Apple: Homophobe christliche App bleibt gesperrt

Wirtschaft & Firmen Der Computer-Konzern Apple hat sich auch nach einer erneuten Prüfung geweigert, eine iPhone-App mit dem Namen "Manhattan Declaration" in seinem AppStore zuzulassen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es richtig. Genau wie Hetze rechter Gruppen und Islamfaschisten gehört auch der Rotz von fundamentlistischen Christen auf den Müllhaufen.
 
@mcbit: + für Apple für diesen Schritt, man sieht, dass das App-Sperren auch in die richtige Richtung verwendet werden kann.
 
@paul1508: Wieso bekommt Apple ein +?
Ich zitiere: "Nach Protesten der Gay & Lesbian Alliance Against Defamation (GLAAD) reagierte Apple mit einer Sperrung der App." Apple hätte von sich aus nichts getan, wenn sich niemand darüber aufgeregt häte.
 
@mcbit: Hast du schön formuliert :)
 
@mcbit: Klar lacht man drüber, wenn solche Religionsfanatiker einen rein gewürgt bekommen, wenn sie andere Leute schikanieren wollen. Besser wäre es aber, wenn die Apple Nutzer einfach so vernünftig wären, das derartige Zensur völlig unnötig wäre, so dass diese Religionsfanatiker, ganz egal welcher Couleur, in ihrem eigenem Rotz sabbernd sitzen bleiben und sie bloß für ihre Albernheiten ausgelacht werden. Aber so machen die Apple Käufer einen unreifen Eindruck, wie kleine Kinder. Dass da Papa Jobs auch völlig irrational zensiert, wie etwa Porn Verbot für die Käufer von Ei-fons, macht es nicht besser. Also ich persönlich will selbst entscheiden wen, oder was ich nicht mag.
 
@boofh: Wer lacht denn darüber? Es geht auch nicht darum, Apple-Kunden als unreif zu bevormunden, sondern darum, dass sich Apple eben entschieden hat, diesen Fanatikern keine Plattform zu bieten.
 
@mcbit: Apple hat aber auch so entschieden Käufer zu bevormunden. Auf einer freien Plattform kann ich mich frei entscheiden solche Religionsfanatiker zu boykottieren, die ich übrigens für Idioten halte und falls ich Lust darauf haben sollte, auch mal anständig Pornosörfen. Bei Apple wird erwachsenen Menschen hingegen das Recht auf freie Entscheidung völlig abgesprochen. Insofern verhält sich Apple da selbst wie irgendeine alberne Sekte und ihre Sektenmitglieder unreif.
 
@boofh: Es geht meiner meinung nach darum, sich als Firma nicht zum Helfer solcher Fanatiker zu machen - der Imageschaden könnte beträchtlich sein. Ist das selbe, als wenn Du ein Forum betreibst, in dem man über vieles Reden kann und es tummeln sich Fanatiker, Extremisten und ähnliche darin rum und verbreiten auf Deiner Plattform ihre Hassparolen. Wie lange meinst Du, hättest Du noch Publikum und Mitdiskutanten, die wirklich frei plaudern wollen?
 
@mcbit: Tja, auch Internetforen spiegeln bloß die Realität wieder. Wenn man die Augen davor verschließt, sind deswegen die Religionsfanatiker, gewaltbereite Rechtextreme oder ähnliches trotzdem nicht friedlich in der Realität..Die Ursache derartigen Wahns wird von Zensur nicht besiegt. Oft ist es Not, die Menschen für solche Wahnideen von Religionsfanatikern oder Extremisten zugänglich macht. So lange derartige Not nicht beseitigt ist, wird auch die Ursache nicht beseitigt sein. Ich darf mal daran erinnern, das in der Welt Krieg Hochkonjunktur hat, während es wirtschaftlich übel aussieht. Das ist der ideale Nährboden für Fanatismus und Gewalt.
 
@boofh: Ganz genau so ist das. Wenn Apple irgendwelche Inhalte nicht gefallen, sollen die das einem Richter vorlegen. Der prüft das dann und wenn der dann eine Sperrverfügung ausstellt, kann Apple das ja ruhig sperren. Allgemein betrachtet gibt es überall solche "Aussenseiter" die irgendwelche ausgefallene Meinungen vertreten, einfach ignorieren oder wenn es wirklich schlimm ist, die Polizei einschalten.
 
@boofh: Es geht doch gar nicht darum, was gesagt wird, sondern das es eben Leute/Firmen gibt, die solchen leuten keine Plattform bieten wollen. Und in welcher Not muss man denn sein, um religionsfanatiker zu werden?
 
@drhook: Hm, fragst Du auch erst ein Gericht, welches darüber entscheiden soll, ob Du jemanden Dein Auto zur Verfügung stellst? Apple ist eine privatwirtschaftliche Firmas, es ist deren Entscheidung.
 
@mcbit: So einfach kann man sich die Sache nicht machen. Stell dir mal vor, dass Apple als privatwirtschaftliche Firma alle Veröffentlichungen eine bestimmten Partei in den USA nicht zulässt. Da kommt dann schnell der Gesetzgeber und dann wird Abhilfe geschaffen. Man kann als privatwirtschaftliche Firma nicht machen was man will (Beispiele : MS und Intel Strafzahlungen verhängt durch die EU). Lässt man einen Richter über strittige Sachen entscheiden, ist man als Firma aus dem Schneider.
 
@drhook: Dazu muss aber diese Glaubensgemeinschaft klagen. In erster Linie kann Apple genauso darüber befinden, wie der Einlasser in der Dorfdisko.
 
@mcbit: Wenn Du linkes Chaotengesocks mir einschließt, gebe ich Dir recht.
 
@rallef: Ja na klar, hatte ich vergessen.
 
Ach ja, GESUNDES NEUES JAHR an alle hier.
 
@mcbit: Man bekommt Minus dafür, ein Gesundes neues Jahr gewünscht zu haben? Ich habe mich vor 5 Minuten schonmal darüber gewundert, aber es wird mehr und mein Posting mit der Verwunderung ist verschwunden. Kann mir jemand erklären, warum?
 
@mcbit: Damit Du Dich nicht wunderst, weil Du fürs wundern auch noch negative bekommst. Trotzdem ein gutes neues Jahr. :)
 
@mcbit: Gehört nicht zum Thema.
 
@boon: Hatte mir gedacht, bei der ersten News im neuem Jahr mache ich das mal. Konnte ja nicht ahnen, dass es auf negatives Echo stößt. Und ein gesundes neues jahr wünscht man ncit am 31.12. - hab ich mal gelernt.
 
@mcbit: Ich gebe dir mal ein Plus kann ja nicht mit ansehen das die Baptisten dir Minus geben.
 
@Menschenhasser: Smile
 
@mcbit: manches, wie die vielen Minuse, muss man einfach ignorieren.____Dir auch ein gesundes und schönes Neues Jahr.___Von mir hast auch ein Plus bekommen, kann ja nicht sein dass man dafür schon Minuse bekommt :-)
 
Bin eigentlich kein Apple-Fan aber das haben sie gut gemacht.
 
@Hamsun: Ja. Für mich die erste positive Apple-News bisher. ^^
 
Dito, es sollte generell stärker darauf geachtet werden, dass so wenig wie nur möglich Plattformen für fragwürdige Propagandas jeder Art verfügbar sind oder genutzt werden dürfen/können. Sollen die ruhig bei -20°C auf der Straße stehen und ihre Flyer versuchen zu verteilen...
 
@taharkas: Richtig - außerhalb vom AppStore und der Reichweite von Papa Apple sollte sich desweiteren der Staat darum kümmern, unerwünschte und anstößige Inhalte zu entfernen. Ich hab gehört, die Chinesen sind uns da meilenweit voraus, schon traurig...
 
Haha, ist schon lustig. Man ist hier bei Winfuture und die erste News im neuen Jahr ist über Apple :-))
Happy New Year!
 
@vega1277: und das erste lied 2011 auf Ö3 (österreichischer radiosender) war Duck Sauce
 
@Ludacris: Das Lied heisst Barbra Streisand, nicht Duck Souce...von denen ist das Lied...
 
@bluefisch200: sorry, hätte heißen sollen von duck sauce ;)
 
sehr gut ! solche anti vereine sollte man verbieten. unglaublich das jeder jeden meint seine Moral aufzwingen was richtig und was falsch ist...
wieso zu hölle kann nicht jeder das tun und lassen was er will ? solange es niemanden direkt schadet ?
vor allem ist die Gesellschaft voller Doppelmoral !
 
Wenn wir schon bei unwichtigen Apple News sind. Sicherlich ist euch der neue Alarm Bug auch eine sensationnews wert :-). Enttäuscht mich nicht :-)
 
lieber wär ich der stockschwulste mensch auf erden als denen beizutreten. super reaktion von apple!
 
@andryyy: Womit du (evtl. unbewusst) auch eine homophobe Neigung zeigst...
 
Schon komisch auf einmal jubeln alle wenn Apple eine App sperrt. Sonst ist das Gejammer immer groß....
 
@borbor: Man sollte schon lernen, zu differenzieren.
 
@mcbit: Ja, was man selber nicht mag soll Apple sperren. Bei allem anderen wird gemeckert. Merkwürdige Perspektive...
 
@borbor: So sind die Menschen. Wundert dich das? Immer nur das was ich selbst gut finde ist richtig. Alles Andere ist selbstverständlich falsch und darf natürlich im Namen der Toleranz nicht toleriert werden.
 
@mcbit: Genau - wenn der Zensor die eigene Meinung vertritt, ist alles in Ordnung. Da sollte man schon differenzierung zwischen guter und schlechter Zensur: So sind wir alle froh - endlich unterdrückt Apple diese Protagonisten der Unfreiheit.
 
@jucs: Du meinst, Apple sollte gezwungen werden, jeglichen Fanatikern und Extremisten eine <Plattform zu bieten?
 
Tja, an alle, die hier Apple gratulieren: Thematisch habt ihr natürlich mehr als recht. Auf der anderen Seite zeigt sich hier schön die Zweischneidigkeit des Schwertes Zensur. Denkt mal dran, wenn die nächste App abgelehnt wird, die euch besser gefällt als diese hier.
 
@cgd: Die wenigsten werden es begrüßen, wenn Extremisten egal welcher Richtung, eine Plattform geboten wird. Natürlich darf man dann aber auch protestieren, wenn eine App abgelehnt wird, ohne dass es einen solchen Grund gibt, z.B. aus Gründen, die nur z.B. Apple (oder Google oder MS - je nach Market) von Vorteil gereichen, also evtl rein wirtschaftliche Gründe hat. Es gibt nicht nur schwarz und weiß.
 
@cgd: Zumal alle sonst auf der Meinungs- und Redefreiheit rumreiten. Denn nichts anderes machte diese App in der Urversion, eine andere Weltanschauung vertreten. Jetzt ist es natürlich bedeutend grenzwertiger, wenn man Punkte bekommt, sobald man den Ansichten entsprechend antwortet. Das ist schon Konditionierung...
 
@Vollbluthonk: Eine Weltanschauung, die andere Gruppen stark "verletzt". Sorry, aber würdest Du Hassprediger des Islamfaschismus auf dem Marktplatz zugestehen, dass er ja nur eine andere Weltanschauung hat, wenn er, den Koran kreativ auslegend, dafür wirbt, Frauen zu steinigen?
 
@mcbit: Nein, würde ich nicht... Du sagst aber doch selbst, man sollte schon lernen, zu differenzieren... Zwischen Homosexualität als unmoralisch zu erachten und der Steinigung von Frauen liegen ja wohl Welten, denke da sind wir uns einig. -edit- Das Minus ist nicht von mir, ich empfinde den Dialog als gehaltvoll
 
@Vollbluthonk: Es ging auch nur aum aufrufen. Fundamentalchristen rufen auf, Schwule und Lesben zu bekämpfen und Islamisten zum Frauensteinigen. Beides sind in meinen Augen intolerante Sichtweisen. Wenn ich was gegen Schwule habe, auch wenn es eine Religionsgemeinschaft ist, dann können die gerne darüber in ihren 4 Wänden reden. Aber damit hausieren gehen und das mit solchen Argumenten, wie "unnormal" oder "krank" oder was weiß ich, gehört in meinen Augen in den Bereich der Hetze und hat zu unterbleiben, zumindest unter dem Deckmantel solcher primitiven Argumente. Man muss nicht unbedingt Homosexuelle als beste Freunde haben, das verlangt keiner. Aber leben und leben lassen ist meine Devise.
 
Soweit ist es schon gekommen, das man diese perverslinge nicht mal mehr darauf hinweisen darf das sie krank im Kopf sind.

Ich finde apple's entscheidung nicht richtig
 
@rambo3000: <°)))><
 
@Vollbluthonk: Sieh an, ein Bildmotiv der frühchristlichen Kunst. :-)
 
jede art von zensur, begrenzt die möglichkeit sich selbst eine meinung zu bilden. und viele vorposter haben das richtig erkannt.
ich kann die vielen (-) für die "anti" apple zensur fraktion nicht nachvollziehen. wurde nicht auch die "wikileaks" app gesperrt? ....
 
@darius_: Was für eine Zensur? Hausrecht nennt sich das. Der App Store ist wie eine private Party. Wer die anderen Gäste beleidigt, fliegt raus. Würdest du zuhause auch so machen, oder?
 
@wolftarkin: Dann befürwortest du die Sperrung der Wikileaks App? Ist es das was du damit sagen willst? Hat Apple also unabdingbar Recht, egal was Sie sperren und was nicht?
 
@wolftarkin: Ich betrachte eine Ausperrung dennoch immer kritisch, in Anbetracht dessen, dass sich das Geschäftsmodel "Appstore" auf allen Plattformen immer mehr durchsetzten wird und somit auch ein Meinungsmonopol für einige wenige Anbieter entstehen kann.
 
Auch wenn einige es jetzt hier vergleichen wollen, ja klar es gibt auch radikale christliche Gruppen, aber es ist trotzdem anders als beim Islam. Beim Islam stehen zum Teil alle dahinter, und freuen sich insgeheim evt. noch über irgendwelche Terrorakte usw... Das ist aber bei den Christen prinzipiell anders, denn die gesamte Religionsstruktur ist nicht (mehr) so radikal aufgestellt! Ich bleibe dabei, der Islam an sich ist prinzipiell gefährlich bzw. seine Auslegung, und man sollte jedem mit Vorsicht begegnen!
 
@legalxpuser: Glückwunsch zur nächsten Phobie.
 
@legalxpuser: Mal was zum nachdenken: http://goo.gl/Zh1ym
 
@legalxpuser: Der Islam ist einfach ein paar hundert Jahre jünger als das Christentum. Rechnen wir mal die Jahrhunderte zurück, da sah's dann bei den Christen auch noch deutlich schlimmer aus. Oder andersherum: Wart noch ein paar hundert Jahre, dann ist der Islam auch zahmer unterwegs. Und vielleicht, wenn die Menschheit viel Glück hat, erledigen sich alle Religionen irgendwann doch noch von selbst...
 
@legalxpuser: Bush hat den Einmarsch in den Irak als von Auftrag von Gott beschrieben. Im Auftrag von seinem christlichen Gott sind dann tausende Menschen gestoreben und sterben weiter.
 
Na sind die Baptisten mal wieder gebremst worden.
 
Komisch... immer wenn ich eine News einsende wird sich nicht bei mir bedankt... naja trotzdem gern geschehen...
 
Wer solche Apps erstellt gehört schon vor den Kopp gehauen.
 
Objektiv ist bereits das Schlagwort "homophob" volksverhetzend, da es die Gruppe Homosexualität-Kritiker als "Gestörte" verleumdet.
Wegen dieser Hetz-Terminologie habe ich z.B. gegen Amnesty International Strafanzeige erstattet.
N.b. sind viele der Parolen, die - u.a. im Kontext Homosexualität - gegen die Kirche geschleudert werden, eindeutig volksverhetzend.
 
@Pater_Lingen: So volksverhetzend wie arachno-, logo- und klaustrophob?
 
@Pater_Lingen: Ob man homosexuell ist kann man sich nicht aussuchen, ob man homophob ist aber schon.
 
So sindse die modernen christl. Fundamentalisten , verpacken ihre Idiologie in Spiele um schon die jungen Menschen an ihre verkommenen Geisteshaltungen anzupassen und auf Opferfang zu gehen.
 
und wieviele Islamische apps wurden schon zugelassen...
 
@gabber113: Es gibt auch genug christliche Apps im App Store. Z.B. gefühlte 100 iBible Apps. Man muss unterscheiden ob es sich um eine religiöse oder eine religiös-fundamentalistische App handelt. Ich habe den Verdacht, dass du den Unterschied zwischen islamisch und islamistisch nicht kennst. Schlag das doch mal in der Wikipedia nach. Islamische Apps sind im App Store erlaubt, islamistische werden gelöscht.
 
@gabber113: gibt auch schwule Moslems, ganz nebenbei..
 
Zitat: "Nach Protesten der Gay & Lesbian Alliance Against Defamation (GLAAD) reagierte Apple..."

da frage ich mich schon, seitwann lässt sich eine Weltfirma so unter Druck setzen und dann noch von den Schwulen ? ... Ich kanns mir jetzt schon vorstellen, Handtaschenkrieg gegen Apple!

Es ist schon interessant was hier als Hetze angesehen wird und wie einige hier mit Ihrer Doppelmoral antanzen um den Christen so richtig eine reinzuwürgen.

Ich zitiere weiter: "dass Abtreibungen und Homosexualität unmoralisch seien und Ehen zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern keinesfalls zugelassen werden dürften. " ....

das ist KEINE Hetze, sondern eine ganz normale Meinung. Ich finde diese Dinge genauso unmoralisch und da ich in einem freien Land lebe, habe ich und andere dass Recht, sowas zu sagen und zu denken. Und das hat nichts, aber auch nichts mit diskriminierung zutun. Sind wir mittlerweile schon soweit, dass wir schlechtes gut und gutes schlecht nennen und andere darin unterstützen ?

Und nochwas ... die meisten hier, die jetzt applaudieren dass Apple dieses App gesperrt hat, sind genau solche die hinter der Hand über Schwule witze erzählen und sich über diese lustig machen, aber hier einen auf Moralapostel machen. Und noch nebenbei, wenn Gott gewollte hätte dass Mann und Mann zusammenleben, dann hätte Er Adam und Adam erschaffen und nicht Adam und Eva.
 
@Faith: Jaja, und wenn Gott gewollt hätte, dass wir Auto fahren, hätte er uns 4 Räder verpasst. Ich liebe diese Bibel Argumentation. Im Grunde kann man so ziemlich alles aus der Bibel als Torschlagargument gegen alles auslegen. Interpretieren kann man die Bibel ja wie es einem gerade passt... btw. kommen wir eh alle in die Hölle, da wir alle mal ungehorsam zu unseren Eltern waren... haha. Wieso eigentlich Handtaschenkrieg?
 
@Faith: Und da kommen auch wieder die Religiösen gekrochen und benutzen(!) die Bibel als Vorwand für ihren Hass. Na herzlichen Dank. Das hat sehr viel Ähnlichkeit mit einer gewissen Gruppe die eine gewisse Religion als Vorwand für Mord und Krieg benutzt. Was soll eigentlich dieses Handtaschenklischee, mit dem du versuchst ganz lässig und subtil ein paar Millionen Menschen abzuwerten? Das kann ich auch: Christen sind weltfremde Kinderschänder, Mörder, glauben an Märchen und Konservative haben erwiesenermaßen einen niedrigeren IQ. Stell dir vor, du hörst das mehrmals täglich für den Rest deines Lebens, fühlt sich nicht so gut an oder? Ganz ehrlich, ihr Gläubigen könntet euch an Schwulen/Lesben mal ein Beispiel nehmen. Die versuchen nämlich nicht einem zu sagen wie man sein Leben zu führen hat und maßen sich nicht an zu entscheiden was moralisch und was unmoralisch ist.
 
Ich bin schwul & religiös. passt in keine Religion, ist aber so.

Wissen wir dummen Menschenkinder denn, ob G'tt nicht ab und an absichtlich sowas wie mich konstruiert ? Vielleicht steckt ja auch ein Plan dahinter-oder er hat Humor. Fakt ist ( und das wird euch jeder Schwule bestätigen ) : Ich kenn nix anderes, das ist angeboren. Also soll es auch so sein. Was in tausende jahre alten Büchern steht und heute noch fehlinterpretiert wird, ist halt eine andere Sache.

In der Bibel stehen Gebote, die kein moderner Mensch einhalten kann ( AT, Leviticus . Mose 3 .. ) Aus einem Großteil dieser Vorschriften sind unsere heutigen Gesetzesbücher entstanden, so etwa das Verbot Inzest zu treiben, Verbot von Sex zwischen mensch und Tier , etc.

In Bezug auf Homosexualität findet sich in der Tora/AT, Mose 3 :

"Du sollst nicht mit einem Mann schlafen, wie man mit einer Frau schläft; ein Greuel ist das." (Wajjikra/Lev 18, 22). Und, zwei Kapitel weiter, noch schärfer: „Wenn ein Mann mit einem Mann schläft wie mit einer Frau- ein Greuel haben beide verübt, sterben, ja sterben sollen sie, ihr Blut über sie!" (Wajjikra/Lev 20, 13). "

wer das also wörtlich auslegt, müsste ja Mord begehen ?

das unterscheidet das Judentum/christentum/moderaten Islam von Fundamentalisten : Es ist nicht schön, wenn man gegen "Gebote" verstossen muß.. Aber mei, wenn die natur es so will. Mitmenschen ermorden tun die, die alles wörtlich nehmen. Das ist aber einfach nicht mehr möglich. Fromme Juden dürften strenggenommen Freitags nach 18:00 nichtmal ihren PC hochfahren oder sich ne Kippe anstecken.. Kühlschrank auf und zumachen.. wegen "Du darfst am Sabbat kein Feuer machen.." Elekrizität IST "Feuer machen"..

also.. wo fängt Glaube an, wo hört Schwachsinn auf ?

Zudem wird inzwischen interreligiös unterschieden zwischen "schwulsein", "schwul lieben" und "schwulen Sex machen" .. 3 paar Ansichten..

ein Link sei erlaubt .. von einem Rabbi durchleuchtet und für "nunja,ok" befunden :

schwulsein im Judentum ( wird bei christen ähnlich gehandhabt, hab ich mir mal erzählen lassen .. ) :

http://www.hagalil.com/deutschland/yachad/homosexual.htm

;)
 
Troztdem bleibt es eine Bevormundung von Apple über den mündigen Bürger.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles