ASUS kündigt 7- & 10-Zoll-Tablets mit Tastatur an

Tablet-PC Der taiwanische Hardwarehersteller ASUS hat drei neue Tablets angekündigt, die mit Displaydiagonalen von 7 und 10 Zoll daher kommen sollen. Die Android-basierten Geräte sollen zur CES 2011 Anfang Januar offiziell vorgestellt werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Video vermittelt letztendlich eine Idee die nicht neu ist. Hätten se sich sparen können. Lieber wäre mir ein Video über die Produkte selbst gewesen....
 
@Antiheld: Im Video sah das ganze aus wie ein ipad mit home button usw.
das einzig interessante ist dabei nur der hdmi anschluss...
 
Wer klärt mich über den Sinn eines Tablets mit Tastatur auf ...
 
@Ice-Tee: Das ist für diejenigen, die über Tablets meckern, weil die ja zur stationären Nutzung keine Tastatur haben. Somit wird das Tablet nicht mehr als Drittgerät angesehen, sondern könnte das Netbook vollkommen ablösen. Ich finde die Idee gut.
 
Sowas in leicht anderer Form nennt man heute noch immer Notebook...
 
@Lessi: Nimm mal beim Notebook das Display ab und versuch mal damit zu surfen oder bilder zu zeigen oder nen film zu schauen oder ein buch zu lesen oder ....
 
@mcbit: So wie beim IdeaPad U1 meinst du? Oder dem MS Mira von 2002?^^
 
@Slurp: 2002 ist lange her und offenbar gabs bisher kein brauchbares Nachfolgemodell. ABer das IdeaPad U1 kannte ich gar nicht, das sieht man geil aus. Aber dieses Ligt-Linux ist irgendwie nichts Halbes. Auf Tablet-Basis würde ich mir schon Android wünschen.
 
@mcbit: oder dem Asus eigenen eee T101MT?
 
@heidenf: Wo kann man beim eee T101MT das Display abnehmen?
 
@mcbit: du kannst es so drehen und umklappen, dass es praktisch ein tablet ist.
 
@heidenf: Dadurch wird es aber nicht leichter und das BS ist auch das selbe. Und wer Windwos 7 mal touchig bedient hat, weiß, was ich meine.
 
@mcbit: von gewicht war ja auch nie die rede und ich habe mit dem gerät problemlos win7 ultimate per touch bedient. geht problemlos.
 
@heidenf: Ich habs mal aufm Archos 9 probiert. Oki, bei dem war wahrscheinlich die geringere Displaygröße das Problem. Bin trotzdem kein Freund von Win7 per Touch, da gibts wirklich besseres.
 
@mcbit: das stimmt allerdings, deswegen hab ich das asus auch wieder verkauft. im moment warte ich auf den nachfolger des galaxy tab. der soll anfang 2011 kommen ... angeblich. schaun wir mal.
 
@heidenf: Ich hatte mir mal das Archos mit Android angeschaut. Für den Preis nicht schlecht.
 
Aber nicht mit Windows 7 (deshalb ja erst meine Aussage :D)
Naja, Tablets haben schon ihre Daseinsberechtigung!
 
@Lessi: Ähm, und wo steht, dass dieses Tablet mit Dockingstation kein Win7 hat? Ich würde mir sogar ein Dualboot wünschen, Android für unterwegs und Win7 zum normalen Arbeiten.
 
@mcbit:
Hast recht,
wäre ja was sehr feines, hab aber bis jetzt nix in die Richtung gebraucht
 
@Lessi: Wieso, man würde sich ein komplettes Gerät sparen. Statt nen neuen Notebook irgendwann dann eben ein Tablet mit Dualboot und Dockingstation.
 
Also mich nervt ja eher, dass jede Firma mittlerweile in ihren Videos dieses Doodle-Mäßige einführt. Ich mein, ich mag so was ja gerne, aber das wird langsam so missbraucht wie der Begriff Hass oder Scheiße; Das ganze wird am Ende total wertlos. Also mich nervt es dann doch nicht sondern ich bedauere es.
 
@Muplo: wie hast du das böse wort an den Zensoren dieses Forum vorbeibekommen?
 
Das ist ja ein Werbevideo vor dem Werbevideo ^^
 
der name ist doch gar nicht so relevant. es ist nur logisch und eine positive entwicklung der technik das wir demnächst geräte in jeder grösse mit einem vollwertigen OS und passabler performance erwerben können. bezüglich der eingabemöglichkeiten ist noch kreativität gefragt aber das wird schon. reibt euch doch nicht an den namen auf...
 
na also.. es geht also doch leistungsfähiger dank asus!
 
Mein Wunsch bis in 5 Jahren: Ein 2 mm dickes Tablet. Strom per Induktion, amorphe/elastische Materialien, also keine Schaltkreise/Motherboards aus Kupfer/PVC und so... OLED Display mit integriertem Fotovoltaik und natürlich alles drahtlos, also solche Anschlüsse wie USB sollten nur noch ins Museum gehören ;)
 
Ich denke, das Konzept der modularen Bauweise bei Tablets geht in die richtige Richtung. Gerade weil alle Leute einen vollwertigen PC erwarten,
sollte man sowas im Baukastensystem anbieten. Die Subnotebooks könnten damit der Vergangenheit angehören, wenn's denn gut funktioniert.
 
Was mich wundert, im Video heißt es 12 Zoll Monitor und Windows 7, im Text ist die Rede von 7 bis 10 Zoll und Android! Also was kommt nun?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!