Google Research Award geht nach Saarbrücken

Forschung & Wissenschaft Die Forschung an besseren Systemen zur automatischen Texterkennung brachte dem Saarbrücker Wissenschaftler Dietrich Klakow nun den mit 70.000 Dollar dotierten Google Research Award ein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na denn, meinen Glückwunsch! Der Ansatz ist mehr als erfolgversprechend. Ich drück die Daumen!
 
@heptox: So neu scheint mir der Ansatz aber gar nicht zu sein... erlebe es häufiger, dass ich gefragt werde: "Was heißt denn "xyz" übersetzt?" und meine Gegenfrage in 99% der Fälle: "In welchem Zusammenhang steht das Wort?". Einfaches Beispiel wäre das Wort "Controller" - taucht es in einer Bedienungsanleitung für eine Spielkonsole auf, bedeutet es etwas anderes als in einem Buch über Management oder in einem Beitrag der CNN über einen Flugzeugabsturz. Das größte Problem sehe ich aber in den veränderten Kommunikationsangewohnheiten - wer kommuniziert heute noch mit Texten >1.000 Worten? Wird doch alles möglichst kurz gehalten, die Software versagt dann bei Sachen wie Twitter. Trotzdem schön zu hören, dass es noch IT bezogene Innovationen aus Deutschland gibt, die international Beachtung finden!
 
Wenn die automagische Captcha Verarbeitung dann künftig noch besser funktioniert, ein Hoch auf den Professor !!!111
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen