Frankreich: Urheberabgabe auf Tablet ohne Windows

Wirtschaft & Firmen In Frankreich müssen Hersteller von Tablet-Systemen ab dem kommenden Jahr ebenfalls Urheberabgaben für jedes verkaufte Gerät abführen. Details der Entscheidung sorgen aber für Verwunderung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nur mal so aus Interesse: Gibt es in den USA eigentlich sowas wie eine Urheberabgabe?
 
@XP SP4: http://www.igfd.org/?q=Urheberabgabe+USA
 
Was zum Geier? Lobby-Politik hoch zehn. Und was ist wenn du ein Linux mit KDE draufhaust? Dann musst wieder dafür zahlen, weil gerade eine Tablet-Variante in der Mache ist? Oh mann.
 
@BajK511: Nur damit sich Mireille Mathieu & Consorten die Kohle ungeniert einsacken können, für die viele Arbeit die Linux Entwickler geleistet haben. Völlig frech ist das!
 
@boofh: Mireille Mathieu ist zwar unbestritten ne große künstlerin(was das singen betrifft) aber deswegen noch lange keine urheberin...so hat, was viele nicht wissen zb nicht unsere lena den eurovision-song-kontest gewonnen, sondern die dame und der herr, die ihren song komponiert und getextet haben...mireile mathieu steht wenn sie ihre titel nicht selber komponiert/getextet/arangiert hat im prinzip nur das zu, das sie mit ihrer plattenfirma pro verkauften tonträger vertraglich vereinbart hat, oder was sie bei auftritten verdient(abzüglich der urheberabgaben natürlich)...für's auch noch so gute/erfolgreiche singen selber gibt's leider noch keine urheberrechte
 
@Rulf: Dieter Bohlen sackt übrigens auch Geld für Linux Distributionen ein, die Linux Entwickler erarbeitet haben. Insofern sind diese Abgaben nicht zu rechtfertigen. Das gilt sowohl für Abzockerei solcher Abgaben auf Computer, als auch auf USB-Sticks, Festplatten und Rohlinge.
 
Leute, das war nur eine Hypothese. Keine Ahnung ob das stimmt, mit dem KDE o.O
 
@BajK511: Nein das ist Fakt, das Abgaben abgezockt werden, auf Computer, USB-Sticks, Festplatten und Rohlinge, auch wenn Du da nur das gute Linux mit KDE drauf hast. In Deutschland verdient der Dieter Bohlen daran und in Frankreich verdient das Sarkozy Groupie Mireille Mathieu daran.
 
@Rulf: Auch nicht ganz richtig. Urheberschaft am Text hat der Texter, Urheberschaft an der Komposition hat der Komponist, Urheberschaft an der gesungen/gespielten Version hat der Sänger/Musiker. Insofern teilt sich das Urheberrecht nochmals auf. Genaugenommen unterliegt dann auch der Notensatz selbst nochmal einem Urheberrecht, weshalb die GEMA auch gerne Gebühren für lizenzfreie Werke einsammelt, da das Werk an sich zwar gemeinfrei ist, jedoch der Notensatz dazu nicht.
 
Da leben doch soviele Menschen zusammen, da müssen wir doch Gesetze zu ihrem Schutz erlassen! Und dann beschäftigt sich das ganze Rechtsprechen in der Praxis auf Schützen von Abzocke.
 
Das hat natürlich REIN GAR NICHTS mit Gewinnoptimierung zu tun... Neeeein
 
@Slurp: Hmmmmm ... du glaubst ihnen wohl nicht :-/
 
urheber quatsch, ich würde eher sagen, das ist ein vorwand um den leuten das geld aus der tasche zu leiern... die machen so lange bis keiner mehr bock hat irgendwas zu kaufen...

wieso M$ wenn es Linux basierende Systeme gibt wie MAC OS etc...
 
Mal eine blöde Frage. Wenn ich eine Abgabe für Kopien bezahle warum darf ich dann nicht kopieren?
 
@Menschenhasser: Abgabe für LEGALE Kopien, also hier z. B. wenn Du Deine Kopien (die Du OHNE Umgehung eines Kopierschutzes angefertigt hast) an Freunde / in der Familie weitergibst oder auf weitere eigene Geräte kopierst.
 
@rallef: Achso nur weil ich ein Grundrecht habe muss ich dafür zahlen?
 
Allein sowas von Windows abhängig zu machen! Da krieg ich SO einen Hals!
 
Wenn ich die Kommentare so lese... Hier hibt es wohl ziemlich wenige bei WF, die mal ein geistiges Werk selbst geschaffen haben und von ihrer eigenen Leistung leben müssen? (*wegduck*)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen