X120e: Erstes Lenovo ThinkPad mit AMD Fusion

Notebook Der chinesische Computerhersteller Lenovo hat für Februar die Einführung eines neuen Subnotebooks der ThinkPad-Serie angekündigt, bei dem erstmals ein AMD Fusion Prozessor eingesetzt werden soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
30% höhere akkulaufzeit....in den tests hat das x100 und amd cpu wirklich schlecht abgeschnitten...1 std last und 2-3 std normales nutzen...
wollte mir das auch mal holen, aber dei akkulaufzeit war alles adnere als toll. da hab ich mir das edge 13 geholt. zwar glossy display und deckel, aber da stimmt die akkulaufzeit noch annhähernd...komme auf reelle 5-6std normales arbeiten. unter last sogar 3 std.
und die 11 zoll variante davon schaft auh viel mehr als das x100. hoffe das wird diesmal akkutechnisch so auf dem niveau des edge 11/13 sein.
ansonsten super gerät
 
@bmngoc: Ja, da hat mein eine geniale CPU und verbaut deren Faehigkeit sparsam zu laufen mit einem schlechten Akku :-/
 
@bluefisch200: naja eig haben die neuen x100 in den usa und die edge 11 hier in europa die gleichen akkus. sind ja fast baugleich was mal bei engadget.com stand. unterschiedlich sind nur die aufmachung.
trotzdem hält das edge 11 deutlich lägner als die x100 in den usa
 
@bmngoc: Es ist noch nicht mal die geringe Laufzeit vom X100, sondern vor allem die lausige Performance und der tierisch laute Lüfter. Ich ertappe mich immer wieder daß ich stattdessen zum alten X40 greife, weil es ähnlich performant ist aber wenigsten schön leise.
 
@Johnny Cache: die edge 13 mit amd sind auch laut und warm (fast schon heiß)
ich hab hingegen ein edge 13 mit intel und der ist flüsterleise und iwr dnur lauwarm...
 
@bmngoc: Jo, mit Intel ist das natürlich gleich ne ganz andere Geschichte. Hätte ich mir auch holen sollen.
 
@Johnny Cache: also ich für mienen teil hätte mich fast dazu hinreißen lassen entweder das x100 oder das edge 13 mit amd zu holen, wegen des geringen preises, aber in den test haben die ganz schlecht abgeschnitten...schade eig
 
@bmngoc: Das X100e ist nicht wirklich schlecht. Nur wie Johnny Cache schon schrieb, ist es einfach sehr laut und die Performance ist nicht wirklich gut. Ich bin aufgrund der geringeren Größe vom X61t zu einemX100e gewechselt und bin halbwegs zufrieden. Zum Arbeiten reicht es aus. Der großteil der Hitze an dem Gerät (und damit auch der laute Lüfter) rührt daher, dass die CPU sämtliches Encoding bei Videos und auch bei Flash übernimmt. Das nervt ein wenig. Könnte sich aber mit dem X120e gerade wegen dem Fusion Prozessor besern. Was die Akkulaufzeit angeht, hat Lenovo übrigens auch das X100e schon mit 5 Stunden beworben. Der wert ist im normalen Betrieb aber nicht zu erreichen. Ich komme auf 4 bis max. 4,5 Stunden.
 
@skaven: 4 Stunden halte ich da schon für sehr optimistisch, denn mit meinem kleinen 3-cell Akku den es in Deutschland zum Glück nicht gibt, komme ich wenn es hoch kommt auf 90min Laufzeit.
 
@Johnny Cache: die 3-zller sind echt arm dran...bei der ausstattung mit 6-zellen nur ca 4 reell arbeiten ist bitter. ich hab ne reelle arbeitszeit mit office etc. wlan an gut 5-7 std. kommt drauf an ob ich viel im inet nachgucken muss oder nur gröstenteil tippe.
 
Erst wurden sie immer klappriger und jetzt bekommen sie auch noch einen Prozessor, dem Geschäftsanwender traditionell kein großes Vertrauen entgegenbringen. Lenovo täte gut daran ihre ThinkPad Serie nach unten hin abzugrenzen. Marketingtechnisch ist es nie klug mit einer Produktlinie sämtliche Preissegmente abzudecken. Aber was red' ich - Mainland-Chinesen ticken halt anders und der dortige Markt für Billigschleudern ist noch wesentlich größer als hier. Vielleicht glauben dort die Kunden wirklich, dass sie zu einen Netbook-Preis ein professionelles Business-Gerät bekommen. Ich habe in der Vergangenheit jedenfalls so viel negative Erfahrungen mit AMD Prozessoren in Notebooks gesammelt, dass ich keine Lust habe, mich mit diesem neuen Versuch zu befassen.
 
@probex: gerade amd prozessoren haben im mobilen bereich dafür gesorgt, dass notebooks günstiger wernde, aber haben leider auch schlechte akkulaufzeiten hervorgerufen...mag amd auch nicht in notebooks, vor allem nicht in businessnotebooks.
 
Die AMD CPU ist genial, das Design IBM ThinkPad typisch...was fehlt ist die Qualitaet von IBM...schade hat IBM seine Notebook Sparte verkauft :(
 
@bluefisch200: So schlecht ist die Verarbeitung für einen Billigheimer gar nicht. Das einzige was wirklich stört sind so Kleinigkeiten wie das fehlende ThinkLight, die fehlende HDD-Activity- und Capslock-LED, oder natürlich die fehlenden Tasten für Lautstärkesteuerung. Hätte unterm Strich sicher keinen Euro gekostet, regt mich aber jedes mal aufs neue auf.
 
@bluefisch200: Die Thinkpads wurden soweit ich weiß schon vorher von Lenovo gefertigt.
 
@Chemist: Kann sein, ich habe nur hier ein altes T42 und das kann ich (bzw. ist halt passiert) aus gut einem Metern Hoehe auf den Boden fallen lassen ohne dass was passiert...
 
@bluefisch200: Ich hab selbst keins mehr, aber was ich bisher zumindest in Händen hielt, wirkte nach wie vor solide. Das meinte ich eigentlich bloß. Allerdings hab ich keines einem Falltest unterzogen :-)
 
@bluefisch200: Ich kenne sowohl IBM- (T600, T23, T42, X40) als auch Lenovo-Geräte (R50, T60, T61, T400, SL500, X60, X61, X61t, X100e, sowie einige Edge und 3000er), die meisten davon aus eigenem Besitz und Verwendung. Die Verarbeitung der T- und X-Serien ist nicht schlechter als vorher bei IBM. Teilweise sogar besser, dank neuerer Materialien. Die X1xx bilden da eine Ausnahme, die gehen von der Verarbeitung mehr in Richtung der SL-Serien und die sind nach wie vor die "günstig"-Sparte der ThinkPads.
 
@skaven: Die R5x Serie war noch IBM, R60/T60 hatten beides drauf stehen, erst R61/T61 war dann Lenovo. So viel Zeit muss sein. ;-)
Schade finde ich, dass es mittlerweile auch beiden Thinkpads irgendwelche "Sollbruchstellen" gibt, an denen bestimmte Modellserien immer wieder erkranken. Die X300 Serie reisst gerne am Displayrahmen, bei den T400s reisst es an der Handballenauflage von Seiten der Tastatur ein. Nur so als Beispiel. Das darf in der Preisklasse und bei dem geringen Alter der Geräte einfach nicht passieren.
 
@der_ingo: Nunja... R5x und T43x waren Übergangsgeräte. Deswegen sind diese idR. auch mit beiden Markenzeichen unterwegs. Desweiteren übrigens auch ein Grund warum die T43er qualitätstechnisch mies geworden sind - um nurmal den Lüfter anzusprechen. In dieser Zeit gab es ein Tauziehen zwischen den beiden Herstellern in sachen Qualitätsmanagement.
 
@der_ingo: Stimmt. Mit den R50 hast du recht. War mir da nicht mehr ganz sicher. Ist schon 'ne Weile her. Aber was die "Sollbruchstellen" angeht vermute ich einfach Produktionsschwächen und die gab es immer schon. Und da sind Brüche am Gehäuse noch das kleinste Übel, denn die Teile bekommt man hinterhergeworfen, bzw. innerhalb von 3 Tagen über den Service geliefert (wenn man noch Garantie hat). viel schlimmer wiegen da in meinen Augen die Flexing-Probleme bei Teilen der 30er und 50er-Serie, sowie der kompletten 40er-Serie. Da waren wirklich teure Reparaturen fällig und IBM hat das einfach nicht in den Griff bekommen.
 
@skaven: da hab ich eher andere Erfahrungen gemacht. Wenn man den Leuten beim Service erst einmal klar gemacht hat, worum es geht, wird zuerst einmal versucht, das abzublocken. Risse wären keine von der Garantie abgedeckten Schäden, sondern vom Kunden selber verursacht. Dann gibts auch die Teile nicht einfach geliefert, sondern das Gerät muss eingeschickt werden. Einfach geliefert werden "customer replaceable parts" wie HDD oder Tastatur - und das zum Glück auch recht schnell und ohne große Schwierigkeiten. Aber alles was darüber hinaus geht, ist zumindest auf Garantie nicht mal eben so zu bekommen.
 
Nett nett :) Aber das Displaygehäuse.... da hättense doch mal ein paar Anpassungen vornehmen können als nur den Rahmen... sieht komisch aus wenn nen 11.6" im 12" Gehäuse verbaut ist
 
@Stefan_der_held: Wie meinst du das? Die 12"-Gehäuse sind meiner Erfahrung nach noch größer.
 
@skaven: beim 1. Bild der Obere Rand des Displayrahmens.... lässt vermuten, dass das Gehäuse eigendlich für ein größeres Display vorgesehen war. Der Abstand Displayrand zu Gehäuserand ist einfach für TP's zu groß
 
@Stefan_der_held: Das ist das gleiche Gehäuse wie beim X100e. Stimtm schon der Rahmen wirkt da ein wenig breit. Aber ich habe ihn bei meinem Gerät nie als "zu" breit empfunden. Da steckt ja auch noch die Webcam drin. Und auf mich machte das Display gerade dadurch immer einen recht stabilen Eindruck.
 
@skaven: Die Cam macht nen Streifen von ca 5mm höhe aus (ca 2cm lang) Zerlege genug Displaygehäuse tagtäglich ;-)
 
"Optional verbaut Lenovo natürlich auch ein 3G-Modul" - @Roland: Gut währ wenn du erwähnen würdest, dass dies idR. Vodafone-Simlock Adapter sind. Alternativ gibts mit etwas Glück noch eins für die Telekomiker.
 
@Stefan_der_held: Also wenn's wie üblich die Gobi 2000 Adapter sind, dann haben die meines Wissens nach in Deutschland idR. kein Simlock.
 
@Stefan_der_held: "Vodafone" sagt nur, dass da eine Vodafone Karte als Demo drin liegt. Du kannst sowohl bei den Ericsson 3507 als auch bei den Qualcomm Gobi Karten problemlos andere Karten verbauen. Da ist nix mit Simlock versehen.
 
Notebook im Jahr 2011 mit HD fähiger Grafik ohne digitalen Grafikausgang? FAIL! Danke, Lenovo, das könnt ihr behalten. Zudem die "unter 400 Dollar" eh wieder zu "über 400 EUR werden".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr