China will gegen Internet-Telefonie vorgehen

Internet & Webdienste Laut einem Bericht der 'New York Times' geht China jetzt auch gegen Anbieter von Internet-Telefoniediensten vor. Anwender, die auf günstige Gespräche über Angebote wie Skype setzen, sollen in Zukunft von den neuen Regelungen betroffen sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ne Reiskornzählerei
 
@onlineoffline: kommt drauf an, wo der sack umgefallen ist. ach jaaaa, in china - wiedermal.....
ich denke die haben wichtigere dinge zu tun als sich um skype zu kümmern (wenn ich da an die pronoseiten erinnere die kürzlich gesperrt werden sollen / wurden sind).
 
@EinerDerWenigen: Nein haben sie nicht, weil China wissen will wer was wann wo gegen die Regierung sagt. Und das kann man mit Skype nicht kontrollieren. Das ist vergleichbar mit der Stasi in der DDR.
 
MMn sind sie nur dagegen weil Skype ihnen nicht gestattet die Gesprächre abzuhören!!11elf
 
@Tracker92: Viel wichtiger ist denen vermutlich, daß das Geld nicht an ausländische Unternehmen wandert, sondern im Land bleibt. Vielleicht wäre dieser Grundgedanke (im entschärften Sinne) auch eine Idee für die hiesige Wirtschaft.
 
@Not-Aus: Damit hast Du ein Sakrileg begangen, solche Gedanken in D sind doch reine Blasphemie gegen den "Markt".
 
@mcbit: Ich vergaß. Unter "wir" versteht man ja in Deutschland "die ganze Welt". ;)
 
@Tracker92: Warum gestattet es Skype in D?
 
@mcbit: Tut Skype das? Ich denke die sind so schwer abzuhören weil es eine P2P-Übertragung ist. Ich wüsste nicht das Skype das gestattet...
 
@Tracker92: VoIP abzuhören ist schon seinerzeit der Wunsch von Schäuble gewesen. Kann mich nciht erinnern, das Skype sich dagegen gewehrt hätte. Schließlich gings ja gegen böse Terroristen. http://www.netzpolitik.org/2010/abhoren-mit-skype/
 
@mcbit: weis zwar was du meinst aber dein Link funktioniert bei mir nicht...
 
@Tracker92: http://tinyurl.com/2e6uzh3
 
@mcbit: Klar kann man Skype abhören, aber es besteht ein Unterschied zwischen der permanenten Abhörung (China) und eine richterlich angeordneten Abhörung bei der Strafverfolgung (Deutschland). Da besteht ein sehr großer Unterschied!
 
@Scaver: Es besteht a<ber keiner zwischen China und "Echolon"
 
@Tracker92: das steht auch schon in den news - schlaues bürschchen : "Nicht nur die wirtschaftlichen Interessen dürften für China von Interesse sein, sondern auch die Kontrolle über den Informationsaustausch. Über VoIP-Dienste lässt sich bislang relativ frei kommunizieren, ohne dass die Regierung mithört."
 
@slashi: Der Aufwand zum Mithören ist höher, unmöglich ist es nicht.
 
@Tracker92: @Not-Aus: Sowohl als auch. China hat aus deren eigenen Sicht heraus mehrere Gründe, so zu reagieren.
 
Diese Pfeifen!
 
@racerburn: China, was erwartest du?
 
@Jonathan1: naja, war ja irgendwie klar, dass die alles kontrollieren wollen und denen das nicht passt.
 
@racerburn: In der DDR hat ja auch keiner Skype benutzt.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: ja ne is klar. Dafür ist dir gleich einer von der Überwachungsbehörde direkt hinterhergelaufen ;-)
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Aber nur weils das noch nicht gab ;-) Sonst wären die vor China dagegen vorgegangen
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Die Stasi hat auch Telefon, Briefe, Telegramme etc. abgehört/mit gelesen. Hätte es damals schon Internet mit Chat, VoIP etc. gegeben, hätten sie dort auch alles kontrolliert. Im Vergleich dazu war die DDR sogar schlimmer. JEDER mit dem man zu tun hatte, konnte für die Stasi arbeiten und es gab genug die das getan haben. Ein falsches Wort und Du bist Verschwunden (meine Familie stammt aus der Ex-DDR, daher weiß ich, wovon ich rede!). War ein Überbleibsel der GeStaPo (Geheime Staatspolizei der Nazis). In China ist es zum Glück nicht so hart, auch wenn die Gesamtsituation dort auch nicht besser ist, nur dich verpfeift halt nicht jeder 4. gleich.
 
@Scaver:
Sorry, aber nur weil deine Familie aus der Ex-DDR kommt weißt du trotzdem nicht wovon du redest. Das MfS ging nicht aus der GeStPo hervor sondern aus dem KGB und KWD der Sowjetunion. In China gibt es teilweise "Prämien" die man bekommt wenn man jemanden verpfeift, es kann also nicht nur jeder 4.te ein potentieller Spitzel sein sondern JEDER. Und nur so nebenbei, nicht nur meine Familie kommt aus der Ex-DDR sondern ich selbst auch. Auch bei mir sind Familienmitglieder einfach "Verschwunden" ... tauchten aber alle 20 Jahre später in der BRD wieder auf. Das vornehmliche Methode der Stasi war nämlich Einschüchterung, Terror und Zersetzung und nicht per Zaubertrick Leute "verschwinden" zu lassen.
 
Hierzulande belebt Konkurrenz das Geschäft, in China wird die Konkurrenz einfach "illegal" gemacht :D
 
Hoffentlich machen die das nicht, um im Fall eines Koreakriegs den Informationsfluss zu kappen.
 
China ist fast schon heftiger als die Stasi damals...
 
Ich bin mal gespannt wie lang sich dieses Regime noch halten kann. Die werden zwar alles versuchen an der Macht zu bleiben, aber irgendwann ist wird sich das Volk erheben.
 
@Atharus667: Da allerdings die chinesische Mentalität dem entgegensteht, könnte dies noch ein paar Jahrhunderte dauern.
 
@Atharus667: Sicher hast du mitbekommen, daß China sich nicht nur Marktwirtschaftlich stark geöffnet hat. Mit Sicherheit tut sich in der Hinsicht in Zukunft noch wesentlich mehr. Ungeachtet dessen hat JacksBauer recht: Es ist fast schlimmer.
 
@Not-Aus: fast oder schon ?? Man bedenke die DDR ist zusammengebrochen, bei China wird das vorraussichtlich nicht zu voreilig geschehen
 
@Atharus667: Hat man von Kuba auch immer behauptet. Und trotzdem besteht das Regime in Kuba noch. Zusätzlich haben die einen würdigen Sowjetunion Ersatz gefunden: Venezuela. Wieso sollte eurer Meinung nach immer so ein Regime irgendwann zusammenbrechen ? Nur weil die gegen Menschenrechte verstoßen ? Die chinesische Bevölkerung ist genau wie die Deutsche. Alles schlucken und mähh sagen. Außerdem ist die westliche Welt auch nicht besser im Bereich Menschenrechte. Aber Hauptsache, wenn man Menschenrechte hört, dann denkt man an Russland und China - dank den Medien.
 
@ephemunch: Ich habe diverse leute kennengelernt, die auf Kuba mehrmals gewesen sind, davon einer, der dort fast zu Hause ist, da eine Kubanerin geheiratet. Irgendwie haben die alle den einstimmigen Tenor, dass die Bevölkerung zu großen Teilen hinter der kubanischen Regierung steht. Ohne Wirtschaftsembargo ginge es denen auch blendend. Ich kann das zwar nicht verifizieren, aber ich möchte das auch nicht grundlegend anzweifeln.
 
@mcbit: Ich habe ähnliches gehört. Das Gesundheitssystem soll sogar eines der Besten sein die es in der ganzen Region gibt. Trotz Embargo. War zwar noch nie auf Kuba aber werd da bestimmt mal hin fliegen.
 
@Traumklang: ich will auch mal hin, soll himmlich da sein.
 
@Atharus667: In dem Zusammenhang würde es mich doch brennend interessieren ob die dort überhaupt wissen was damals in Deutschland passiert ist? Solche Informationen hätte ja wohl jede Diktatur vorenthalten müssen. ;)
 
@JacksBauer: oha... anders herum stimmt's dann wohl eher.
Die ganze Welt macht die dicksten Geschäfte mit diesem Verbrecher-Regime und rühmen sich noch damit, wie toll sie alle nach China expandieren. Ein Staat, in dem es keine Menschenrechte gibt. Und der Westen macht mit.
 
@muzzle: Ganz meine Meinung. Aber wenn in Deutschland mal die Linkspartei ein paar mehr Prozente im Bundestag erreicht drohen frankfurter Wirtschaftsbosse mit Abwanderung der Konzerne weil ja die Wirtschaft jetzt in Gefahr sei. Als ich das Damals hörte wusste ich nicht ob ich lachen oder heulen sollte.
 
china kann doch machen was es will. das is das selbe (sry) gesocks wie die nordkoreaner. der einizige unterschied is die wirtschaft bzw die binnenkonjunktur (nordkorea-24M china 1331M einwohner). wär china genauso klein wie nordkorea würde nach denen doch kein hahn krähen und die komunisten könnten da schalten und walten wie sie wollen. nur weil die chinesen geschäfte mit dem ausland machen (dürfen) wird das alles erwähnt. die führung in china will doch nur ihr volk/eigentum (be)schützen.
 
@couch: Es gibt in China keine Kommunisten, sondern eine Diktatur, die unter dem Deckmantel von Kommunismus (den es noch nie gab) schaltet und waltet. Und falsch, China ist auf dem Weg zur Weltmacht, wirtschaftlich und militärisch. Der Westen hat seinen wesentlichen Teil dazu beigetragen, obwohl es kein Geheimnis war und ist, was oder wer dort in China regiert. Die Konsumenten kaufen wie die Wilden "Made in China" und Heucheln, wie hier, wenn das Regime in China mal wieder zuschlägt. Und ja, offenbar haben die Chinesen mehr Ar**h in der Hose, wenn sie sagen, die eigenen Wirtschaft ist primär zu schützen, während sich der Westen langsam aber sicher verkauft.
 
@mcbit: Auf dem Weg zur Weltmacht ? Wieso auf dem Weg ? China ist doch schon lange eine Weltmacht. Nur noch paar Jahrzehnte und in den Schulen gibt's Chinesisch bzw. Mandarin.
 
@couch: Wieso sind die Gesocks ? Wären die ein Gesocks, dann hätte das Land es nicht so weit gebracht und es wäre genau so arm wie Nordkorea. Die klauen Technologien und entwickelt es weiter und dazu unter einem anderen Namen. Das ist zwar hinterlistig und nicht fair, aber die nutzen ihre Machtposition halt aus. Ich verstehe auch nicht was daran so schlimm sein soll. Die Amerikaner haben das schon vor den Chinesen gemacht und keiner hat was gesagt. Bestimmt nur, weil die USA eine angebliche Demokratie sind.
 
@ephemunch: Würde der Westen billig in NK produzieren lassen, ginge es denen ebenso gut, wie der handvoll Chinesen, die profitieren. Komischerweise macht man da einen großen Bogen drum, wegen der Diktatur unter kommunistischem Mantel. In China scheint das offenbar kein Problem zu sein.
 
@mcbit: Das Regime interessiert eigentlich keinen wirklich. Bei Nordkorea ist halt noch der damalige Koreakrieg im Gedächtnis und die Atombombe. Hätten sie die Atombombe schon in den 60ern gemacht, dann wäre es vielleicht ein wenig anders.
 
@ephemunch: Eben. Aber das würde man nie offiziell in der Tagesschau erwähnen;-)
 
Skype hat doch laut Wikipedia in China sowieso eine "spezielle" Version TOM-Skype die auf "verdächtige Begriffe" filtert und vermutlich noch weitere ähem Features beinhaltet. Ich vermute die Warnung bezieht sich auf die anderen Programme die sie nicht kontrollieren können.
 
China und die USA... Die Goa'uld von heute ;)..
 
Also ich finde es gut, daß China noch eine so restriktive Regierung hat...ich will ehrlich nicht, daß 1,3 Mrd. Chinesen relativ frei und unkontrolliert wie in der westlichen Welt rumlaufen.
Europa sollte ziemlich schnell enger zusammenrücken, um wenigstens einigermaßen einen Gegenpol gleicher Größenordnung bilden zu können.
 
Skype wird zur großen Gefahr für die Telekomunikationsabzocker. Auch hier in Deutschland hat die Telekom angedroht gegen Handynutzer vorzugehen wenn diese denn anfangen über Skype zu telefonieren.
 
@Sesamstrassentier: Weils in den meisten Tarifen laut AGB einfach nicht erlaubt ist? Ist doch wohl logisch, oder?
 
Ach so. Du bist also der Meinung, wenn man das in den AGB schreibt ist das okay? Weiter und wetterst du aber gegen China wegen Menschenrechtsverstöße. Du widersprichst dir ja selbst.
 
@Sesamstrassentier: Wer freiwillig einen Vertrag unterschreibt, in dem geregelt ist, dass VoIP nicht im Leistungsumfang enthalten ist, dann muss er bei Missachtung bzw bei Vertragsbruch eben mit Konsequenzen rechnen. Was hat das mit China zu tun? Worin widerspreche ich mich da? Vertrag ist Vertrag, und beide Seiten haben sich daran zu halten. Hast Du ein Problem mit Verträgen?
 
@mcbit: Ist doch auch wieder nur Bla. Die AGB können im Nachhinein geändert werden. Da hast du mal keinen Einfluß drauf als Kunde. Das hat sehr wohl was mit China zu tun. Die Telekom bangt um ihre Einnahmen, sollten ihre Kunden Skype nutzen. Aber ud hast die News wieder mal nur oberflächlich gelesen.
 
@Sesamstrassentier: Bei einer Änderung der AGB zu einem Vertrag hast Du Sonderkündigungsrecht, wenn Du mit den geänderten AGB nicht einverstanden bist. Änderungen, die Tarifoptionen mit einbeziehen, sind ohne Zustimmung des Kunden nicht möglich. Warum meinst Du, können Leute immernoch mit Tarifen glänzen, die es seit Jahren eigentlich gar nicht gibt? Ich habe mal einen Tarif gehabt, der eine kurzzeitige Sonderaktion war (eine Woche im Angebot), den Tarif hatte ich 8 Jahre lang, ohne das der Anbieter das hätte ändern können, es sei denn, sie hätten von sich aus gekündigt. Nein, nicht oberflächlich gelesen, ich beziehe das nur nicht auf deutsche Kunden bei der Telekom, die laut ihrem abgeschlossenen Vertrag mit erwünschten Tarif kein VoIP im Leistungsumfang haben. Denn im Gegensatz zu den Chinesen kannst Du als Kunde eines deutschen Providers sehr wohl einen tarif abschließen, der VoIP gestattet. Was Du lediglich möchtest, ist, dass dieses quasi zum Nulltarif für den Kunden möglich ist. Das aber die Telekom auch Kosten hat, und die bei UMTS sogar höher sind und es auch gar nciht in dem Umfang die Kapazitäten gibt, dass viele und noch mehr VoIP zum Nulltarif machen können, ignorierst Du dabei. Und dass man zuallererst die Voice per GSM vermitteln will, weil die Kapazitäten dort durchaus höher sind, sollte einleuchten, oder?
 
@mcbit: Neue AGB werden versteckt dargestellt, rein beiläufig, niemand nimmt tatsächlich Notiz davon, du musst ja nicht mal unterschreiben das du einverstanden bist. Diese Masche ist allgegenwärtig, leider auch legal.
 
@Sesamstrassentier: Nein - die Telekom bangt nicht um die Einnahmen, wenn man Skype nutzt, sondern siehe Oben --- das Netzt würde eine Nutzung von VOIP von z.b. 40 Mio T-Mobile Kunden einfach überlasten - deshalb ist es verboten - lässt sich aber zubuchen. Selbes macht Vodafone etc. auch -- lässt es aber in einem Tarif mit zu buchen. Das UMTS netz ist schon durch die ganzen Youtube- und inetradiostreams stark belastet.
 
@PCLinuxOS: http://tinyurl.com/2ubft2m und http://tinyurl.com/2w4rfo7
 
@mcbit: Naivität pur. Sie können sich dem nicht ewig verschliesses. Sobald sie eine Möglichkeit gefunden haben an den Skypetelefonaten mitzukassieren wirst du das dürfen. Allerdengs wird das dann keiner mehr wollen. So einfach ist das. Geld Geld Geld. Kapazitäten spielen gar keine Rollen wenn die Kohle stimmt. Jahrelang hat man uns mit unseren Inetanschlüssen veräppelt. Niedrige Bandbreiten bekommen, teure bezahlt.
 
@slashi: "Nein - die Telekom bangt nicht um die Einnahmen, wenn man Skype nutzt, sondern siehe Oben --- das Netzt würde eine Nutzung von VOIP von z.b. 40 Mio T-Mobile Kunden einfach überlasten - deshalb ist es verboten - lässt sich aber zubuchen. " Ja, 40 Mio klingen erst mal viel. Aber damit ist eher nicht zu rechnen wenn sie dafür blechen müssen. Also dieses Argument kann man nicht gelten lassen. Es geht nur darum, dass die Telekom an den Skypegesprächen nicht mitkassiert. Drum ist es verboten. Das wird sich ändern, wenn man sich geeinigt hat ;
 
@Sesamstrassentier: Nicht Naivität, sondern die Sicht darauf, dass ich nur nutzen kann, was angeboten wird. Im Übrigen, dieses Geld Geld Geld ist doch genau das, was Du für Dich auch beanspruchst. Warum misst Du mit zweierlei Maß? Und sie verdienen an Skype mit, wenn Du einen entsprechend ausgestatten, teureren tarif für Internet buchst, hast Du VoIP drin und der Provider verdient mit. ich verstehe ja, was Du willst, Du willst kostenlos in den Netzen der Mobilfunkprovider per Skype telefonieren. Wie die das dann bezahlen, spielt für Dich keine Rolle. Und ich bin naiv, na sowas aber auch.
 
@Sesamstrassentier: schwachsinn..das UMTS könnte diese belastung einfach nicht stämmen -- punkt aus! das netz ist jetzt bereits an den grenzen durch die nutzung von streams zum musikhören oder youtube vids zum zeitvertreib! telekom würde selber voip anbieten, wenn das handynetz es zulassen würde.
die derzeitige mobilfunktechnik ist halt noch leitungs- und noch nicht paketbasierend. das die telekom bei skype nicht mitverdient ist 1. klar und 2. nicht der ausschlaggebende faktor für das verbot.
 
@Sesamstrassentier: liegt daran, dass das umts netz derzeit für datenübertragung und kein voip vorgesehen ist! wenn alle voip nutzen würden, wäre das umts netz überlastet. die großen unternehmen würden sich freuen, wenn sie die hälfte des preises verlangen und rein voip nutzen könnten --- denn die derzeitige mobilfunktechnik ist noch eine leitungsbasiertetechnik die auch noch sehr teuer für die unternehmen ist....
 
Die Frage ist eigentlich nur: "Jetzt angreifen und das schlimmste verhindern oder abwarten bis ein Bürgerkrieg ausbricht?"
 
@BangerzZ: Die westliche Welt ist dermaßen abhängig von China, das geht gar nicht. Oder warum meinst Du, wird in Richtung China geheuchelt, was das Zeug hält, statt auf den Tisch zu hauen. Dauernd lesen und hören wir von "Menschenrechtsverletzungen". Und? Gibts Boykotte, Embargos oder Ähnliches? Nö.
 
@mcbit: Man könnte anfangen Produktions Stätten aus China auszulagern zB wenn man ein Import verbot ab 2030 vor Chinesische Produkte ansetzt. Keine Lösung aber evtl ein Anfang.

Naja zur not wird sich der Mensch selbst selektieren.
 
@BangerzZ: Wäre politisch nicht durchsetzbar, schon alleine, weil die ganzen Typen mit beschränktem Horizont dann jammern würden, dass "Made in Europe" ein paar Taler mehr kostet.
 
wie blöd ist das denn??? nur wert sich keiner groß gegen die chinesen, weil das ja die größten abnehmer sind von unsren sachen. irgendwo sollte doch mal schluss sein.
 
China geht mir langsam aber sicher gewaltig auf die Nüsse ! Ich würde die vom Internet kappen und dann können die ihr eigenes kleines Netzwerk machen !
 
Jetzt wird der Kapitalismus vorgeschoben der offiziell gar nicht existiert. Skype macht das möglich was viele Telefongesellschaften jahrelang verpennt haben. Wegen horenden Gebühren wollte damals niemand Videotelefonie. Jetzt kommt Skype und bietet das günstig an. Hätte man mal früher drüber nachgedacht wie man die Wünsche der Kunden befriedigt anstatt an die fette Beute zu denken, würde man heute nicht gegen Skype kämpfen müssen. Ich sehe es voraus: Die Telefongesellschaften die uns jahrelang die Kohle mit ihren unübersichtlichen Verträgen aus der Tasche zogen, werden über kurz oder lang ausserben. Skype ist die Telefonie von Morgen. Wer darauf nicht reagiert und wartet bis die Gerichte irgendwas enttscheiden, hat verloren und blockiert den technischen Fortschritt. Die chinesischen Machthaber haben gar keine Chance mehr das eigenen Volk zu zensieren. Immer mehr chinesen lassen sich das willkürliche Verhalten ihrer Regierung nicht mehr gefallen, organisieren sich im Internet und machen ihrem Frust Luft. Das Internet ist die einzig verbliebene mediale Freiheit auf diesen Planeten. Trotz Zensur, Abschaltung, Geheimpolizei ist es immer noch möglich frei zu kommunizieren. Wir tun gut daran dieses zu erhalten.
 
Was haben Apple und China gemeinsam...! Ach quatsch, was unterscheidet die beiden. Apple wird wenigstens von einem seriösen Manager geleitet, China dagegen von einer korrupten Verbrecherbande regiert. Und mit Verbrechern meine ich auch solche - Mörder, Diebe, Wirtschaftskriminelle... wer in der Partei ist, kann sich in China mittlerweile fast alles erlauben, ohne ernsthafte Konsequenzen befürchten zu müssen. Ich habe dort vor einem Jahr endgültig meine Zelte abgebrochen, da das System auch in den Städten immer repressiver und vor allem ausländerfeindlicher wird. Zum Glück bekommt das Land wirtschaftlich jetzt schon einen anderen Wind zu spüren. Erst wenn bei der chinesischen Bildungselite, die momentan noch brav mitspielt, kein Reis mehr im Topf ist, wird man in den Führungsrängen wohl kalte Füße bekommen. Momentan will man vor dem nächsten Debakel die Zügel stramm bekommen, aber die werden ohnehin nicht halten, wenn die Immobilienblase platzt und drei Viertel der Wirtschaft mit sich reißt. Virtuell eKommunikationslinien kann man nicht so einfach kappen, wie das die Gängsterbosse gerne hätten!
 
Alles was man staatlich nicht kontrollieren kann wird verboten. Wo ist da noch die Überraschung?
 
Dann ist es in Deutschland bald auch so weit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles