartphonemarkt: Hier gab es auch schon lange Linux Versionen fürs Smartphone, aber erst mit vorinstallierten Linux-Versionen wird auch ein große Verbreitung geschafft. Im Prinzip ist es für die Weiterentwicklung für Linux aber unerheblich, wieviele Linux nun verwenden.
 
also ich will windows 7 nicht schlecht reden, ganz im gegenteil, aber wenn ich mal auf die preise schaue bei zB amazon ... windows 7 ultimate 270 euro ... office 2010 professional 540 euro ... visio 2010 pro 650 euro ... project 2010 1120 euro. naja das läppert sich auf 2500 euro. davon kann man sich auch einen angenehmen urlaub machen und einfach linux benutzen. und das war jetzt auf einen rechner bezogen, ich habe hier drei rumstehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles