Sicherheitsexperten warnen vor Android-Trojaner

Android Der Sicherheitsdienstleister Lookout Mobile Security warnt vor einem neuen Trojaner, der Smartphones mit Googles mobilem Betriebssystem Android angreifen kann. Offenbar sammelt der "Geinimi" genannte Trojaner persönliche Daten der Anwender. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zweck: Daten sammeln zum verkaufen!
 
@Tracker92: Masters of the Obvious
 
@Tracker92: Gut erkannt Sherlock Holmes
 
@omg: Thx Dr.Watsen
 
@Tracker92: Aber die Idee vom Botnetz ist auch nicht zum verachten. Jede Sau hat nen Handy... (wenn auch nicht umbedingt mit Android)
 
sehr konkret, danke! Welche Apps genau, wäre ja mal eine News wert, aber das...
 
@BrUiSeR: naja. Solange du nicht vorhast, aus chinesischen Marktplätzen Spiele herunterzuladen, die weit mehr Rechte fordern als üblich, solltest du dir keine allzu großen Sorgen machen
 
Ich denke man sollte allgemein skeptisch sein wenn man Anwendungen installiert die nicht aus dem Market kommen.
 
"Geinimi tauchte den Angaben von Lookout zufolge erstmals in China auf." Ja wo denn auch sonst.. Alles böse kommt aus dem Osten oder China.
 
@lordfritte: Das letzte wirklich böse Unheil kam aus Österreich.
 
@mcbit: ne... als kleines kind war der trottel noch schnucklig... erst mit deutschem einfluss wurde er zum massenmörder
 
@Ludacris: Der Grundstein wurde in seiner Heimat gelegt. Lies mal seine Schwarte, und da zwischen den Zeilen;-) Da offenbart sich, dass der Gefreite schon als Kind nen Rad ab hatte.
 
@mcbit: Der Qualität seines Beitrags zufolge hat er doch aber schon ein Buch gelesen, wieso denn noch eins ... o.O
 
tun das nicht die "normalen" apps aus dem market auch...
als beispiel GPS oder finanz programme . GPS möchten mein telefonverhalten aufzeichnen oder die finanzsoftware will wissen wo ich mich aufhalte usw... nur was das mit der eigentlichen software zu tun haben soll, ist immer fraglich!
 
Android-Trojaner...lol...kommen die mit´m Bus?
 
@negator: Entschuldigung für das Minus. Ich habe den guten Witz erst später kapiert. Da war ich zu schnell mit dem Finger... :-)
 
@Müllprinz: ich versteh ihm ihn nicht :(
 
Leider sind die Updates bei Android nicht zentral geregelt. Selbst wenn Google also ein Update rausbringen, ist man noch lange nicht auf der sicheren Seite.
 
@Kirill: Es ist ja kein Virus, der Sicherheitslücken nutzt - außer die, die vor dem Handy sitzt.
 
Hilft es denn, einen Blick auf diese "Anwendung benötigt folgende Rechte"-Seite zu werfen? Oder ist das dann auch nicht anders erkennbar, zudem ja eh fast jedes Programm Internetzugriff will. Woher kommen eigentlich diese Abfragen? Macht das Google, der Benutzer oder wertet der Compiler das anhand des Codes aus, was die Anwendung machen will, oder anhand der inkludierten Libraries?
 
@BajK511: hab zwar kein smartphone, aber ich denke mal das läuft ab wie bei aufm rechner bei windows oder linux. Das Programm fordert AdminRechte oder entsprechend Rechte für irgendwas beim OS an. Lässt der User das nicht zu, so kriegt das Programm keinen Zugriff auf die angeforderten Daten.
 
@BajK511: In dem Manifest der Anwendung muss der Entwickler eintragen, welche rechte die Anwendung verlangt. Wenn man z.B. eine Anwendung schreiben will welche auf das Internet zugreift, aber vergiss die Rechteanforderung(diese werden dann später unter anderem bei der Installation angezeigt und man muss zustimmen) einzutragen, kann hat keine Anwendung keinen Zugriff auf das Internet.
 
http://www.mobiflip.de/2010/12/vorsicht-android-trojaner-geinimi-laesst-die-presse-tanzen/
 
@TamCore: Einverstanden. Gehirn ist eingeschaltet!
 
Man sollte sich eben die vor der Installation angegebenen Sicherheitswarnungen auch mal lesen... was will ein simples Batterie-Widget (mal als Beispiel) mit GPS-Daten oder Kontaktdaten? Den Rest sollte dann "Droid Wall" erledigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!