Facebook in den USA häufiger besucht als Google

Internet & Webdienste Experian Hitwise hat kurz vor dem Jahresende noch eine interessante Statistik über das US-amerikanische Internet veröffentlicht. Demnach ist Facebook die am häufigsten besuchte Website und gleichzeitig der am häufigsten eingegebene Suchbegriff. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@ZeC: Wieso?
 
@Auras: Zum einen das Facebook immer stärkere Präsenz und Gewichtung im Internet bekommt. Und zum anderen das die meisten User das Googlesuchfeld mit der Adressleiste verwechseln ;)
 
@ZeC: Bei Chrome gibt es da keine Unterscheidung mehr. Ich surfe auch nurnoch über die Google Suche ;-)
 
@ZeC: Ja, oder die Leute werden zu doof eine URL einzugeben.
 
@pvenohr: Warum was eingeben das man als Link speichern kann nachdem man mit Google danach gesucht hat?
Macht wenig Sinn was leichtes schwerer und was bequemes unbequemer zu machen, oder?
 
@borizb: Da kann man genausogut andersherum argumentieren. Warum denn nicht gleich www.facebook.com eingeben und sich den Umweg über Google sparen? Und was hat das ganze mit Links speichern zu tun? Das hab ich mit keinem Wort erwähnt.
 
@Auras: facebook und google im kampf um die weltherrschaft (-;
 
Kann ich mir nicht vorstellen wenn ich überlege wie oft ich am Tag Google. Außerdem jeder kennt und nutzt Google aber Facebook kennt noch lange nicht jeder ganz davon abgesehen das es nicht alle die Facebook kennen es auch nutzen.
 
@-Revolution-: kann ich mir gut vorstellen. Allerdings etwas anders: wenn ich meine Seiten kenne, kann ich diese auch direkt eingeben. Außerdem hat man ja noch bookmarks oder RSS, sodass ich immer seltener google verwende.
 
@-Revolution-: facebook kennt jeder ;) aber es nutzt noch nicht jeder stimmt ;) aber es nutzt auch nicht jeder google
 
@-Revolution-: Ist halt ne andere Kultur. Da können hier noch so viele den Kopf schütteln aufgrund der Anzahl der Facebook Aufrufe oder versendeten SMS pro Monat, da drüben läufts halt anders. Da hocken schon die Kids und Studenten morgens in der Highschool/Uni und surfen mit ihren Smartphones und vor allem Blackberrys nur im Internet. Hier in Deutschland ist FB bei weitem nicht so populär wie dort und hier spielt die Rolle des Datenschutzes bei uns paranoiden Deutschen eine ganz andere Rolle.
 
@-Revolution-: hab ich mir zuerst auch gedacht. aber da ein grosser teil der amis nicht nur googeln sondern auch "yahoolen" macht die statistik schon sinn.
 
@-Revolution-: Google nutzt man, wenn man etwas konkret braucht, Facebook viele schon um mitzuteilen, dass sie k*cken gehen, da kommt schon was zusammen.
 
ich bin nicht dabei @FB! und das bleibt so !

lustig das leute www.facebook.com googln .- leicht dämlich !
ich würde das ja einfach oben eingeben :D sollte man denn Trick verbreiten mit der Eingabe.. oder sind die User nicht die helsten ?
 
@spammk: dachte ich auch gerade, wer googlet bitte nach facebook.com?
 
@BartVCD: Das sind alle die Leute, die Firefox nutzen und diese Custom-Google-Startseite haben. Da man da direkt reinschreiben kann (ohne vorher reinzuklicken), ist das für einige eine Aufforderung, da ihre URLs einzugeben. Hab das selbst schon häufiger gesehen..
 
@spammk: Ich finde es überhaupt nicht verwerflich, dass Leute danach Googeln. Gibt dämlicheres... Ausserdem ist es für Leute ohne viel Technikverständnis leicht zu verwechseln. Verstehe nich warum du dich da so reinsteigerst. Aber kannst dir echt auf die Schulter klopfen, nicht bei FB zu sein. Ganz große Leistung.
 
@nick1: Es ist ein Sicherheitsrisiko die URL zu googeln. Bei bekannten Seiten mag das tatsächlich keinen Unterschied machen, aber es wirklich Leute die geben in die Adresszeile ww.google.de ein um dort dann die URL der Zielseite einzutragen. Wenn diese jetzt nicht an der Stelle steht wo sie sein sollte, kann der Benutzer leicht gephished werden - zugegeben, die wahrscheinlichkeit ist gering.
 
Ich esse auch mehr Äpfel als Birnen!
 
Unterhaltung war für den übersättigten Wohlstandsmenschen schon immer wichtiger, als sich regelmäßig und umfassend zu informieren.
 
Ich frage mich weshalb manche nach "Facebook Login" suchen, wenn sich das Login doch auf der Hauptseite befindet...
Und muss man wirklich so technisch versiert sein, um den Unterschied zwischen einem URL (Telefonnummer) und einer Suchmaschine(Telefonbuch) zu kapieren?
 
Bei dieser Statistik fehlen ein paar Informationen.

Zählen Inhalte die auf fremden Webseiten eingebunden sind, also die Tracking-Scripte, Friendboxen, ShareButtons usw.?

Zählen nur die Besuche auf der Startseite oder jeder Aufruf der Unterseiten?
Bei sozialen Netzwerken verweilt man sicherlich länger und ruft mehr Unterseiten auf.

Wenn man eine Facebook-App auf dem Handy benutzt, wird auch ständig eine Verbindung mit dem Server aufgebaut.
 
Das http://tinyurl.com/252qodh und das http://tinyurl.com/383tm77 sorgen dafür das ich mit diesem Antisocial Networks nix am Hut habe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check