Bericht: Google plant digitalen Zeitungsstand

Wirtschaft & Firmen Google versucht derzeit Verleger für eine Art digitalen Zeitungsstand zu gewinnen, der auf Endgeräten mit dem Betriebssystem Android genutzt werden kann, berichtet das 'Wall Street Journal'. Damit soll ein Gegengewicht zu Apple geschaffen werden. ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich gut!!!
 
Wozu irgendwelche "App", wenn es doch schon lange richtige Webbrowser gibt, um Webseiten aller Art, auch Webseiten von Zeitungen zu lesen?
 
@boofh: Weil Apps einfach andere Möglichkeiten bieten (Bezahlung, Darstellung, Geschwindigkeit) als es Webbrowser und -seiten tun. Noch nie eine gute Zeitungs-App auf dem iPad genutzt? Ein Traum :)
 
@eN-t: Das ist das Einzige, um was es wirklich geht: Geld, die Firmen wollen Geld, immer mehr, können nie genug kriegen. Mit dem Webbrowser funktioniert das so nicht. Sperrt sich eine Zeitung aus, sörft der freie Browsernutzer einfach irgendwo anders hin. So eine App hingegen nagelt die User fest. Und genau darum geht es den Firmen, dass die User nicht so einfach mit den Füßen abstimmen.
 
@boofh: Nein, genagelt wird wo anders ;-) Für mich zählt das Argument "Abo". Ich möchte nicht gleich ein "Abo" abschließen müssen, wenn ich eine Zeitung/Zeitschrift lesen möchte. Erst dann ist man "festgenagelt". So lange man Exemplare nach Lust und Laune kaufen kann, wie an einem Kiosk, kann die Vielfalt der Apps nicht groß genug sein. Die gut gemachten Apps unterscheiden sich dann schon und lohnen durchaus.
 
@boofh: ein (+) von mir für "sörft" ;-)
 
Da Konkurrenz das Geschäft belebt, ist das gut. Ein Gegengewicht zu den Möglichkeiten über die Apple Produkte ist immer gut. Seltsam finde ich die Aussage, dass 'Informationen über die App-Käufer' weitergegeben werden ... und ich frage mich, ob ein Magazin, dann ein Apple- und eine Android- (und ggf. noch x weitere OS) Version erstellen muss, oder ob da eine Version ausreicht ... denn ... sonst gibt es trotz der Möglichkeiten auf längere Sicht nur für ein System diese Inhalte ...
 
Solange die Verlage immer noch auf auf das Pferd .pdf setzen, werden diese trotz Abo's keinen grossen Absatz über einen längeren Zeitraum generieren... Selber schuld! Die Technik und innovative Polygrafen/Typografen wären zu genüge vorhanden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check